Zum Inhalt springen

DIAMIR Erlebnisreisen - Statt träumen selbst erleben!

DIAMIR gehört zu den führenden Veranstaltern für Abenteuer- und Aktivreisen im deutschsprachigen Raum. Es begann mit der Idee, deutschsprachig geführte Natur- und Kulturrundreisen in kleinen Gruppen zu konzipieren, die sensibles Reisen in die schönsten Regionen der Welt ermöglichen.

Russland • Mongolei

Abenteuer & Erlebnis | Russland | Asien, Europa

Highlights der Reise

  • Metropole Irkutsk und Insel Olchon im Winter
  • Freilichtmuseum Talzy und Listwjanka
  • Winterwandern im Terelj-Nationalpark
  • Przewalski-Pferde im Hustain-Nuruu-Nationalpark

Reisebeschreibung

Sibirien im Winter – das ist eine völlig andere Welt, die demjenigen unvergessliche Erlebnisse beschert, der das Glitzern des Schnees, die natürliche Schönheit der winterlichen Natur und das aktive Unterwegssein liebt.

Finden Sie sich im majestätischen Winter am Baikal wieder und nehmen Sie an verschiedenen Winteraktivitäten teil, die diese Kultur- und Naturrundreise ebenso abwechslungsreich wie erlebnisorientiert gestalten. Ob bei moderaten Ausflügen zu Fuß oder gleitend mit dem Luftkissenfahrzeug – Sie erleben das spiegelblanke Eis des dick zugefrorenen Baikalsees. Untergebracht sind Sie in landestypischen, privaten Holzhäusern inmitten herrlichster Winterlandschaft – selbstverständlich ausgestattet mit der typisch russischen Dampfsauna (Banya).

Keine geringere als die Transsibirische Eisenbahn bringt Sie in knapp 24 Stunden reizvoller Bahnfahrt nach Ulaanbaatar, Hauptstadt der Mongolei. Erleben Sie die Weiten der Mongolei im bezaubernden Wintergewand. Bei allerlei Aktivitäten in die umliegenden Nationalparks Terelj, Hustain Nuruu und Bogd Khan genießen Sie die Ruhe in menschenleerer Hügel- und Felslandschaft sowie inmitten ausgedehnter Wintersteppen. Unvergleichlich und urgemütlich: die Übernachtungen in den beheizbaren und toll ausgestatten Jurtencamps – ein Erlebnis was Sie so nicht erwarten!

Tagesbeschreibung

Anreise

Dauer: 1 Tag

Flug via Moskau nach Irkutsk.

Weitere Beschreibungen

Ankunft in Irkutsk

Dauer: 1 Tag

Vormittags Ankunft in Irkutsk und Transfer zum Hotel. Erleben Sie am Nachmittag die Baikal-Metropole bei einer Stadtbesichtigung, die sich im Gegensatz zu anderen Plattenbaustädten ihren Charme bewahrt hat. Die bis zum 20. Jh. erbauten Kaufmannsbauten sowie reizvolle sibirische Holzarchitektur im Zentrum sind weitestgehend erhalten. Irkutsk war schon immer das kulturelle Herz Sibiriens. Übernachtung im Hotel.

Weitere Dokumente

Erlöserkirche

Kultur in Talzy – am Ufer des Baikal in Listwjanka

Dauer: 1 Tag

Heute fahren Sie von Irkutsk nach Listwjanka und besichtigen auf halber Strecke das sehenswerte Freilichtmuseum von Talzy. 36 Nachbauten erzählen vom Leben der Bewohner Transbaikaliens im 19. und 20. Jh. – Russen, Burjaten und Ewenken. In Listwjanka bleibt genügend Zeit für eigene Erkundungen. Eine kleine Wanderung zur Aussicht am Cherskij Stein ist beliebt oder Sie besuchen das Baikal-Museum. Sie übernachten in einer kleinen Pension mit individuell gestalteten Zimmern und einem gemütlichen Aufenthaltsstübchen. Gegebenenfalls können Sie am Abend ein kleines Lagerfeuer entzünden und hinab auf den Baikal blicken. (Fahrzeit ca. 3h, 180 km).

Weitere Dokumente

Listwjanka und das Sajan-Gebirge

Über das Eis zur Insel Olchon

Dauer: 1 Tag

Die Fahrt mit dem Khivus (Luftkissenfahrzeug) über das Eis des Baikals ist ein einzigartiges Erlebnis. Sie machen unterwegs einen Zwischenstopp in Bolschoe Goloustnoe, einem Ort inmitten einer großen fast baumlosen Mündung. Eines der markantesten Bauwerke ist die im 19. Jh. errichtete Nikolaj-Kirche. Sie machen Halt in der etwas nördlicher liegenden Peschanaya-Bucht. Später erreichen Sie den Hauptort der Insel Olchon – das Dorf Chuschir. Nach Ankunft unternehmen Sie eine kurze Wanderung ins Dorf. Sie wohnen im privaten Touristencamp und können abends in der Banya (russische Dampfsauna) entspannen. Übernachtung in traditionellen, gemütlichen Holzhäusern (mit Etagen-WC). (Fahrzeit ca. 8-9h, 240 km).

Weitere Dokumente

Hivus im Abendlicht

Ganztagesausflug in den Norden der Insel

Dauer: 1 Tag

Mit dem Allradfahrzeug, dem russischen UAZ, geht es in den Inselnorden zum beeindruckenden Kap Choboj, das wie ein Stoßzahn in den Baikal ragt. Bei gutem Wetter genießt man eine fantastische Sicht auf die Bergketten am anderen Ufer sowie auf die Halbinsel Swjatoi Nos („Heilige Nase“). Unterwegs legen Sie mehrere Fotostopps ein und spazieren zu besonderen Aussichtspunkten. Rückkehr nach Chuschir am frühen Abend. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 6h).

Weitere Dokumente

Baikal Ralley

Halbtagesausflug zum Schamanenfelsen

Dauer: 1 Tag

Eine kurze Winterwanderung (Gehzeit ca. 1h) bringt Sie zum berühmten Schamanenfelsen – der heiligen Stätte der Burjaten. Die bunten Bänder, die munter im Wind flattern, machen auf das sakrale Zentrum der Schamanenwelt am Kap Burchan aufmerksam. Laut Legende lebt hier ein Halbgott in Gestalt eines Weißkopfseeadlers, welcher als Erster die schamanische Gabe von Gott Tengri erhielt. Außerdem soll in der Höhle des Schamanenfelsens Ezhin, der Herrscher der Insel Olchon, gelebt haben. Wer den Ort besucht, sollte alle negativen Gedanken beiseite schieben. Am Abend ist die Banya wieder geheizt. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Schamanenfelsen Insel Olchon

Rückfahrt nach Irkutsk

Dauer: 1 Tag

Nach dem Frühstück Rückfahrt mit dem Bus über das Eis des „Kleinen Meeres“ zum Westufer des Baikals und nach Irkutsk. Es bietet sich an, noch etwas Verpflegung für die bevorstehende Zugfahrt in die Mongolei zu besorgen. Genießen Sie den letzten Abend in Irkutsk. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6 h).

Weitere Dokumente

Fahrzeuge auf dem Eis

Mit der Transsib in die Mongolei

Dauer: 1 Tag

Nach einem zeitigen Frühstück werden Sie zum Bahnhof gebracht. Ihr Zug geht kurz nach 8 Uhr in Richtung Ulaanbaatar (Fahrplanänderungen vorbehalten). Erleben Sie die großartige Kulisse entlang des Baikals vom Zugfenster aus. Etliche Stunden zieht sich die Strecke entlang des Seeufers. Ulan Ude erreichen Sie zum Nachmittag. Hier zweigt die Route gen Süden ab. Dann geht es sogleich weiter zur Grenze. Für Bahnliebhaber ein spektakuläres Ereignis. Ein geselliges Miteinander über Nacht in der Transsibirischen Eisenbahn gehört zu den Erlebnissen mit großem Erinnerungswert. Übernachtung im 4-Personen-Abteil.

Weitere Dokumente

Trasse der Transsib

Willkommen in der Mongolei

Dauer: 1 Tag

Die Grenze zur Mongolei überqueren Sie nachts und erreichen gegen 7 Uhr morgens die Hauptstadt der Mongolei – Ulaanbaatar (auch Ulaanbaatar). Ihr Reiseleiter erwartet Sie bereits und nimmt Sie mit in die Innenstadt, wo Sie ausgiebig frühstücken können. Lange halten Sie sich nicht in der Stadt auf, sondern fahren in den nahegelegenen Terelj-Nationalpark, der zu dieser Jahreszeit besonders reizvoll ist, da man keine Menschenseele antrifft und die prächtige Hügel- und Felslandschaft für sich allein hat. Sie bekommen einen ersten Eindruck von der atemberaubenden Landschaft und erleben Ihre erste Nacht in der traditionellen Behausung der Mongolen – der Ger. Übernachtung in einer Ger (Jurte).

Weitere Dokumente

Ulaanbaatar – Sukhbatar Platz

Der Terelj-Nationalpark

Dauer: 1 Tag

Nach dem Frühstück im Ger-Camp unternehmen Sie eine Halbtageswanderung zu einem kleinen Gebetstempel sowie zum legendären Schildkrötenfelsen, dem Wahrzeichen des Nationalparks. Nach dem Mittagessen im Camp haben Sie Gelegenheit die vielfältige Landschaft auf eigene Faust zu erkunden oder Sie genießen ruhige Stunden im Camp. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h).

Weitere Dokumente

Typische Ausstattung Ger

Ulaanbaatar

Dauer: 1 Tag

Es geht zurück in die Hauptstadt. Unterwegs bestaunen Sie die monumentale Reiterstatue Dschingis Khans und besuchen den Winterpalast des Bogd Khaan-Museums sowie das Nationalmuseum. Ein kurzer Rundgang durch das historische Viertel Ulaanbaatars steht ebenfalls auf dem Programm. Am Abend genießen Sie in einem typisch mongolischen Restaurant das Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Weitere Dokumente

Ulaanbaatar – Sukhbatar Platz

Der Hustain-Nuruu-Nationalpark

Dauer: 1 Tag

Südwestlich von Ulaanbaatar befindet sich der Hustain-Nuruu-Nationalpark. Der Name bedeutet soviel wie Birkengebirge und hat die typisch mongolische Wald- und Steppenlandschaft. Nachmittags unternehmen Sie eine ausgedehnte Erkundung, ausgehend vom stationären Ger-Camp am Parkeingang. Sie machen sich auf, um die legendären Przewalski, auch Takhi genannt, zu beobachten. Das Przewalski bzw. das mongolische Wildpferd ist das letzte ungekreuzte Wildpferd weltweit, das seine ursprünglichen Charakterzüge und Gene noch besitzt. In den Wintermonaten hat man sehr gute Chancen den Herden nahe zu kommen. Auch Marale, Rentiere, Luchse, Füchse und Wildkatzen leben hier. Das Fernglas sollte unbedingt mitgenommen werden. Übernachtung in einer Jurte.

Weitere Dokumente

Takhi im Hustain-Nuruu-Nationalpark

Nomaden im Hustain-Nuruu-Nationalpark

Dauer: 1 Tag

Genießen Sie die Einsamkeit inmitten der mongolischen Weiten. Auch heute können Sie wildlebende Tiere, wie Takhi und Marale beobachten. Sie sind Gast bei einer Nomadenfamilie und erfahren einiges über den Alltag eines Viehzüchters in seinem Winterlager. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Teerunde Navruz

Zum heiligen Berg Bogd Khan

Dauer: 1 Tag

Bevor Sie zum heiligen Berg Bogd Khan aufbrechen, machen Sie einen letzten Stopp in Ulaanbaatar zum Souvenirkauf. Spät nachmittags erreichen Sie Ihr komfortables Jurtencamp Munkhtenger, mitten im Gebirgsstock des Berges Bogd Khan, im Süden Ulaanbaatar‘s. Übernachtung in einer Jurte. (Fahrzeit ca. 2-3h, 150 km).

Weitere Dokumente

Ulaan Baatar – Tuchhändlerin auf dem Schwarzmarkt

Wandern und Genießen am Bogd Khan

Dauer: 1 Tag

Bei einer letzten Wanderung genießen Sie noch einmal die eindrucksvolle Winterlandschaft der Mongolei. Ein Sundowner auf der Aussichtsterrasse des Camps lässt die Reise ausklingen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h).

Heimreise

Dauer: 1 Tag

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Weitere Informationen

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Insel Olchon Die Übernachtungen auf der Insel Olchon finden in landestypischen Blockhäusern statt. Stellen Sie sich bitte darauf ein, dass der Komfort auf der Insel grundsätzlich etwas eingeschränkt ist.

Jurtencamps/Übernachtungen im Ger Den überwiegenden Teil Ihrer Übernachtungen in der Mongolei verbringen Sie in Jurten. Diese fixen Camps sind wirklich sehr gut ausgestattet und mit viel Liebe zum Detail gebaut. Ein Ger hat zwei oder drei Betten und dort ist auch eine Doppel-oder Einzelbelegung möglich. Im Prinzip fühlt man sich wie in einem geräumigen Hotelzimmer. Geheizt wird traditionell in einem Ofen in der Mitte der Jurte. Es ist wirklich wohlig warm. Sie können nach Belieben jederzeit nachlegen. Die sanitären Einrichtungen und das Restaurant befinden sich in einem separaten Gebäude. Es gibt wirklich nichts schöneres und authentischeres als Übernachtungen in diesen gemütlichen Behausungen der Mongolen.

Fahrplan Transsibirische Eisenbahn Fahrplanänderungen seitens der Transsibirischen Eisenbahn bleiben vorbehalten.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen: Anzahlung: 25% des Reisepreises

bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 25%, vom 30. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%, vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50%, vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75%, ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90%.

Leistungen

Inklusivleistungen
  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Irkutsk und zurück von Ulaanbaatar mit Aeroflot oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten in privaten Kleinbussen, Geländewagen und Luftkissenboot
  • Zugfahrt Irkutsk – Ulaabaatar im Vier-Personen-Abteil
  • Einladungsschreiben für Russland-Visum
  • alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 6 Ü: Jurte (Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Blockhaus im DZ
  • 1 Ü: Zug (Vierbett-Abteil)
  • 1 Ü: Pension im DZ
  • Mahlzeiten: 15×F, 7×M, 11×A
Nicht enthaltene Leistungen
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Russland (ca. 90 €)
  • Flughafengebühren im Reiseland
  • Ausflugsmöglichkeiten in Listwjanka (Museen oder Tour zum „Cherskij Stein“) umgerechnet ca. 12 €
  • weitere optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen Voraussetzungen notwendig. Die Wanderungen sind für jedermann gut machbar und können jederzeit flexibel gestaltet werden. Ihre Kleidung und Ausrüstung sollte den kühlen Temperaturen der Winterzeit angepasst sein.

Eckdaten

Thema
Abenteuer & Erlebnis
Land
Russland
Region
Asien, Europa
Typ
Gruppenreise
Reisetage
16
Teilnehmerzahl
-
Schwierigkeit
Anfahrt/Anreise
Flugzeug

Reisetermine und Preise

Von/Bis Preis Verfügbarkeit
28.02.2020 - 14.03.2020 3.170,00 EUR auf Anfrage
13.03.2020 - 28.03.2020 3.170,00 EUR auf Anfrage , Durchführung garantiert