Zum Inhalt springen

Hauser Exkursionen - Wanderreisen und Trekkingreisen weltweit!

Als weltweit agierender Wander- und Trekkingreiseveranstalter liegen Hauser ihre Kunden und gesamte Wertschöpfungskette am Herzen. Schon seit der Gründung  im Jahr 1973 ist Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmensleitbild verankert. Hauser fühlt sich seinen Wurzeln verpflichtet und richtet sein Handeln nach diesem Leitbild.

Preis
Abreise
Weitere Filter
Dauer
Genusswanderreise durch Südkolumbien und entlang der Karibikküste
Trekking & Wandern
Kolumbien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 01.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

El único riesgo es que te quieres quedar." – „Das einzige Risiko ist, dass du bleiben willst", so das Motto Kolumbiens. Nach dieser Reise wissen wir warum: wilder Dschungel, schneebedeckte Berge, spektakuläre Wüsten, karibische Buchten und blühende Landschaften gilt es zu entdecken. Am grün schimmernden Kratersee Guatavita suchen wir nach einem goldenen Funkeln in der Tiefe. Wir sind am Schauplatz der Eldorado Sage, demnach ist in ihm ein riesiger Goldschatz versteckt. Unsere Route führt durch andinen Nebelwald, über das malerische Magdalena-Tal zu kleinen Kaffeedörfern. Die hier gerösteten Bohnen gehören zu den besten der Welt. Wir spazieren durch das Anbaugebiet und genießen auf der Veranda unserer Finca mit Blick auf die Plantagen einen frisch gebrühten Kaffee. Im immergrünen Cocora-Tal überqueren wir auf schmalen Hängebrücken kristallklare Bergbäche und wandern zwischen riesigen, bis zu 60 Meter hohen Wachspalmen. In San Agustin folgen wir den Spuren vergangener Zeiten und versuchen das Geheimnis der mystischen Statuen und Gräber zu lösen. An der Karibikküste lockt der Tayrona-Nationalpark. Barfuß laufen wir im feinkörnigen Sand entlang traumhafter Karibikbuchten, die an üppig-grünen Regenwald grenzen. Kaum zu toppen ist am Ende der Reise das koloniale Schmuckstück Kolumbiens: die Stadt Cartagena. Die Stadt sprüht fast über vor Leben. Farbenfrohe Gassen, prachtvolle Gebäude und aus jeder Ecke ertönen Salsa-Klänge - ein wahrer „Melting Pot“ der Kulturen.

Standort-Wanderreise entlang der zerklüfteten Ostküste der Mittelmeerinsel
Trekking & Wandern
Italien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Es ist, als bräuchte die Welt keine anderen Farben, um zu leuchten: Türkisblaues Mittelmeer, schneeweißer Sand und pinke Bougainvillea reichen völlig aus. Dazu noch grüne Wiesen mit knallgelben Blütentupfen und schon strahlt die Natur vor den graubraunen Felsen. Genau dieses bunte Farbenspiel ist so bezeichnend für die raue Ostküste Sardiniens. Wir machen es uns am Golf von Orosei gemütlich, nicht weit vom Strand - aber am Strand liegen wie Sardinen? Auf keinen Fall! Wir erkunden die farbenfrohe Umgebung auf ausgedehnten Tageswanderungen und genießen die wilde Küstenlandschaft mit ihren beeindruckenden Ausblicken. Im Hinterland lockt das mächtige Supramonte-Bergmassiv mit seinen schroffen Gesteinsformationen. Die tiefen Schluchten und versteckten Höhlen schaffen viel Raum für Geschichte(n). Wir wandern vorbei an Schafen, die gemächlich auf den Wiesen grasen. Wir folgen den abgelegenen Pfaden, auf denen gelegentlich auch Esel spazieren. Wir durchqueren eine der tiefsten Schluchten Europas, besuchen antike Gräber und lernen die geheimnisvolle Kultur der Nuraghen kennen. Für mehr Trubel ist in den kleinen, lebhaften Städtchen gesorgt, denn in den Gassen gibt es nicht nur viel zu sehen, sondern auch zu hören. Wir mischen uns unter das quirlige Volk, flanieren auf den Piazzas und lassen uns von den Sarden in die Geheimnisse der Insel einweihen. Und am Abend bleibt immer noch genügend Zeit für einen Spaziergang im Sand, für frische Pasta und würzigen Pecorino. Natürlich mit sardischem Rotwein!

Trekkingreise durch die vier Königsstädte mit Kameltrekking in der Wüste
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 05.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Marokkos Königsstädte sind Orient pur: prunkvoll dekorierte Paläste, mit Stuck verzierte Koranschulen, verwinkelte Medinas und Karawansereien vergangener Tage. Mittendrin schlendern wir durch farbenfrohe Basare und schnuppern an unterschiedlichsten Gewürzsäckchen. Eselshufen klappern durch die engen Gassen der verwinkelten Altstadt, wir springen lieber aus dem Weg und machen den Händlern und ihren Tieren Platz. Handwerker in langen Gewändern klopfen riesige Kupferkessel.

Wir besichtigen die römischen Ausgrabungen von Volubilis, die als die bedeutendsten römischen Freilegungen in Marokko gelten. Durch schattige Zedernwälder überqueren wir die Ausläufer des Hohen Atlas, fahren vorbei an großflächigen Palmenoasen und erreichen bei Merzouga die Ausläufer der Wüste.

Beim viertägigen Wüstentrekking durchwandern wir das Erg Chebbi, die größten und höchsten Dünen Marokkos. Im Stil einer Karawane ziehen wir mit Lastkamelen durch dieses gelb-orange Dünenmeer. Südlich vom Atlas-Gebirge zieren Türmchen und Berber-Symbole die traditionellen Kasbahs, aus Stampflehm gebaute Festungsanlagen. Über das Atlas-Gebirge windet sich die höchste Pass-Straße eindrucksvoll bis nach Marrakech. Das rosa Labyrinth der Altstadt präsentiert sich als buntes Mosaik aus unzähligen Waren, traditionellen Handwerkerbetrieben und dem großen Platz mit seinen Gauklern, Schaustellern und Schlangenbeschwörern. Bei einem süßen Minztee beobachten wir das lebendige Treiben, während die Sonne am Horizont untergeht.

Wanderreise mit Fish River Canyon, Namib-Wüste, Swakopmund, Erongobergen, Waterberg und Etosha-Nationalpark
Trekking & Wandern
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 25.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Sachte wiegt das grüngelbe Gras in der lauen Brise und die rostroten Dünen der Kalahari liegen voller Kontrast unter dem tiefblauen Himmel. Der sich tagsüber aufheizende Wüstensand kühlt abends viel langsamer ab als die Luft und prägt ihren Geruch auf eine ganz eigene, angenehme Art. Im Köcherbaumwald heben sich die Bäume tiefschwarz vor dem Sonnenuntergang ab. Zu diesem Anblick gönnen wir uns ein kühles Getränk, in Namibia "Sundowner" genannt. Vielleicht ein Glas Weißwein auf der Terrasse unserer Lodge? Wir lehnen uns zurück und fühlen uns in Namibia angekommen! Doch noch mehr beeindrucken uns die abgestorbenen Bäume im berühmten Deadvlei bei Sossusvlei. Starr und markant stehen sie auf einer hellen Tonpfanne zwischen den höchsten Dünen der Welt. An zwei Tagen wandern wir im Wohlfühl-Takt durch die weite, ruhige, endlos erscheinende Namib-Wüste. Der Sand zeigt sich hier in seiner ganzen Farbpalette von hellgelb bis tiefrot - je nach Sonnenstand. Es erwartet uns ein kuschelig warmes Bett unter dem Abendhimmel inmitten der Dünen! Weiter südlich genießen wir den unbeschreiblichen Ausblick über den sich endlos schlängelnden Flusslauf des Fish River im zweitgrößten Canyon der Welt. Und im Norden liegt riesig und matt-weiß die Etosha-Pfanne vor dem stahlblauen Himmel. Graue Riesen schmücken hier das Bild: die Elefanten. Schlanke Giraffenhälse verschwinden immer wieder hinter den staubig-weißen Akazien. Liegt dort hinten etwa ein Löwe auf der Lauer? Die Vielfalt der unterschiedlichen Landschaften, die "Big Five" hautnah und die grenzenlose Weite Namibias machen sprachlos und bezaubern uns.

Wanderreise zu den Höhepunkten Etosha Park, Sossusvlei und Swakopmund
Trekking & Wandern
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Elefantenherden ziehen geruhsam an uns vorbei und wirbeln den feinen Sand auf, der nicht nur sie, sondern auch das umliegende Gestrüpp weiß färbt. Wir halten den Atem an und bewundern die majestätische Erhabenheit dieser grauen Riesen - mitten im Etosha-Nationalpark mit seiner endlos scheinenden, weiß schimmernden Salzpfanne. Am Abend zeichnen sich Zebras, Giraffen und die fotogenen Oryx-Antilopen schwarz vor dem orange-gelben Sonnenuntergang ab. Hier wirkt der Himmel deutlich größer als zu Hause. Es ist Zeit in unser Camp zurückzukehren, wo wir einen für Namibia so typischen Sundowner genießen. Vielleicht ein "Windhoek Lager", gebraut in Namibia nach deutschem Reinheitsgebot?

Bei Sossusvlei wandern wir zwischen den höchsten Dünen der Welt und staunen über all ihre Farbschattierungen von blassgelb über orangerot bis braunschwarz. Zwischen ihnen bilden helle Tonpfannen einen malerischen Farbkontrast. Schweiß rinnt in unseren Nacken bei der Besteigung dieser Sandberge. Von oben genießen wir die Weite, die Ruhe und den Ausblick, der sich vom Kamm der Dünen ergibt. Langsam lassen wir weiche Sandkörnchen durch unsere Finger rieseln. Am Atlantischen Ozean erwartet uns die unwirtliche und raue Küste mit Tausenden von Zwergohrenrobben. Die deutsche Kolonialarchitektur in Swakopmund ist Kulisse für ein charmantes Kleinstadtleben zwischen Kudu-Gulasch und Schwarzwälder Kirschtorte. Immer wieder bestaunen wir ungewöhnliche Besonderheiten der Natur: einen versteinerten Wald, versteinerte Dünen oder die endemische Welwitschie-Pflanze. Doch es ist die unendlich scheinende Weite dieses Landes, die wir für immer in unseren Herzen tragen werden.

Trekkingreise in das Basislager des Mount Everest und zum Kala Pattar
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
28.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein breites weißes Band schlängelt sich der Dudh Kosi durch das „Tal des Milchflusses“. Links und rechts erheben sich die Felswände, der Pfad geht langsam aber stetig bergauf. Trekker, Träger und Tragetiere tummeln sich auf dem Weg und auch auf den Hängebrücken herrscht reges Treiben – besonders auf der Hillary-Brücke, die hoch über dem Canyon im Wind schaukelt. Die wehenden Gebetsfahnen sind so bunt wie die Häuser in den Dörfern entlang des Weges. Wir widmen uns der Geschichte und Entwicklung der Everest-Region, machen uns in Namche Bazar mit der Kultur der Sherpa vertraut, besuchen in Khunde das Sir Edmund Hillary Hospital und in Pangpoche das Wiederaufforstungsprojekt „Ein Tag – ein Baum“. Unser Trekking führt uns durch den Sagarmatha-Nationalpark, die Heimat der höchsten Berge der Welt. Wir folgen der klassischen Route durch die Sherpa-Dörfer, bewundern von Khumjung die Aussicht auf die formschöne Ama Dablam und von Tengpoche den Blick auf die weiteren Eisriesen der Khumbu-Region. Der Höhenweg oberhalb des Pheriche-Tales führt uns zum Khumbu-Gletscher und weiter durch die Mulde der Lobuche-Berge über die Hochalm Gorak Shep zum Basislager des Mount Everest. Von hier geht es aber noch höher hinauf: Wir erklimmen den Gipfel des Kala Pattar und genießen vom „schwarzen Berg“ die „weiße Aussicht“. Vor uns liegt die Everest-Pyramide in scheinbar greifbarer Nähe. Unter uns erstreckt sich die Eiswelt des Changri-Gletschers und neben uns strahlt die kantige Spitze des Nuptse in der Sonne. Nicht nur die Höhe, auch der Anblick raubt uns den Atem – umringt von den höchsten Bergen der Welt.

Trekkingreise ins Ama Dablam-Basislager und hinauf zum Gokyo Ri in der Khumbu-Region
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
29.10.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Von Tiefblau über Azurgrün bis Pechschwarz. Je nach Sonnenstand wechselt der Goyko-See seine Farbe. Am schönsten schimmert er türkisfarben zwischen dem Weiß der um ihn herum aufragenden, schneebedeckten Gipfel. Wir stehen auf dem Gokyo Ri und blicken auf die Giganten der Welt: Mount Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu. Davor wälzt sich der fast komplett von Geröll bedeckte Ngozumpa-Gletscher ins Tal. Ein Bild, das für immer im Gedächtnis bleibt. Aber nicht nur die Bergriesen, auch die kleinen Dinge werden in Nepal zu großen Erinnerungen. Wir trekken von Lukla aus durch das Sherpa-Land, wandern über breite Terrassenfelder und durch malerische Dörfer bis nach Namche Bazar im Zentrum der Khumbu-Region. Wir bewundern im Ama Dablam-Basislager das „Matterhorn Nepals“ - einen der vielleicht schönsten Berge der Erde, beobachten zottelige Yaks auf den Weiden bei Pangpoche und folgen dem Gokyo-Tal bis zum eindrucksvollen Amphitheater der Berge. In den Dörfern und Lodges trinken wir Tee mit den Einheimischen und erhalten Einblicke in die buddhistisch geprägte Kultur der Region. Immer wieder entdecken wir auch kleine Klöster entlang des Weges und mit etwas Glück erleben wir eine Gebetszeremonie der Mönche in Tengpoche. Steile Steinstufen und breite Wanderpfade bringen uns am Ende über Khumjung und Namche Bazar wieder nach Lukla. Zurück in Kathmandu mischen wir uns unter das Volk, stürzen uns nach der Ruhe in den Bergen in das lebhafte Treiben auf den Plätzen und bewundern die bunten Farben der Heiligtümer des Kathmandu-Tals. Das Türkis des Gokyo-Sees noch immer vor Augen.

Trekkingreise rund um den „Berg der Seele“ an der Grenze zu Tibet
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
27.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein weißer Pfeil ragt die Doppelspitze des Manaslu in den dunkelblauen Himmel. Buddhistische Gedenkschreine mit vergoldeten Spitzen und sorgsam aufgeschichtete Steinplatten mit dem eingemeißelten Mantra „Om mani padme hum“ weisen den Weg rund um den „Berg der Seele“. Links und rechts auf den Feldern werden Mais und Getreide angebaut. Frauen in bunten Saris und beladene Maultiere nutzen den alten Handelspfad, auf dem einst die Yak-Karawanen Holz nach Tibet brachten und mit Salz zurückkehrten. Wir wandern vom Dorf Soti Khola aus durch fruchtbare Reisterrassen, folgen dem Pfad entlang des Buri-Gandaki-Flusses und begegnen dabei immer wieder grasenden Yaks. Monotoner Gesang von Mönchen lockt uns ins Innere eines Klosters und offenbart uns Geheimnisse der tibetischen Kultur. Die Grenze in das Nachbarland Tibet ist von hier nur einen Steinwurf entfernt. Auf unserem Weg wechselt die Vegetation von Rhododendron- und Bambuswäldern mit weißen Orchideen zu Fichten- und Tannenwäldern mit dichtem Unterholz. Im Hintergrund scheinen der Schnee und das ewige Eis des Singri-Gletschers fast unwirklich. Plötzlich dringt das Geräusch der im Wind flatternden Gebetsfahnen an unser Ohr, dann erblicken auch unsere Augen das bunte Gewirr aus Fähnchen: Wir stehen am Pass, dem 5.105 m hohen Larkya-Pass, und staunen über das grandiose Bergpanorama. Über die malerischen Gurung-Dörfer im Tal des Dudh Kosi erreichen wir schließlich das Marsyangdi-Tal, das Ende unseres Treks. Der Geist des Manaslu mit seinem majestätischen Gipfel begleitet uns zurück nach Kathmandu - und sicher auch bis in die Heimat.

Trekkingreise im Sagarmatha-Nationalpark vom Gokyo Ri über den Cho La zum Kala Pattar
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Hinter den Bergen geht die Sonne auf. Ganz langsam verwandelt sie das Grau der Felswände in warme Farbtöne – erst Rosa, dann Orange und schließlich golden. Immer weiter wandern die Lichtstrahlen den Gletscher hinab, der Schnee scheint Blau, die Seen strahlen Türkis. Der Tag erwacht und gibt die Bühne frei für die Giganten der Erde: Cho Oyu, Lhotse, Makalu, perfekt in Szene gesetzt im Amphitheater des Himalaya. Und im Mittelpunkt der Berg der Berge: Mount Everest. Wir stehen am Gokyo Peak und der Anblick hinterlässt mehr als nur eine Momentaufnahme in unseren Köpfen. Überhaupt sind es immer wieder die Aussichten, die uns in der Khumbu-Region den Atem rauben. Wir wandern entlang des rauschenden Flusses Dudh Kosi und halten die Luft an beim Überqueren der schaukelnden Hängebrücken. Wir trekken durch das Gokyo-Tal zum Ngozumpa-Gletscher, steigen auf den Gokyo Ri und blicken atemlos auf die einzigartige Kulisse. Wir überschreiten den hohen Pass Cho La bis nach Dzonghla und wandern weiter durch den Sagarmatha-Nationalpark, umgeben von den atemberaubenden Achttausendern. Die gewaltigen Ausmaße des Khumbu-Gletschers werden uns im Everest-Basecamp bewusst. Die gigantische Größe des Mount Everest offenbart sich deutlich, wenn wir vom Kala Pattar auf den höchsten Berg der Welt blicken. Unser Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes. Und abends sitzen wir bei heißem Tee in den gemütlichen Lodges zusammen. Yak-Dung brennt in den Öfen und spendet wohltuende Wärme. Die Erinnerung an den Tag zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht und liefert Gewissheit: die Mühe lohnt sich.

Trekkingreise rund um das Annapurna-Massiv über den Thorong La
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 12.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf der Hängebrücke herrscht Trubel. Schwer bepackte Mulis überqueren das schaukelnde Metallgitter. Während wir die Tiere vorbeitrotten lassen, trägt der Wind die segensreichen Worte der bunten Gebetsfahren in den Himmel. Noch übertönt das Tosen der Wasserfälle die Stille – aber nicht mehr lange. Einatmen. Ausatmen. Loslassen. Wir machen uns auf den Weg und folgen einer der schönsten Trekkingrouten Nepals, dem Annapurna Circuit, der uns einmal rund um das Annapurna Himal führt. Los geht’s über sattgrüne Reisterrassen hinter Jagat, weiter entlang des subtropischen Marsyandi-Tals und durch luftige Strauchwälder in der Hochebene von Manang. Wir verinnerlichen den Rhythmus der Berge, stumm begleitet von den gewaltigen Achttausendern. Am Thorong-Pass wird die Landschaft immer alpiner, grauer Fels schiebt sich in Szene und Schneefelder sind auch im Sommer keine Seltenheit. Je weiter wir nach Norden kommen, desto stärker prägt der Buddhismus das mehrheitlich hinduistische Nepal. Wir begegnen in Muktinath beiden Religionen, lernen die heilige Quelle und das ewige Feuer kennen und begutachten in Kagbeni die trutzige Gompa im mittelalterlichen Bergdorf. Schon in Tatopani wird die Natur wieder grüner, Farndschungel und Fichtenwälder drängen sich ins Bild. Wir bewundern die unnahbare Annapurna und den majestätischen Machhapuchare von allen Seiten, vom Aussichtspunkt am Poon Hill erleuchten die Himalaya-Riesen zum Sonnenaufgang besonders imposant. Und wenn wir schließlich in Pokhara am Phewa-See die letzten Tage Revue passieren lassen, sind wir sicher - die Umrundung der Annapurna ist ein spektakuläres Erlebnis.

Wanderreise von Maskat durch das Hajar-Gebirge, die Sandwüste Wahiba Sands und entlang der Küste
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
30.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Duft von Weihrauch, Rosenwasser und indischen Gewürzen weht durch die labyrinthartigen Gassen der Altstadt. Safran, Silberschmuck und bunte Stoffe zieren die reich beladenen Auslagen der Händler. Im Hintergrund dudelt leise arabische Musik aus den Lautsprechern und zaubert ein Lächeln auf unsere Gesichter. Oman ist ein Land, in dem sich der alte Sindbad auch heute noch heimisch fühlen würde, denn die alten Traditionen scheinen trotz der mittlerweile bestehenden Modernisierung nahezu unverändert. Wir besuchen die traditionsreichen Städte Nizwa und Sur, erklimmen antike Festungen und wandern durch sattgrüne Oasen. Daneben erleben wir den weniger bekannten Oman, dringen in abgeschiedene Wadis ein und folgen alten Eselspfaden tief in die majestätische Bergwelt. Subtropische Gärten wechseln sich ab mit goldgelber Sandwüste, türkisfarbene Seen mit dem blaugrünen Meer. Wir besuchen kleine Dörfer, übernachten in familiären Gästehäusern und erkunden mit Jeeps und zu Fuß die Weite der Wüste. Wir genießen Ausblicke von Gipfeln, Tiefblicke in Schluchten und Panoramablicke auf die Küste, während unserer Dhaufahrt mit einem traditionellen Segelschiff. Sie alle fordern unsere Augen und pflanzen unvergessliche Eindrücke in unsere Erinnerungen. Wer authentisches arabisches Leben sucht und den Traum von 1001 Nacht wahr werden lassen möchte, wird auf dieser Reise in das Reich der Wüsten, Hochgebirge und Steilküsten ganz sicher fündig. Und wer noch mehr Meeresluft schnuppern möchte, der sollte noch ein paar Tage verlängern. Wie wäre es mit einem Abstecher an die weißen Sandstrände von Salalah im Süden?

Wander- und Safarireise von Johannesburg über Swasiland, Lesotho und die Garden Route nach Kapstadt
Trekking & Wandern
Südafrika, Lesotho | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Eine sanfte Brise mit dem Duft von Akazien und Jacaranda-Bäumen streift unsere Haut, ein leichtes Kribbeln entsteht im Bauch. Wir fahren im offenen Geländewagen durch die weite Steppe des Krüger-Nationalparks und sind Afrikas wilden Tieren dicht auf der Spur: Löwen, Giraffen, Zebra- und Gnuherden. Neben uns raschelt im Gebüsch eine Warzenschweinfamilie, in der Ferne trampelt eine Elefantenherde am Fluss entlang. Zu Wasser erleben wir bei St. Lucia eine Safari der anderen Art: unser Bootsausflug führt uns zu Krokodilen und Flusspferden. Richtig aufregend wird es zu Fuß, dem Nashorn auf der Spur im Hlane-Nationalpark in Swasiland. An der Panoramaroute blicken wir wandernd auf hohe Wasserfälle, hinein in tiefe Canyons und weit über die tiefgrüne Landschaft hinweg. In den Drakensbergen schauen wir auf die hohen Gipfel des Amphitheaters und entdecken immer wieder traditionelle Rundhütten der Zulus in den Dörfern dieser Gegend. Bei unseren ausgiebigen Wanderungen im Königreich Lesotho können wir den lokalen Basotho, eingehüllt in bunte Decken auf ihren Pferden, begegnen. Die wilde, zerklüftete Küstenlandschaft erkunden wir im Tsitsikamma-Nationalpark auf dem Ottertrail. Hoch spritzt die Gischt vor uns auf, wenn wir zum Kap der Guten Hoffnung wandern. Genussvoll wird es in den "Winelands", wo wir die berühmten Weine Südafrikas und lokale Gaumenfreuden auf einem kleinen Weingut genießen. Zur Belohnung runden wir unser Kapstadt-Erlebnis mit einem Sundowner auf dem Signal Hill ab – hier liegt uns das ganze Kap zu Füßen.

Trekkingreise mit Safari im Krüger-Park über die Drakensberge und Lesotho zur Wild Coast und in die Kapregion
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Südafrika, Lesotho | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 27.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Menschenleere Weite, tierreiche Ebenen, atemberaubende Wanderungen. Zwischen dem Atlantischen und dem Indischen Ozean erwandern wir Südafrika und Lesotho abseits der klassischen Routen. Imposante Wasserfälle, grün bewaldete Berge und schroffe Gipfel - Lesotho, das "Königreich im Himmel", erwartet uns mit der Besteigung des Hodgon's Peak und dem wunderbaren Ausblick auf den höchsten Berg des Landes, den Thabana Ntlenyana. In den Drakensbergen trekken wir an drei Tagen vor der großartigen Kulisse des Amphitheaters durch den Royal Natal Park, bevor wir auf das Plateau wandern und der Tugela Fall vor uns über 900 Meter in die Tiefe stürzt. An der unberührten Küste der Wild Coast wandern wir bei unserem Mini-Trekking an zwei Tagen zwischen unseren Unterkünften. Begleitet vom Rauschen der Brandung folgen wir kaum begangenen Pfaden durch tropische Wälder, vorbei an steilen Felsabbrüchen und begegnen den Bewohnern der Pondo-Dörfer. Nur elf Wasserfälle weltweit stürzen direkt ins Meer, zwei dieser seltenen Naturphänomene sehen wir hier am Indischen Ozean. Intensive Safari-Erlebnisse warten in und um den Krüger-Nationalpark auf uns. Auge in Auge stehen wir Elefant, Giraffe und Zebra in einem privaten Wildreservat auf einer Fußpirsch gegenüber. In der Kapregion am Atlantischen Ozean schauen wir den Pinguinen beim Watscheln zu und erwandern das Kap der Guten Hoffnung. Tagsüber erkunden wir den Tafelberg und seine Umgebung und besuchen abends das quirlige Kapstadt, auch "Restaurant der Meere" genannt. Das kulinarische Erbe der Regenbogennation und die idyllische, kapholländische Architektur runden unsere Trekkingreise zwischen den Ozeanen ab.

Wanderreise zwischen Regenwald, Ozeanen und Vulkanen
Trekking & Wandern
Costa Rica | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
30.10.2021 - 17.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Brüllaffen hangeln sich durch die Baumwipfel. Kolibris umschwirren die süß duftenden exotischen Blüten. Ein Tapir flüchtet in den Regenwald. Ein Ameisenbär kreuzt unseren Weg. Der Ruf des Tukans begleitet uns, während wir auf schmalen Pfaden durch den Corcovado-Nationalpark wandern. Costa Ricas Vielfalt reicht von rauchenden Vulkanen zu dicht bewaldeten Bergen, von einsamen Stränden zu himmelblauen Flüssen, von dunklem Tiefland-Regenwald über dichte Nebelwälder bis zu weiten Savannen. Unsere Route verläuft durch die schönsten, teils noch wenig bekannten, der rund 30 Nationalparks. Küsten mit tropischem Flair, das kühlere Hochland mit seinen aktiven Vulkanen, blubbernden Schlammtümpeln und Nebelwäldern – das alles findet man auf kleinem Raum. Auch die Vielseitigkeit der Tier- und Pflanzenwelt ist überall zu sehen und zu spüren. Wir lassen uns frühmorgens vom vielstimmigen Konzert der Urwaldvögel wecken und nach einem Wandertag voller Entdeckungen, abends in einer der gemütlichen Lodges mit liebevoll zubereiteten einheimischen Gerichten verwöhnen. Auch zwei Küsten gilt es zu entdecken. Wir laufen barfuß an den weißsandigen Traumstränden in Manuel Antonio am pazifischen Ozean, genießen das Wasser frischer Kokosnüsse und die traumhafte Kulisse. An der wilden Karibikküste lauschen wir den Reggaetönen, wandern auf Regenwaldpfaden, erfrischen uns im kühlen Atlantik und entspannen an palmengesäumten Sandstränden. Die lebenslustigen Bewohner Costa Ricas, die „Ticos", freuen sich, uns ihr Land zu zeigen. Ihr lebensfrohes Motto „Pura Vida" wirkt ansteckend – kommen Sie einfach mit und überzeugen Sie sich selbst!

Trekkingreise durch das Wüstengebiet Tadrart in der Zentralsahara
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
21.11.2021 - 05.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH
Dschungel, Maya und Vulkane
Guatemala | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
20.11.2021 - 03.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Neuland, Geheimtipp und gleichzeitig ein Paradies für Mountainbiker! Unsere Guatemala Reise startet in Antigua, der ehemaligen Hauptstadt und dem einstigen spanischen Verwaltungszentrum für gesamt Zentralamerika und Mexiko. Von hier aus beginnen wir unsere Tour auf Singletrails an den Hängen des Volcan de Agua, der über der Stadt thront. Die nächsten Tage führen uns weitere Pisten bis zum Lake Atitlan, der mit seinen beiden flankierenden Vulkanen und seinem azurblauem Wasser sicherlich als einer der schönsten Seen der Welt gelten darf. Hoch über dem See kommen wir in den Genuss einer Slickrock-Abfahrt. Die zweite Hälfte der Tour findet hauptsächlich auf unbefestigten Straßen und Dschungeltrails statt und führt uns in die entlegenen Cuchumatanes Mountains. Unter den eisigen 3.600 m hohen Gipfeln können wir nicht nur die Landschaft in vollen Zügen genießen, sondern gewinnen auch Einblicke in das Leben der ansässigen Bevölkerung. Eine einzigartige und spektakuläre Mountainbiketour durch ein urwüchsiges Land im Herzen Zentralamerikas.

Wanderreise auf den Spuren der Revolutionsgeschichte in Kubas Osten
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kuba | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 15.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Mehr Temperament, mehr Revolutionsgeschichte! Das ursprüngliche Kuba finden wir fern des fortschrittlicheren Westens in der einsamen Gegend im Osten der Karibikinsel. Über steinerne Treppenstraßen und vorbei an blauen, gelben und roten Häusern schlendern wir durch Santiago de Cuba. Abends besuchen wir das Casa de la Trova, eines der beliebten Musik- und Tanzlokale. Die Melodie der karibischen Salsa-Rhythmen geht schnell ins Ohr. Wie von selbst wippen unsere Füße im Takt. Tagsüber tragen sie uns auf einfachen Wegen tief in die Bergwelt der Sierra Maestra, jenes sagenumwobenen Gebirges, in dem Fidel Castro und Che Guevara ihre Revolution starteten. In Baracoa fahren Pferdekutschen neben uns durch die von Kolonialhäusern gesäumten Gassen. Wussten Sie, dass hier in der Bucht von Baracoa, Kolumbus 1492 zum ersten Mal die Insel betrat? Im unberührten Alexander-von-Humboldt-Nationalpark wandern wir vorbei an riesigen Farnen, beobachten Kolibris und saugen die Gerüche des Urwalds tief in uns ein. Ein Naturschutzgebiet, das in der Karibik noch seinesgleichen sucht. Wir besteigen den Tafelberg El Yunque und genießen nach der Anstrengung umso mehr die Fahrt im traditionellen Cayuca-Holzboot auf dem Toa-Fluss. Aus dem dichten Blätterdach des Dschungels dringt das Kreischen der Papageien zu uns durch. Im karibischen Guardalavaca findet unsere Aktivreise einen ruhigen Ausklang: Weißer Sandstrand und türkisblaues Meer erwarten uns. Verwöhnt werden wir mit frischer Kokosnussmilch und kubanischen Mojitos. An den feinen Geschmack des fangfrischen Hummers werden wir uns noch lange erinnern.

Wanderreise auf die Frühlingsinseln La Palma, La Gomera und Teneriffa
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Spanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
10.11.2021 - 22.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf den kanarischen Inseln herrscht ewiger Frühling. Ein leichter Wind, eine Prise Blütenduft, Sonne pur – und schon wird klar, dass die Kanaren irgendwie anders ticken. Ohne Jahreszeiten gibt es auch keine Zeit - und die vergisst man tatsächlich recht schnell, wenn man in die herrliche Natur eintaucht. Vulkangipfel, Lorbeerwälder und Ginsterfelder, Bergdörfer, Badebuchten und Lavastrände - von allem ist etwas geboten. Auf La Palma tauchen wir ein in die Welt der Vulkane, wandern entlang der schwarzen Krater und durchqueren die beeindruckende Caldera-Schlucht. Steile Kraterwände und eine üppige Pflanzenpracht begleiten uns auf der blühenden Insel und wenn wir endlich die Wolken erreichen, können wir bis zu den Nachbarinseln blicken. Mit der Fähre setzen wir nach La Gomera über, wo wir auf einsamen Pfaden den märchenhaften Nebelwald durchqueren. Und das nicht ohne Grund, denn auch auf dieser Insel wollen wir hoch hinaus und uns einen Überblick verschaffen. Aber auch die beschauliche Inselhauptstadt San Sebastián will ausgiebig erkundet werden, bevor wir per Schiff nach Teneriffa übersetzen. Auf der größten Insel der Kanaren dominiert der erhabene Teide die Kulisse und wir nähern uns Schritt für Schritt dem höchsten Gipfel Spaniens. Einblicke und Ausblicke - wir erwandern die schönsten Ecken der Inselgruppe, mischen uns in den kleinen Bergdörfern unters Volk und picknicken inmitten von sattgrünen Terrassenfeldern. Zur Erfrischung lockt immer wieder der Sprung ins Meer. Die Kanaren haben immer Saison, sind zum Baden alleine aber zu schade – sie sind wanderbar!

Trekkingreise durch Zentralmyanmar von Yangon über Mandalay nach Bagan
Trekking & Wandern
Myanmar (Burma) | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 10.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die rotbraune Erde ist warm. Staub wirbelt auf, feine Äste knirschen unter den Schuhen. Links und rechts der Straße liegen Teeblätter zum Trocknen, wir nähern uns einem Dorf. Vor den Holzhäusern spielen Kinder, ein Schwein grunzt schläfrig unter der Terrasse, wir werden lächelnd begrüßt – mitten in Myanmar, zwischen Bergen und Teeplantagen fernab der Zivilisation. Wir wandern entlang der Reisfelder, folgen den schmalen Pfaden durch die Hügellandschaft des Shan-Staates und trekken zu den abgelegenen Dörfern der verschiedenen Volksgruppen. Wir picknicken an einer Thermalquelle, speisen mit den Mönchen und werden immer wieder von einheimischen Familien bekocht. Dabei blicken wir in den Alltag der Menschen und lernen ihre tief verwurzelten Traditionen kennen. Wir entdecken prachtvolle Pagoden, bewundern geschmückte Tempel und besuchen die Mönche und Nonnen in ihren Klöstern. In Yangon lauschen wir den Gebetszeremonien in der Shwedagon-Pagode, in Mandalay treffen wir die größte goldene Buddha-Statue des Landes und in Bagan radeln wir durch weitläufige Tempelfelder. Wir folgen dem Ufer des Ayeyarwady zum hölzernen Bagaya-Kloster, erkunden die Pindaya-Höhlen bei Heho und gehen im Morgenlicht über die U Bein Brücke von Amarapura. Wir gleiten mit dem Zug gemächlich über das berühmte Gokteik-Viadukt, brausen mit dem Boot über den Inle-See und radeln durch leuchtend grünen Bambuswald zu den Pagoden von Indein. Und am Ende wird klar: Es sind nicht nur die goldenen Buddhas, die Myanmar so einzigartig machen, es sind die Menschen und die Natur, die für goldene Erinnerungen sorgen.

Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Verlängern Sie Ihre Bike-Saison in der Wintersonne Marokkos! Zwischen den schneebedeckten Gipfeln des Hohen Atlas im Norden und der Sahara im Süden ist das Klima auf dieser Route perfekt zum Biken außerhalb der europäischen Sommermonate.

Das ganze Spektrum marrokanischer Höhepunkte erwartet Sie. Entlang des Hohen Atlas biken Sie auf guten Asphaltstraßen über den Tizi n'Tichka-Pass (2.260 m) bis zur Wüstenstadt Zagora und rund um den schneebedeckten Toubkal (4.167 m), den höchsten Berg Nordafrikas. Die Kulisse Ihrer Tour bilden traditionelle, im Abendlicht rot leuchtende Kasbahs und üppige Palmenoasen im Draa-Tal , ursprüngliche Berber-Dörfer und das einsame Djebel Saghro-Gebirge am Rand der Sahara mit seinen spektakulären Felsformationen. Das orientalische Flair auf dem Markt in Marrakech bildet den krönenden Abschluß. Genießen Sie die Magie Marokkos, den "Thé á la Menthe" und die Gastfreundschaft der Berber auf dieser ganz besonderen Roadbike-Tour!

Höhepunkte Kolumbiens von Bogota bis Cartagena
Kolumbien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Weit schweift der Blick über grüne Andenlandschaften mit dichter Vegetation und tiefen Schluchten. Wüstenartige Hochtäler wechseln mit üppigem Urwald ab und inmitten von Kaffeeplantagen spüren Sie in den Dörfern die unglaubliche Lebensfreude der Kolumbianer. In den weißgetünchten kolonialen Dörfern und Städten mit ihrem charmanten Flair scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Bike-Erlebnis pur gibt es Im Chicamocha Canyon auf herrlichen Mountainbike-Trails und tollen Downhills. Sie relaxen an feinsandigen Karibik-Buchten am Tayrona-Nationalpark, umrahmt vom tropischen Regenwald und besuchen zum Abschluss die zauberhafte, farbenfrohe Kolonialstadt Cartagena, eine der schönsten Städte Südamerikas.

Lassen Sie sich auf dieser einzigartigen Biketour von der Liebenswürdigkeit der Menschen, der Musik und der landschaftlichen Vielfalt Kolumbiens anstecken!

Die unberührte, stillste und längste Route
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
11 Tage
Nächster Abreisetermin
24.12.2021 - 03.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf dem Northern Circuit erleben wir wie unsagbar schön der Klang von Stille sein kann. Vielleicht sind wir mit unserer Begleitmannschaft hier ganz alleine unterwegs. Wer hätte gedacht, dass man am Kilimanjaro noch echte Bergeinsamkeit finden kann?

Wir schlüpfen aus unseren Zelten und genießen die morgendliche Szenerie. Die Sonne taucht die karge Vegetation allmählich in warmes Licht. In Richtung Norden erstreckt sich ein endloses Wolkenmeer über der kenianischen Savanne. In südlicher Richtung haben wir unser Ziel, den mächtigen Aufbau des Kibo, vor Augen. Eine friedliche, verschlafene Ruhe liegt über dem Pofu Camp auf dem einsamen Northern Circuit, der sich nordseitig um den Kibo windet. Die nördlichen Eisfelder am Kraterrand thronen hoch über dem Weg.

Wir erklimmen den höchsten Berg Afrikas über die einsamste aller Routen und lernen dabei den unberührten, wilden Westen, die stille, karge Nordseite und den saftig-grünen Süden kennen. Acht Tage haben wir Zeit, den Kilimanjaro intensiv kennen zu lernen und uns an die Höhe zu gewöhnen. So viel Zeit nehmen sich die Wenigsten. Für uns aber gilt "Pole Pole" - "nur langsam", denn in der Ruhe liegt die Kraft! Wenn wir schließlich ganz oben stehen, spüren wir diese grenzenlose Kraft und Freiheit, alles schaffen zu können, wenn wir es nur wollen!

Wanderreise zu den Höhepunkten Myanmars von Yangon, dem Goldenen Felsen über Bagan nach Mandalay und an den Inle-See
Trekking & Wandern
Myanmar (Burma) | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 12.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Himmel färbt sich langsam rot. Aber es wird nicht dunkel, unzählige Kerzen flackern im Schein der untergehenden Sonne und bringen die goldenen Kuppeln der Schwedagon Pagode noch mehr zum Leuchten. Der Duft von Räucherstäbchen liegt in der Luft, die nackten Füße tapsen im Takt zu dem Klang der Gebetsglöckchen. Auf dem Boden sitzen betende Pilger, Gruppen von Mönchen singen ihr Gebet. Ein fast überirdisches Licht umstrahlt diesen magischen Ort – mitten im Großstadtchaos der burmesischen Hauptstadt. Wir tauchen ein in das quirlige Treiben von Yangon, streifen durch die belebten Gassen von Mandalay und besuchen den bunten Markt von Bagan. In der eindrucksvollen Karstlandschaft von Hpa-An entdecken wir unzählige Buddha-Statuen in Höhlen und am Goldenen Felsen versammeln wir uns mit den Pilgern zum Sonnenuntergang. Auf dem Yankin Hill plaudern wir mit den Mönchen und in Loikaw lüften wir das Geheimnis der Langhalsfrauen. Wir steigen über Stufen auf den heiligen Mount Popa, queren zu Fuß die berühmte U-Bein-Brücke und wandern durch die abgeschiedenen Dörfer der Shan-Region. Bei der Bootsfahrt über den Inle-See bewundern wir die schwimmenden Gärten und mit einer Fähre überqueren wir den Irrawaddy um die ehemalige Königsstadt Ava zu erkunden. Wir nehmen Anteil am gelebten Buddhismus, lassen uns von den Geschichten der Menschen beflügeln und werden Teil eines Lebens fernab der uns bekannten Welt. Und bei Sonnenuntergang, wenn die Dämmerung das Licht verdrängt, bringen die schönen Erlebnisse unsere Herzen zum Leuchten.

Rund um den Kili und durch die Usambaraberge zur Trauminsel
Kenia, Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
21.11.2021 - 04.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Afrika live - Höhepunkte und Kontraste pur! Hoch über uns thront das schneebedeckte „Dach Afrikas“, während wir durch Bananen- und Kaffeeplantagen den Kilimanjaro per Bike umrunden. In Massai-Dörfern lernen wir das Leben der Bewohner kennen. Elefanten, Giraffen und Zebras kreuzen unseren Weg auf Safari, abwechslungsreiche Trails entlang roter Sandpisten und durch die Regenwaldzone werden zum Dschungel-Erlebnis.

In den Usambara-Bergen im Osten Tansanias kann man von fantastischen Panoramen gar nicht genug kriegen. Auf magischen, gewundenen Wegen wartet hinter jeder Ecke ein neues Abenteuer. Chamäleons, Stummelaffen, farbenprächtige Schmetterlinge - der Artenreichtum dieser Berglandschaft ist einzigartig. Einsame Wildnis und uralte Bergregenwälder, dazwischen Tee-, Bananen und Ingwerplantagen bilden die Kulisse und uns weht, ganz im Kontrast zur staubigen Savanne, die kühle Bergluft um die Nase. Das Zwitschern der Vögel und Brüllen der Colobus-Affen begleitet uns, während wir versteckte Wasserfälle, exotische Pflanzen und das wohlbekannte Usambara-Veilchen entdecken. Wir erobern das wilde Grün, genießen die Aussicht und scheuchen dabei jede Menge Meerkatzen vor uns her. Menschen winken uns in ihre Dörfer, vielleicht ist sogar Markttag in Lushoto. In Pangani an der Küste regieren Beschaulichkeit, Swahili-Charme und es erwarten uns menschenleere naturbelassene Strände. Zeit für eine Siesta unter Mango- und Cashewbäumen, während die Bush Babies von den Baumkronen rufen. Auf Sansibar radeln wir durch die geschichtsträchtigen Gassen von Stone Town und genießen zum Finale den Cocktail unter Palmen im Inselparadies. Afrika für alle Sinne!

Wanderreise ab Kairo bis Abu Simbel mit Fahrt auf privatem Nil-Segelschiff und Zeit am Roten Meer
Trekking & Wandern
| Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

An Deck unseres privaten Segelschiffs gleiten wir gemächlich durchs seichte Wasser und genießen die lebendige Szenerie am vorbeiziehenden Ufer des Nils: Palmenhaine, ursprüngliche Dörfer, Kühe und Maultiere. Kinder winken uns lächelnd zu. Sattgrüne Felder werden von ihren Besitzern liebevoll bearbeitet. Fischer schaukeln in ihren Booten umher. Die ewige Sonne lässt den Nil funkeln und am Horizont sehen wir einen Pharaonen-Tempel. Der leicht wehende Wind mindert die Wärme auf unserer Haut, der geeiste Malventee ist eine willkommene Erfrischung. Ohne Zögern würden wir den Weltwunder-Status der überwältigenden Pyramiden von Gizeh unterschreiben. Die enorme Größe der Grabanlagen und der damit verbundene Aufwand fordern unsere Vorstellungskraft. In unmittelbarer Nähe ein weiteres, nie gelüftetes Geheimnis: die große Sphinx... Sollte sie das Plateau von Gizeh bewachen? Und wer hat eigentlich ihre Nase abgerissen? Das sagenumwobene Nubien ist eine geheimnisvolle, archäologische Schatzkiste die ihres Gleichen sucht. Auf unserer Reise entlang des Nils entdecken wir auch die gegenwärtige, lebendige Kultur und erholen uns bei verschiedenen Aktivitäten in der Natur: Im Wadi Rayan schnuppern wir Wüstenluft bei einer Wanderung durch die Dünenlandschaft und in den Bergen am Roten Meer wandern wir durch Schluchten und Wadis. Danach bleibt Zeit zum Entspannen – beim Meeresrauschen am weißen Sandstrand oder beim Schnorcheln mit bunten Fischen durchs türkisblaue Meer.

Per Bike zu den Highlights von Sambia, Botswana, Namibia und Südafrika
Abtenteuer
Südafrika, Sambia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
07.11.2021 - 27.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

1.136 km, 14 Tage auf dem Bike, vor Ihnen liegt eine echte Bike-Expedition, das Abenteuer Ihres Lebens! Los geht´s an den Viktoria-Fällen. Mosi oa Tunya, „Donnernder Rauch" – genießen Sie die Gischt und die bunten Regenbögen. Spätestens in der Namib-Wüste wird es staubtrocken und Sie sehnen sich ans Wasser zurück. Stellen Sie sich bei dieser Tour auf die brennende afrikanische Sonne ein! Für die Flamingos in Botswanas Makgadikgadi-Salzpfannen sind Biker ein eher seltener Anblick. Im Moremi-Nationalpark, am Rand des Okavango-Deltas, beobachten Sie vom Geländewagen die "Big Five" aus nächster Nähe. In der Kalahari bekommen Sie von Buschleuten, den San, Lektionen im Spurenlesen. Weiter geht es in Namibia auf sandigen Wellblechpisten bis zur berühmten Sossusvlei in der Namib, mit Sonnenaufgang auf den Dünen. Der Fishriver-Canyon erwartet Sie wiederum mit einem spektakulären Sonnenuntergang. Vorbei an den Zederbergen gibt es dann nur noch ein Ziel: Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung! Eine Traumtour für Sattelfeste – Afrikas Sternenhimmel inklusive!

Wanderreise auf São Vicente, Santo Antão, Santiago und Fogo
Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
05.11.2021 - 20.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir wandern auf alten, verschlungenen Eselspfaden an der Steilküste entlang. Rechts zerklüftete, spitz gezackte Felsen, linkerhand der azurblaue Atlantik, dessen Brandung in schneeweißen Schaumkronen die dunkle Steilküste umspült. Unterwegs öffnet sich der Blick nach rechts in eine tiefe Schlucht und mittendrin wie ein Adlerhorst der Weiler Fontainhas mit seinen malerischen bunten Häusern. Nach der Ankunft in Ponta do Sol werden wir mit einem köstlichen Fischeintopf verköstigt.

Uns reißt das kreolisch-afrikanische Lebensgefühl mit, das die offenen, gastfreundlichen Kapverder uns vermitteln. Wir nehmen ein Bad im erfrischend kühlen Atlantik und lauschen den Klängen der wundervollen kapverdischen Musik bei einem Glas Pontche. Spätestens jetzt sind wir uns sicher, mit dieser Reise alles richtig gemacht zu haben.

Das kleine Land mit neun bewohnten Inseln vor der Westküste Afrikas wartet darauf, von uns zu Fuß entdeckt zu werden. Auf Santiago wandern wir durch abgelegene Ortschaften und ergründen dabei die ursprünglichen Kapverden und die spannende, manchmal auch ergreifende Geschichte der Inseln. Welch farbenfrohes Spektrum authentischer Eindrücke und abwechslungsreicher Wanderungen! Gerade die Inseln Santo Antão und Fogo lassen unsere Wanderherzen höher schlagen. Auf dem Bilderbuchvulkan Pico de Fogo überragen wir den gesamten Archipel. Unser Blick schweift tief hinunter in den weiten Krater und dann 360° um die eigene Achse. Eine imposante Kulisse, gespeichert auf der Kamera und tief in unseren Herzen.

Standort-Wanderreise durch die üppige Vegetation der kleinen Kanareninsel
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Spanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Schluchten, die ins Meer hinabstürzen, enge Täler, die mit Palmen bestückt fast schon tropisch wirken und überall beherrscht sattes Grün die Kulisse: Die Natur mit ihrem vulkanischen Ursprung hat eine beeindruckende Insel der Kontraste geschaffen. Drachenbäume und Palmenhaine im Süden, dschungelartiger Wald im Norden – auf La Gomera wachsen Pflanzenarten, die im Rest der Welt schon fast verschwunden sind. Wir erkunden den immergrünen Garajonay-Nationalpark, der sich mit seinen bis zu zwei Meter hohen Farnen, den mit Moos bewachsenen knorrigen Bäumen und den leise murmelnden Bächen wie ein Urwald aus dem Märchenbuch präsentiert. Auf dem Weg zur Bergspitze des Garajonay treiben Gnome und Elfen ihren Schabernack - zumindest scheint es so, wenn die knorrigen Äste und Wurzeln beim Wandern nach unseren Füßen greifen und die plätschernden Wasserfälle zu uns flüstern. Am höchsten Punkt der Insel angekommen, werden wir mit einer traumhaften Aussicht belohnt – bei klarer Sicht können wir sogar den Vulkan Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa entdecken! Wir erklimmen den Tafelberg Fortaleza, wandern durch das Tal von Monforte und folgen dem Königsweg auf die Steilwand von Agulo. Wir nehmen uns Zeit für die Einkehr im Dorf, denn in den alten Kolonialbauten warten urige Kneipen mit kanarischen Spezialitäten und echte Gomerer in Plauderlaune auf uns. Die bunten Häuser von San Sebastián laden uns zum Schlendern durch die Gassen ein. Was es auf der kleinen Insel zu entdecken gibt ist riesig!

Trekkingreise in den Süden Indiens von Kochi über Madurai nach Periyar mit Bootsfahrt durch die Backwaters
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Überall wuchert saftiges Grün. Weitläufige Teeplantagen und exotische Gewürzgärten bedecken die Landschaft, Kokospalmen spenden Schatten. Tropische Wälder bedecken die Berghänge, ein dichtes Netz an Wasserstraßen zieht von den Hügeln bis zum Meer, unzählige Seen und Lagunen speisen die Felder. Schmetterlinge flattern an den Blüten, Vogelstimmen erfüllen die Luft - wir sind in Kerala, dem "Land der Kokosnüsse". Aber nicht nur die Kokosnüsse, sondern die gesamte Natur zwischen dem Gebirgszug der Westghats und dem Indischen Ozean zieht uns in ihren Bann. Wir wandern durch den Regenwald, über üppige Plantagen und gehen im Wildtierreservat Periyar auf die Pirsch. Wir trekken durch die Kardamom-Berge, durchqueren offenes Buschland und hügelige Graslandschaft und waten durch sprudelnde Gebirgsbäche. Vom Gipfel des Meesapulimala blicken wir auf die bewaldeten Hügel, vom Chaturanga Peak auf die Tiefebene von Tamil Nadu. Wir campen in einer Kardamom-Plantage, genießen den Sonnenaufgang über dem Schmetterlingswald und den Sternenhimmel am Anaerangal-See. Im Mathikettan-Nationalpark folgen wir den Spuren von Wildrindern, halten Ausschau nach Elefanten und lauschen dem Gebrüll der Affen. Und am Ende ruft das Wasser: Wir gehen an Bord eines Hausbootes und gleiten zwei Tage durch die Backwaters, wir übernachten in einem Ayurveda-Resort am Vembanad-See und spazieren an entlang der Kanäle von Dorf zu Dorf. Beim leisen Rauschen des Wassers am Seeufer denken wir noch einmal an die religiösen Gesänge der Pilger in Madurai, an das Treiben auf dem Basar von Munnar und natürlich an eindrucksvolle Zeit im geheimnisvollen Bergland.

Trekkingreise entlang der Chomolhari-Kette über Laya nach Gasa mit Besuch des Thimphu-Festes
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Bhutan, Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
25.10.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Schneeweiße Fünf-, Sechs- und Siebentausender, viele davon namenlos und noch unbestiegen. Zwischen braun-grünen Bergrücken ragen sie auf und spiegeln sich in dunkelblauen Seen. Hinter der Ruine der Klosterfestung von Jangothang erhebt sich die massive Ostflanke des Chomolhari und weiter nördlich strebt die markante Spitze des Jichu Drake in den Himmel. Wir sind unterwegs im Westen Bhutans an der Grenze zu Tibet und tauchen tief in die Bergwelt des Himalaya-Staates ein. Bevor wir im Paro-Tal unser Trekking starten, stimmen wir uns in der Hauptstadt Thimphu beim farbenfrohen Festival, dem Thimphu Tshechu, auf die Kultur des Landes ein und mischen uns unter die Feiernden. Alte Handelsrouten und Pilgerwege führen uns dann vorbei an Bauernhöfen und Weilern, durch idyllische Nadel- und Rhododendronwälder nach Jangothang. Hier spielen Chomolhari und seine Nachbargipfel in der Szenerie die Hauptrolle. In Gasa baden wir in heißen Quellen, in Limithang blicken wir hinauf zum prächtigen Bergmassiv des Gangchenta und halten stets Ausschau nach scheuen Murmeltieren und flinken Blauschafen. Und überall begegnen uns aufgeschlossene Menschen. Im Dorf Laya das Volk der Layap, die uns mit ihrer ausgefallenen Tracht beeindrucken, an der Klosterfestung in Lingzhi neugierige Mönche und nach Überquerung des 5.005 m hohen Sinche-Pass Yakzüchter und deren Tiere, die auf saftigen Almwiesen grasen. Zum krönenden Abschluss wandern wir noch hinauf zum Taktshang-Kloster, dem „Tigernest“, welches sich hoch über dem Paro-Tal an eine Felswand klammert. Mit einem prall gefüllten Erfahrungsschatz verlassen wir Bhutan – dieses kleine Land hat viel zu bieten!

Wanderreise durch die Sandwüste Rub Al-Khali im Süden des Oman
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Khoda ramaliya, Berge aus Sand, nennen die Beduinen die bis zu 250 m hohen Sterndünen, die mal gelb, mal orange oder rötlich schimmern. Eine einsame, stille und weite Welt aus sanft geschwungenen Formen, die uns durch die Reduktion aufs Wesentliche fasziniert. Die Rub al-Khali, das Leere Viertel, ist nicht nur die größte Wüste der Arabischen Halbinsel, sondern auch die größte, reine Sandwüste der Welt. Eine Woche erkunden wir sie zu Fuß auf den Spuren des britischen Forschers Wilfried Thesiger, folgen antiken Karawanenstraßen, auf denen einst Weihrauch und Myrrhe bis zum Mittelmeer transportiert wurden. Nichts stört oder lenkt uns ab. Wir finden zu uns selbst und kommen als andere Menschen aus der Wüste zurück.

Für mehr Abwechslung tauschen wir das endlose Sandmeer gegen die faszinierende Küste der Dhofar-Region: Hohe Berge mit üppiger Vegetation, jäh abfallende Steilküsten und tiefe Canyons prägen das Bild. Wir wandern direkt am Meer oder hoch oben am Rand der Klippen entlang, wo Panorama und großartige Tiefblicke uns begeistern.

Zwischen diesen beiden Polen von Wüste und Küste liegt Salalah, Hauptstadt des Dhofar und Garten Eden des Oman. Die moderne Stadt mit seinem großen Souk ist Ausgangspunkt unserer Exkursionen in die omanische Seefahrergeschichte und die Zeit des Weihrauchhandels. Zu historischen Forts, archäologischen Stätten und einsamen Buchten mit weißen Sandstränden, in denen wir das wunderbare Bad in den warmen Fluten des türkisblauen Arabischen Meeres genießen.

Trekkingreise im Khumbu-Gebiet von Lukla bis nach Deboche
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 08.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Bergriesen Thamserku und Kongde Ri erheben sich mächtig über dem Sherpa-Zentrum Namche Bazar. Die Ama Dablam, das Wahrzeichen der Kumbu-Region, wacht stumm über die Kulisse und die Gipfelpyramide des Mount Everest glüht im Abendrot. Kein Wunder, dass die Nepali glauben, die leuchtend weißen Gipfel seien Wohnsitze der Götter. In Lukla gelandet, führt uns von dort der Weg durch die Heimat der Sherpa, durch abgelegene Bergdörfer bis in das Herz des Khumbu-Gebietes zu den höchsten Bergen der Welt. Wir queren luftige, mit Gebetsfahnen geschmückte Hängebrücken über den milchigen Fluss Dudh Kosi, schlendern durch das geschäftige Namche Bazar und genießen spektakuläre Ausblicke beim Anstieg auf einen mit Rhododendron bewachsenen Bergrücken in Richtung Tengpoche. Und stets begleiten uns die stark verwurzelten Traditionen der Sherpas. Wir erblicken weiße Chörten und kunstvoll beschriftete Manimauern am Wegesrand, beobachten Mönche bei ihrem Gebetsritual und lernen in den Klöstern von Thame und Tengpoche die buddhistische Kultur besser kennen. Auf der Terrasse unserer Lodge in Deboche bleibt Zeit für Entspannung bei einem leckeren Tee – und im Ort Khumjung für die Bekanntschaft mit der Legende des Yeti. Zurück in Kathmandu steigen wir zur Tempelanlage von Swayambhunath hinauf, beobachten die untergehende Sonne am weißen Stupa und konzentrieren unsere Gedanken noch einmal auf die vergangenen Tage. Ob auf Tuchfühlung mit den Gipfeln des Himalaya oder an heiligen Pilgerorten – einprägsame Momente sind in Nepal garantiert.

Familiensafari vom Okavango Delta über den Chobe Nationalpark nach Sambia zu den Victoriafällen
Abtenteuer
Sambia, Botswana | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
19.12.2021 - 31.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 12 Jahre empfohlen.

Mit einem traditionellen Mokoro (= Einbaum) gleiten wir sanft durch die Feuchtgebiete des Okavango Deltas. Strahlend blau lacht der Himmel über dem Delta. Wir treiben entspannt durch das stille Wasser. Rote Lechwe-Antilopen spurten durch geflutete Grasflächen und ein gewaltiges Flusspferd stampft schmatzend durchs Wasser. Wir lauschen den Gesängen unserer Poler (Mokoro-Fahrer) und kommen an in Afrika. Brüllt da etwa ein Löwe? Auf Pirsch genießen wir unvergessliche Tierbeobachtungen: Giraffen schauen zu uns herüber, ein Löwenkind kuschelt sich an seine Mutter und eine stattliche Elefantenherde zieht durch den staubigen Sand an uns vorbei. Am Abend sitzen wir am Lagerfeuer und bestaunen den schier unendlich erscheinenden Sternenhimmel. Durch die großen Grasflächen der Mababe-Senke galoppieren die Zebra-und Gnuherden an uns vorbei. Die Löwenrudel sind meist nicht weit - versteckt im Gebüsch. Vom Boot aus beobachten wir hautnah im Chobe-Nationalpark das Badevergnügen der Elefantenherden. In der Grenzregion zu Sambia und Simbawe donnern die mächtigen Wassermassen der Victoriafälle hinunter - der „Rauch der donnert" malt stetig Regenbögen in den Himmel, immer wieder neue unvergessliche Bilder entstehen. Wir leben im Einklang mit der Natur bei diesem Safari-Abenteuer und campen in der Wildnis. Unser erfahrener Reiseleiter lehrt uns, keine Spuren in diesem Tierparadies zu hinterlassen und wird nicht müde uns am Abend Geschichten von seinen vielen Abenteuern zu erzählen. Das Safari-Traumland von Afrika!

Trekkingreise durch die Atacama-Wüste in die Einsamkeit Patagoniens
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Chile | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
21.11.2021 - 05.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Kaum ein anderes Land vereint so viele landschaftliche Gegensätze wie Chile. Wir erkunden die Schönheiten im schmalsten Land der Welt von Nord nach Süd: von der kargen Atacama-Wüste über die Weinbaugebiete im Zentrum des Landes bis in die wilde, einsame Bergwelt Patagoniens. In der Wüstenoase San Pedro de Atacama wandern wir beim Sonnenaufgang zwischen Sanddünen und frühstücken neben den sprudelnden Tatio-Geysiren. Wir trekken durch fruchtbare Schluchten und waten durch kleine Bäche. Im Altiplano werden wir von Lamas und Alpakas begrüßt und haben einen einmaligen Panoramablick über den von Flamingos bevölkerten Atacama-Salzsee in die Weite der Wüste. Szenenwechsel: Ein frischer Wind bläst uns entgegen und heißt uns in Patagonien willkommen. Vor der endlosen Weite der einsamen Gipfel und wilden Täler erfüllt uns ein unglaubliches Gefühl von Freiheit. Fernab der Zivilisation übernachten wir in der Terra Luna Lodge am Rande des riesigen, in Blau-und Grüntönen glänzenden Lago General Carrera. Umgeben von schneebedeckten Gipfeln gleiten wir mit dem Boot den Lago Leones entlang, bis wir die zerklüfteten, blau-schimmernden Gletscherfelder erreichen. Hier erwartet uns ein exklusives Erlebnis: Allein auf weiter Flur, umgeben von riesigen Eismassen wandern wir auf dem gigantischen nördlichen Inland-Eisfeld. Wie die Pioniere vergangener Tage entdecken wir diese mächtige Natur auf Pfaden, die in keiner Karte verzeichnet sind.

Tropisches Hochland, Lemuren und Indischer Ozean
Madagaskar | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
11.11.2021 - 26.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Tauchen Sie auf dieser Bike-Tour durch den Inselkontinent Madagaskar ein in eine exotische Bilderbuchlandschaft: Majestätische Babobas thronen in der Savanne, Zebu-Rinder grasen vor bizarren Felsformationen im Hochland, aus den Wäldern weht der Duft von Eukalyptus und in den Nationalparks huschen possierliche Lemuren mit ihren Kulleraugen durch den Regenwald. Allen voran die Kattas mit ihren langen, schwarz-weiß geringelten Schwänzen. Zu den Schätzen Madagaskars gehört die ungeheure Vielfalt der Fauna und Flora, die nur hier beheimatet ist: Orchideen, Farne, Lianen und Vanille, dazwischen farbenfrohe Chamäleons und eine einzigartige seltene Vogelwelt – die Natur läuft hier zu ihrer Höchstform auf. Wir radeln auf technisch leichten Asphaltstraßen und Sandpisten durch rote Savanne, vorbei an Wasserfällen, Schluchten und Baobabwäldern. Unterwegs in den kleinen traditionellen Dörfern, in denen die Zeit stehengeblieben scheint, plaudern wir mit den gastfreundlichen Madegassen. Als krönender Abschluss locken die Palmenstrände am Indischen Ozean und das Korallenriff zu einer Unterwasser-Pirsch. Biken im Paradies!

Wanderreise auf abgelegenen Wegen in die sardischen Berge und entlang der Küste der Mittelmeerinsel
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Italien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Kalkgraue Felsgiganten, bizarre Höhlensysteme, zerrissener Karst und Granitgebilde - und dazwischen grasende Ziegenherden. Steile Klippen, bewachsene Schluchten und steinige Wiesen - und daneben tummeln sich die Schafe. Die Hirtenpfade Sardiniens sind nicht nur Wanderwege, sondern auch Wege zur Kultur und in die Traditionen der Sarden, denn jeder Pfad erzählt seine eigene Geschichte, Von Bauern und Hirten, die auf traditionelle Weise ihre Tiere halten. Von Menschen, die tief mit ihrer Heimat verwurzelt sind. Von freilaufenden Pferden, die auf den Hochflächen galoppieren und von den verschiedenen Gesteinsarten, die das Eiland im Laufe der Jahrmillionen gestaltet haben. Die vermeintliche raue Landschaft und das friedliche Idyll gehören untrennbar zu Sardinien und formen den einzigartigen Charakter der Insel. Wir erkunden gemeinsam auf kleinen und großen Pfaden die Landschaft und tauchen tief in das Inselleben ein. Dabei blicken wir nicht nur in tiefe Felsspalten sondern auch weit hinter die Kulissen. Unsere Wanderungen führen uns über weite, luftige Hochflächen, auf aussichtsreiche Gipfel und entlang der zerklüfteten Küste. Wir erkunden die Gassen der alten Städtchen und bewundern die Wandmalereien der Künstler der Vergangenheit. Zur Belohnung wartet ein Bad im Meer oder ein Aperitif in einer urigen Dorfschenke inklusive Plausch mit den Einheimischen. Und natürlich immer wieder schmackhafte Pasta mit Tomaten und frischen Kräutern a la Mamma. Das Herz der Insel birgt viele Schätze, die uns noch lange wertvoll in Erinnerung bleiben.

Trekkingreise von Maskat über das Hajjar-Gebirge durch die Wüsten Rub al-Khali, Al-Khaluf und Wahiba Sands bis ans Arabische Meer
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Pastellfarbenes Morgenlicht strahlt sanft auf das geschwungene, tief orange Dünenmeer vor uns. Eine leichte Brise weht uns ins Gesicht und wir spüren wie Sandkörner sachte unsere Arme streifen. Langsam setzen wir Fuß für Fuß in den weichen Sand und erklimmen einsame Dünen - mitten im unendlichen Wüstenmeer der Rub al-Khali, der größten Sandwüste der Welt.

Auftakt unseres Oman-Abenteuers ist das Hajjar-Gebirge mit dem höchsten Berg des Landes Jebel Shams, dem Berg der Sonne. In den tiefen Schluchten dieser kargen Bergwelt verstecken sich grüne Oasen. Alte, teils verlassene Dörfer mit Abwehrtürmen aus Lehm und Stein schmiegen sich fast unbemerkt an steile Berghänge. In den Souks der Altstädte von Nizwa und Maskat feilschen wir mit bärtigen Händlern in traditionellen Gewändern um süße Datteln und duftenden Weihrauch. Krummdolche, Gewürze, Düfte, Stoffe… Das Warenangebot scheint grenzenlos und vielfältig, genau wie die Wüsten dieses Landes: die Rub al-Khali mit den höchsten, tief-roten Dünen und massiven Sandkolossen, die lieblichere Wahiba Sands mit sanft geschwungenen Dünenketten und die gleißend-weiß strahlende Al-Khaluf. Hier wandern wir von bizarr geformter Berglandschaft bis zu den weißen, wie aus Puderzucker scheinenden Sanddünen, die sich bis zum strahlend blauen Arabischen Meer ziehen. Am Abend verwöhnen uns unsere Begleiter mit fangfrischem, gegrilltem Fisch direkt am Strand. Am Fuße der Dünen sitzen wir am Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel, lauschen den Wellen, sehen Sternschnuppen und wünschen uns was. Nur was? Wo uns diese Reise doch schon wunschlos glücklich macht - ein Wüstentraum aus 1001er Nacht.

Wanderreise ab Maskat durch Wadis, die Gebirgeszüge des Hadjar-Massivs und Jebel Akhdar sowie Besteigung des Jebel Shams
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 19.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir folgen schmalen Eselspfaden durch die zerklüftete Bergregion des Hadjar-Massivs. Immer wieder trotten langhaarige Bergziegen neben uns her. Unser Blick schweift in die unendliche Weite dieses arabischen Bergpanoramas mit seinen zahlreichen Gebirgsspitzen und markanten Felsen. Auf unserem Weg zu den Gipfeln dieser Region wandern wir durch grüne Täler und tiefe Schluchten zwischen steil aufragenden Felswänden. An einige Berghänge schmiegen sich malerisch kleine Dörfer. Hier bewegen wir uns auf kaum begangenen Wegen. In dieser vergleichsweise fruchtbaren Gegend entdecken wir grüne Oasen mit üppigen Obstgärten und wandern vorbei an groß angelegten Terrassenfeldern, auf denen Aprikosen, Pfirsiche, Mandeln und sogar süßlich duftende Rosen gedeihen. Die Pflanzen passen zu den angenehm mediterranen Temperaturen.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Besteigung des Jebel Shams, dem höchsten Berg im Oman. Die lange Wanderung wird mit spektakulären Aussichten belohnt. Unser anschließender Abstecher in die Wahiba Sands führt uns die Naturvielfalt des Landes vor Augen. Beim Erklimmen der weichen Sanddünen vermissen wir fast die steinigen Pfade der Gebirgswege. Im von Palmenhainen gesäumten Wadi Bani Khalid gibt es Stellen mit natürlichen Pools – diese durchschwimmen wir auf unserem Weg, eine willkommene Erfrischung! Von hier aus überschreiten wir das östliche Hadjar-Gebirge vom Wadi Bani Khalid ins Wadi Tiwi. Damit haben wir uns die Entspannung in unserem Strandhotel wirklich verdient, bevor wir uns in das lebhafte Getummel des orientalischen Souks von Muttrah stürzen. Vielleicht ein paar frische Datteln für zu Hause?

Winterreise nach Schwedisch Lappland mit Husky-Schlittenfahrt und Schneeschuhwanderungen
Winter & Schnee, Abtenteuer
Schweden | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
26.12.2021 - 02.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Es ist dunkel, die Luft ist kalt und klar. Sterne funkeln über uns, ansonsten ist kein Licht zu sehen. Plötzlich ziehen lautlos grüne Leuchtbänder über den Nachthimmel. Minutenlang verharren sie dort oben, häufig begleitet von tanzenden Lichtmustern in Gelb, Blau, Weiß und Violet. Polarlichter, Nordlichter, Aurora borealis - das ergreifende Gefühl des Polarfeuerwerks ist nur schwer in Worte zu fassen und wir genießen das farbenfrohe Schauspiel der arktischen Winternächte. Aber auch bei Tageslicht sorgt Schwedisch Lappland für bunte Eindrücke. Wir beziehen Quartier in einem gemütlichen Gästehaus und erkunden von dort die eindrucksvolle Natur – meist mit Schneeschuhen an den Füßen! Wir folgen dem Lauf des Flusses Kalix, suchen nach Biberspuren im Schnee und stapfen auf einen kleinen Aussichtsberg. Wir wandern durch die puder-weißen Wälder, überqueren zugefrorene Seen und halten Ausschau nach den majestätischen Elchen. Im Huskycamp Mi-EKO lernen wir die lebendigen Vierbeiner kennen, beobachten sie in ihrem Alltag und unternehmen mit ihnen eine Schlittenfahrt. Noch mehr Tiere treffen wir auf einem lokalen Bauernhof, auf dem sich vor allem Schafe tummeln. Wir erfahren wie die Tiere im hohen Norden leben, lernen das traditionelle Handwerk kennen und lauschen den Geschichten der Hofbesitzer – bei einer Tasse Tee. Apropos Tee: Den gibt es auch täglich zur Mittagszeit, wenn wir uns am Lagerfeuer aufwärmen. Abends knistert das Feuer in der Schwedischen Sauna, in der Nacht flackert das Licht am Himmel. Arktischer Winter pur!

Trekkingreise entlang des Mekong von Bangkok zum River Kwai und zu den Königsstädten Nordthailands
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Thailand | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
29.10.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Im Dschungel wird es dunkler, kühler und lauter. Vögel, Grillen und Affen zwitschern, zirpen und brüllen um die Wette. Der Pfad ist schmal, Schlingpflanzen wuchern über die Steine. Irgendwann lichtet sich der Urwald, mitten in der Wildnis liegt ein Dorf. Die Bambushütten stehen auf Stelzen, der Wind knackt in den Dächern wie ein alter Schaukelstuhl. Wir sind aber nicht auf einer Zeitreise, sondern zu Fuß unterwegs im Norden Thailands. Neben der wuchernden Natur, den bewaldeten Bergen und den tosenden Wasserfällen sind es vor allem die Menschen, die diese Region so besonders machen. Wir wandern durch den tropischen Erawan-Nationalpark, folgen den schmalen Pfaden durch den Pong-Duead-Nationalpark und trekken durch die Wälder von Mae Tang von Dorf zu Dorf. Wir gleiten mit traditionellen Longtail-Booten auf dem River Kwai, übernachten im Dschungel auf schwimmenden Flößen und fahren mit dem Express-Boot über den Chao Phraya in Bangkok. In Ayutthaya und Sukhothai erwarten uns die mächtigen Tempelruinen der Khmer, in Bangkok gewaltige Wolkenkratzer und imposante Glaspaläste. Wir radeln zum Morgenmarkt in Phrao und streifen über den Nachtmarkt von Chiang Mai, wir spüren handgewebte Stoffe in den Händen und lokale Aromen auf der Zunge. Denn nur so lässt sich die Vielfalt des Landes begreifen. Egal ob wir die Ruhe der Thai-Dörfer aufsaugen, den Duft der Garküchen in Chiang Mai atmen oder im quirligen Treiben von Bangkok stecken, egal ob wir in Bambushütten, im Zelt oder in Lodges übernachten – wir spüren die Ferne und fühlen uns Zuhause.

Trekkingreise über das einzigartige Archipel in Ecuador
Trekking & Wandern
Ecuador | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
05.11.2021 - 20.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Tiere, Tiere, überall Tiere. Eine in rosa- und türkistönen gefärbte Meerechse mit ihrem aufstehenden Kamm ruht sich im Schatten der Palmenbäume aus. Überall wuseln rote Klippenkrabben über die schroffen Felsen. Seelöwen sonnen sich neben uns am gelbkörnigen Strand und schwimmen mit uns um die Wette. Kaum ein Archipel ist kontrastreicher als die Galápagos-Inseln. Schwarze, brandungsumtoste Lavaküsten stoßen auf geheimnisvoll verhangene Nebelwälder sowie eine großteils endemische Tier- und Pflanzenwelt. Über all dem schwebt der Zauber einer ungezähmten Natur. Auf unserem 3-tägigen Trekking wandern wir durch die zerklüftete, trockene Vulkanlandschaft. Am Vulkan Chico steigt Dampf aus Fumarolen auf. Wir wandern über die sanften grünen Hügel entlang des Vulkankraters Sierra Negra und genießen den Blick über den schwarzen, fast 11 Kilometern breiten Krater. Ein kurzer, einfacher Abstieg führt uns zum Lavagestein. Der tiefer gelegene Vulkan Azufre mit seinen bunt gefärbten Wänden zieht uns in seinen Bann. Das Besondere an dieser Reise ist, dass wir nachhaltig direkt auf den Inseln übernachten und nicht mit einem der vielen Kreuzfahrtschiffe unterwegs sind. So lernen wir diese einzigartige Inselwelt intensiv und ganz entspannt kennen. Zwischen spannenden Entdeckungen finden wir Zeit, Riesenschildkröten aus nächster Nähe zu beobachten, die Unterwasserwelt bei Schnorcheltouren zu erkunden und an den wunderschönen Sandstränden zu entspannen. Wir folgen den Spuren des Forschers Charles Darwin und lassen uns verzaubern.

Trekkingreise durch das Saghro-Gebirge und die Sahara nach Marrakech
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die zerklüftete Vulkanlandschaft ist von bizarren, verwitterten Basalttürmen und monumentalen Tafelbergen durchzogen. Die Farbpalette reicht von ocker über rot und braun bis schwarz. Besonders in den Abend- und Morgenstunden sind die Farben und Formen ein stilles Spektakel der Natur. Wir durchwandern das Djebel-Saghro-Massiv zwischen Hohem Atlas und der Sahara auf den Pfaden der Ait Atta-Nomaden, die mit Ihren Schafen und Ziegen im Frühjahr aus der Sahara hier hinauf kommen. Wir treffen auf kleine Lehmdörfer und grünen Bergoasen entlang der spärlichen Flussläufe. Wie an einer Perlenschnur reihen sich mit geometrischen Mustern verzierte Wehr- und Wohnburgen aus Lehm an der Straße der tausend Kasbahs auf. Durch ausgedehnte Palmenhaine erreichen wir die Sahara und erleben die Anmut der Wüste bei einem Kamel-Trekking durch die Sanddünen. Sonnenauf- und -untergänge, die das Sandmeer in Orange- und Rottöne tauchen, sind hier unvergesslich. Abends duftet würziger Couscous aus der Trekkingküche und das Trinken des Pfefferminztees wird zu einem Ritual. Unsere Reise endet wo der Süden Marokkos anfängt: Die nördlichste Oasenstadt - Betörendes Marrakech. Marokkos unberührter Süden gibt uns eine leise Idee der endlosen Weite der Sahara und weckt ein unbändiges Freiheitsgefühl.

Wanderreise durch Rajasthan von Delhi über die „blaue Stadt“ Jodhpur und die „rosa Stadt“ Jaipur bis zum Taj Mahal
Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 19.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Grüne Papageien kreischen in den Baumwipfeln. Eine Bäuerin im gelben Sari trägt einen Gemüsekorb zum Markt, eine Kundin lüftet ihren roten Schleier um an den verschiedenen Gewürzen zu schnuppern. Zwischen den Ständen spielen Kinder in bunten Gewändern, ein Mann mit orangem Turban spielt Flöte. Nirgendwo zeigt sich Indien so farbenfroh und exotisch wie in Rajasthan, nirgendwo so schillernd und märchenhaft wie im Reich der Könige. Wir erkunden die Region mit all ihren Facetten, tauchen ein in das Land der Maharajas in Udaipur und in die Welt der Kamelkarawanen in Kalathal. Wir erleben Pracht und Prunk der indischen Fürsten in Jaisalmer und den Alltag der Menschen in den Brahmanen-Dörfern. In Jaipur entdecken wir den Palast der Winde, im Kumbhalgarh Wildlife Sanctuary wandern wir auf den Spuren der Leoparden und in Jodhpur erobern wir das mächtige Mehrangarh Fort. Wir probieren Streetfood im Gassengewirr von Delhi, lernen die indische Küche bei einheimischen Familien kennen und lassen uns vom Geruch der Gewürzmärkte inspirieren. Wir gleiten mit dem Zug von Delhi nach Bikaner, schaukeln auf Dromedaren durch die Wüste Thar und queren im Boot den Pichola-See. Und immer wieder treffen wir auf herzliche Menschen, die uns mit Stolz und Freude in ihrem Land willkommen heißen. Wir übernachten in früheren Palästen, im Nachtzug und in einfachen Zelten unter unvergesslichem Sternenhimmel. Und spätestens wenn am Abend die Wüstensonne am Horizont versinkt und wir bei Indischem Chai den Tag ausklingen lassen, fühlen wir uns selbst so privilegiert wie einst die Maharajas.

Wanderreise auf abwechslungsreichen Pfaden in Zentralmexiko
Trekking & Wandern
Mexiko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
19.11.2021 - 05.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die schöne Stadt Oaxaca begeistert mit ihrem kolonialem Flair. Im anthropologischen Museum und der mystischen Kulturstätte Teotihuacán tauchen wir in das Leben der Azteken ein, rätseln über die Geschichten ihrer unbekannten Vorfahren und bestaunen die Tempel der Zapoteken. Auf den Wanderungen durch Pinienwälder umflattern uns die orange-schwarzen Monarchfalter. Gut akklimatisiert sind wir dann fit für die drei schönsten Vulkane, die auch für ambitionierte Bergwanderer und Bergsteiger ohne Hochgebirgserfahrung zu besteigen sind. Und zwischen all der beeindruckenden Kultur, der vielseitigen Natur und den spannenden Vulkanbesteigungen genießen wir die mexikanische Küche und Lebensart.

Von Angkor Wat durch Tropenwälder zum Traumstrand
Kambodscha | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Erleben Sie die Glanzlichter Kambodschas auf dieser Genießer-Radrundreise!

Angkor Wat – die weltbekannten Tempel des ehemaligen hinduistischen Königreichs zählen zu den architektonischen Meisterleistungen der Menschheit und sind UNESCO-Weltkulturerbe. Steinerne Zeugen alter Khmer-Kultur verstecken sich im exotischen Dschungel, in dem es wuchert und blüht und wo zahlreiche Vögel und Tiere leben. Sie radeln auf wildromantischen Pfaden in den touristisch wenig erschlossenen Ausläufern der Kardamom-Berge im Westen. Bei einer Bootsfahrt auf dem Tonlap See und per Rad durch das ländliche Kambodscha erfahren sie viel über den Alltag der Bewohner. Eine Insel mit palmengesäumten Stränden bietet Zeit zum Relaxen - Südseefeeling pur! Den Abschluss bildet Pnom Penh mit einer Bootsfahrt auf dem Mekong zum Sonnenuntergang.

Kambodscha auf zwei Rädern – voller Höhepunkte und Abwechslung.

Trekkingreise durch drei unterschiedliche Saharagebiete um Djanet
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
07.11.2021 - 09.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Orange-rote Sanddünen formen unendliche Wüstenmeere und treffen auf bizarre, vom Wüstenlack schillernde Felsformationen. Der Wind hat seichte Wellenmuster und Rillen in die Dünen gezeichnet, jegliche Fußabdrücke werden schon bald wieder verweht sein. Wir sind ganz tief in der Sahara, tief in der Wildnis der Wüste, weit weg von jeglicher Zivilisation. Begleitet werden wir von unserer herzlichen Tuareg-Mannschaft, die in dieser Region tief verwurzelt ist. Sie zeigen uns die schönsten Aus- und Weitblicke, sowie die eindrucksvollsten Lagerplätze, an denen wir jedes Mal aufs Neue entscheiden können, ob wir die Nacht im Zelt verbringen oder unter dem klaren, leuchtenden Sternenhimmel.

Die Vielfalt der Wüste überrascht uns Tag für Tag. In der grünen Oase Iherir sprudelt das Wasser in geschliffenen Felsenbecken und in den tief eingeschnittenen Tälern des Tassili ist die Erdgeschichte noch voll im Gange. Wind und Wetter nagen an Felsen und ziselieren Löcher in den Sandstein. Sechs Tage wandern wir durch zerklüftete Schluchten und in weiten Ebenen, wo eigentümliche Felsnadeln und Steinskulpturen aus dem Sand sprießen. Das Tadrart schließlich quillt an allem über, was die Sahara ausmacht: Sanddünen in allen Schattierungen gemischt mit ungewöhnlichen Felsformationen. Dazwischen bestaunen wir prähistorische Fundstücke und Felsbilder, die noch heute echte Kunstwerke sind und uns einen Einblick in eine lang vergangene Zeit erlauben. Nacht für Nacht fliegen über uns so viele Sternschnuppen, dass keine Wünsche offen bleiben.

Familienreise von Johannesburg über den Krüger-, Hlane- und Manega-Nationalpark und Swasiland nach Durban
Abtenteuer
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
19.12.2021 - 31.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 6 Jahre empfohlen.

Warmer Wind mit dem Duft von Akazien und Jacaranda-Bäumen weht uns um die Nase, ein leichtes Kribbeln entsteht im Bauch. Wir fahren durch die weite Savanne des Krüger-Nationalparks und sind Afrikas wilden Tieren auf der Spur: Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebra- und Gnuherden. Neben uns raschelt im Gebüsch eine Warzenschweinfamilie, in der Ferne trampelt eine Elefantenherde am Fluss entlang. Durch das Königreich Swasiland führt unsere Route weiter zur Küste nach St. Lucia und einer Safari der anderen Art: unser Bootsausflug führt uns zu Krokodilen und Flusspferden. Richtig aufregend wird es zu Fuß, dem Nashorn auf der Spur im Hlane-Nationalpark in Swasiland. Wildtiere wie Löwen, Leoparden und Raubvögel beobachten wir beim Besuch im Moholoholo Wildlife Rehabilitation Centre aus nächster Nähe und übernachten traditionell in einem Swasi Dorf. Danach steht Erholung pur auf dem Programm. Wir entspannen in der Küstenstadt Durban an den langen Sandstränden des Indischen Ozeans und schnuppern hinein in das Großstadtleben im südlichen Afrika. In den Drakensberge schauen wir auf die hohen Gipfel des Amphitheaters, entdecken immer wieder die Rundhütten der Zulus und gewinnen Einblicke in deren Lebensweise. Wir wandern in den "Drachenbergen" , dem höchsten Gebirge Südafrikas durch die Tugela Schlucht bis zum Fuß der Wasserfälle und resümieren bei der Rückfahrt nach Johannesburg über die spektakuläre Vielfalt Südafrikas mit faszinierenden Landschaften und einer einzigartigen Tierwelt.

Wanderreise durch die Atacama-Wüste über das Altiplano auf den Salzsee Uyuni und nach Santiago de Chile
Trekking & Wandern
Bolivien, Chile | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
14.11.2021 - 03.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Nacht ist klar, die Milchstraße funkelt am Himmel über der trockenen Wüste. Eine Sternschnuppe huscht über den Horizont. Wir lehnen uns zurück und genießen die magische Stimmung der Atacama. Im rotfärbenden Licht der aufgehenden Sonne sprudeln und dampfen die Fontänen der Tatio-Geysire in die Höhe. Gestärkt durch ein wohltuendes Frühstück streifen wir durch die Cordillera de Sal mit ihren teils mit Salzkristallen bedeckten, bizarren Gesteinsformationen. In den wärmenden Thermalquellen von Puritama entspannen wir uns nach unserem Wandertag. Zottelige Alpakas und rosarote Flamingos beobachten uns dabei heimlich. Vorbei am imposanten Vulkan Licancabur und an farbenfrohen, tiefrot leuchtenden, matt grün schillernden und strahlend blauen Hochlandlagunen überqueren wir das bolivianische Altiplano. Dort wartet das nächste Highlight auf uns: der Salar de Uyuni, der größte Salzsee der Welt. Mit unseren Jeeps fahren wir über diese gigantische, strahlend weiße Salzpfanne bis wir am Horizont die Insel Incahuasi mit ihren riesigen Kakteen entdecken. Vom kegelförmigen Vulkan Thunupa blicken wir im Süden über die Weite des Salzsees und im Norden auf die farbenprächtige Kraterwand des Vulkans. Wieder in Chile glänzt der Salar de Surire pastelblau im Sonnenlicht. Wir bauen unser Camp am salzverkrusteten Ufer des Sees auf. Das Spiegelbild des Bilderbuchvulkans Parinacota im Lago Chungara lässt unser Herz höher schlagen. Die Sonne geht unter und die Sterne nehmen erneut das Dach der fast menschenleeren Wüste ein.

Trekkingreise von Kigali bis Entebbe mit optionalen Gorilla-Trackings
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Ruanda, Uganda | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
30.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Am Ende unseres viertägigen Trekkings durchqueren wir den „Bwindi Impenetrable Forest“, ein Primärregenwald der als undurchdringlich gilt. Er ist Lebensraum der letzten Berggorillas unseres Planeten, den wir zu Fuß so intensiv, wie kaum jemand erleben dürfen.

Zuvor wandern wir durch Bananenplantagen und Sümpfe hinauf ins grüne und hügelige Kigezi Hochland. Mit einem Einbaumkanu überqueren wir den Lake Mutanda. Die kleinen Inseln und die nahe gelegenen, oft nebelverhangenen Virunga-Vulkane bilden eine mystische Kulisse.

Nirgendwo kann man Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung so nah erleben, wie in Ruanda und Uganda. Steile Vulkane und tiefe, dunkle Seen sowie neblige Regen- und Bambuswälder mit feuchten Hochmooren sind ihr natürliches Habitat.

In Ruanda übernachten wir inmitten des Nyungwe Forest und lauschen gespannt dem abendlichen Konzert des Regenwalds. Bei unserem zweitägigen Community-Trek durch kleine Dörfer und entlang der Fjorde des Kivu-Sees erfahren wir vom Leben der Einheimischen. Im Queen-Elizabeth-Nationalpark können wir baumkletternde Löwen in den ausladenden Ästen der Feigenbäume beobachten. Auf dem natürlichen Kazinga Kanal begeben wir uns auf eine Fluss-Pirsch: Flusspferde, Krokodile, aber auch Elefanten, Büffel und etliche Vogelarten tummeln sich um den Fluss. Die Herzenswärme der Menschen, die einmaligen Trekkingabschnitte durch den Lebensraum der Gorillas und der Moment, wenn wir dem Silberrücken in die Augen schauen – Erlebnisse, die wir auf den Speicherkarten unserer Kameras, aber vor allem tief in unseren Herzen für immer festhalten.

Standort-Wanderreise auf die Kanareninsel zu den Kratern von Teneguía, Pico de la Nieve und dem Vulkan San Juan
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Spanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
29.12.2021 - 05.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein grüner Farbklecks erhebt sich La Palma aus dem Atlantik. Nur dass es nicht einfach ein Klecks ist, sondern ein beeindruckendes Relief aus schwarzroten Vulkankegeln, tiefen Erdspalten und einem riesigen Krater. Dazu noch dichte Lorbeerwälder, weite Bananenplantagen, uralte Mandelhaine und üppige Obstgärten - und schon hat die Insel eine Farbe: Grün. Sie ist de Grünste der Kanaren, durchzogen von abwechslungsreichen Wanderwegen voller „Höhen“ und „Tiefen“ und versteckten kleinen Pfaden für Entdecker. Wir lernen „San Juan“, den jüngsten aller Vulkane kennen, und werfen einen direkten Blick in den Lavatunnel. Noch gewaltiger war die Natur in der Caldera de Taburiente am Werk: Wir wandern durch den Krater hindurch, der von Vulkankegeln umzingelt ist. Dabei stoßen wir auf unzählige Quellflüsschen und Wasserfälle, die uns immer wieder staunen lassen. Das volle Kontrastprogramm dazu ist der Höhenweg vom Roque de los Muchachos zum Pico de la Nieve – Schnee? Fehlanzeige, aber ein Rundumpanorama vom Feinsten. Aber nicht nur die Augen, auch unsere Geschmacksnerven kommen auf La Palma voll auf ihre Kosten. Auf dem Bauernmarkt von Mazo probieren wir frischen Zuckerrohrsaft und kräftigen Malvasia-Wein. Für Kulturgenuss sorgt die koloniale Altstadt von Santa Cruz. Jeder Schritt durch die gepflasterten Gassen ist ein Schritt durch die Vergangenheit, das gesamte historische Zentrum denkmalgeschützt. Für Ruhe und Erholung sorgt der schwarze Lavastrand. Was fehlt noch? Nichts – La Isla Bonita ist einfach schön!

Wanderreise durch Himachal Pradesh zu den Höhepunkten des Vorhimalaya von Amritsar über Dalhousie bis Shimla und mit Taj Mahal
Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
29.10.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die weißen Gipfel blicken stumm auf die grünen Terrassenfelder. Kleine Schmelzwasserbäche durchziehen die Wiesen wie silberne Fäden, die Landschaft scheint menschenleer - ist sie aber nicht, denn mitten durch das märchenhafte Tal rattert die berühmte Schmalspurbahn. Wir sind an Bord des „Toy Trains“ und bewundern voller Staunen den schönsten Einschnitt des Süd-Himalaya. Noch mehr Entdecken geht nur zu Fuß: Wir schnüren unsere Wanderschuhe, trekken von Dorf zu Dorf, folgen dem Lauf des Kosi-Flusses und wandern auf Berggipfel. Wir steigen in Shimla auf den Jaku-Hill, wandern durch die Teeplantagen von Palampur und schlendern durch die Marktgassen von Amritsar. In Delhi tuckern wir mit der Rikscha durch die Basarstraßen, in Rishikesh pilgern wir zum Ufer des Ganges und in der Punjab-Ebene blicken wir über die Grenze nach Pakistan. Wir folgen den Spuren der Weltreligionen am Rewalsar-See, bewundern den verzierten Hindu-Schrein, werfen einen Blick in das buddhistische Kloster und nehmen den farbenfrohen Sikh-Tempel unter die Lupe. Bunte Gebetsfahnen, murmelnde Mönche - noch mehr Spiritualität ist nur in Dharamsala, der Heimat des Dalai Lama, zu spüren. Es geht aber auch Britisch: Koloniales Flair in Shimla, koloniale Architektur in Delhi und koloniales Erbe in den Teefabriken von Palampur lassen uns in die mondäne Vergangenheit blicken. Und zum Abschluss erwartet uns die ganze Schönheit des Taj Mahal. Der Palast ist nicht nur ein Symbol unsterblicher Liebe, er gehört auch zu den neuen sieben Weltwundern. Der Norden Indiens glänzt – in jeglicher Hinsicht.

Familienreise von der Halong-Bucht bis zum Mekong Delta
Abtenteuer
Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
19.12.2021 - 01.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 8 Jahre empfohlen.

Wir sitzen in einer Rikscha, um uns herum Fahrradgeklingel und das Knattern der Mopeds. Der Geruch der Garküchen steigt in unsere Nasen - willkommen in der quirligen Hauptstadt am roten Fluss! Jede Handwerkszunft hat in der Altstadt ihre eigene Gasse und so staunen wir nicht schlecht beim Bummel durch ganze Passagen mit zum Beispiel nur Hüten, Pfeifen oder Eisenwaren. Im Mekong Delta tuckern wir gemütlich durch die tropische Inselwelt des mächtigen Flusses, wo schwimmende Märkte den Großhandel der lokalen Produktion mit Gemüse und Obst übernehmen. Die Händler hängen ihre verfügbaren Waren an langen Stangen auf ihren Booten aus, so dass schon aus der Ferne sichtbar ist, was auf welchem Schiff angeboten wird. Die bunten Trachten der Frauen in den Bergdörfern von Mai Chau leuchten uns schon von weitem entgegen. Saftig grüne Reisfelder, dichte Bambuswälder und traditionell gebaute Häuser zeichnen die Bergregion im Norden aus. Wir sind zu Gast bei einer Familie und erhalten Einblicke in das Leben des Bergvolkes der Muong. In der Halong-Bucht schippern wir auf einer Dschunke auf smaragdgrünem Wasser durch ein Gewirr aus bizarren Felsen und Inseln. In der alten Küstenstadt Hoi An bereiten wir mit großem Vergnügen selbst ein vietnamesisches Menu zu und in der Altstadt studieren wir die Seidenproduktion von der Raupe bis zum wunderschönen Seidenstoff. Am Abend lassen wir unsere selbst gebastelte kleine Laterne leuchten und träumen von der Vielfalt Vietnams - von der saftig grünen Bergwelt im Norden bis zum weißen Strand im Süden!

Wanderreise rund um die Insel mit den drei Talkesseln Cilaos, Salazie und Mafate und einer Wanderung am Vulkan Piton de la Fournaise
Trekking & Wandern
| Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Man nehme je eine Prise afrikanische Tradition, einen Hauch französischer Lebensart und eine Messerspitze indischen Geschmacks und fertig ist die weltweit einmalige Mischung: La Réunion – eine Insel für aktive Entdecker und Genießer. Wir wandern in scheinbar unberührter Natur, vom türkis-blauen Meer und den hellen Sandstränden, entlang felsiger Klippen und Küstenwälder, durch tropisch-grüne Urwälder, hinauf in mondähnliche Vulkanlandschaft. Dabei sehen wir haushohe Farne und getarnte Chamäleons, streifen vorbei an wilden Orchideen und den weißen Blumenkelchen der Callas - viele der Pflanzen und Tiere kommen nur auf La Réunion vor. Die Bergdörfer mit ihren verträumten Häuschen in üppigen Gärten scheinen aus einer anderen Zeit zu stammen. Immer wieder gibt es Aus- und Weitblicke, die uns begeistern! Und immer wieder haben wir Zeit alles auf uns wirken zu lassen, Zeit für einen Kaffee oder um die lokalen Spezialitäten zu probieren. Denn auch kulinarisch hat La Réunion als das 974. Department Frankreichs eine Menge zu bieten: Wir lernen wie die weltbeste Vanille angebaut und verarbeitet wird, probieren den traditionellen Rhum Arrangé und lüften das Geheimnis der lokalen "Chouchou"-Pflanze. Zu Gast bei einem Kochkurs dürfen wir unseren einheimischen Gastgebern über die Schulter schauen, selbst mit lokalen Zutaten experimentieren und kreolische Gerichte zubereiten. Diese exotische Küche wie auch die Insel vereinen Einflüsse unterschiedlicher Kulturen, eine Mischung die uns nachhaltig fasziniert.

Wanderreise entlang der Garden Route, durch die Kapregion und Kapstadt mit Safari im Krüger-Park
Trekking & Wandern
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Wind weht uns um die Nase, die Sonne lacht uns ins Gesicht. Wir stehen auf dem Tafelberg und bestaunen den Blick vom markanten Lion's Head über die Innenstadt von Kapstadt und hinaus in die Weite der Tafelbucht. Dies muss der schönste Ausblick der Welt sein! Traumland Südafrika - das bedeutet beim ersten Besuch Krügerpark, Garden Route, Kapstadt und die Weingebiete um Stellenbosch! Unsere Lieblingstiere gibt es hautnah: im offenen Geländewagen auf Pirsch und mit Herzklopfen bei einer Fußpirsch. Wir genießen eine Übernachtung ganz afrikanisch im "Tented Camp" – Safari-Feeling pur! Nur einen Inlandsflug entfernt finden wir uns an der Garden Route wieder. Lange Strände, Küstenwälder und eine abwechslungsreiche Pflanzenwelt gepaart mit architektonischen Schönheiten im kapholländischen Stil erleben wir auf unseren Wanderungen. Zu Beginn wandern wir auf dem ersten Teil des berühmten Ottertrails im Tsitsikamma-Nationalpark. Dann eröffnen sich uns atemberaubende Blicke auf die Lagune von den Knysna Heads. Im Kontrast dazu steht die wüstenartige Gegend um Oudtshoorn mit ihren kühlenden Tropfsteinhöhlen. Und von Juli bis November fasziniert uns der elegante Tanz der Wale in der Bucht von Hermanus. Natürlich verkosten wir auch die wunderbaren Tropfen aus der Weinregion um Stellenbosch. Kapstadt selbst lockt mit seiner einzigartigen Lage am Fuße des Tafelberges und dem bunten Treiben einer pulsierenden Metropole. Pinguine watscheln am Strand von Simon's Town und tosende Winde begleiten uns bei einer Wanderung am Kap der Guten Hoffnung. So haben wir Südafrika und seine Höhepunkte nicht nur erlebt, sondern gleich für uns erwandert.

Familienreise von Nairobi über die Chyulu Hills, den Amboseli und Tsavo-West Nationalpark nach Sansibar
Abtenteuer
Kenia, Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
19.12.2021 - 31.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 8 Jahre empfohlen.

Früh am Morgen, die Sonne geht gerade auf. Wir sind auf der ersten Pirsch, lauschen den ungewohnten Geräuschen aus dem Busch. Affen schreien, Büffel trampeln schnaubend an uns vorbei und die Vögel zwitschern. Dann der unvergessliche Moment: wir spüren unseren ersten Elefanten oder Löwen auf. Bereits in Nairobi haben wir viel über die faszinierende Tierwelt im Elefanten-Waisenhaus und bei der Aufzuchtstation für Giraffen gelernt. Die großen "Tierkinder" aus der Nähe zu sehen ist ein großes Vergnügen. Im Schatten des Kilimanjaro sind wir im "salzigen Staub" des Amboseli Nationalparks unterwegs und sehen neben den Weißbartgnus, Wildbüffeln, Impalas noch die Flamigos auf dem großen Sodasee stolzieren. Auch hier sind die Jäger wie Löwen, Schakale und Tüpfelhyänen nicht weit. Ein Maasai zeigt uns die bergige Vulkanlandschaft der Chyulu Hills und wir sind zu Gast in einem Maasai-Dorf, um Einblicke in deren Leben im Einklang mit der Natur zu erhalten. In Loitokitok tauchen wir in das farbenprächtige Marktgetümmel der verschiedenen Maasai-Stämme aus Kenia und Tansania ein. In der riesigen, hügeligen Savannenlandschaft des Tsavo Nationalparks treffen wir auf Strauße und Nilpferde und den Rest der "Big Five". Zum entspannenden Ausklang fliegen wir zur Gewürzinsel Sansibar. Hier können wir baden, schnorcheln und den Anbau der Gewürze wie Nelken, schwarzem und grünem Pfeffer entdecken. Im weißen Sand liegend, träumen wir von den Erlebnissen im Osten Afrikas mit den Gewürzdüften von Sansibar in der Nase.

Die "Leichte" mit den Hütten
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
26.12.2021 - 03.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Wer den Kilimanjaro besteigen möchte, muss nicht unbedingt im Zelt übernachten! Bei dieser Reise nutzen wir die einfachen Mehrbetthütten entlang der Marangu-Route. Der Auf- und Abstieg erfolgt auf dem gleichen, abwechslungsreichen Weg durch alle Vegetationszonen. Der Besucherstrom ist durch die Nationalparkbehörde limitiert, es erwarten uns also keine Menschenmassen. Anfangs wandern wir durch saftig-grünen, dichten Regenwald in dem verschiedene Affenarten heimisch sind. Der Bewuchs wird allmählich weniger, wenn wir die Moorlandschaft erreichen. Hier wachsen die berühmten, endemischen Kilimanjaro-Senecien. Bis zur Horombo Hütte ist es nicht mehr weit. Dort übernachten wir zweimal auf 3.700 m Höhe und machen einen Tagesausflug zu den Zebra Rocks in Richtung Mawenzi. Das verbessert unsere Höhenanpassung deutlich. "Walk high - sleep low" ist unser Motto und natürlich "Pole Pole" (Swahili für langsam). Viel und gleichmäßiges Trinken ist ebenso unabdingbar, um den Gipfel des Kilimanjaro zu erreichen. Die Marangu-Route gilt als leichteste Route auf den Kilimanjaro, was aber nicht heißt, dass es ein Spaziergang wird. Auch diese Tour ist ein anspruchsvolles Bergtrekking! Die Schwierigkeitsabstufungen der verschiedenen Routen sind lediglich Nuancen. Die Höhe des Gipfels bleibt immer gleich und sollte mit knapp 6.000 m nicht unterschätzt werden. Trotzdem gilt: Die Marangu-Route ist die erste Wahl für alle, die lieber in Hütten als im Zelt schlafen, das Ziel am liebsten vor Augen haben und eine leichte, abwechslungsreiche Route auf gut ausgebauten Wegen bevorzugen.

Wanderreise an die Algarve und die Costa Vicentina
Trekking & Wandern
Portugal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Salzige Meeresluft weht heran, eine Möwe nutzt die sanfte Brise und schwingt sich weit hinauf in die Lüfte. Langsam verebbt ihr Kreischen im Himmel und zurück bleibt nur das sanfte Rauschen des Windes. Das atlantische Meer scheint endlos. Eroberer und Entdecker starteten an der portugiesischen Küste auf ihre Reise in die weite Welt - wir bleiben gerne an Land, um die wilde Westküste kennenzulernen. Die breiten Strände der Costa Vicentina werden von hohen Dünen gerahmt, die mit Gräsern und Sträuchern überwuchert sind. Wir wandern auf dem reizvollen Fernwanderweg Rota Vicentina entlang der Klippen und staunen über den abwechslungsreichen Mix aus Fels und Sand. Ein Abstecher ins fruchtbare Hinterland zeigt uns den Kontrast: Die weiten Hügel sind gesprenkelt mit knorrigen Olivenbäumen, kleine Dörfer sorgen für farbige Tupfer in der Naturlandschaft. Es ist ruhig, ohne den allgegenwärtigen Küstenwind. Wir wollen aber wieder ans Wasser, denn je weiter wir Richtung Süden kommen, desto spektakulärer werden die Klippen. Die Algarve präsentiert uns stolz ihr wettergegerbtes Gesicht, die von Wind und Wasser geformten Felsnadeln und die rauen Buchten. Dafür werden die Hafenstädtchen immer fröhlicher und bunter. Wir nehmen uns Zeit, das maurische Erbe von Silves kennenzulernen und bummeln ausgiebig durch die verwinkelten Gassen von Lagos. Und zur Stärkung: Frischer Fisch und portugiesischer Wein. Im gelassenen Takt des Südens gehen wir gemeinsam auf eine unvergessliche Entdeckertour an das atlantische Ende Europas.

Familienreise vom Tortuguero Nationalpark über den Vulkan Arenal und Monteverde zur Nicoya Halbinsel
Abtenteuer
Costa Rica | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
18.12.2021 - 01.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 8 Jahre empfohlen. Brüllaffen hangeln sich durch die Baumwipfel. Kolibris umschwirren die süß duftenden exotischen Blüten. Ein Tapir flüchtet in den Regenwald. Ein Ameisenbär kreuzt unseren Weg. Der Ruf des Tukans begleitet uns, während wir auf schmalen Pfaden durch das Naturschutzgebiet Karen Moguensen wandern. Costa Ricas Vielfalt reicht von rauchenden Vulkanen zu dicht bewaldeten Bergen, von einsamen Stränden zu himmelblauen Flüssen, von dunklem Tiefland-Regenwald über dichte Nebelwälder bis zu weiten Savannen. Unsere Route verläuft durch die schönsten, teils noch wenig bekannten, der rund 30 Nationalparks. Küsten mit tropischem Flair, das kühlere Hochland mit seinen aktiven Vulkanen, blubbernden Schlammtümpeln und Nebelwäldern – das alles findet man auf kleinstem Raum. Auch die Vielseitigkeit der Tier- und Pflanzenwelt ist überall zu sehen und zu spüren. Wir lassen uns frühmorgens vom vielstimmigen Konzert der Urwaldvögel wecken und nach einem Wandertag voller Entdeckungen, abends in einer der gemütlichen Lodges mit liebevoll zubereiteten einheimischen Gerichten verwöhnen. Auch unterschiedliche Küstenabschnitte gilt es zu entdecken. Wir laufen barfuß an den weißsandigen Traumstränden in Samara am pazifischen Ozean, genießen das Wasser, frische Kokosnüsse und die traumhafte Kulisse. An den wilden Karibikstränden von Tortuguero bestaunen wir seltene Schildkröten. Die lebenslustigen Bewohner Costa Ricas, die „Ticos", freuen sich, uns ihr Land zu zeigen. Ihr Motto „Pura Vida" wirkt ansteckend.

Wüstenlandschaften und kulturelle Glanzlichter
Jordanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wüstenlandschaften und kulturelle Glanzlichter Jordaniens per Bike: Vom heiligen Berg Nebo aus geht es zum Toten Meer, 400 m unter dem Meeresspiegel und gleichzeitig tiefster Punkt der Erde. Auf Pisten biken Sie durch den längsten Canyon des Landes zum Dana-Plateau. Den nächsten Höhepunkt bildet die 2000 Jahre alte Felsenstadt Petra mit ihren gewaltigen rotleuchtenden Tempelanlagen, eines der größten von Mensch und Natur gleichermaßen geschaffenen Wunder. Durch großartige Wüstenlandschaften biken Sie zum Wadi Rum, einem zeitlosen Ort, von dem schon Lawrence von Arabien sagte: "Das Abendrot hüllt die gewaltigen Felsen und Schluchten in ein purpurnes Feuer". Eine Nacht im Beduinen-Camp unter dem endlosen Sternenhimmel bleibt unvergessen. Zum Abschluss der Tour lockt ein Bad im Roten Meer bei Aqaba und ein kühler Drink am Strand bevor es zurück in die Zivilisation geht.

Eine Biketour, die alle Höhepunkte der jahrtausendealten Kultur und überwältigenden Naturlandschaften Jordaniens vereint.

Wanderreise entlang der Vulkankette Mittelamerikas
Trekking & Wandern
Costa Rica, Nicaragua | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Eine Reise, zwei Länder, tausend wunderbare Eindrücke: Mitten im größten See Mittelamerikas, dem Nicaragua-See, liegt Ometepe, aus den Lavaströmen zweier Vulkane zu einer riesigen Süßwasserinsel zusammengewachsen. Ihren aktiven Vulkan Concepción besteigen wir auf wilden Pfaden. Für die Anstrengung des Aufstiegs auf den kahlen Gipfel werden wir durch das einzigartige Panorama über den See und die zentralamerikanische Vulkankette belohnt. Nicaraguas Schönheit ist noch wild, authentisch und fast unberührt. Das Naturparadies Costa Rica dagegen hat sich mit seinen 45 Nationalparks und Naturreservaten bereits etabliert und dem Naturschutz verschrieben. Das Santa Elena-Reservat ist gut erschlossen, ausgebaute Wanderwege führen durch den tropischen Nebelwald. In Tortuguero paddeln wir durch das weitläufige Kanalsystem, lassen die Stille der Natur auf uns wirken. Unterbrochen werden wir nur von einer Gruppe Klammeraffen, die aufgeregt über uns durch die dichten Urwaldzweige hüpfen. Plötzlich bewegt sich vor uns das Wasser und ein Krokodil taucht auf. Genauso wie die Vielfältigkeit der Natur vereint auch die Herzlichkeit der Einheimischen beide Länder. Die Ticos und Nicas, wie sich die Bewohner der beiden Nationen nennen, heißen uns durch ihre offene Art und Gastfreundlichkeit willkommen. Mit dem Fahrrad erkunden wir die bunten Gassen Granadas und tauchen in das Leben der Kolonialstadt ein. Auf der nicaraguanischen Insel Mancarrón lassen uns die Bewohner, Künstler der naiven Malerei, an ihrem Arbeitsalltag teilhaben. Mit einem freundlichen „Pura Vida“ begrüßen uns die Ticos in Costa Rica und laden zu einem kleinen Plausch ein.

Wanderreise entlang der Küste der Insel Honshu von Osaka bis Tokyo
Trekking & Wandern
Japan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf den ersten Blick ist Japan rot. Rote Torii, rote Schreine, rote Siegel, rote Postkästen und die rote Sonne der Nationalflagge. Bei genauerer Betrachtung wird aber klar, dass der Inselstaat in Wahrheit kunterbunt ist. Ein Meer aus Farben und Färbungen, ein Land voller Fakten und Gegensätze. Schlichte Zen-Ästhetik trifft auf blinkende Leuchtreklame, stille Teezeremonien konkurrieren mit singenden Getränkeautomaten, futuristische Roboter agieren neben traditionellen Ryokans. Genauso farbenfroh wie Natur und Architektur sind auch Geschmack und Geschmäcker: Frittierte Bienenlarven, Thunfisch-Eis, Schoßhündchen im Kimono, tiefe Verbeugungen beim Telefongespräch - das kulturelle Erbe lebt unter der Oberfläche der Moderne weiter und Geschichte und Gegenwart verschmelzen in Japan zu einer exotisch-dynamischen Einheit. Wir wandern auf dem Yamanobe-no-michi, dem ältesten Weg Japans, und lassen uns von den Farben der Kirschblüte oder des Herbstlaubes inspirieren. Wir streifen durch den dunkelgrünen Zedernwald im Norden Kyotos und erkunden den blühenden Nara-Park. Wir düsen mit dem weißen Shinkansen in Windeseile ans blaue Meer, gleiten mit dem Boot über den türkisfarbenen Ashi-See und nehmen die Seilbahn zum Fuß des Kami-Kraters. In Nara widmen wir uns den vergoldeten Statuen, in Yoshino den heiligen Schreinen und in Kamakura den buddhistischen Tempeln. Im Fuji-Hakone Nationalpark dominiert der Fuji mit seiner Schneekappe die Kulisse und wir genießen den Anblick, bevor wir uns in den Großstadtdschungel Tokyos stürzen. Japan – ein kunterbuntes Potpourri der Kontraste.

Wander- und Kajakreise zwischen Maskat, Wahiba-Wüste und der Musandam Halbinsel
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 05.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Um uns herum thronen steile Felswände. Unsere Paddel tauchen rhythmisch ins türkisblaue Meereswasser ein, während wir über bunte Korallengärten gleiten. Delfine tauchen in der Ferne auf und springen spielerisch auf und ab. An einer kleinen Insel mit Fischerdörfern legen wir an und wandern hinauf zum Aussichtspunkt. Von dort bestaunen wir den Ausblick über die Halbinsel von Musandam. An einer ihrer Buchten mit hellem Kiesstrand ziehen wir unsere Kajaks an Land – hier bleiben wir. Zeit für ein erfrischendes Bad, fürs Schnorcheln im türkis schillernden Indischen Ozean oder einfach Zeit um die Seele baumeln zu lassen inmitten der fjordähnlichen Welt aus Klippen und Buchten.

Auf dem quirlig-bunten Markt in Nizwa lassen wir uns in die Geheimnisse berühmter arabischer Gewürzhändler einweihen. Wir erkunden uralte Lehmbau-Burgen und wandern zu Oasen entlang traditioneller omanischer Bewässerungskanäle. Wir durchschwimmen und erkunden das Wadi Bani Khalid mit seinen smaragdfarbenen Felsenpools und erholen uns in der wohltuend schattigen Oase Misfat al-Abriyeen. Ganz traditionell wohnen wir dort in einem authentischen Dorfhaus. In der Wahiba-Wüste wandern wir zum Sonnenaufgang durch das Dünenmeer. Ob Wüste oder Wasser: Der Oman steckt voller Magie! Unser frisch geangelter Fisch wird am knisternden Lagerfeuer zubereitet. Unvergessliche Nächte verbringen wir in unseren Zelten direkt am Strand: hier lauschen wir dem gleichmäßigen Rauschen der Wellen und blicken hinauf zum unendlichen Sternenzelt aus 1001er Nacht.

Wanderreise von zwei Standorten vom Ostkap bis zu der Hochebene im Westen der Blumeninsel
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Portugal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
12.11.2021 - 21.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Eine Insel mitten im Atlantik. Rund herum nur der endlose Ozean. Weit und breit kein Land in Sicht - aber das wird auch nicht vermisst. Madeira bietet alles was das Herz begehrt auf engstem Raum. Zwischen Himmel und Erde, zwischen Wasser und Wolken erstreckt sich die bezaubernde Bergwelt des Eilandes wie eine wohlklingende Symphonie aus Farben und Formen. Die Insel ist ein Gewächshaus. Am Wegesrand blühen elegante Calla, das alte Mauerwerk ist mit knalliger Bougainvillea bewachsen, von den Balkonen leuchten Geranien und neben den Wanderpfaden wuchert die Kapuzinerkresse wie ein dichter Teppich den Hang hinab. Orchideen zieren die Felder. Wir spüren die warmen Sonnenstrahlen auf der Paul da Serra-Hochebene am Morgen und genießen den Schatten des dichten Lorbeerwalds zur Mittagszeit. Wir folgen kunstvoll angelegten Bewässerungskanälen, den Levadas, zu den schönsten Ecken der Insel und schnuppern dabei den Duft der Eukalyptushaine. Wir wandern auf alpin-wirkenden Gebirgszügen und immer wieder suchen unsere Augen dabei den weiten Blick auf das Meer. Wir entdecken verträumte Dörfer inmitten von Bananen-Plantagen und passieren üppige Gemüsegärten und gepflegte Weinplantagen. Auf dem Markt von Funchal können wir uns kaum satt sehen an den reich bestückten Auslagen. Kaktusfeigen, Zuckerapfel und Baumtomaten - wir freuen uns beim Abendessen über die madeirischen Spezialitäten. Die Fleischspieße sind pikant gewürzt, das sauer-erfrischende Nationalgetränk Poncha prickelt auf der Zunge. Madeira mit allen Sinnen - ein blütenreines Erlebnis!

Wander- und Safarireise zwischen Kalahari Wüste, Maun, Okavango Delta und den Victoriafällen
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Simbabwe, Botswana | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Strahlend blau liegt der Himmel über dem grünen Okavango-Delta. Wir gleiten sanft und entspannt in unserem Mokoro, dem traditionellen Einbaum-Boot, durch das stille Wasser. Schilfhalme streifen unsere Arme und eine laue Brise unsere Gesichter. Rote Lechwe-Antilopen spurten durch geflutete Grasflächen und ein gewaltiges Flusspferd stampft schmatzend durch das seichte Wasser am Ufer. Wir lauschen den Gesängen unserer Mokoro-Fahrer und kommen an in der Wildnis Afrikas. Brüllt da etwa ein Löwe? Auf Pirsch genießen wir unvergessliche Tierbeobachtungen: Giraffen schauen zu uns herüber, ein Löwenkind kuschelt sich an seine Mutter und eine stattliche Elefantenherde zieht durch den staubigen Sand an uns vorbei. Nach unseren Wanderungen auf einer einsamen Insel im fruchtbaren Okavango-Delta sitzen wir abends am knisternden Lagerfeuer und bestaunen den unendlich scheinenden Sternenhimmel. Traumhaft und ohne jegliche Begrenzung geht die Sonne in der Weite der Kalahari auf. Goldene Wüstengräser überwuchern die Dornstrauchsavanne soweit das Auge reicht. Eine unglaubliche Ruhe liegt über dieser Gegend. Umso lauter sprudelt und spritzt der "donnernde Rauch" der Victoria-Fälle, der stetig Regenbögen in den Himmel malt. Wasser und Wüste liegen so eng beieinander wie Abenteuer und Ruhe. Genussvoll wie unser Wander- und Safariabenteuer ist auch unser Campingerlebnis: wir werden lecker bekocht und geräumige Zelte werden für uns aufgebaut. Auf bequemen Feldbetten ruhen wir nachts inmitten der Unendlichkeit der Natur Botswanas. Genau das ist unser Traum von Afrika!

Wanderreise von El Calafate über Torres del Paine nach Feuerland
Trekking & Wandern
Argentinien, Chile | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
05.11.2021 - 21.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die weite, windzerzauste Landschaft faszinierte nicht nur Darwin, sondern auch uns. Endlose Steppe, soweit das Auge reicht. Wir fahren an Estancias mit riesigen Rinderherden vorbei und gönnen uns ein saftiges „Bife de Chorizo", das hiesige Steak mit einem guten Schluck „Vino Tinto". In der Ferne ragen die markanten, hellgrauen Granittürme Fitz Roy und Cerro Torre in den patagonischen Himmel. Unter bizarren Wolkenformationen wandern wir zu türkisfarbenen Gletscherlagunen und zu den Füßen der Türme. Guanakos und Nandus schauen neugierig zu uns herüber. Im Glaciares Nationalpark fühlen wir uns beim Anblick des gigantischen Perito Moreno-Gletschers ganz klein und sind einfach nur überwältigt. Weiter geht es zum nächsten Sehnsuchtsziel ans „Ende der Welt“: Ushuaia, die Südspitze Feuerlands. Auf der Insel Martillo begegnen wir den Magellan-Pinguinen und genießen das Leuchten der Gletscher der Darwin-Kordillere im Abendrot. Genug davon geträumt – Kommen Sie mit auf eine vielseitige Reise in eine der schönsten Naturlandschaften der Welt.

Trekkingreise durch die drei Talkessel Mafate, Cilaos und Salazie mit Vulkanbesteigung
Abtenteuer, Trekking & Wandern
| Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
30.10.2021 - 12.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir blicken fasziniert in die Weite: schwarze, teils qualmende Lavagebiete und ockerfarbene Mondlandschaften wechseln sich ab mit dschungelartigen, üppig grün überwucherten Schluchten und bemoosten Talkesseln, dazu tropische Geräusche, Düfte und Lichtstimmungen. Alles verschmilzt zu einem Sinnesrausch mitten im türkis-schillernden Indischen Ozean.

La Réunion lässt unser Wanderherz höher schlagen - auf dieser Reise durchqueren wir die komplette Insel mit Ihren drei Talkesseln im Inselinneren! Wir wandern durch üppige Wälder mit Bambus und Tamarinden, mannshohen Farnen und wilden Orchideen. Ganz abgeschieden führen die Mafatis, die Bewohner des Mafate Talkessels, ihr eigenes Leben - noch heute führt keine Straße hierher, diese Region ist nur zu Fuß zu erreichen. Unsere Gastgeber im Cirque de Cilaos laden uns abends bei Ankunft erst einmal zu einem Rhum arrangé, einem landestypischen Aperitif ein. Dann dampfen deftige kreolische Spezialitäten in der Küche, genau das Richtige nach einem ausgiebigen Wandertag. Den höchsten Berg von La Réunion erklimmen wir auf dem Wege vom Talkessel Cilaos in den des Salazie: über den Wolken genießen wir eine fantastische Aussicht von diesem "Gipfel des Schnees" mitten im tropischen Indischen Ozean!

Zum Abschluss verbringen wir entspannt einige Zeit unter Palmen am Meer. Mit weichem, weiß-gelben Sandstrand unter unseren Füßen und Blick auf den unendlichen Ozean.

Wanderreise durch mystische Berg- und Flusslandschaften in Südchina von Shanghai bis Guilin
Trekking & Wandern
China, Volksrepublik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Sanft schlängelt sich der Li-Fluss durch die skurril aufragenden Karstkegel. Bambus biegt sich im Wind, der süßliche Duft der Kassiabäume liegt in der Luft. Das rötliche Abendlicht setzt die Landschaft perfekt in Szene und die Konturen der Berge wirken wie der Mittelpunkt eines Gemäldes. Der Gesang der Vögel spielt die Begleitmusik. Wir wollen Teil dieses Bildes werden und düsen mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Shanghai in den ländlichen Süden Chinas. Dort machen wir uns zu Fuß auf den Weg durch die Natur: Wir erkunden die Reisterrassen von Longji, die sich kunstvoll an die steilen Berghänge schmiegen und wandern durch die Teefelder der Wuyishan Region, die sich entlang der Huangang-Schlucht erstrecken. Wir fahren mit dem Fahrrad durch das Tal des Yulong und gleiten mit dem Floß über den „Fluss der neun Windungen“. Aber wir widmen uns auch der Kultur dieser Region und werfen einen Blick in die außergewöhnlichen Rundhäuser der Hakka – Rundgang und Rundumpanorama inklusive. Wir plaudern mit den Bauern auf den Feldern, staunen über die alten Traditionen der kleinen Völker und lassen uns von unseren Gastgebern in die Kunst des Essens mit Stäbchen einführen. Der volle Kontrast dazu ist die pulsierende Metropole Shanghai. Hochhäuser statt Rundhäuser, Hightech statt Back in Time und Highspeed statt Slowmotion. Per Schiff, per Bahn, per Rad und per Pedes erkunden wir den südlichen Teil des Riesenreiches, in dem vor allem die kleinen alltäglichen Dinge zum großen Ereignis werden.

Trekkingreise durch die Anden und das Amazonasgebiet bis zur Karibikküste
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kolumbien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
12.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Kolumbien – ein Juwel auf der touristischen Weltkarte. Wir erleben seine Ursprünglichkeit, seine Natur und Kultur in allen Facetten. Fernab der ausgetretenen Touristenpfade besuchen wir noch nahezu unbekannte kleine Kolonialdörfer, die uns mit ihrem angenehmen authentischen Ambiente begrüßen. Unser Trekking beginnt in Monguí, ein verschlafener Ort inmitten der kolumbianischen Anden, wo die Uhren langsamer zu ticken scheinen. Auch wir nehmen diese Ruhe in uns auf und lassen die Einsamkeit inmitten des Páramo de Ocetá auf uns wirken. Zwischen riesigen Pflanzen, den typischen Frailejones, wandern wir vorbei an leise plätschernden Bächen, durch andinen Bergurwald und über raue Bergkuppen. Unser Lager schlagen wir nahe der Laguna Negra auf, einer idyllischen „schwarzen“ Lagune, eingebettet zwischen den Hügeln des Páramos. Entspannt klingt der Tag mit einem leckeren Essen aus, das unsere Reiseleitung für uns zubereitet hat.

Dichter Dschungel begeistert uns im Amazonasgebiet, Lianen hängen zwischen massiven Ficus-Bäumen und bunte Paradiesvogelblumen säumen den Weg. Einmalig sind unsere aus Naturmaterialien gebauten Lodges. Nur ein Moskitonetz trennt uns von der gigantischen Natur! Der Amazonas wartet auf uns. Auf traditionellen Holzbooten fahren wir sachte auf dem riesigen Fluss und schauen gespannt aufs Wasser. Plötzlich nehmen wir eine Bewegung wahr, vor uns springt ein rosafarbener Delfin in die Höhe. Entdecken Sie mit uns die unberührte Natur der Anden, die unglaubliche Artenvielfalt des Amazonas und die Lebensfreude an der Karibikküste.

Wanderreise von Hanoi über Hue mit Halong Bucht und Saigon bis nach Angkor Wat
Trekking & Wandern
Kambodscha, Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die dicken Wurzeln umschlingen das Mauerwerk, üppiges Grün überwuchert die verfallenen Gebäude. Tanzende Elfen und lächelnde Götter blicken von den Resten der Tempelfassade, kreischende Äffchen schwingen sich von Baum zu Baum. Der aufkommende Sonnenuntergang taucht die einst größte Stadt der Antike in ein intensives Farbenmeer, die Vögel beginnen ihr allabendliches Konzert. Geheimnisvoll und mystisch schlummert Angkor Wat im dichten Dschungel Kambodschas und beflügelt eindrucksvoll unsere Fantasie. Überhaupt - beim Gedanken an Indochina erwachen sofort Bilder von anmutigen Tänzerinnen, duftenden Garküchen und bunten Booten, die ruhig auf dem Mekong gleiten. Das Gewusel in den Straßen wird fast hörbar, genau wie das Klopfen der Handwerker, die prachtvolle Reliefs in die Tempelmauern meißeln. Wir erkunden die alten Königsstädte Angkor Wat und Angkor Thom, genießen kulinarische Köstlichkeiten in Siem Reap und wandeln durch die lebhaften Metropolen Saigon und Hanoi. Dabei werfen wir gerne einen Blick hinter die Kulissen und erleben, wie die Menschen ihren Alltag verbringen. Wir erfahren im Dorf Duyen Thai, wie man von feinem Papier leben kann und im Mekongdelta, wie auf den Inseln Gemüse angebaut wird. Und immer wieder sind wir auf dem Wasser unterwegs, denn das wahre Leben spielt sich am Strom ab. Wir paddeln mit dem Kajak in der Halong-Bucht, fahren mit dem Boot auf dem Mekong von My Tho nach Phnom Penh und übernachten an Bord einer Dschunke. Egal wie wir reisen, wir werden in Vietnam und Kambodscha immer auf eines treffen: Herzliche Menschen, die uns für immer in Erinnerung bleiben.

Wanderreise auf dem Israel National Trail durch die Wüste Negev zum Roten Meer mit Besuch Jerusalems
Trekking & Wandern
Israel | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
05.11.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Langsam und gleichmäßig geht unser Reiseleiter vor uns durchs Wadi. Unsere innere, aus Deutschland mitgebrachte Hektik, drängt uns, ihn zu überholen. Doch Schritt für Schritt färbt sein Tempo auf unsere Seele ab. Wir kommen zur Ruhe, nehmen die monochrome und doch zugleich abwechslungsreiche Farbwelt der Wüste in uns auf. Nach wenigen Stunden ist auch unser Gemüt angekommen – in der Wüste. Neben den wilden Felsformationen, den Farben, der flirrenden Luft, den sich ständig wandelnden Wegen von sandig breit bis felsig steil, offenbart sich in den nächsten Tagen das Unsichtbare dieser Wüste: Wir bewegen uns auf geschichtsträchtigem Boden. Stämme und ganze Völker zogen hier durch. Für die Entwicklung von Staaten und Religionen bedeutsame Persönlichkeiten hat diese Wüste gesehen, sie hat Fliehenden Schutz geboten und war Bühne großer innerer und äußerer Kämpfe. Die Festung Masada symbolisiert bis heute den großen Widerstand eines Volkes und bei unserem Aufstieg können wir die große Vergangenheit begreifen. Wir wandern hinauf nach Jerusalem. Will man diesen Ort verstehen, ist es gut, wenn man aus der Wüste kommt. Die Stadt ist eine der atmosphärisch dichtesten Städte der Welt und der Siedepunkt der drei großen monotheistischen Weltreligionen. Die Menschen und der Kulturmix dieser Stadt sind ebenso historische wie architektonische Zeugen. Mit jedem Meter unter unseren Füßen stoßen wir auf eine "Geschichte", erkunden das alte und neue Jerusalem und erkennen, dass wir zu dieser Stadt alle unseren Bezug haben.

Trekkingreise durch die Helambu-Region mit Unterkunft in umweltfreundlichen Komfort-Lodges
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Lokale Lodgebesitzer und Reiseagenturen, die Klimaschutzorganisation atmosfair, das forum anders reisen und Hauser Exkursionen haben sich zusammengeschlossen, um in der Helambu-Region einen Trekkingpfad wieder aufleben zu lassen, nachdem das Erdbeben 2015 die Region schwer erschüttert hat. Der Wiederaufbau der Lodges, erdbebensicher und ökologisch, sichert den Menschen vor Ort langfristig ihre Einkünfte. Und uns die Chance, die Schätze dieser Region in gemächlichem Tempo zu erkunden. Wir wandern auf und ab, über Steintreppen und durch knorrigen Rhododendronwald. Immer wieder öffnet sich uns die Fernsicht auf die Bergkette des Jugal Himal, dessen Gipfel fast die 7.000 Meter knacken. Wir lernen die hier verwurzelte Sherpa-Kultur kennen, die ansonsten im Khumbu-Gebiet nahe des Mount Everest anzutreffen ist, und erfahren das Leben in den Dörfern hautnah – und immer wieder bewundern wir die buddhistischen Chörten, Stupas und Wassermühlen. Bevor es zurück nach Kathmandu geht, besuchen wir ein Schulprojekt, das wie die Lodges mit erneuerbaren Energiesystemen ausgestattet wurde und sehen mit eigenen Augen, was der Climate Trek hier bewegt. Eine echte Win-Win-Situation.

Trekkingreise zum nördlichen Inlandeis, Fitz Roy, Cerro Torre und durch den Torres del Paine-Nationalpark
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Argentinien, Chile | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
23 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Kondore kreisen am Himmel, fliegen über die Berge Patagoniens und das nördliche Inlandeis. Um uns treiben blau-schimmernde Eisschollen. Gletscherzungen schlängeln sich zum See hinab. Wir befinden uns auf dem Lago Leones, einem türkisen Gletschersee, umgeben von einer gigantischen Berg- und Eiswelt. Bevor wir zu unserer Wanderung aufbrechen picknicken wir am Fuße des kalbenden Gletschers und hören die Eisbrocken tosend ins Wasser brechen - ein einmaliger Moment, den erst wenige vor uns erlebt haben. Unser Zuhause für die nächsten Tage ist die exklusive Terra Luna Lodge am Ufer des Lago General Carrera. Mit dem Boot gleiten wir über den See zur Marmorkathedrale, deren Höhlen mit bizarren Felsformationen und surrealen Mustern farbig im Sonnenlicht erstrahlen. Wir wandern durch die wilde, unberührte Natur, wo sich uns grandiose Aussichten auf das ewige Inlandeis bieten. Hier lernen wir eine patagonische Siedlerfamilie kennen, bevor unsere Fahrt auf der Carretera Austral entlang des Rios Baker über die Grenze nach Argentinien geht. Dann bestimmt die endlose argentinische Steppe das Bild. Plötzlich tauchen wie aus dem Nichts die Granitnadeln des Los Glaciares-Nationalparks auf. Frühaufsteher genießen den blutroten Sonnenaufgang am Fitz Roy und gelangen später zum Fuße des Cerro Torre. Begeistert stehen wir vor dem Perito-Moreno-Gletscher und bestaunen die gewaltigen Eismassen. Der krönende Abschluss unserer Reise ist die berühmte Umrundung des Torres del Paine-Massivs. Weite, grüne Hügel auf denen Guanako-Herden grasen sowie eisblaue Gletscher, die in kristallklare Seen kalben, umrahmt von Schneegipfeln – diese Bilder vergessen wir nie.

Trekkingreise entlang der „Avenida de los Volcanes“ und in das Amazonas-Gebiet
Trekking & Wandern
Ecuador | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
13.12.2021 - 27.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Straße der Vulkane, so nannte Alexander von Humboldt die andine Bergwelt Ecuadors. Dreißig teils noch aktive Vulkane reihen sich entlang der östlichen und westlichen Andenkette aneinander. Darunter der formschöne Cotopaxi (5.897 m) und der mächtige Chimborazo (6.269 m). Voller Vorfreude starten wir in der kleinen Ortschaft El Tambo (3.600 m) unser Trekking. Auf einsamen Pfaden und teilweise auch weglos geht’s hinauf zum Plateau am Fuße des Antisana. Der Blick auf den Eisriesen ist überwältigend. Vielleicht kreisen über uns sogar Kondore, die in dieser Gegend zuhause sind und unserem Trekking den Namen geben. Weiter geht es über ausgedehnte Pàramo-Ebenen zum Cotopaxi-Nationalpark, wo wir den erloschenen Vulkan Rumiñahui (4.631m) besteigen. Der Ausblick auf den schneebedeckten Cotopaxi begeistert uns. Die Gipfelstürmer haben als krönenden Abschluss unseres Kondor-Trekkings die Möglichkeit, den Vulkan Cotopaxi zu besteigen. Wir anderen umrunden den blaugrünen Quilotoa Kratersee. Nach den bewegten Trekkingtagen haben wir uns etwas Entspannung in einer typischen Hazienda verdient. Anschließend verlassen wir die Straße der Vulkane und fahren Richtung Süden hinunter in den Regenwald. Üppig-grüner Urwald und eine unglaubliche Vielfalt an exotischen Pflanzen und Tieren faszinieren uns. Ein Konzert für alle Sinne.

Von Kathmandu über Känigsstädte und Tempel nach Pokhara
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
07.11.2021 - 19.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die eisbedeckten Bergriesen - die höchsten Gipfel der Welt - die Tempel, Königspaläste und nicht zuletzt die gastfreundlichen Menschen sind es, die Nepal so anziehend machen. Um die prachtvollen Gebirgslandschaften des kleinen Landes im Himalaya nicht nur Wanderern, sondern auch Bikern zu erschließen, bieten wir in Nepal eine Mountainbiketour an. Diese orientiert sich an einer alten, längst in Vergessenheit geratenen Handelsroute. Die Bike-Tour führt im Herzen des Himalaya über die alte Handelsroute von Kathmandu nach Pokhara an den Phewa-See. Seit die Überlandstraße gebaut wurde, werden die Bergpfade nur noch von Dorfbewohnern benutzt. Kennen lernen und genießen werden Sie die volle Bandbreite an Wegen. Sie biken zu 90 Prozent auf Karrenwegen, Sand-, Lehm- und Schotterpisten sowie auf vielen herrlichen Höhen-Trails. Von den Pässen und Bergkämmen, die auf der Route überwunden werden, bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Gipfel des Manaslu, des Lamjung-, Annapurna- und Langtang-Massivs bis zum Mount Everest. Unterwegs haben Sie immer wieder die Möglichkeit, in den Dörfern Kontakte zu knüpfen. Nicht selten werden Sie neugierige Blicke aus lachenden Kinderaugen erfreuen. Ein ortskundiger lokaler Mountainbike-Guide ist bei der Gruppe und vermittelt zwischen Bikern und Dorfbewohnern, so dass echte Begegnungen möglich sind. Großes Bike-Erlebnis mit tollem Himalaya-Panorama!

Von Marrakesch durch den hohen Atlas zu imposanten Bergtälern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
22.12.2021 - 29.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Vom Hohen Atlas im Norden bis zum Djebel Saghro-Massiv im Süden durchqueren Sie auf dem Bikesattel faszinierende Wüstenlandschaften.Das Tal des Dadès ist Teil der Straße der tausend Kasbahs und ihr reizvollster Abschnitt. Mit geometrischen Mustern verzierte Wehr- und Wohnburgen aus Lehm reihen sich hier aneinander wie Perlen auf einer Schnur. Das Saghro-Massiv, zwischen den Flusstälern des Draa und des Dadès, beeindruckt durch seine von tiefen Schluchten durchzogene zerklüftete Vulkanlandschaft. Mit dem Mountainbike erfahren Sie das Wüstengebirge gemeinsam mit Ihren Begleitern, im Atlas-Gebirge beheimateten Berbern.

Verwitterte, bizarre Felstürme und monumentale Tafelberge schillern im wechselnden Licht. Weit schweift der Blick zu ockerfarbenen Gebirgszügen, metallisch schimmernden Felswänden und in der Abendsonne leuchtenden Bergen! Abends duftet würziges Couscous aus der Trekkingküche, dazu frischer Pfefferminztee.

Zum Abschluss erleben Sie die Altstadt von Marrakech, das bunte orientalische Treiben in den Souks und auf den Plätzen mit ihren verlockenden Garküchen und Cafés – eine Welt wie aus 1001-Nacht.

Wanderreise von den Inseln Qeshm und Hormus im Süden über Shiraz, Yazd und Isfahan zum Elburs-Gebirge im Norden
Trekking & Wandern
Iran | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 23.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

"Paradaidha" - das alt-persische Wort für Garten wurde als "Paradies" in europäische Sprachen übernommen, auf dieser Reise verstehen wir warum. Leise plätschert das kühle Wasser herab vom marmornen Brunnen und läuft über schmale, mit blau-grünen Mosaiken verzierte Rinnen durch den symmetrisch gestalteten Paradiesgarten. Blätter rascheln sanft im Wind. Wir spazieren im Schatten von Granatapfelbäumen und Zypressen zwischen gepflegten Hecken und achtsam angelegten Wegen. Außerhalb dieser ausgeklügelt angelegten Gärten wirken die Landschaften des zentralen Hochplateaus und Südirans wüstenhaft. Wind, Wasser und Hitze modellieren bizarre Formen aus dem weichen Gestein und bilden einen starken Gegensatz zum türkis-blauen Wasser des Persischen Golfs. Wir erkunden die Inseln Qeshm und Hormus, die auch den Namen Regenbogeninsel trägt. Hier hat sich die Natur als Künstler betätigt, mit spielerischer Phantasie Formen geschaffen und Farben kreiert. Ebenso selten bereist ist die subtropische Region im Norden am Kaspischen Meer. Hier prägen üppiges Grün, fruchtbare Flächen und ausgedehnte Wälder das Landschaftsbild. Wir wandern am Fuße der mit Kräutern und roten Mohn bewachsenen Gebirgszüge, die um den höchsten Berg des Orients, den Damavand, liegen. Die Faszination des Irans erleben wir nicht zuletzt in den märchenhaften Oasenstädten Shiraz, Yazd und Isfahan mit ihren beeindruckenden Palästen, Sakralbauten und Windtürmen.

Persien - ein Mosaik aus kulturellen Schätzen, kontrastreichen Landschaften und herzlichen Menschen, die uns mit offenen Armen willkommen heißen.

Trekkingreise in den Simien-Bergen mit Besuch der Kulturstätten in Lalibela, Axum und Gondar
Trekking & Wandern
Äthiopien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Wanderschuhe sind geschnürt, das Gepäck auf die Mulis gebunden - Zeit für den Aufbruch zum Trekking. Drei Tage durchstreifen wir in Begleitung ortskundiger Führer das Hochland und die zerklüftete Bergwelt des Simien-Nationalparks. Tiefe Schluchten durchschneiden die Hochflächen und gewaltige Tafelberge ragen in den Himmel. Der Nationalpark beheimatet einige endemische Tiere, darunter den seltenen Walia-Steinbock und die Chelada-Paviane mit der roten Brust. Hier in über 3.000 m Höhe ist die Luft dünn. Wir gehen langsam und haben Zeit uns umzublicken, die Landschaft zu genießen und zu entschleunigen.

Äthiopien bietet nicht nur ideales Trekkinggebiet, sondern ist auch eine kulturelle Schatzkiste! In Axum kommen nicht nur Archäologen und Historiker voll auf ihre Kosten: Von hier hat sich das Christentum im 4. Jahrhundert im heutigen Eritrea und Nordäthiopien verbreitet und angeblich wurde die sagenumwobene Bundeslade mit den 10 Geboten aus Israel hierher gebracht. In Lalibela sehen wir die berühmten Felsenkirchen, die in jahrzehntelanger Kleinarbeit aus Felsmonolithen gemeißelt wurden. Die mit Fresken ausgeschmückten Kirchen sind durch Tunnel, Gräben und Gänge auf geheimnisvolle Weise verbunden. Die Burgen und steinernen Festsäle von Gondar, im 17. und 18. Jahrhundert Zentrum der äthiopischen Kaiserpfalz, vermitteln einen guten Eindruck vom prunkvollen Hofleben vergangener Zeiten. Bei unserer Bootsfahrt auf dem Tana-See erleben wir die Ruhe auf der Halbinsel Zege und sind gemeinsam mit Äthiopiern zu Besuch in alten Klöstern, wo die Malereien spannende Geschichten biblischer Zeiten und von der Wiege des Kaffees erzählen.

Wander- und Safarireise durch 6 Nationalparks mit Krügerpark, Hluhluwe, Nordostküste und Drakensbergen
Trekking & Wandern
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Behutsam pirschen wir durch das hüfthohe, trockene Gras und Gestrüpp. Wir folgen unserem Spurenleser und halten gebannt Ausschau nach den Big Five. Jede Bewegung im Gebüsch lässt unseren Atem kurz stocken. Plötzlich ein Handzeichen und wir sehen den Rücken eines Nashorns aus den Gräsern auftauchen. Ganz nah dran an diesen grauen Kolossen, ein unvergesslicher Moment.

Mit einem Ranger wandern wir am Rande der Krüger- und Hluhluwe-Nationalparks. Zu Fuß und auf Augenhöhe mit der afrikanischen Tierwelt: Tierbeobachtungen, Fährten lesen und Nervenkitzel inklusive. Wir hören den Elefanten zwischen den Mopane-Bäumen beim Trompeten zu und lernen die Pflanzenwelt des südafrikanischen Buschs sowie seine vielfältigen Vogelarten kennen. Im offenen Geländewagen gehen wir auf Großwild-Pirsch: dem Löwen auf der Spur, Auge in Auge mit einem Büffel und auf Streifzug mit Zebras und Antilopen. Im Anschluss erwartet uns die nördliche Küste des Landes am Indischen Ozean: wir wandern im feinen, weißen Sand, erklimmen Dünen und lernen lokale Fischer kennen. Bei einer Bootsfahrt auf dem Lake St. Lucia im iSimangaliso Wetland Park entdecken wir Flusspferde, Krokodile und lauschen dem Ruf des Schreiseeadlers. Wir besuchen ein Zuludorf und erfahren mehr über die Kultur dieses einstigen Kriegervolks. Zum Grande Finale erkunden wir die majestätischen Drakensberge: die markanten Silhouetten von Mont aux Sources und Sentinel, die mächtigen Tugela Fälle und die erhabene Steilwand des Amphitheaters. Nach steilen Felsklippen, hügeliger Waldlandschaft, erfrischenden Wasserfällen und grandiosen Ausblicken im Royal Natal-Nationalpark liegt Südafrika zu unseren Füßen.

Standort-Wanderreise auf den schönsten Etappen des Fernwanderweges Camí de Cavalls
Trekking & Wandern
Spanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Räder der Windmühlen drehen sich gleichmäßig im Wind. Die grünen Hügel sind menschenleer, die weidenden Pferde kauen friedlich das saftige Gras und lassen sich von den kreisenden Vögeln nicht aus der Ruhe bringen. Auf Menorca ist die Natur noch intakt, die Welt noch in Ordnung. Es gibt keine Bettenburgen, keine Autobahnen und keine Großstädte, dafür senfgelbe Sandbuchten, rostrote Felsklippen und weiß leuchtende Dörfer. Wo früher Piratenschiffe mit geblähten Segeln kreuzten, liegen heute kleine Boote vor Anker, die wie gut gelaunte Tupfen übermütig auf den Wellen schaukeln. Von unserem komfortablen Strandhotel erkunden wir zu Fuß die vielseitigen Gesichter der Insel. Dazu gehören die Hafenstädte Maó und Ciutadella, der schwarz-weiß gestreifte Leuchtturm am Cap de Favaritx und die gewaltige Festung La Mola. Wir wandern auf den schönsten Etappen des Fernwanderweges Camí de Cavalls entlang der Küste von Bucht zu Bucht und blicken von den gewaltigen Klippen hinab auf das Mittelmeer. Unsere Wanderungen führen uns aber auch durch dichte Wälder im Süden, durch die gewaltige Algendar-Schlucht im Herzen Menorcas und in den Naturpark S’Albufera des Grau im Osten. Hier tummelt sich das Leben, denn das Biosphärenreservat ist ein Paradies für zahlreiche Vogelarten - manche nur auf der Durchreise, andere wohnen dauerhaft hier. Mehr als die Hälfte Menorcas steht unter Naturschutz, und das ist auch gut so. Die kleine Schwester Mallorcas ist noch ein Geheimtipp - gleich um die Ecke!

Wanderreise durch die Naturparks Doñana und die Sierra Grazalema mit Besuch der Kulturstädte Granada, Sevilla und Córdoba
Trekking & Wandern
Spanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 03.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Feinsandige Strände und karstige Hochebenen, uralte Korkeichen und dichte Tannenwälder, kalkweiße Dörfer und bunte Städte. Dazu eine Prise andalusischer Köstlichkeiten und schon verwandelt sich der Süden Spaniens zu einer unwiderstehlichen Mischung. Sevilla, Córdoba und Granada, Moscheen, Synagogen und Kirchen – ungeachtet der kulturellen und architektonischen Unterschiede weht der Duft von Orangenblüten unermüdlich durch die Gassen. Vor allem die alten Städte sind erfüllt von Leben und das fröhliche Treiben ist geradezu ansteckend. Musik liegt in der Luft. Wir bewundern den mächtigen Alcazar von Sevilla, erklimmen den Burgberg der Alhambra von Granada und atmen die Geschichte im Säulenwald der Moschee-Kathedrale von Córdoba. Und auch die Natur zeigt uns ein märchenhaftes Spektrum der Gegensätze: Das romantische Ronda thront hoch über der mächtigen Schlucht El Tajo. Im Nationalpark Doñana, am Delta des Guadalquivir, tummeln sich unzählige Wasservögel und schnattern eifrig um die Wette. In den üppig-grünen Bergen der Sierra Grazalema erwartet uns eine einzigartige Pflanzenwelt. Wir wandern durch beschauliche Naturparks, erkunden quirlige Städte und bummeln durch kleine Dörfer, in denen sich Häuser wie Bauklötze übereinander stapeln. Wir streifen durch schattige Wälder, schnuppern ein bisschen Meeresluft und beobachten Flamingos auf ihrer Suche nach Nahrung. Dazu noch einen Sherry an der Bar, Flamenco auf der Straße und Tapas in den Bodegas - Andalusiens Traumkulisse steckt voller Kontraste!

Trekkingreise über Ghandrung zum Kopra Danda-Grat und zum Poon Hill
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
29.10.2021 - 12.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Es ist 6 Uhr morgens. Wir treten über die Türschwelle der Lodge am Kopra Danda-Grat hinaus in die kalte Morgenluft. Vor uns eröffnet sich ein Bilderbuchpanorama. Die Spitze des Dhaulagiri glüht im sich langsam aufhellenden Himmel. Der Gipfel der Annapurna Süd trägt einen weißen Wolkenschweif. Und langsam taucht die aufgehende Sonne auch all die anderen Bergspitzen in ein helles Licht. Bei einem wärmenden Ingwertee zurück in der Lodge sind wir uns sicher: Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt! Wir starten unseren Trek in Kimche. Durch subtropische Vegetation wandern wir vorbei an terrassierten Reisfeldern und über ausgetretene Steinstufen hinauf ins malerisch gelegene Dorf Ghandrung. Hier rückt der Doppelgipfel des Machapuchare in unser Sichtfeld. Durch knorrige Zauberwälder, in denen im Frühling der Rhododendron und die Orchideen blühen, passieren wir kleine Almen auf denen Yaks sanftmütig auf der Weide grasen. Mit der Aussichtskanzel Kopra Danda erreichen wir den höchsten Punkt unseres Treks. Aber damit ist es in Sachen umwerfender Aussichten noch nicht getan: Mit dem Poon Hill steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Am Aussichtspunkt wehen die Gebetsfahnen im Wind. Weiß, rot, grün, gelb und blau senden sie ihre segensreichen Worte in den Himmel. Dhaulagiri, Annapurna und Machapuchare präsentieren sich auch hier von ihrer besten Seite und bescheren uns unvergessliche Eindrücke. Bevor wir zurück nach Kathmandu fliegen, entspannen wir noch an der Seepromenade in Pokhara - vielleicht auch hier mit freiem Blick auf das nun vertraute Panorama des Annapurna Himal. Egal aus welcher Richtung - die weißen Gipfel verzaubern uns!

Wanderreise über Big Island, Kauai und Maui
Trekking & Wandern
Vereinigte Staaten von Amerika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 01.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Aloha - Unser Südseetraum beginnt. Kilometerlange, goldgelbe und schwarze von Palmen gesäumten Sandstrände liegen vor dem türkis-blauen Pazifik. Kaum ein Ort dieser Erde könnte vielfältiger sein als der hawaiianische Inselarchipel. Eine Küstenwanderung auf schwarzen Sandstränden führt uns ins Pololu-Tal. Im Volcanoes-Nationalpark erleben wir einen der weltweit aktivsten Vulkane, den 4.171 m hohen Mauna Loa. Dampfende Fumarolen und der Kontrast zwischen pechschwarzer Lava und sattgrünen Farnwäldern – ein Naturspektakel der besonderen Art. Wir wandern über die erkalteten, sich windenden Pahoe`hoe-Lavafelder des Mauna Ulu, kahle Landschaften bei der sich immer wieder unberührte dschungelartige Waldgebiete mit mächtigen Baumfarnen durchziehen. Wir lauschen dem Zwitschern des heimischen Kleidervogels und riechen den frischen Duft von Blumen. Das grün des dichten Regenwaldes ist gesprenkelt von einer Vielzahl an exotischen Blumen die am Boden und auf den Baumstämmen wachsen. Eine Wanderung zu den schroffen Nualolo Klippen bieten uns traumhafte Panoramablicke auf felsige Kuppen, tiefe, farbenprächtige Schluchten und bizarre Felsnadeln. Wir haben Zeit, durch den gigantischen Krater des Vulkans Haleakala zu wandern und staunen über die riesigen Aschekegel und die berühmte Silversword Pflanze. Die hawaiianische Lebensphilosophie „Aloha“ begegnet uns an jeder Ecke der Insel – eine Atmosphäre von Zuneigung, Freundlichkeit, Mitgefühl und ein unvergleichliches Gemeinschaftsgefühl.

Wanderreise auf den schönsten Routen über Santiago, Fogo und Brava
Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
07.11.2021 - 18.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Ob bei der Besteigung des Pico de Fogo, einer Weinverkostung am Fuße des Vulkans oder beim Barbecue bei einer Fischerfamilie... Diese Reise bietet uns einen authentischen Einblick in das Leben der kapverdischen Bevölkerung und gleichzeitig die schönsten Wanderungen in der vielfältigen Natur der südlichen kapverdischen Inseln Santiago, Fogo und Brava. Die Hauptinsel Santiago wirkt afrikanischer als die anderen – hier finden wir die perfekte Mischung aus faszinierender Bergwelt, malerischer Badebucht in Tarrafal sowie eindrucksvoller Geschichte und Kultur im UNSECO Welterbe Cidade Velha, dem einstigen Piratenversteck. Fogo gilt als die Perle der Kapverden. Der gigantische Bilderbuchvulkan Pico de Fogo ragt mit seinen 2.829 m in die Wolken und ist damit der höchste Berg der Kapverden sowie die dritthöchste Erhebung im Nordatlantik. Die Landschaften der riesigen Caldeira wirken mystisch und faszinieren durch ihre Kargheit. Von São Filipe, dem schönsten Städtchen Fogos, blicken wir auf die Nachbarinsel Brava. Die „Wilde" verblüfft durch ihre Ursprünglichkeit, die Blumenvielfalt und die grünen Hochebenen, die sich als reines Wanderparadies entpuppen. Unsere Empfehlung zum Schluss: Bei der zweitägigen Verlängerung in Tarrafal können wir die Eindrücke der Südinseln bei einem leckeren Pontche am Sandstrand, untermalt von der mitreißenden Musik der Kapverden sacken lassen!

Wanderreise durch den bergigen Norden Vietnams mit Bootsfahrt in der berühmten Halong Bucht
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
08.11.2021 - 24.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Sattgrüne Reisterrassen schmiegen sich kunstvoll an die Hänge. Rinder tummeln sich entlang der staubigen Straßen, Ochsenkarren ziehen gemächlich dahin und vertreiben die gackernden Hühner vom Weg. Die abgelegenen Bergdörfer scheinen den Lauf der Zeit zu verschlafen aber dennoch herrscht in den Gassen reges Treiben. Lebendig und bunt – die farbenfrohen Trachten der Frauen präsentieren die Jahrhunderte alten Traditionen auf eine fröhliche Weise. Und wir mischen uns unter die Völker: Wir streifen durch die Berglandschaft um Bac Ha, übernachten bei Einheimischen in ihren Holzhäusern in Muong Lo und schlendern über den geschäftigen Coc Ly Markt, wo wir lokale Früchte und handgefertigte Produkte bewundern. Wir wandern durch die Wälder und Reisterrassen von Sapa, picknicken neben versteckten Wasserfällen in Mai Chau und durchqueren tropischen Regenwald bei Ban Buoc. Und immer wieder stürzen wir uns ins Dorfgeschehen, lassen uns von den Sitten und Gebräuchen der verschiedenen Volksgruppen inspirieren. Zurück in Hanoi nehmen wir uns ausgiebig Zeit die quirlige Stadt zu erleben, bevor es zum großen Finale an die Küste geht. Wir fahren mit dem Rad durch die „trockene Halong-Bucht“ bei Ninh Binh, paddeln mit dem Kayak entlang des Cat Ba-Nationalparks und kreuzen mit dem Boot durch die bizarre Inselwelt der „echten“ Halong-Bucht. Dabei bleiben wir gleich zwei Nächte auf einer traditionellen Dschunke und lassen uns die frische Brise um die Nase wehen. Ein passender Abschluss für unsere Reise, denn der bunte Schaukasten unserer Erinnerungen ist nun prall gefüllt.

Wanderreise vom ursprünglichen Norden über Trincomalee im Osten und dem bergigen Kulturdreieck bis an die Küste im Süden
Trekking & Wandern
Sri Lanka | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
26.12.2021 - 14.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Gleichmäßig schlägt der Gong und ruft monoton die Mönche zum Gebet. Im dichten Grün des Dschungels wird es plötzlich bunt. Knallorange Gewänder tauchen zwischen den antiken Mauern auf, gelbe und rote Schirme leuchten zwischen den Bäumen und schützen die Betenden vor der Kraft der Sonne. Die schneeweiße Kuppel wirkt in dieser tropischen Umgebung wie ein gestrandetes Raumschiff aus einer fernen Galaxie. Dabei ist sie das ganz und gar nicht, vielmehr ein fest verwurzeltes, irdisches Meisterwerk der Architektur. Die Ruwanwelisaya Dagoba thront seit vielen Jahrhunderten auf ihrem Sockel in Anuradhapura und lässt sich auch durch das tägliche Gewusel der Pilger nicht erschüttern. Und wir auch nicht - Wir erkunden die ehemaligen Königsstädte Anuradhapura und Polonnaruwa im Zentrum der Insel, wandern durch die Teeplantagen im bergigen Hochland von Nuwara Eliya und streifen durch die üppige Natur entlang der Tropenküste von Galle. Wir lernen die Wolkenmädchen von Sigiriya kennen, lüften das Geheimnis von Buddhas oberem Eckzahn in Kandy und kochen in Jaffna mit einer tamilischen Familie ein echtes Curry. Im Wilpattu-Nationalpark begeben wir uns auf Leopardenpirsch und bei Thiriyay halten wir Ausschau nach wilden Elefanten – spielende Äffchen auf der Straße gehören zum Alltag Sri Lankas. Und zwischendrin winden wir uns mit dem Zug zusammen mit den Einheimischen aus der Ebene von Bandarawela hinauf in das Hochland von Ohiya. Kaum ein anderes Land der Erde bietet eine solche Abwechslung auf so kleinem Raum.

Wanderreise in das Kulturdreieck und das zentrale Hochland bis an die Südküste der Insel
Trekking & Wandern
Sri Lanka | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 10.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der dichte tropische Nebelwald wirkt geheimnisvoll. Nur wenig Sonnenlicht dringt durch die Baumkronen und trotzdem wimmelt es von Leben. Kleine Pflanzen wachsen groß um sich zu behaupten, große Bäume bleiben klein und beugen sich dem Wind anstatt ihm zu trotzen. Lianen schlingen sich um die knorrigen Stämme und Flechten hängen von den krüppeligen Ästen wie silbrige Bärte. Und plötzlich öffnet sich der Abgrund – denn der Horton-Plains-Nationalpark führt bis zum Ende der Welt. Vielleicht nicht wirklich das Ende der Welt aber auf jeden Fall steckt Sri Lanka voller Dramaturgie. Gigantische Steilklippen, üppiger Dschungel und palmengesäumte Sandstrände gehören zum Bild, dazu gigantische Buddhas, verfallene Tempel und mächtige Stupas. Wir trekken durch den Buschwald der Knuckles Range, wandern von den Namunukala-Bergen im Hochland hinab in die Ebene der Ostküste und entlang kleiner Seen und weiter Getreidefelder durch den Lahugala-Nationalpark. In der Dämmerung steigen wir auf den heiligen Berg Mihintale, um zusammen mit den Mönchen den Aufgang der Sonne zu beobachten. Und auch auf dem Adams Peak genießen wir den Weitblick während die Welt zum Leben erwacht. In Nuwara Eliya kosten wir vom bekannten Ceylon-Tee, in Siyambalanduwa genießen wir bei Einheimischen ein typisches Abendessen und in Sigiriya probieren wir ein hausgemachtes Curry. Wir übernachten in hübschen Hotels, in einem traditionellen Kloster und bei einer Familie privat zu Hause. Und am Ende blicken wir vom Tropenstrand auf das Meer und verstehen, warum Sri Lanka ein kleines Paradies ist.

Wanderreise von der Halong-Bucht über Sapa im bergigen Norden und Hoi An in Zentralvietnam bis zum Mekongdelta im Süden
Trekking & Wandern
Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
09.11.2021 - 27.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Lange bevor die ersten Sonnenstrahlen am Morgen den Nebel durchdringen, schippern die bunten Holzboote über das Wasser. Das monotone Knattern der Motoren verkündet das Erwachen am Mekong. Stimmen werden lauter, dazu das aufgeregte Zwitschern der Vögel. Der schwimmende Markt in Cai Rang ist eröffnet: Berge aus Zuckerrohr, Melonen und Ananas türmen sich an Deck und schwere Säcke voller Reis sorgen für Tiefgang in den Fluten. Es herrscht ein reges Treiben, bis die Barkassen gegen Mittag wieder im Labyrinth der Flussarme verschwinden. Aber nicht nur das Mekongdelta, auch die Halong-Bucht begeistert vom Wasser aus. Wir kreuzen mit einer Dschunke zwischen den Karstkegeln und bewundern das Farbenspiel der Sonne über dem Meer. Noch mehr Naturspektakel bieten die Reisterrassen von Sapa, die wir ausgiebig erforschen, und der Wolkenpass, der seinem Namen alle Ehre macht. Wir tauchen ein in das kulturelle Erbe uralter Dynastien in Hue, erleben wie Geschichte und Gegenwart in den Straßen von Saigon verschmelzen und lassen uns von der asiatischen Geschäftigkeit in Hanoi inspirieren. Wir bummeln durch die mit Kunsthandwerkern gefüllten Gassen von Hoi An und bestaunen die Waren der Bergvölker auf dem Wochenmarkt. Mit dem Rad geht es durch die Dörfer bei Thuy Bieu, per Rikscha durch die Gassen von Hanoi und zu Fuß vom Dorf Ta Van Chu bis Bac Ha. Und immer wieder machen wir Halt, wenn uns der betörende Duft der Garküchen erreicht. Bunt wie die Gewürze der Küche sind auch die Trachten der Frauen in den Bergdörfern und die Impressionen, die wir aus Vietnam mit nach Hause nehmen.

Wanderreise entlang des Mekong von Luang Prabang über das Bolaven Plateau bis zu den Ruinen von Angkor Wat
Trekking & Wandern
Kambodscha, Laos | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
14.11.2021 - 03.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Morgendämmerung legt sich über die alte Königsstadt Luang Prabang. Leichter Nebel steigt vom Mekong auf und schimmert rosafarben vor dem langsam heller werdenden Himmel. Schweigend schreiten hunderte buddhistische Mönche in orangefarbenen Roben barfuß durch die noch stillen Gassen. Links und rechts knien Gläubige am Straßenrand und überreichen ihre allmorgendlichen Gaben. Szenenwechsel: Tosend rauschen die Wassermassen des Mekong über die rauen Klippen, tausende kleine Inseln ragen aus den verzweigten Flussarmen im Süden von Laos. Glatzköpfige Vögel, zirpende Riesenfrösche und grunzende Flussschweine musizieren mit dem tosenden Wasser und trotzdem scheint die Natur friedlich und still. Und wir sind mittendrin: Wir plaudern mit den Laven über die Traditionen ihres Volkes, erkunden Jahrhunderte alte Tempel in Angkor und trekken durch die Wälder des Bolaven Plateaus. Mit Tuk-Tuks fahren wir über die Flussinsel Don Khong und mit dem Boot über den größten See Südostasiens, dem Tonle Sap. Wir beobachten den Sonnaufgang vom Gipfel des Phu Ya Ka und den Sonnenuntergang über Pakse auf dem Phou Salao. Auf dem Mekong halten wir Ausschau nach den seltenen Irawadidelfinen, im Phnum Kulen Nationalpark erfrischen wir uns im Wasserfall und auf dem Bolaven Plateau erkunden wir eine weitläufige Kaffeeplantage. Französische Kolonialbauten treffen auf laotische Holzhäuser und kambodschanische Tempel auf die Architektur der Khmer - Laos und Kambodscha stecken voller Gegensätze und Naturwunder, gepaart mit einem Hauch von Magie.

Wanderreise auf dem Festland, Tierbegegnungen auf Galápagos
Trekking & Wandern
Ecuador | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
11.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die vergletscherte Vulkanspitze des Cotopaxi ist von Schäfchenwolken umgeben. Lamas weiden zu seinen Füßen. Die Straße der Vulkane erstreckt sich vor uns. Über abgeschiedene Bergdörfer erreichen wir die grün schimmernde Kraterlagune Quilotoa, die wir auf einsamen Pfaden umrunden. Vom Pass „La Virgen“ wandern wir bergab. Zuerst noch von Wolken umhüllt lüftet sich schon kurze Zeit später der Himmel und macht den Blick frei auf die andine Páramolandschaft. Zwischen Lagunen führt uns der Pfad langsam in einen tropischen Nebelwald. Wir verlassen die Anden und gelangen hinab ins Amazonas-Gebiet. Mit dem Kanu schippern wir entlang des schmalen und kurvenreichen Rio Arajuno durch den Regenwald und beobachten die Kapuzineräffchen, wie sie sich von Baum zu Baum hangeln.

Wir tauchen in das Leben der Einheimischen ein, stöbern über bunte Wochenmärkte, bestaunen die Webtechnik der indigenen Frauen und kosten an den Ständen Choclo goldgelb gebackene Maiskolben. Familiengeführte, charmante Lodges und Hotels sind unsere Unterkunft. Die Offenheit und Gastfreundlichkeit der Ecuadorianer wirkt ansteckend.

Nach den faszinierenden Erlebnissen im Andenhochland begeistert uns die endemische Tierwelt der Galápagos Inseln. Wir spazieren zwischen Riesenschildkröten und können diese hautnah in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Auf der Insel Española wandern wir barfuß den weißkörnigen Strand entlang, ein Seelöwe robbt neugierig in unsere Richtung und die Blaufußtölpel gehen unbeeindruckt dem Nestbau nach. Wir erleben eine überwältigende Artenvielfalt auf kleinstem Raum.

Trekkingreise von El Chalten und Torres del Paine zur Insel Navarino und Ushuaia
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Argentinien, Chile | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
20.11.2021 - 11.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die bizarren, teils schneebedeckten Zähne der „Dientes de Navarino“ ragen felsig aus dem subantarktischen Regenwald. Der Wind pfeift über uns hinweg auf der Isla Navarino am südlichsten Punkt Chiles. Diese Reise führt uns gleich zu drei hochkarätigen Trekkingzielen am wohl schönsten Ende der Welt. In El Chalten wandern wir im unbekannten, aber atemberaubenden Naturreservat Los Huemules mit unvergesslichem Blick auf die Nordwand des Monte Fitz Roy und dem Cerro Torre. Weiter geht es zum Torres del Paine Nationalpark, der für seine gigantischen Bergformationen aus Granit und Sedimentgestein berühmt ist. Wir genießen den Panoramaflug über die vergletscherte Darwin Kordillere Richtung Süden. Feuerland - Das Ende der Welt wartet auf uns. Aus dem Meer aufstrebende Bergzinnen, ein Labyrinth der Fjorde, Berge und Gletscher. Hier ist ein mehrtägiges Wildnis-Trekking auf der chilenischen Isla Navarino die Krönung unseres außergewöhnlichen Trekking-Abenteuers. Wir umrunden in vier Tagen das Dientes de Navarino Gebirge im mythischen Feuerland. Wir balancieren auf Biberdämmen, wandern durch Südbuchenwälder und überqueren windige, verschneite Pässe, die eindrucksvoll die Nähe zum Kap Hoorn verraten. In der Abgeschiedenheit der Insel wandern wir tagelang, ohne einer Menschenseele zu begegnen - nur scheue Biber kreuzen unseren Weg. Unsere Zelte bauen wir mitten in der Wildnis auf und genießen das Gefühl der Freiheit. Fernab der Zivilisation passen wir uns dem Rhythmus der Natur an. Ein außergewöhnliches Trekkingerlebnis am Ende der Welt für die letzten, echten Abenteurer.

Wanderreise von der Wüste Negev zum Toten Meer und nach Galiläa mit kulturellen Höhepunkten in Masada und Jerusalem
Trekking & Wandern
Israel | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
30.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Jahrtausendealt die Geschichte - jahrmillionenalt die kontrastreiche Landschaft. Wir sammeln unsere eigene Mischung aus Israel-Impressionen beginnend mit den kargen Wüstenlandschaften der Negev und wandern entlang der bunten Steinformationen des Ramon-Kraters. Inmitten dieser trockenen Landschaften treffen wir auf die Oase Ein Akev mit grünem Schilf, der um einen Quellteich wächst. Auf alten Pfaden gelangen wir hinauf zur archäologischen Felsenfestung Masada. Beeindruckt vom weiten Blick in die Ferne steigen wir hinab zur tropischen Oase En Gedi am Toten Meer. Später führt uns unsere Route in den fruchtbaren, mediterranen Norden des Landes. Wir erwandern die grünen Hügel Galiläas und blicken auf den glitzernden See Genezareth. Wir folgen den Schluchten des Basaltplateaus zu sechskantigen Steinsäulen und baden in kühl-frischen Pools.

Ob Kreuzritter, Händler oder Pilger - wer nicht schon alles durch die Stadttore Jerusalems geschritten ist... Hier treffen wir auf jüdisches, christliches und muslimisches Erbe - ein Schmelztiegel der Religionen und Kulturen! Verschiedenste Einflüsse bereichern seit jeher das Alltagsleben und die Kultur des Landes, die Küche Israels eingeschlossen. Zu Gast im Hause einer drusischen Familie genießen wir lokale Köstlichkeiten und unterhalten uns bei dampfendem arabischem Kaffee. Aus erster Hand erfahren wir, wie es sich im heutigen Israel lebt, in dem für viele Menschen heiligen Land.

Wanderreise von Tanger über den Hohen Atlas und Marrakech an die Atlantikküste
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Geschäftige Morgenstimmung liegt über der Medina von Tanger. Möwen flattern aufgeregt umher. Allmählich verzieht sich der Dunst über der Straße von Gibraltar und eröffnet den Blick auf die Berge Andalusiens. Guten Morgen Marokko! Kein Land liegt so nah und ist doch so bezaubernd vielfältig und anders zugleich. Im Herzen des Rif-Gebirges liegt das pittoreske Städtchen Chefchaouen. Wir streifen durch die steilen, blau getünchten Gassen der fotogenen Medina und entdecken die umliegende Bergwelt bei einfachen Wanderungen. In der Königsstadt Fès begeben wir uns auf eine Zeitreise ins alte Marokko. Die Eindrücke sind so vielfältig wie das Warenangebot: Marokkanische Schlappen in allen erdenklichen Farben und Ausführungen, lauthals wird gefeilscht und die Esel klappern mit den Hufen... Im Hohen Atlas wandern wir zwei Tage zu Füßen der höchsten Berge Nordafrikas. Von dort fahren wir an den Atlantik nach Essaouira, wo um den frischen Fang gefeilscht wird und die Möwen umherflattern. Im Rhythmus der Brandung wandern wir an der Küste entlang. Während unserer Reise wohnen wir in stilvollen und liebevoll renovierten alten Stadthäusern – den so genannten Riads. Oasen der Ruhe inmitten der geschäftigen Altstädte: Im Atrium plätschert vielleicht ein Springbrunnen, orientalische Ornamente und Mosaike zieren Säulen und Bogengänge der Salons. Lassen wir uns von Marokko verzaubern. Die besonderen Riads mit wenigen Zimmern sind sehr begehrt. Um die Durchführung der Reise mit den geplanten Unterkünften garantieren zu können, empfehlen wir unbedingt frühzeitig zu buchen (spätestens ca. 9 Wochen vor Abreise).

Wanderreise von Havanna über das Viñales-Tal bis nach Trinidad
Trekking & Wandern
Kuba | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 19.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

„Alle träumten von Cuba" – der Titel eines Romans von Miguel Barnet über einen spanischen Auswanderer auf der Suche nach seinem Paradies könnte als Motto für Gegenwart und Geschichte Kubas stehen. Sozialistische Strukturen in Kombination mit karibischer Gelassenheit und musikalischen Rhythmen schaffen eine nicht vergängliche Faszination und Anziehung. Kubas Vielfalt bietet fesselnde Kultur, aber auch wunderschöne Wanderrouten durch üppige Natur. Neben Havanna erzählen kubanische Kleinstädte wie Trinidad, Sancti Spíritus und Santa Clara von der Geschichte der Karibikinsel und stehen dem bestechenden Charme und kolonialem Flair der Hauptstadt in nichts nach. Eine herrlich unberührte Landschaft mit Ruinen französischer Kaffeeplantagen, erwartet uns im Naturpark Las Terrazas in der Sierra del Rosario. Im Viñales-Tal wandern wir durch die Bilderbuchlandschaft mit ihren grünen Mogotes (Felskegel) und von einem Tabakbauern erfahren wir, woraus eine gute kubanische Zigarre besteht. Nebelverhangene Gipfel, tiefgrüne Berghänge, tosende Wasserfälle und stille Seen laden in der Sierra del Escambray zu einer Wanderung ein. Cienfuegos, die Perle des Südens, lockt mit französischem Flair und der weiße Sandstrand Playa Jibacoa rundet Ihre Reise ab. Kuba – wenn nicht jetzt, wann dann?

Wanderreise von Hanoi, dem bergigen Norden und die Halong Bucht, über Hoi An nach Angkor Wat und Luang Prabang
Trekking & Wandern
Kambodscha, Laos, Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 21.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Lautlos schlängelt sich der Mekong durch das Tal mitten im Dschungel. Irgendwo kreischen Affen. Französische Kolonialbauten und prachtvolle Tempel reihen sich aneinander und im Schatten der Bäume sitzen junge Mönche in orangen Gewändern zum Gebet - wir sind in Luang Prabang und tauchen ein in den Takt Indochinas. Er führt uns in die idyllischen Dörfer des Hinterlandes, wir streifen durch die tropischen Bergwälder, picknicken an rauschenden Wasserfällen und schippern mekongaufwärts zu den Höhlen von Pak Ou. Auch in Vietnam dominiert das Wasser unsere Tage: Wir paddeln mit dem Kayak durch die Halong-Bucht, schippern durch die Seitenarme des Thu Bon um Hoi An und übernachten an Bord einer Dschunke. Aber wir wandern auch durch den Großstadtdschungel von Hanoi, lernen die asiatische Küche im Gassengewirr der Altstadt kennen und erkunden die hübschen Alleen der Küstenstadt Hoi An. In Kambodscha zieht es uns wieder zurück in den Dschungel, zu der von Wurzeln umschlungenen rätselhaften Ruinenwelt von Angkor - allen voran die Würgefeigen von Ta Phrom, die Steingesichter von Bayon und die Elefantenterrasse von Angkor Thom. Im bergigen Norden Vietnams trekken wir durch die kleinen Dörfer der Thai, in Laos bewundern wir den Ausblick über Nong Khiaw und in Kambodscha wandern wir entlang des Fluss der 1000 Lingas im Phnom Kulen Nationalpark. Die drei Länder sind sehr verschieden und doch haben sie etwas gemeinsam: Die ansteckende Lebensfreude der Menschen, die uns mit offenen Armen empfangen und uns an ihrem Alltag teilhaben lassen. Südostasien pur!

Karibik, Salsa und Hemingway
Kuba | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Kuba – Salsa, Mojito und Meer! Auf dieser E-Biketour zu den Höhepunkten und schönsten Ecken Kubas tauchen Sie ein in das karibische Flair und die sprichwörtliche Lebensfreude dieses Inselstaates. Havanna pulsiert im lateinamerikanischen Rhythmus, an allen Straßenecken wird getanzt und musiziert. Wir genießen die Patina der kolonialen Städte, geprägt vom Charme einer vergangenen Zeit. Und – ja es gibt sie noch, die legendären alten, amerikanischen Straßenkreuzer! Geschichte begegnet uns überall: Im einstigen Hauptquartier von Fidel Castro und Ché Guevara erwacht die Zeit der Revolution wieder zum Leben. Im Viñales-Tal erfahren wir aus erster Hand von einem Tabakbauern, wie man eine kubanische Zigarre dreht, während seine Frau uns selbst geernteten Kaffee serviert. Wir erkunden die Gassen von Trinidad mit ihrem kolonialen Flair und biken durch Mittelgebirgslandschaften mit üppiger Tropenvegetation. Zum krönenden Finale entspannen wir am weißen Palmenstrand der Karibik.

Kuba ist ein magischer Ort, der die Sinne kitzelt, den Verstand benebelt und das Herz begeistert. Und ein Paradies für Radlerfreunde!

Biken zwischen Vulkanen und Seen in Nordpatagonien
Argentinien, Chile | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
21.11.2021 - 02.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Eine Biketour ans Ende der Welt: In der Einsamkeit Nordpatagoniens steht die Zeit still. Schneeweiße Vulkane, die sich aus dem Feuer der Erde erheben und in den stahlblauen Himmel ragen, azurfarbene Seen und saftig grüne Araukarienwälder bilden die Kulisse Ihres Abenteuers, das von Chile über die Anden bis nach Argentinien führt. Von der wunderschön am See gelegenen Stadt Bariloche aus werden wir den chilenischen Seen-Distrikt bereisen und auf Schotterstraßen und ruhigen Wegen zwischen schneebedeckten Vulkanen und glitzernden Seen biken. Wir biken durch die Heimat der Mapuche-Indianer, verbringen Zeit in der wunderschönen Stadt Pucon, radeln auf den Hängen des Vulkans Villarrica und erkunden das einzigartige Biosphärenreservat Huilo-Huilo. Die Szenerie reicht von zerklüfteten Lavaströmen bis hin zu üppigen Wäldern, malerischen Farmen und Flüssen. Auf der spektakulären Sieben-Seen-Route erkunden wir die Naturschutzgebiete Los Arrayanes und Nahuel Huapi mit ihrer unberührten Landschaft und malerischen Bauernhöfen. Die Runde „Circuito Chico“ von Bariloche bietet ein großartiges Finale dieses patagonischen Abenteuers. Eine Tour für Mountainbiker auf der Suche nach Neuland.

Trekkingreise vom Anaga-Gebirge bis nach Arona mit Besteigung des Teide
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Spanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
29.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Landschaft ist karg und trocken. Es wächst keine Pflanze und der Wind wirbelt Staub auf - die Szenerie wirkt wie auf dem Mond. Im Hintergrund thront der mächtige Teide und nur die Seilbahn zeugt davon, dass es hier Menschen gibt. Das ist Teneriffa! Wir trekken entlang jahrtausendalter Lavaströme durch diese wunderbar andersartige Landschaft, vorbei an schwarzem Bimsstein und knorriger Sträucher. Wir steigen auf den Teide und sehen von oben, dass die Insel nicht nur karg ist. Denn Teneriffa hat mehr zu bieten: Dichte Kiefernwälder, steile Klippen und grüne Nebelwälder. Wir wandern über den alten Königsweg von Chasna bis zum Teide Nationalpark, trekken vom kleinen Dorf Ifonche über den Camino de Suárez bis nach Arona und steigen im Teno Rural Park nach Punta de Teno hinab. Unterwegs blicken wir von den Aussichtspunkten Fortaleza, Los Escurriales und Mirador de La Corona auf die steile Küste und die grüne Vegetation des Nordens. Die Brise des Atlantiks ist unser stetiger Begleiter. In der Fischerstadt San Andrés genießen wir ein Bad in den Wellen und auf der Altavista Hütte des Teide sind wir den Sternen zum Greifen nah. Wir kehren in ein traditionelles Berg-Café zum Mittag ein, lauschen den Geschichten der Einheimischen und wohnen während des Trekkings in authentischen, kleinen Landgasthäusern. Was für einen Gegensatz bilden da die Städte La Laguna und Santa Cruz de Tenerife! Das koloniale Erbe ist allgegenwärtig und die bunten Fassaden laden zu einem Bummel ein. Die Abende verbringen wir bei kanarischer Küche und einem Glas Wein - kanarisches Lebensgefühl pur!

Trekkingreise über die Insel Santo Antão mit Besuch von São Vicente
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
30.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Bergauf, bergab von einem Tal zum anderen schlängelt sich unser Weg über die berühmteste Wanderinsel der Kapverdischen Inseln - die Insel der Berge wie sie zurecht genannt wird. Unser Trekking führt uns quer über die zerklüftete Insel und in die verstecktesten Winkel. Grüne fruchtbare Täler, trockene weite Hochebenen, traumhaft gelegene Buchten, einsame schwarze Strände - wir wandern täglich ausgiebig und bewegen uns kontinuierlich fort. Im Zeitalter der Schnelligkeit treten wir einen evolutionären Schritt zurück und überqueren die Insel wie es die Viehhirten und Händler damals taten - zu Fuß. Unser größter Luxus ist die Zeit, die wir in dieser atemberaubend schönen Landschaft verbringen dürfen. Am Fuße des höchsten Berges der Insel richten wir uns für zwei Nächte ein Zeltlager ein. Die Einsamkeit und Weite der Landschaft lässt uns zur Ruhe kommen. Still ist es hier, die Sterne zum Greifen nah. Über die trockene Hochebene wandern wir, den Atlantik immer im Blick, hinunter an die Küste. Wir gelangen in ein kleines Fischerdorf, das auch bis heute nur zu Fuß oder per Boot erreicht werden kann. Kein Autolärm stört die Idylle, die Menschen begegnen uns herzlich und neugierig, das einfache Leben berührt. Nur wenig Fremde verschlägt es hierher und ein Gefühl von Zufriedenheit stellt sich ein. Auf unserem konditionell anspruchsvollen Trekking erleben wir die Insel in ihrer ganzen Vielfalt: vom tropischen Nordosten bis in den wüstenhaften Südwesten. Dieser Teil von Santo Antão ist noch immer ein Geheimtipp für begeisterte Wanderer und Naturliebhaber vor der Westküste Afrikas!

Wanderreise durch die nördliche Inselgruppe mit São Nicolau, São Vicente und Santo Antão
Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
20.11.2021 - 05.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

An Felshängen kunstvoll angelegte, grüne Terrassengärten säumen unseren Weg. Wir wandern durch tropische Haine, vorbei an Bananenstauden, Zuckerrohrfeldern, Papayabäumen und Palmen. Rote Hibiskusblüten leuchten intensiv in der Sonne. Zwischen den niedrigen grauen Steinmauern, die die Felder voneinander abgrenzen, plätschern geschickt errichtete Bewässerungskanäle. Von der beeindruckenden Bergkulisse blicken wir hinunter ins Tal zu den kleinen, steil am Fels errichteten Dörfern. Bunt gestrichen und manchmal strohbedeckt liegen ihre Häuser im tropischen Grün der Berghänge. Mitreißende, rhythmische Musik begrüßt uns dort, wie von selbst wippen unsere Köpfe im Takt. Mit allen Sinnen spüren wir den kulturellen Einfluss Afrikas, Europas und Südamerikas: Die Kapverden liegen nicht nur geografisch genau dazwischen.

Schnell erschließt sich uns die Vielfalt der Inseln: Wir besuchen das historische Santiago mit dem Weltkulturerbe Cidade Velha und entdecken das touristisch fast unberührte São Nicolau mit seinen Brotfruchtbäumen und ausgewaschenen Gesteinsformationen entlang der Küste. Wir tauchen ein in das lebendige São Vicente mit seiner kulturellen Hafenstadt Mindelo und erwandern schließlich das namhafte Santo Antão: Mit seinen faszinierenden Tälern und Steilküsten, das grüne Wanderparadies der Inselgruppe.

Trotz der Unterschiede ist allen Inseln auch etwas gemeinsam: Die strahlende Lebensfreude und Freundlichkeit ihrer Bewohner, die uns schnell und nachhaltig beeindruckt. Von dieser Lebensfreude und Gelassenheit nehmen wir ganz bestimmt ein Stück mit nach Hause.

Wanderreise von der Pazifikküste an die Atlantikküste mit Übernachtung in umweltfreundlichen Lodges
Trekking & Wandern
Costa Rica | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 26.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Grüner, dichter Regenwald umgibt uns. Wir lauschen den Geräuschen des Dschungels, dem klirrenden Gesang des Glockenvogels. Zu Fuß erkunden wir den tropischen Wald, entdecken eine Vielzahl von Orchideen, die auf mächtigen, alten Baumstämmen wachsen. Zurück in der Selva Bananito Lodge, die aus Natur-Materialien und auf Stelzen gebaut ist, erfrischen wir uns in der solargeheizten Dusche. Bei fackelndem Kerzenlicht genießen wir unser typisch karibisches Abendessen. Die Geräusche der nachtaktiven Tiere begleiten uns in den Schlaf. Wir reisen abseits der üblichen Touristenpfade in abgelegenen Regionen und unterstützen mit unserem Besuch kleine Gemeinden und nachhaltige Projekte. Stolz führen uns die Bewohner von Zapotal durch ihre Zuckerrohrproduktion. Wir übernachten in ihren Privathäusern und haben so die Möglichkeit, sie näher kennenzulernen. Auf dieser Reise erkunden wir das Land so sanft wie möglich. Costa Rica steht wie kaum ein anderes Land für nachhaltigen Tourismus. Der Ansatz dafür wurde bereits in den 1970er Jahren mit der Gründung des ersten Nationalparks gelegt. Heute stehen mehr als 30% der Landesfläche unter Naturschutz. Wir übernachten in Eco-Lodges in traumhafter Lage mitten in der Natur, um unseren CO2 Abdruck so gering wie möglich zu halten. An der Karibikküste laufen wir barfuß über den feinsandigen Strand und lassen uns das Wasser einer frischen Kokosnuss schmecken. Costa Rica – grüner geht’s nicht.