Zum Inhalt springen

Wikinger Reisen - Wandern, Trekken, Radfahren!

Frei nach dem Motto "Urlaub, der bewegt" sind Sie mit Wikinger Reisen aktiv unterwegs. Mit leichtem Gepäck bereisen Sie die schönsten Winkel der Erde. Zu Fuß, mit dem Rad, gemeinsam mit Wanderfreunden oder ganz für sich allein. Das Reiseziel des führenden Wanderreiseveranstalters heißt Natur - auf über 1000 weltweiten Programmen von locker bis sportlich ist für jeden Outdoor-Freund die passende Reise dabei. Seit knapp 50 Jahren steht die Wikinger-Family für nachhaltigen Aktivurlaub. Rücksichtnahme auf die Natur und ein fairer kultureller Austausch sind wesentliche Merkmale der Touren.

Nippon aktiv: farbenfroh, facettenreich und voller Flair

Abenteuer & Erlebnis, Trekking & Wandern | Japan | Asien

Highlights der Reise

  • Besuch bei den Schneeaffen im Jigokudani Monkey Park
  • Authentisch japanisch: per Zug, Shinkansen, Fähre und U-Bahn. Einmalige Eindrücke!

Reisebeschreibung

Warum Japan? Das haben sich schon viele Reisende gefragt. Eine einstimmige Meinung gibt es bis heute nicht. Selbst Asien-Kenner sind fasziniert, wie anders, exotisch, fremd und nah zugleich doch der viertgrößte Inselstaat der Welt erscheint. Neben berühmten Orten wie Kyoto, Hiroshima oder dem heiligen Fuji, erleben wir auch weniger bekannte Regionen zu Fuß oder mit dem Rad. Idyllische Gärten, pulsierende Städte und atemberaubende Architektur runden unser Erlebnis Japan ab. Konnichiwa! Guten Tag und willkommen in Japan!

Tagesbeschreibung

1. Tag: Auf nach Fernost

Abflug nach Osaka.

Weitere Beschreibungen

2. Tag: Willkommen in Japan

Ankunft in Osaka und Hoteltransfer. Den Rest des Tages können wir für erste individuelle Erkundungen nutzen. Hotelübernachtung.

3. Tag: Die Wiege der Kultur

Morgens fahren wir nach Nara, Wiege der japanischen Kultur und eine der großen Attraktionen des Landes. Nara war im 8. Jh. die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Auf einer kleinen Wanderung durch den Nara-Park können wir zahmes Rotwild beobachten. GZ 2-3 Stunden. Besonderes Glanzlicht des Tages mit gleich zwei Superlativen ist der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel, einem der weltweit größten Holzgebäude, verehrt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein zieht uns die einzigartige Atmosphäre tausender Stein- und Bronzelaternen in ihren Bann. Am Nachmittag erreichen wir dann die alte Kaiserstadt Kyoto. Mit seinen 17 UNESCO-Weltkulturstätten wurde Kyoto zu Recht zur kulturellen Hauptstadt Japans ernannt. Das futuristisch anmutende Bahnhofsgebäude, das wir heute besuchen, bietet gleichzeitig den besten Überblick über die ehemalige Hauptstadt des Kaiserreiches. 2 Hotelübernachtungen in Kyoto. 80 km. (F)

4. - 5. Tag: Kyoto

Gemeinsam entdecken wir die schönsten Tempel und Zen-Gärten in Kyoto. Dazu zählen der Ryoanji-Tempel, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und das Nijo-Schloss des Tokugawa-Shogunats. Hier fühlen wir uns in das Palastleben alter Tage zurückversetzt. Beim Besuch der traditionellen Kyotoer Marktstraße Nishiki-dori staunen wir über eine immense exotische Auswahl. Nirgendwo sonst lässt sich die schier unendliche Vielfalt der berühmten japanischen Küche so hautnah und eindrucksvoll erkunden. Am 5. Tag schnüren wir unsere Wanderschuhe und begeben uns auf eine Wanderung in Kyoto-Fushimi, vor den Stadttoren Kyotos. GZ 2-3 Stunden. Die endlos scheinenden Schreintor-Galerien bieten uns zugleich schöne Fotomotive. Am Nachmittag nehmen wir an einer Zen-Meditation teil. Ein außergewöhnliches Erlebnis verspricht die Übernachtung an Tag 5 im Tempelgästehaus. Die durch ihre Schlichtheit bestechenden Gästezimmer sind mit Tatami (Reisstrohmatten) ausgelegt und vermitteln den japanischen Lebensstil früherer Wohn- und Gasthäuser. (2 x F)

6. Tag: Burg des weißen Reihers

Früh am Morgen besteht die Gelegenheit zur Teilnahme an der Morgenandacht. Dann verlassen wir die alte Kaiserstadt und erleben die erste Fahrt mit dem Shinkansen Superexpress. Pünktlichkeit, modernste Technik und Komfort der japanischen Bahn werden uns begeistern. Einen Zwischenstopp in Himeji nutzen wir zur Besichtigung der strahlenden „Burg des weißen Reihers“ (UNESCO-Weltkulturerbe). Japans größte und schönste Burg wurde im 17. Jh. zu ihrer heutigen Form ausgebaut und erstrahlt nach umfassender Restaurierung wieder in ihrer ganzen Pracht. Dann fahren wir weiter nach Hiroshima. Bei den Gedenkstätten im Friedenspark werden wir an den Abwurf der Atombombe von 1945 erinnert. 2 Hotelübernachtungen in Hiroshima. 380 km. (F)

7. Tag: Hiroshima & Miyajima

In der Bucht von Hiroshima liegt die Insel Miyajima, die wir nach kurzer Bahnfahrt und Übersetzen per Fähre erreichen. Vor Miyajima erhebt sich das große zinnoberrote Schreintor aus dem Meer. Bei Flut spiegelt sich das weltberühmte Tor des Itsukushima-Schreins, Japans vielleicht schönster Kultstätte des Shinto, rot glänzend im Wasser. Hier steigen wir auf den Berg Misen, von dem wir einen herrlichen Blick über die Inland-See genießen. GZ ca. 2 Stunden, +530 m. Wer sich den Abstieg sparen möchte, kann die Seilbahn nutzen (fakultativ). Dann kehren wir zurück nach Hiroshima. (F)

8. Tag: Radeln in Maibara

Wir fahren nach Maibara, wo bereits Räder für uns bereitstehen. Auf geht es entlang der Küste des Biwa-Sees in Richtung Süden nach Hikone. In aller Ruhe können wir die alte Kulturlandschaft mit der imposanten Kulisse der Burganlage von Hikone erkunden. Die Burg ist eine der ältesten im Originalzustand erhaltenen Burgen Japans. Vom Burgturm aus bietet sich ein toller Blick über den Biwako, den größten Binnensee Japans. Radweg ca. 22 km. Am späten Nachmittag fahren wir per Shinkansen weiter nach Nagoya. Hotelübernachtung in Nagoya. 500 km (Shinkansen). (F)

9. Tag: Kiso - typisch japanisch

Per Regionalzug gelangen wir nach Kiso, am Nakasendo-Weg gelegen – eine der fünf offiziellen Handelsrouten im Mittelalter. In Magome starten wir unsere Wanderung auf dem Nakasendo-Weg entlang prächtiger Zedernbäume. GZ 2-3 Stunden. Am Abend können wir in einem typisch japanischen Onsen (Thermalbad) entspannen (fakultativ). Anschließend erwartet uns ein landestypisches Abendessen. Ryokanübernachtung in Kiso. 200 km. (F, A)

10. Tag: Schneeaffen & Nagano

Am Morgen erreichen wir mit dem Zug zunächst den Jigokudani Monkey Park bei den heißen Quellen von Yamanouchi. Hier können wir, mit etwas Glück, die heimischen Schneeaffen beim Bad in den Quellen beobachten. Am Nachmittag erreichen wir Nagano, Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1998. Hotelübernachtung in Nagano. 180 km. (F)

11. Tag: Tagesziel Fuji

Bevor wir heute Vormittag in den Zug Richtung Fuji Hakone-Nationalpark steigen, besuchen wir noch den Zenkoji-Tempel, ein beliebtes buddhistisches Pilgerziel. In Kawaguchiko bieten sich uns später – bei klarer Sicht – fantastische Impressionen des wunderbar geformten Fuji-san. Wegen seiner Bedeutung als heiliger Ort und Quelle künstlerischer Inspiration wurde der 3.776 m hohe Vulkan in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Auch heute haben wir wieder die Gelegenheit, uns im Onsen zu entspannen. 2 Hotelübernachtungen in Kawaguchiko. 200 km. (F)

12. Tag: Fuji-Hakone-NP per Rad

Heute nutzen wir E-Bikes für eine ganztägige Radtour im Gebiet der Fünf Seen. Dabei genießen wir eine herrliche Landschaft und, bei klarer Sicht, immer wieder phantastische Ausblicke auf Japans heiligen Berg, den majestätischen Fuji-san. Radweg: ca. 40 km. (F)

13. Tag: Mount Takao zu Fuß

Am Vormittag erreichen wir die beliebte Ausflugsregion um den Mount Takao, vor den Toren Tokyos. Den 599 m hohen Gipfel erreichen wir zu Fuß. GZ 1-2 Stunden, +550 m. Bei klarer Sicht werden wir mit der Aussicht auf den Fuji-san und die Olympia-Stadt belohnt. Im Anschluss geht es weiter nach Tokyo. 3 Hotelübernachtungen. 140 km. (F)

14. - 15. Tag: Faszinierendes Tokyo

Wir lernen ganz unterschiedliche Gesichter der Megacity Tokyo kennen. Dafür nutzen wir die vorzüglichen öffentlichen Verkehrsmittel. Morgens erreichen wir zunächst den Meiji-Schrein. Die in einen weitläufigen Park eingebettete Gedenkstätte erinnert an Kaiser Meiji und symbolisiert die starke Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shintoismus, der alten Naturreligion Japans. Einen besonderen Akzent der Vertikale setzt im Stadtteil Shinjuku das höchste Rathaus der Welt. Von der Aussichtssetage auf über 200 m Höhe bietet sich ein großartiger Panoramablick. Auf einer Bootsfahrt auf dem Sumida Fluss erleben wir die beeindruckende Skyline der Stadt vom Wasser aus. Nicht zu übersehen ist der Fernsehturm „Sky Tree“ (634 m). Im traditionellen Stadtteil Asakusa mischen wir uns schließlich unter die Gläubigen im Kannon-Tempel. Das buddhistische Heiligtum ist der Göttin der Barmherzigkeit geweiht. Der Weg dorthin führt über die belebte Ladenstraße Nakamise-dori und durch das Donnertor mit seiner 750 kg schweren Laterne. Am 15. Tag dürfen wir an einer Übung der Feuerwehr teilnehmen, bei denen unter fachkundiger Anleitung richtiges Verhalten bei Bränden und schweren Erdbeben trainiert wird. Anschließend genießen wir ein erlesenes Kleinod japanischer Gartenbaukunst. Nach einer Mittagspause im angrenzenden Stadtteil Ikebukuro genießen wir das junge Tokyo. Wir schlendern durch die Takeshita-Straße mit ihren schrillen Boutiquen und über den jugendlich coolen Boulevard Omote-sando. Dieser Stadtteil Tokyos ist auch bekannt für seine avantgardistische Architektur. Weiter geht es mit der U-Bahn nach Shibuya, ebenfalls ein Eldorado der Jugendkultur in Tokyo. Am frühen Abend pulsiert am Hachiko-Platz in Shibuya das junge Leben inmitten einer faszinierend glitzernden Neon-Lichterwelt. (2 x F)

16. Tag: Heimreise

Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Weitere Informationen

Für die Tage mit separatem Gepäckversand (über Nacht) steht das Hauptgepäck erst am Folgetag wieder zur Verfügung. Du transportierst nur das Nötigste im Tagesrucksack und reist damit im Zug/Shinkansen ganz entspannt.

Anforderungsprofil

Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.

Kulturanteil

Besuche historischer Orte und kultureller Attraktionen wechseln sich ab mit Erlebnissen in der Natur.

Leistungen

Inklusivleistungen
  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Osaka und zurück von Tokyo
  • Flughafentransfers und Transport im Reiseland mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Shinkansen, Zug, Bus)
  • 12 Hotelübernachtungen in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 1 Übernachtung im Ryokan in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 1 Übernachtung im Tempelgästehaus in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x Frühstück, 1 x Abendessen
  • Separater Hauptgepäckversand gemäß Reiseverlauf
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Gepäcktransport: Separater Hauptgepäckversand (über Nacht) erfolgt an Tag 3: Osaka-Kyoto, Tag 5: Kyoto-Hiroshima, Tag 8: Hiroshima-Kiso, Tag 10: Kiso-Kawaguchiko, Tag 13: Kawaguchiko-Tokyo. Du transportierst nur das Nötigste im Tagesrucksack und reist dadurch im Zug/Shinkansen ganz entspannt.
  • Gepäcktransport: Separater Hauptgepäckversand (über Nacht) erfolgt an Tag 3: Osaka-Kyoto, Tag 5: Kyoto-Hiroshima, Tag 8: Hiroshima-Kiso, Tag 10: Kiso-Kawaguchiko, Tag 13: Kawaguchiko-Tokyo. Du transportierst nur das Nötigste im Tagesrucksack und reist dadurch im Zug/Shinkansen ganz entspannt.

Eckdaten

Thema
Abenteuer & Erlebnis, Trekking & Wandern
Land
Japan
Region
Asien
Typ
Gruppenreise
Reisetage
16
Teilnehmerzahl
8 - 16

Reisetermine und Preise

Von/Bis Preis Verfügbarkeit
08.05.2021 - 23.05.2021 4.845,00 EUR auf Anfrage
22.05.2021 - 06.06.2021 4.845,00 EUR auf Anfrage
22.07.2021 - 06.08.2021 4.845,00 EUR auf Anfrage
02.08.2021 - 17.08.2021 4.845,00 EUR auf Anfrage
07.08.2021 - 22.08.2021 4.845,00 EUR auf Anfrage
09.10.2021 - 24.10.2021 4.745,00 EUR auf Anfrage
06.11.2021 - 21.11.2021 4.745,00 EUR auf Anfrage , Durchführung garantiert