Zum Inhalt springen

Afrika

Afrika ist etwas Besonderes! Exotische Tiere und Pflanzen, fremde Kulturen und atemberaubende Landschaften bilden eine beeindruckende Kulisse. Die afrikanische Wildnis zu entdecken oder eine Wanderung durch Afrikas Outback bieten Touristen ein unvergessliches Abenteuer.

Preis
Abreise
Weitere Filter
Dauer
Trekking & Wandern | Individualreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
7 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 15.12.2020
ASI

Der Cirque de Mafate ist der westlichste und zugleich urigste der drei Kraterkessel, die das Landschaftsbild von La Réunion prägen. Bis heute ist er nicht durch Straßen erschlossen und nur zu Fuß erreichbar. Sie durchwandern die grandiose Bergwelt dieser abgeschiedenen Region, übernachten auf rustikalen, gemütlichen Hütten und erreichen schließlich den nächsten Kraterkessel, den Cirque du Cilaos. Dort erwartet Sie eine Übernachtung in einem komfortablen Hotel, bevor Sie die zweitägige Besteigung des Piton des Neiges in Angriff nehmen, auf dessen Gipfel Sie ein unvergesslicher Sonnenuntergang erwartet. Am herrlichen Badestrand von St. Gilles können Sie sich anschließend von den Mühen der vergangenen Tage erholen.

Trekking & Wandern | Individualreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
7 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 15.12.2020
ASI

Wie ein Kleeblatt formieren sich im Inneren der Insel die drei mächtigen Kessel längst erloschener Vulkane: Der Cirques de Salazie, der Cirques de Mafate und der Cirque de Cilaos. Alle drei bestechen durch ihre landschaftliche Schönheit und eine grandiose Bergwelt. Darüber hinaus sind sie durch ein Netz ausgezeichneter Wanderwege miteinander verbunden. Von Hütte zu Hütte erwandern Sie die drei Cirques und fahren anschließend in den Badeort St. Gilles, wo Sie sich am Strand nach den Anstrengungen der vergangenen Tage entspannen können.

Trekking & Wandern | Individualreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 15.12.2020
ASI

Welch ein Kontrast, der den Bergwanderer auf La Réunion erwartet: Die immergrüne Bergwelt der drei Cirques Salazie, Mafate und Cilaos und der Piton de la Fournaise sind nur wenige Kilometer Luftlinie voneinander entfernt und trotzdem präsentiert sich ein Landschaftsbild, wie es gegensätzlicher nicht sein könnte. Dichte Regenwälder, meterhohe Baumfarne, glasklare Flüsse, eine bizarre, fast bis zu den höchsten Gipfeln dicht bewachsene Berglandschaft in den drei Cirques auf der einen Seite, bizarre Vulkanlandschaft am Piton de la Fournaise auf der anderen Seite. Der Piton de la Fournaise gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Immer wieder gibt es Ausbrüche, die aber stets von Vulkanologen vorhergesagt werden. Immer wieder kommt man zu dampfenden, nach Schwefel riechenden, Fumarolen und verschieden großen Kratern. Eine fantastische Kulisse, um aktiven Vulkanismus zu erwandern.

Trekking & Wandern | Individualreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 15.12.2020
ASI

Auf kaum einer anderen Insel findet man auf so engem Raum eine derartige Vielfalt an Vegetation und Landschaftsformen. Hier die grandiose, zerklüftete Bergwelt der drei Cirque mit steilen, dicht bewachsenen Kraterwänden, imposanten Gipfeln, Regenwäldern und Wasserfällen. Dort die bizarre Vulkanlandschaft des Piton de la Fournaise mit einer faszinierenden, mondähnlichen Kraterlandschaft, wo man aktiven Vulkanismus hautnah erleben kann. Dazwischen liebliche Hochebenen und Entspannung in einer der schönsten Lodges der Insel. An der Küste herrliche Strände, an denen man sich nach anstrengenden Wandertagen erholen kann. Welch ein unglaublicher Kontrast! 

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
7 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu Ihren Füßen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl. Das glitzernde Weiß des Kilimanjaromassivs blitzt schon beim Anflug auf den Kilimanjaro Airport aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel, bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden. Die Marangu-Route, auch Coca-Cola-Route genannt, gilt als einfachste Route auf den Kilimanjaro. Aus diesem Grund wird sie oft unterschätzt, doch auch hier steht fest, dass es sich um eine anspruchsvolle Bergtrekkingtour von einer Mindestdauer von 5 Tagen handelt. Wie alle anderen Routen sollten Sie auch der Marangu-Route mit dem notwendigen Respekt begegnen. Hauptunterschied zu den anderen Routen ist die Unterbringung in Hütten und der Verlauf über gut ausgebaute Wege. Kombination der Bausteine Bitte bedenken Sie: Die Besteigung des Kilimanjaro ist eine große Herausforderung. Jeder gut trainierte Mensch von 15-70 Jahren kann den Gipfel erreichen, jedoch bedarf es einer guten Vorbereitung, guter Ausrüstung und einer ausreichenden Akklimatisation. Empfehlenswert ist es, sich die Zeit zu nehmen und vorher den Mt. Meru zu besteigen, um so bestens vorbereitet den Kilimanjaro in Angriff zu nehmen. Klar ist: „Wer schnell zum Gipfel will, der sollte langsam gehen“ – getreu dem afrikanischen Motto „Pole, pole“ – „langsam, langsam“ oder „immer mit der Ruhe“.

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu ihren Füßen.Das ist ein ganz besonderes Gefühl. Das glitzernde Weiß des Kilimanjaro Massiv blitzt schon beim Anflug auf den Kilimanjaro Flughafen aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, dass Sie niemals vergessen werden. Die Marangu-Route, auch "Coca Cola" Route genannt, gilt als einfachste Route auf den Kilimanjaro, aus diesem Grund wird sie oft unterschätzt, doch auch hier steht fest, es handelt sich um eine anspruchsvolle Bergtrekkingtour von mindestens 5 Tagen. Wie alle anderen Routen sollten Sie auch der Marangu Route mit dem notwendigen Respekt begegnen. Hauptunterschied zu den anderen Routen ist die Unterbringung in Hütten und der Verlauf über gut ausgebaute Wege.

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
6 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Der Mount Meru ist mit 4.566 m der zweithöchste Einzelberg Afrikas. Er bietet ideale Trekkingbedingungen mit hautnahen Tiererlebnissen für diejenigen, die sich an die Höhe gewöhnen möchten und alle, die sich nicht an den höchsten Gipfel des Kontinents wagen. Die Wanderroute führt Sie durch üppigen Regenwald und artenreiche Wildnis. Der Gipfel bietet einen hervorragenden Blick auf den Kilimanjaro und die endlos erscheinende Savanne. Hinweis Auch der Mt. Meru stellt eine große Herausforderung dar, die, insbesondere durch die nicht abgesicherten Kletterpassagen im oberen Drittel, durchaus höher einzustufen ist als beispielsweise die Besteigung des Kilimanjaro über die Marangu-Route. Der Grat zwischen dem Gipfel und dem Rhino Point ist für jene, die unter Höhenangst leiden, nicht zu empfehlen.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
06.03.2020 - 20.03.2020
ASI

Die Inseln des "grünen Kap" – fast vergessen inmitten des Atlantiks liegen Inseln von herber Schönheit, geprägt vom Vulkanismus. Der letzte Ausbruch des Fogo erfolgte erst 1995. Santo Antao verzaubert den Besucher mit seiner Ursprünglichkeit und vielfältigen Landschaften: üppige, landwirtschaftlich genutzte Flächen mit Zuckerrohr-, Bananen- und Mangoplantagen, tiefe Schluchten, wilde Felsküsten, dichte Nebelwälder und vulkanische Mondlandschaften. Nach einer Zwischenstation auf Santiago erwartet uns das Eiland Fogo (übersetzt "Feuer"). Der schwarze Vulkan ragt fast 3.000 m aus dem Meer, der Aufstieg zum Gipfel des Fogo ist der unvergessliche Höhepunkt dieser Reise.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Äthiopien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
19.03.2020 - 02.04.2020
ASI

Das ehemalige Abessinien ist eines der beeindruckendsten und geheimnisvollsten Länder des schwarzen Kontinents. Fantastische Berglandschaften, das Erbe einer über 3.000 Jahre alten Kultur und die traditionelle Lebensweise der verschiedenen Stammes- und Volksgruppen machen Äthiopien zu einem faszinierenden Reiseland. Das Land bezaubert durch seine landschaftliche Schönheit: atemberaubende Bergwelt im Simiengebirge, imposantes Naturschauspiel an den Fällen des Blauen Nils und üppige, subtropische Flora im Süden des Landes. Zahlreiche historische Denkmäler geben Zeugnis einer einzigartigen christlichen Kultur. Die Begegnung mit der traditionellen Lebensweise der Bevölkerung entführt den Besucher in eine andere Welt.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
13.09.2020 - 26.09.2020
ASI

Das tropische Inselparadies La Réunion ist wie geschaffen zum Wandern. Die geheimnisvolle Bergwelt ist reich an immergrüner, tropischer Vegetation. Atemberaubende Kraterwände und Schluchten schneiden durch sanfte Hochebenen. Bizarre Gipfel ragen in den Himmel. Im Südosten erhebt sich die beeindruckende „Mondlandschaft“ des aktiven Vulkans Piton de la Fournaise. Unvergesslicher Höhepunkte dieser Wanderreise – der Sonnenaufgang auf dem höchsten Gipfel von La Réunion, dem 3.070 m hohen Piton des Neiges.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
05.04.2020 - 18.04.2020
ASI

Eine Faszination für jeden Wanderer ist die vielfältige Landschaft von La Réunion, einer kleinen französischen Insel im Indischen Ozean. Die Kontraste zwischen dem Inneren der Insel, seinen Regenwäldern, der rauhen Bergwelt und wilden Bächen und der vom hochaktiven Vulkan Piton geprägten Landschaft mit Fumarolen, Kratern aus denen Dampf aufsteigt und den bizarren Formen der erkalteten Lavaströme, ziehen einen unweigerlich in seinen Bann. Nicht nur die wunderschönen Strände im Westen der Insel, sondern auch die komfortablen Unterkünfte mit eigenem Bad sorgen für eine perfekte Mischung aus Erlebnis und Entspannung.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Madagaskar | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
31.07.2020 - 16.08.2020
ASI

Madagaskar – die viertgrößte Insel der Welt – ist ein Naturparadies im Indischen Ozean, fernab von jeglichem Massentourismus. Kaum eine andere Insel bietet eine derartige Vielfalt an spektakulären Landschaften: herrlich grüne Reisterrassen, bizarre Gebirgsformationen, dichte Nebel- und Regenwälder und traumhafte Strände. Die Fauna und Flora der Insel ist einzigartig. Über 80% der Pflanzen und viele Tiere sind endemisch, kommen nur auf Madagaskar vor. Allen voran die possierlichen Lemuren. Überwältigend auch die Gastfreundschaft der Einheimischen, der wir in ursprünglichen Dörfern begegnen.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
04.05.2020 - 20.05.2020
ASI

Die Wüsten Namibias gehören zu den lohnendsten Wanderzielen im südlichen Afrika. Die Weite der Kalahari, zerklüftete, spektakuläre Gebirge mit bizarren Schluchten, der gewaltige Fish River Canyon, die mächtigen roten Sanddünen der Namib Wüste bilden eine fantastische Kulisse für diese Wanderreise. Endlos erscheinende, unberührte Weiten vermitteln das Gefühl von grenzenloser Freiheit. Unvergessliche Begegnungen mit Wildtieren erwarten uns im artenreichen Etosha Nationalpark. In den Städten Swakopmund und Windhoek ist immer noch der Charme der Kolonialzeit spürbar.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
30.04.2020 - 13.05.2020
ASI

Wenn die tiefstehende Sonne die Dünen der Namibwüste in feuriges Rot taucht und ein fantastisches Spiel von Licht und Schatten in den Wüstensand zaubert erleben wir nur einen der unvergesslichen Höhepunkte dieser Reise durch den faszinierenden Wüstenstaat im Südwesten Afrikas. Wir wandern durch die endlos scheinenden Weiten der Kalahari, durch grandiose Wüstenlandschaften mit bizarren Felsformationen, verbringen eine Nacht unter einem unglaublichen Sternenhimmel und erleben einzigartige Begegnungen mit Wildtieren im Etosha Park. In der Küstenstadt Swakopmund begegnen wir dem Charme der Kolonialzeit.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
11.05.2020 - 27.05.2020
ASI

Namibia ist eines der dünnst besiedelten Länder der Welt und trotzdem leicht zu bereisen, ausgesprochen freundlich und bietet eine eigene Vertrautheit. Die Mischung aus einer unglaublichen Landschaft bis zum Horizont, Trockenheit und Ruhe überwältigt einen. Unsere Trekkingtouren führen uns durch Gebiete ohne jegliche Zivilisation, im Fish River Canyon, den Erongo Bergen und in der Namibwüste. Trotz allem notwendigen Komfort verbringen wir mehrere einzigartige Nächte mitten in der Wildnis, in Zelten oder unter freiem Himmel. Beeindruckende Begegnungen mit Wildtieren stehen uns am Ende unserer Reise im Etosha Nationalpark bevor.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
07.03.2020 - 21.03.2020
ASI

Die malerische Gardenroute zwischen Port Elizabeth und Hermanus sowie die liebliche Kapregion zählen wohl zu den schönsten Wandergebieten Südafrikas. Zu Fuß entdecken wir beeindruckende Küstenlandschaften und lassen den Blick über den blauen Ozean schweifen, in dem sich Wale und Delfine tummeln. Wir wandern in der Kulisse lieblicher Weinberge, spektakulärer Gebirge und wildromantischer Schluchten und erkunden die einzigartige und für Südafrika so typische Fynbos Vegetation. Im malariafreien Kariega Reservat erwarten uns unvergessliche Begegnungen mit den “Big Five” und zahlreichen anderen Wildtieren. Am Ende der Reise steht Kapstadt, aufgrund ihrer unvergleichlichen Lage zwischen Tafelberg und Atlantik nicht zu unrecht oft als die schönste Stadt der Welt bezeichnet.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
14.03.2020 - 04.04.2020
ASI

Diese Reise bietet nicht nur unvergessliche Tierbeobachtungen sondern auch grandiose Canyons, riesige Naturparks, spektakuläre Küsten, die gigantischen Drakensberge, die liebliche Weinbauregion und Kapstadt, die faszinierende Metropole an der Südspitze des Kontinents. Unterkünfte mit speziellem Flair machen diese Reise zu etwas Besonderem: Genießen Sie die Atmosphäre einer stilvollen Lodge in einem der privaten Wildreservate, urgemütliche Cottages am Oystercatcher Trail oder eine charmanten Gästefarm inmitten der herrlichen Kulisse der Swartberge. Willkommen in der einzigartigen Welt Südafrikas!

Trekkingreise durch die vier Königsstädte mit Kameltrekking in der Wüste
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
16.02.2020 - 29.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Marokkos Königsstädte sind Orient pur: prunkvoll dekorierte Paläste, mit Stuck verzierte Koranschulen, verwinkelte Medinas und Karawansereien vergangener Tage. Mittendrin schlendern wir durch farbenfrohe Basare und schnuppern an unterschiedlichsten Gewürzsäckchen. Eselshufen klappern durch die engen Gassen der verwinkelten Altstadt, wir springen lieber aus dem Weg und machen den Händlern und ihren Tieren Platz. Handwerker in langen Gewändern klopfen riesige Kupferkessel.

Wir besichtigen die römischen Ausgrabungen von Volubilis, die als die bedeutendsten römischen Freilegungen in Marokko gelten. Durch schattige Zedernwälder überqueren wir die Ausläufer des Hohen Atlas, fahren vorbei an großflächigen Palmenoasen und erreichen bei Merzouga die Ausläufer der Wüste.

Beim viertägigen Wüstentrekking durchwandern wir das Erg Chebbi, die größten und höchsten Dünen Marokkos. Im Stil einer Karawane ziehen wir mit Lastkamelen durch dieses gelb-orange Dünenmeer. Südlich vom Atlas-Gebirge zieren Türmchen und Berber-Symbole die traditionellen Kasbahs, aus Stampflehm gebaute Festungsanlagen. Über das Atlas-Gebirge windet sich die höchste Pass-Straße eindrucksvoll bis nach Marrakech. Das rosa Labyrinth der Altstadt präsentiert sich als buntes Mosaik aus unzähligen Waren, traditionellen Handwerkerbetrieben und dem großen Platz mit seinen Gauklern, Schaustellern und Schlangenbeschwörern. Bei einem süßen Minztee beobachten wir das lebendige Treiben, während die Sonne am Horizont untergeht.

Wanderreise mit Fish River Canyon, Namib-Wüste, Swakopmund, Erongobergen, Waterberg und Etosha-Nationalpark
Trekking & Wandern
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
05.04.2020 - 24.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Sachte wiegt das grüngelbe Gras in der lauen Brise und die rostroten Dünen der Kalahari liegen voller Kontrast unter dem tiefblauen Himmel. Der sich tagsüber aufheizende Wüstensand kühlt abends viel langsamer ab als die Luft und prägt ihren Geruch auf eine ganz eigene, angenehme Art. Im Köcherbaumwald heben sich die Bäume tiefschwarz vor dem Sonnenuntergang ab. Zu diesem Anblick gönnen wir uns ein kühles Getränk, in Namibia "Sundowner" genannt. Vielleicht ein Glas Weißwein auf der Terrasse unserer Lodge? Wir lehnen uns zurück und fühlen uns in Namibia angekommen! Doch noch mehr beeindrucken uns die abgestorbenen Bäume im berühmten Deadvlei bei Sossusvlei. Starr und markant stehen sie auf einer hellen Tonpfanne zwischen den höchsten Dünen der Welt. An zwei Tagen wandern wir im Wohlfühl-Takt durch die weite, ruhige, endlos erscheinende Namib-Wüste. Der Sand zeigt sich hier in seiner ganzen Farbpalette von hellgelb bis tiefrot - je nach Sonnenstand. Es erwartet uns ein kuschelig warmes Bett unter dem Abendhimmel inmitten der Dünen! Weiter südlich genießen wir den unbeschreiblichen Ausblick über den sich endlos schlängelnden Flusslauf des Fish River im zweitgrößten Canyon der Welt. Und im Norden liegt riesig und matt-weiß die Etosha-Pfanne vor dem stahlblauen Himmel. Graue Riesen schmücken hier das Bild: die Elefanten. Schlanke Giraffenhälse verschwinden immer wieder hinter den staubig-weißen Akazien. Liegt dort hinten etwa ein Löwe auf der Lauer? Die Vielfalt der unterschiedlichen Landschaften, die "Big Five" hautnah und die grenzenlose Weite Namibias machen sprachlos und bezaubern uns.

Wanderreise zu den Höhepunkten Etosha Park, Sossusvlei und Swakopmund
Trekking & Wandern
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
15.02.2020 - 29.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Elefantenherden ziehen geruhsam an uns vorbei und wirbeln den feinen Sand auf, der nicht nur sie, sondern auch das umliegende Gestrüpp weiß färbt. Wir halten den Atem an und bewundern die majestätische Erhabenheit dieser grauen Riesen - mitten im Etosha-Nationalpark mit seiner endlos scheinenden, weiß schimmernden Salzpfanne. Am Abend zeichnen sich Zebras, Giraffen und die fotogenen Oryx-Antilopen schwarz vor dem orange-gelben Sonnenuntergang ab. Hier wirkt der Himmel deutlich größer als zu Hause. Es ist Zeit in unser Camp zurückzukehren, wo wir einen für Namibia so typischen Sundowner genießen. Vielleicht ein "Windhoek Lager", gebraut in Namibia nach deutschem Reinheitsgebot?

Bei Sossusvlei wandern wir zwischen den höchsten Dünen der Welt und staunen über all ihre Farbschattierungen von blassgelb über orangerot bis braunschwarz. Zwischen ihnen bilden helle Tonpfannen einen malerischen Farbkontrast. Schweiß rinnt in unseren Nacken bei der Besteigung dieser Sandberge. Von oben genießen wir die Weite, die Ruhe und den Ausblick, der sich vom Kamm der Dünen ergibt. Langsam lassen wir weiche Sandkörnchen durch unsere Finger rieseln. Am Atlantischen Ozean erwartet uns die unwirtliche und raue Küste mit Tausenden von Zwergohrenrobben. Die deutsche Kolonialarchitektur in Swakopmund ist Kulisse für ein charmantes Kleinstadtleben zwischen Kudu-Gulasch und Schwarzwälder Kirschtorte. Immer wieder bestaunen wir ungewöhnliche Besonderheiten der Natur: einen versteinerten Wald, versteinerte Dünen oder die endemische Welwitschie-Pflanze. Doch es ist die unendlich scheinende Weite dieses Landes, die wir für immer in unseren Herzen tragen werden.

Wander- und Safarireise von Johannesburg über Swasiland, Lesotho und die Garden Route nach Kapstadt
Trekking & Wandern
Südafrika, Lesotho | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
15.02.2020 - 07.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Eine sanfte Brise mit dem Duft von Akazien und Jacaranda-Bäumen streift unsere Haut, ein leichtes Kribbeln entsteht im Bauch. Wir fahren im offenen Geländewagen durch die weite Steppe des Krüger-Nationalparks und sind Afrikas wilden Tieren dicht auf der Spur: Löwen, Giraffen, Zebra- und Gnuherden. Neben uns raschelt im Gebüsch eine Warzenschweinfamilie, in der Ferne trampelt eine Elefantenherde am Fluss entlang. Zu Wasser erleben wir bei St. Lucia eine Safari der anderen Art: unser Bootsausflug führt uns zu Krokodilen und Flusspferden. Richtig aufregend wird es zu Fuß, dem Nashorn auf der Spur im Hlane-Nationalpark in Swasiland. An der Panoramaroute blicken wir wandernd auf hohe Wasserfälle, hinein in tiefe Canyons und weit über die tiefgrüne Landschaft hinweg. In den Drakensbergen schauen wir auf die hohen Gipfel des Amphitheaters und entdecken immer wieder traditionelle Rundhütten der Zulus in den Dörfern dieser Gegend. Bei unseren ausgiebigen Wanderungen im Königreich Lesotho können wir den lokalen Basotho, eingehüllt in bunte Decken auf ihren Pferden, begegnen. Die wilde, zerklüftete Küstenlandschaft erkunden wir im Tsitsikamma-Nationalpark auf dem Ottertrail. Hoch spritzt die Gischt vor uns auf, wenn wir zum Kap der Guten Hoffnung wandern. Genussvoll wird es in den "Winelands", wo wir die berühmten Weine Südafrikas und lokale Gaumenfreuden auf einem kleinen Weingut genießen. Zur Belohnung runden wir unser Kapstadt-Erlebnis mit einem Sundowner auf dem Signal Hill ab – hier liegt uns das ganze Kap zu Füßen.

Trekkingreise mit Safari im Krüger-Park über die Drakensberge und Lesotho zur Wild Coast und in die Kapregion
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Südafrika, Lesotho | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
07.03.2020 - 26.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Menschenleere Weite, tierreiche Ebenen, atemberaubende Wanderungen. Zwischen dem Atlantischen und dem Indischen Ozean erwandern wir Südafrika und Lesotho abseits der klassischen Routen. Imposante Wasserfälle, grün bewaldete Berge und schroffe Gipfel - Lesotho, das "Königreich im Himmel", erwartet uns mit der Besteigung des Hodgon's Peak und dem wunderbaren Ausblick auf den höchsten Berg des Landes, den Thabana Ntlenyana. In den Drakensbergen trekken wir an drei Tagen vor der großartigen Kulisse des Amphitheaters durch den Royal Natal Park, bevor wir auf das Plateau wandern und der Tugela Fall vor uns über 900 Meter in die Tiefe stürzt. An der unberührten Küste der Wild Coast wandern wir bei unserem Mini-Trekking an zwei Tagen zwischen unseren Unterkünften. Begleitet vom Rauschen der Brandung folgen wir kaum begangenen Pfaden durch tropische Wälder, vorbei an steilen Felsabbrüchen und begegnen den Bewohnern der Pondo-Dörfer. Nur elf Wasserfälle weltweit stürzen direkt ins Meer, zwei dieser seltenen Naturphänomene sehen wir hier am Indischen Ozean. Intensive Safari-Erlebnisse warten in und um den Krüger-Nationalpark auf uns. Auge in Auge stehen wir Elefant, Giraffe und Zebra in einem privaten Wildreservat auf einer Fußpirsch gegenüber. In der Kapregion am Atlantischen Ozean schauen wir den Pinguinen beim Watscheln zu und erwandern das Kap der Guten Hoffnung. Tagsüber erkunden wir den Tafelberg und seine Umgebung und besuchen abends das quirlige Kapstadt, auch "Restaurant der Meere" genannt. Das kulinarische Erbe der Regenbogennation und die idyllische, kapholländische Architektur runden unsere Trekkingreise zwischen den Ozeanen ab.

Trekking & Wandern | Individualreise
Réunion | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 15.12.2020
ASI

La Réunion - die kleine französische Insel im Indischen Ozean bietet auf engstem Raum unglaubliche Kontraste, die jeden Bergwanderer in ihren Bann ziehen: Die drei Cirques im Herzen der Insel verzaubern mit ihrer atemberaubenden, zerklüftenden Bergwelt, dichten Regenwäldern, rauschenden Wildbächen und Wasserfällen. Wie in eine andere Welt versetzt fühlt man sich anschließend am Vulkan Piton de la Fournaise: Bizarre Vulkanlandschaft bildet eine fantastische Kulisse für Wanderungen über erkaltete Lavaströme zu dampfenden Kratern und Fumarolen, die von der hohen Aktivität des Vulkans zeugen. Herrliche Strände an der Westküste laden am Reiseende zum Baden und Entspannen ein. Um all diese Naturschönheiten erleben zu können muss man nicht zwingend auf einfachen Berghütten übernachten. Bei dieser individuellen Drive & Hike Reise können Sie in allen Unterkünften, auch im abgelegenen Cirque de Mafate, den Komfort eines Zimmers mit privatem Bad genießen.

E-Bike & Rad | Gruppenreise
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
03.02.2020 - 14.02.2020
ASI

Die malerischen Landschaften der Kapregion und an der Gardenroute bilden eine herrliche Kulisse für diese faszinierende E-Bike Reise. Auf wenig befahrenen Nebenstraßen führen unsere Radtouren zum Kap der guten Hoffnung, durch die liebliche Weinregion, entlang von beeindruckenden Küstenlandschaften.

Trekkingreise im Fish River Canyon mit Kalahari-Wüste, Namib-Wüste und Naukluftbergen
Trekking & Wandern
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
09.05.2020 - 24.05.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Sedimentschichten aus unzähligen Brauntönen fallen in breiten Schluchten zum sich windenden Fluss in der Tiefe ab. Atemberaubend ist dieser weite Ausblick über den zweitgrößten Canyon der Welt. Hier am Rande des Fish River Canyons beginnt unser Trekking. Wir steigen über einen steilen Weg hinunter, hinein in Jahrmillionen Erdgeschichte. Drei Tage wandern wir vorbei an hohen Tafelbergen und spitzen Zinnen, über hell-sandigen Boden und rutschige Steine durch das meist ausgetrocknete Flussbett. Unser Gepäck wird dabei von Camp zu Camp befördert, wir tragen nur unseren Tagesrucksack. Der leuchtende Sternenhimmel, die Farbschattierungen der Felsabstürze am frühen Morgen und die goldenen Köcherbäume in der Ebene bleiben unvergessen.

In der Namib-Wüste steigen riesige, orange-rote Sanddünen aus hellen Tonpfannen auf. Noch bei Dämmerung steigen wir auf die "Dune 45", um von ihr den Sonnenaufgang über dem Namib-Naukluft Park zu beobachten. Ein unendliches Dünenmeer liegt uns zu Füßen. "Big Daddy" ist mit 350 Metern eine der höchsten Sanddünen der Welt. Nach dem Aufstieg haben wir uns eine Pause verdient und lassen uns den roten Sand durch die Finger rieseln. Auf einer privaten Farm erleben wir die Tierwelt Namibias zu Fuß - Auge in Auge mit Zebra und Antilope.

In den Naukluftbergen erwarten uns einfache Wege sowie steile Herausforderungen. Wir wandern durch enge Schluchten, waten durch kühle Wasserstellen und durchqueren kleine, manchmal ausgetrocknete Wasserläufe. Bei einem Sundowner genießen wir den weiten Ausblick auf die sich rötlich färbenden Berge bei Sonnenuntergang und sind uns einig: Der Süden Namibias ist unser Wanderparadies!

Trekkingreise durch die Zentralsahara mit dem Hauser-Wüstenfuchs Egmont Strigl
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
09.02.2020 - 23.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wenn man behaupten kann, es gäbe einen auf die Wüste spezialisierten Reiseleiter bei Hauser Exkursionen, dann ist es Egmont Strigl. Die großartige Wüstenkulisse des Tadrart hat es ihm besonders angetan. Die schönen und beeindruckenden Erfahrungen die er während seiner vielen Algerienreisen machte, möchte er mit Ihnen teilen.

Riesige Sanddünen türmen sich vor Ihnen auf. Je nach Lichteinfall leuchten sie von hellgelb über ocker und orange bis hin zu feurig rot und braun. Außergewöhnliche Felsformationen ragen immer wieder aus dem Boden hervor, Wind und Wetter haben die großen Sandsteinfelsen bereits zu spitzen Felsnadeln verformt. Neben den landschaftlichen Höhepunkten hat dieser Teil der Zentralsahara auch kulturell einiges zu bieten. Das ganze Gebiet ist eine große Kunstausstellung mit jahrtausende alten Felsgravuren und –Malereien. Nicht zu vergessen unser Tuareg-Mannschaft mit der Sie zwei Wochen durch die Sahara reisen. Ein fröhliches Team mit beeindruckenden Kochkünsten!

Auf zum Throne Gottes!
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kenia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
07.02.2020 - 16.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Der vor etwa 3 Millionen Jahren entstandene Mount Kenya ist ein erloschener Vulkan, der oft als "Ort des Lichts" bezeichnet wird. Er liegt im zentralen Kenia, nördlich des nahen Äquators. Er hat ein tolles Trio an Gipfeln. Der höchste, der Batian, ist mit 5.199 Metern zugleich der höchste Gipfel Kenias und der zweithöchste Gipfel Afrikas. Der Nelion mit 5.188 Metern ist der Zwilling des Hauptgipfels und schließlich noch der Lenana. Mit seinen auch stolzen 4.985 Metern ist der dritte im Bunde, welcher jedoch ohne große Kletterei erreicht werden kann.

Die Landschaft rund um dieses Weltkulturerbe mit der perfekten Kulisse der schroffen und schneebedeckten Gipfel ist atemberaubend. Es ist unberührte Wildnis mit zahlreichen Seen und Teichen, Gletschern und dichtem Wald sowie Mineralquellen und einer Auswahl an seltenen und leider vom Aussterben bedrohten Tierarten. Berühmt ist ohnehin die einzigartig-spektakulär-bizzare Vegetation. Die drei genannten Gipfel, Batian, Nelion und Lenana, sind nach Maasai Häuptlingen benannt. Mehrere Stämme leben in der Region. Zum Beispiel der Gikuyu-Stamm, der den Berg "Gottes Thron" nennt und seine Hütten mit Blick auf seine Hänge baut. Die Kikuyu, die an der südlichen und westlichen Seite des Mount Kenya leben, glauben fest daran, dass ihr Gott (Ngai) auf dem Berggipfel lebte, als er vom Himmel herabkam. In ihrer Sprache heißt der „Thron Gottes“ Kirinyaga und wurde durch die englischen Kolonialherren zu Kenya.

Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
14.03.2020 - 22.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Verlängern Sie Ihre Bike-Saison in der Wintersonne Marokkos! Zwischen den schneebedeckten Gipfeln des Hohen Atlas im Norden und der Sahara im Süden ist das Klima auf dieser Route perfekt zum Biken außerhalb der europäischen Sommermonate.

Das ganze Spektrum marrokanischer Höhepunkte erwartet Sie. Entlang des Hohen Atlas biken Sie auf guten Asphaltstraßen über den Tizi n'Tichka-Pass (2.260 m) bis zur Wüstenstadt Zagora und rund um den schneebedeckten Toubkal (4.167 m), den höchsten Berg Nordafrikas. Die Kulisse Ihrer Tour bilden traditionelle, im Abendlicht rot leuchtende Kasbahs und üppige Palmenoasen im Draa-Tal , ursprüngliche Berber-Dörfer und das einsame Djebel Saghro-Gebirge am Rand der Sahara mit seinen spektakulären Felsformationen. Das orientalische Flair auf dem Markt in Marrakech bildet den krönenden Abschluß. Genießen Sie die Magie Marokkos, den "Thé á la Menthe" und die Gastfreundschaft der Berber auf dieser ganz besonderen Roadbike-Tour!

Wanderreise mit naturnahem Camping durch ganz Namibia mit unserem "Wüstenfuchs"
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
23 Tage
Nächster Abreisetermin
12.09.2020 - 03.10.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Namib ist eine der ältesten und trockensten Wüsten der Welt. Entdecken Sie die unglaubliche Vielfalt der einzigen afrikanischen Küstenwüste, die sich bei einer Breite von 100 - 150 km über 2000 km vom Oranje River Südafrikas bis hinauf nach Angola erstreckt. Hier endlose Sandmeere mit dem höchsten Dünen der Welt, mal weiß, gelb oder in leuchtendem Apricot, dort Mondlandschaften aus riesigen Geröll- und Kiesflächen oder wild zerklüftete, bunt gefärbte Bergwelten aus Sandstein, Granit und Lava, durchzogen von tiefen Canyons und Trockentälern. Einsam und fast menschenleer zieht sie sich am eiskalten Atlantik entlang und ist doch voller Leben. Die Bandbreite reicht von nebeltrinkenden Schwarzkäfern, lebenden Fossilien wie den Welwitschia-Pflanzen bis hin zu Hunderttausenden von Pelzrobben, von Spitzmaulnashörnern über Giraffen und Löwen bis hin zu den Phantomen der Wüste, den legendären Wüstenelefanten. Sie alle sind Teil der Namib-Wüste und integraler Bestandteil dieser einzigartigen Sondertour, die unser Wüstenfuchs Egmont Strigl für Sie erkundet und zusammengestellt hat. Kommen Sie mit und staunen Sie selbst...

Trekkingreise im Wüstengebirge Antiatlas und entlang der Atlantikküste
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
21.02.2020 - 03.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Antiatlas unterscheidet sich landschaftlich und kulturell von anderen Regionen Marokkos. Afrikanisch anmutende Wüstenberge und formschöne Granitfelsen prägen die Region. Warme Erdfarben von Rosa bis Braun und Ocker strahlen im Licht des Südens. In den Oasen wachsen grüne Palmen und fruchtbare Terrassengärten werden sorgfältig gepflegt. Mandelbäume, die berühmten Arganbäume und Safranfelder durchziehen das Land und geben dem Antiatlas einen ganz besonderen Charme. Durch sanft geschwungene Bergtäler erreichen wir Tafraoute und das Tal der Ammeln. Einst arm, hat es das stolze Berbervolk durch Gewürzhandel zu Wohlstand gebracht. Bei einem Familienbesuch probieren wir die Köstlichkeiten der Gegend, deren Bestandteile regionale Produkte und die hier wachsenden Gewürze sind. Bei einer Privatführung durch das traditionelle Haus erfahren wir viel über die Lebensweise und Geschichte der Ammeln. Vier Tage wandern wir durch kleine Weiler, Oasen und über Bergpässe mit Blick zum Gipfel des Djebel Aklim (2.531 m). Im Anschluss besuchen wir die Oasenstadt Taroudant, die aufgrund der aus Stampflehm errichteten Stadtmauer und Medina als ‚kleine Schwester‘ von Marrakesch bezeichnet wird.

Über Agadir fahren wir in nördlicher Richtung entlang der Küste und beginnen nach einer erholsamen Nacht in einem Strandhotel unser "Slow Trekking" am Atlantik. In mühelosen Etappen wandern wir, von Kamelen begleitet, entlang der gelben Sandstrände, Klippen und einsamen Buchten. Zum Abschluss lernen wir die quirlige Hafenstadt Essaouira kennen und haben Zeit die Medina von Marrakech zu erkunden.

Die unberührte, stillste und längste Route
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
11 Tage
Nächster Abreisetermin
08.02.2020 - 18.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf dem Northern Circuit erleben wir wie unsagbar schön der Klang von Stille sein kann. Vielleicht sind wir mit unserer Begleitmannschaft hier ganz alleine unterwegs. Wer hätte gedacht, dass man am Kilimanjaro noch echte Bergeinsamkeit finden kann?

Wir schlüpfen aus unseren Zelten und genießen die morgendliche Szenerie. Die Sonne taucht die karge Vegetation allmählich in warmes Licht. In Richtung Norden erstreckt sich ein endloses Wolkenmeer über der kenianischen Savanne. In südlicher Richtung haben wir unser Ziel, den mächtigen Aufbau des Kibo, vor Augen. Eine friedliche, verschlafene Ruhe liegt über dem Pofu Camp auf dem einsamen Northern Circuit, der sich nordseitig um den Kibo windet. Die nördlichen Eisfelder am Kraterrand thronen hoch über dem Weg.

Wir erklimmen den höchsten Berg Afrikas über die einsamste aller Routen und lernen dabei den unberührten, wilden Westen, die stille, karge Nordseite und den saftig-grünen Süden kennen. Acht Tage haben wir Zeit, den Kilimanjaro intensiv kennen zu lernen und uns an die Höhe zu gewöhnen. So viel Zeit nehmen sich die Wenigsten. Für uns aber gilt "Pole Pole" - "nur langsam", denn in der Ruhe liegt die Kraft! Wenn wir schließlich ganz oben stehen, spüren wir diese grenzenlose Kraft und Freiheit, alles schaffen zu können, wenn wir es nur wollen!

Kleine, entspannte Barfuß-Lodge mit 12 Zimmern
Tansania, Vereinigte Republik
Dauer
4 Tage
Nächster Abreisetermin
01.03.2020 - 04.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Barfuß und gemütlich ist das Motto dieser liebevoll geführten Lodge im Südosten Sansibars. Der Eingang der Unterkunft dient den Bewohnern Jambianis ebenso als Durchgang zum Strand. Der Bezug zum Ort ist ein wichtiger Eckpfeiler der Red Monkey-Philosophie. Der Küchenchef zaubert täglich wechselnde, meist regionale Gaumenfreuden auf die Teller. Umweltverträglichkeit wird hier in allen Facetten gelebt. Die gemütlichen Zimmer sind im grünen Garten, in unmittelbarer Strandnähe verteilt. Jambiani eignet sich perfekt für verschiedene Aktivitäten, zum Beispiel Stand Up-Paddeln oder Kitesurfen. Eine Kanutour in die nahe gelegenen Mangrovenwälder, eine Fahrradtour oder ein Besuch des nahe gelegenen Jozani Forest, wo Urwald, Stummelaffen und Mangroven zu finden sind. Montag Abends findet während der Hochsaison die weit über die Grenzen Sansibars bekannte "Crazy Monday" Jamsession statt. Bis Mitternacht gibt es qualitativ hochwertige Live-Musik aufstrebender, junger Künstler verschiedener Genres. Die ansonsten ruhige Red Monkey Lodge bewirbt sich bei seinen Besuchern unaufdringlich darum, zum neuen Lieblingsort auserkoren zu werden - Ein Platz auf Sansibar für Herz und Seele!

Rund um den Kili und durch die Usambaraberge zur Trauminsel
Kenia, Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
16.02.2020 - 27.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Afrika live - Höhepunkte und Kontraste pur! Hoch über uns thront das schneebedeckte „Dach Afrikas“, während wir durch Bananen- und Kaffeeplantagen den Kilimanjaro per Bike umrunden. In Massai-Dörfern lernen wir das Leben der Bewohner kennen. Elefanten, Giraffen und Zebras kreuzen unseren Weg auf Safari, abwechslungsreiche Trails entlang roter Sandpisten und durch die Regenwaldzone werden zum Dschungel-Erlebnis.

In den Usambara-Bergen im Osten Tansanias kann man von fantastischen Panoramen gar nicht genug kriegen. Auf magischen, gewundenen Wegen wartet hinter jeder Ecke ein neues Abenteuer. Chamäleons, Stummelaffen, farbenprächtige Schmetterlinge - der Artenreichtum dieser Berglandschaft ist einzigartig. Einsame Wildnis und uralte Bergregenwälder, dazwischen Tee-, Bananen und Ingwerplantagen bilden die Kulisse und uns weht, ganz im Kontrast zur staubigen Savanne, die kühle Bergluft um die Nase. Das Zwitschern der Vögel und Brüllen der Colobus-Affen begleitet uns, während wir versteckte Wasserfälle, exotische Pflanzen und das wohlbekannte Usambara-Veilchen entdecken. Wir erobern das wilde Grün, genießen die Aussicht und scheuchen dabei jede Menge Meerkatzen vor uns her. Menschen winken uns in ihre Dörfer, vielleicht ist sogar Markttag in Lushoto. In Pangani an der Küste regieren Beschaulichkeit, Swahili-Charme und es erwarten uns menschenleere naturbelassene Strände. Zeit für eine Siesta unter Mango- und Cashewbäumen, während die Bush Babies von den Baumkronen rufen. Auf Sansibar radeln wir durch die geschichtsträchtigen Gassen von Stone Town und genießen zum Finale den Cocktail unter Palmen im Inselparadies. Afrika für alle Sinne!

Per Bike zu den Highlights von Sambia, Botswana, Namibia und Südafrika
Abtenteuer
Südafrika, Sambia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
22.03.2020 - 11.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

1.136 km, 14 Tage auf dem Bike, vor Ihnen liegt eine echte Bike-Expedition, das Abenteuer Ihres Lebens! Los geht´s an den Viktoria-Fällen. Mosi oa Tunya, „Donnernder Rauch" – genießen Sie die Gischt und die bunten Regenbögen. Spätestens in der Namib-Wüste wird es staubtrocken und Sie sehnen sich ans Wasser zurück. Stellen Sie sich bei dieser Tour auf die brennende afrikanische Sonne ein! Für die Flamingos in Botswanas Makgadikgadi-Salzpfannen sind Biker ein eher seltener Anblick. Im Moremi-Nationalpark, am Rand des Okavango-Deltas, beobachten Sie vom Geländewagen die "Big Five" aus nächster Nähe. In der Kalahari bekommen Sie von Buschleuten, den San, Lektionen im Spurenlesen. Weiter geht es in Namibia auf sandigen Wellblechpisten bis zur berühmten Sossusvlei in der Namib, mit Sonnenaufgang auf den Dünen. Der Fishriver-Canyon erwartet Sie wiederum mit einem spektakulären Sonnenuntergang. Vorbei an den Zederbergen gibt es dann nur noch ein Ziel: Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung! Eine Traumtour für Sattelfeste – Afrikas Sternenhimmel inklusive!

Anspruchsvolle Gipfelbesteigung an der Grenze von Uganda und Kongo
Bergsteigen, Trekking & Wandern
Uganda | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
10.02.2020 - 22.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Mondberge in Uganda mit ihrer einzigartigen Pflanzenwelt erwarten uns. Der Reiz dieses Rundtrekkings am Ruwenzori beschränkt sich nicht nur auf ein exotisches Gipfelerlebnis! Wir werden von einer Mannschaft begleitet, die das Gepäck und die Ausrüstung trägt. Der Weg führt durch hohes Elefantengras, üppige Strauch- und Farnlandschaft am Mbuku-Fluss entlang bis zur Nyabitaba-Hütte. Durch dichten Wald und über Bäche steigen wir das Bujuku-Tal weiter hinauf. Meterhohe Farnbäume, Riesensenecien und Orchideen säumen den Weg. Johanniskraut oder Lobelien, die in unseren Breiten gerade 50 cm hoch werden, wachsen am Ruwenzori zu Baumriesen heran. Diesen „Gigantismus" führt die Hochgebirgsforschung auf die großen Niederschlagsmengen, die relativ hohen Tagestemperaturen, die intensive Ultraviolettstrahlung und die sauren Böden zurück. Das Licht ist gedämpft, die Sonnenstrahlen dringen kaum durch das dichte Blätterdach. Durch verwurzelte und moorige Passagen und über Bleichmoos, von Grasbüschel zu Grasbüschel springend, arbeiten wir uns zu den zwischen Gipfeln gelegenen Bujuku-Seen vor.

Wem ein konditionell sehr anspruchsvolles, aber technisch nicht ganz so schwieriges Trekking genügt, der wandert zu den Kitandara-Seen. Gipfelbesteigungen und der gesamte Routenverlauf sind wetterabhängig - nicht umsonst hat der Afrikaforscher Henry Morton Stanley den Ruwenzori als „Regenmacher" bezeichnet. Schnee und Nebel sind keine Seltenheit, die Gipfel bleiben oft hinter Wolkenmassen verborgen.

Trekkingreise auf São Vicente, Santo Antão, Santiago und Fogo
Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
24.01.2020 - 08.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir wandern auf alten, verschlungenen Eselspfaden an der Steilküste entlang. Rechts zerklüftete, spitz gezackte Felsen, linkerhand der azurblaue Atlantik, dessen Brandung in schneeweißen Schaumkronen die dunkle Steilküste umspült. Unterwegs öffnet sich der Blick nach rechts in eine tiefe Schlucht und mittendrin wie ein Adlerhorst der Weiler Fontainhas mit seinen malerischen bunten Häusern. Nach der Ankunft in Ponta do Sol werden wir mit einem köstlichen Fischeintopf verköstigt.

Uns reißt das kreolisch-afrikanische Lebensgefühl mit, das die offenen, gastfreundlichen Kapverder uns vermitteln. Wir nehmen ein Bad im erfrischend kühlen Atlantik und lauschen den Klängen der wundervollen kapverdischen Musik bei einem Glas Pontche. Spätestens jetzt sind wir uns sicher, mit dieser Reise alles richtig gemacht zu haben.

Das kleine Land mit neun bewohnten Inseln vor der Westküste Afrikas wartet darauf, von uns zu Fuß entdeckt zu werden. Auf Santiago wandern wir durch abgelegene Ortschaften und ergründen dabei die ursprünglichen Kapverden und die spannende, manchmal auch ergreifende Geschichte der Inseln. Welch farbenfrohes Spektrum authentischer Eindrücke und abwechslungsreicher Wanderungen! Gerade die Inseln Santo Antão und Fogo lassen unsere Wanderherzen höher schlagen. Auf dem Bilderbuchvulkan Pico de Fogo überragen wir den gesamten Archipel. Unser Blick schweift tief hinunter in den weiten Krater und dann 360° um die eigene Achse. Eine imposante Kulisse, gespeichert auf der Kamera und tief in unseren Herzen.

Trekking- und Safarireise durch die Chyulu Hills, die Masai Mara und den Amboseli-Nationalpark
Trekking & Wandern
Kenia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
15.02.2020 - 01.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Mit einem „Rumms“ taucht unser Landcruiser ein und dank unseres geschickten Fahrers auch wieder auf – aus dem unerwartet passierten Sandloch. Eine riesige weiße Staubfahne legt sich übers Gefährt und uns, erleichtert lachen wir herzlich über unsere schlagartig weißen Haare und die weiß bedeckte Haut.

Begleitet von den Massai gelangen wir mitten hinein in ihr Stammesland. Die begnadeten Wanderer und Spurenleser der Tierwelt führen uns abseits der klassischen Reiserouten beim Trekking über die Vorberge des Kilimanjaro und hinauf auf den großen afrikanischen Grabenbruch des Rift Valley. Das muss „Out of Africa“ sein: eine Landschaft nicht von dieser Welt. Mit einem Massai-Guide gehen wir bei der Masai Mara auf Walking Safari. Während unseres Trekkings in den Chyulu Hills sind wir ebensfalls mit einem einheimischen Massai-Guide unterwegs und lernen die Lebensräume der verschiedenen Massai-Clans kennen, ihre Häuser und Siedlungen, ihren ganzen Stolz – die Herden – ihre legendären Tänze und ihre Ausstrahlung als Krieger. Aber auch die Sorge um ihren Lebensraum, ihre Haltung zu den Einflüssen unserer Welt: wir erleben ein Volk im Übergang, inmitten einer grandiosen Naturlandschaft. Von den grünen Hügeln der Chyulu Hills über die weiten Ebenen hin zu den heißen Salzpfannen Magadis, mit Flamingos und Hippos. Amboseli und Masai Mara stehen für Safari-Abenteuer der Extraklasse – hier sind wir den Geparden und Löwen auf der Spur und folgen den Staubfahnen der großen Elefantenherden. Keine gewöhnliche Safari, sondern eine echte Abenteuerreise quer durchs Herz Ostafrikas erwartet uns: Wenn das kein Erlebnis ist!

Familiensafari vom Okavango Delta über den Chobe Nationalpark nach Sambia zu den Victoriafällen
Abtenteuer
Sambia, Botswana | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
05.04.2020 - 17.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 12 Jahre empfohlen.

Mit einem traditionellen Mokoro (= Einbaum) gleiten wir sanft durch die Feuchtgebiete des Okavango Deltas. Strahlend blau lacht der Himmel über dem Delta. Wir treiben entspannt durch das stille Wasser. Rote Lechwe-Antilopen spurten durch geflutete Grasflächen und ein gewaltiges Flusspferd stampft schmatzend durchs Wasser. Wir lauschen den Gesängen unserer Poler (Mokoro-Fahrer) und kommen an in Afrika. Brüllt da etwa ein Löwe? Auf Pirsch genießen wir unvergessliche Tierbeobachtungen: Giraffen schauen zu uns herüber, ein Löwenkind kuschelt sich an seine Mutter und eine stattliche Elefantenherde zieht durch den staubigen Sand an uns vorbei. Am Abend sitzen wir am Lagerfeuer und bestaunen den schier unendlich erscheinenden Sternenhimmel. Durch die großen Grasflächen der Mababe-Senke galoppieren die Zebra-und Gnuherden an uns vorbei. Die Löwenrudel sind meist nicht weit - versteckt im Gebüsch. Vom Boot aus beobachten wir hautnah im Chobe-Nationalpark das Badevergnügen der Elefantenherden. In der Grenzregion zu Sambia und Simbawe donnern die mächtigen Wassermassen der Victoriafälle hinunter - der „Rauch der donnert" malt stetig Regenbögen in den Himmel, immer wieder neue unvergessliche Bilder entstehen. Wir leben im Einklang mit der Natur bei diesem Safari-Abenteuer und campen in der Wildnis. Unser erfahrener Reiseleiter lehrt uns, keine Spuren in diesem Tierparadies zu hinterlassen und wird nicht müde uns am Abend Geschichten von seinen vielen Abenteuern zu erzählen. Das Safari-Traumland von Afrika!

Tropisches Hochland, Lemuren und Indischer Ozean
Madagaskar | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
07.03.2020 - 22.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Tauchen Sie auf dieser Bike-Tour durch den Inselkontinent Madagaskar ein in eine exotische Bilderbuchlandschaft: Majestätische Babobas thronen in der Savanne, Zebu-Rinder grasen vor bizarren Felsformationen im Hochland, aus den Wäldern weht der Duft von Eukalyptus und in den Nationalparks huschen possierliche Lemuren mit ihren Kulleraugen durch den Regenwald. Allen voran die Kattas mit ihren langen, schwarz-weiß geringelten Schwänzen. Zu den Schätzen Madagaskars gehört die ungeheure Vielfalt der Fauna und Flora, die nur hier beheimatet ist: Orchideen, Farne, Lianen und Vanille, dazwischen farbenfrohe Chamäleons und eine einzigartige seltene Vogelwelt – die Natur läuft hier zu ihrer Höchstform auf. Wir radeln auf technisch leichten Asphaltstraßen und Sandpisten durch rote Savanne, vorbei an Wasserfällen, Schluchten und Baobabwäldern. Unterwegs in den kleinen traditionellen Dörfern, in denen die Zeit stehengeblieben scheint, plaudern wir mit den gastfreundlichen Madegassen. Als krönender Abschluss locken die Palmenstrände am Indischen Ozean und das Korallenriff zu einer Unterwasser-Pirsch. Biken im Paradies!

Die „Leichte” mit den Hütten
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
02.02.2020 - 09.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Marangu-Route gilt als leichteste Route auf den Kilimanjaro, was aber nicht heißt, dass es ein Spaziergang wird. Es handelt sich bei der Tour um ein anspruchsvolles Bergtrekking. Die Schwierigkeitsabstufungen der verschiedenen Routen sind lediglich Nuancen. Die Höhe des Gipfels bleibt immer gleich und sollte mit knapp 6.000m nicht unterschätzt werden. Der große Vorteil dieser Route ist, dass wir die ganze Zeit über in gut ausgebauten Hütten übernachten. In der Horombo Hütte schlafen wir zweimal und unternehmen einen Exkurs zu den Zebra Rocks, der unserer Höhenanpassung sehr dienlich ist.

Wir bieten Ihnen perfekt organisierte, frei wähl- und kombinierbare Bausteinprogramme zu Ihrem Wunschtermin. Entweder exklusiv alleine oder zu zweit, in privater Gruppe oder wir veröffentlichen Ihren Wunschtermin, damit Sie das Gipfelglück und das Safariabenteuer mit Gleichgesinnten erleben können. Ihr Vorteil: Bei steigender Teilnehmerzahl sinkt der jeweilige Reisepreis. Gerne machen wir Ihnen ein passendes Flugangebot.

Vier unterschiedliche Routen auf den Kilimanjaro mit Deutsch sprechendem Bergführer – Sie haben die Wahl!

Trekkingreise durch das Saghro-Gebirge und die Sahara nach Marrakech
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
29.02.2020 - 14.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die zerklüftete Vulkanlandschaft ist von bizarren, verwitterten Basalttürmen und monumentalen Tafelbergen durchzogen. Die Farbpalette reicht von ocker über rot und braun bis schwarz. Besonders in den Abend- und Morgenstunden sind die Farben und Formen ein stilles Spektakel der Natur. Wir durchwandern das Djebel-Saghro-Massiv zwischen Hohem Atlas und der Sahara auf den Pfaden der Ait Atta-Nomaden, die mit Ihren Schafen und Ziegen im Frühjahr aus der Sahara hier hinauf kommen. Wir treffen auf kleine Lehmdörfer und grünen Bergoasen entlang der spärlichen Flussläufe. Wie an einer Perlenschnur reihen sich mit geometrischen Mustern verzierte Wehr- und Wohnburgen aus Lehm an der Straße der tausend Kasbahs auf. Durch ausgedehnte Palmenhaine erreichen wir die Sahara und erleben die Anmut der Wüste bei einem Kamel-Trekking durch die Sanddünen. Sonnenauf- und -untergänge, die das Sandmeer in Orange- und Rottöne tauchen, sind hier unvergesslich. Abends duftet würziger Couscous aus der Trekkingküche und das Trinken des Pfefferminztees wird zu einem Ritual. Unsere Reise endet wo der Süden Marokkos anfängt: Die nördlichste Oasenstadt - Betörendes Marrakech. Marokkos unberührter Süden gibt uns eine leise Idee der endlosen Weite der Sahara und weckt ein unbändiges Freiheitsgefühl.

Trekkingreise mit Überschreitung des Jebel Mgoun und Besuch von Ait Benhaddou und Marrakech
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
11 Tage
Nächster Abreisetermin
01.06.2020 - 11.06.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Zwischen steilen Felswänden durchwandern wir die spektakulären Mgoun-Schluchten und stapfen knöcheltief durchs kühle Wasser. Eine willkommene Erfrischung. Oleander säumt den immer grüner werdenden Weg bis zum Tal der Rosen. Der Hohe Atlas bietet viele bekannte Routen. Einen weitaus ruhigeren, jedoch nicht minder spektakulären Teil des Gebirgszugs lernen wir bei dieser Reise kennen.

Ausgangspunkt unseres Trekkings ist das ursprüngliche und fruchtbare Ait Bouguemez-Tal. Wir folgen Maultierpfaden und wandern über Hochplateaus, an Flussläufen vorbei und durch verschlafene Dörfer, die inmitten grüner Felder liegen. Dank des milden Klimas ziehen im Sommer auch Nomadenstämme aus dem Süden mit ihren Herden in diese Gegend. Nach leichten An- und Abstiegen geht es steil hinauf zum Gipfel des Viertausenders Jebel Mgoun. Die Aussicht vom Gipfel über die längste Gebirgskette Afrikas ist gigantisch! Nach dem Trekking lustwandeln wir durch grüne Palmengärten und besuchen eine der am besten erhaltenen Lehmbau-Siedlungen Südmarokkos: Ait Benhaddou. Wir streifen durch die verwinkelten Gassen der berühmten Kasbah. Bei der Fahrt auf der Panorama-Route über den Pass Tizi n'Tichka erleben wir den Hohen Atlas von einer ganz anderen Seite. Ein Eindruck der unser Bild nochmals bereichert. Ebenso reich sind die Facetten der Medina von Marrakech: Farbenfrohe Mosaiken in Palästen und Moscheen, safrangelbe Gewürzberge und gold-schillernde Stoffauslagen bärtiger Händler erwarten uns in dem Gassengewirr der rosaroten Stadt.

Familienreise von Marrakech über die Mogun-Schlucht im Hohen Atlas und die Straße der Kasbahs bis zur Atlantikküste
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
04.07.2020 - 17.07.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Merhaba – willkommen in Marokko! Menschen jeden Alters schlürfen hier täglich einen oder gar mehrere „whiskey berbère“. Hinter diesem Begriff versteckt sich kein Alkohol, sondern der für Marokko so typische, herrlich duftende, frisch zubereitete Minztee. Er wird uns begleiten. Wir wandern und reiten mit Maultieren durch das einsame östliche Atlasgebirge. Unterwegs treffen wir in den grünen Oasen immer wieder auf kleine Berberdörfer. Abends im Camp lernen wir “Berberbrot“ zu backen und lassen uns von unserem Koch die Zubereitung eines aromatischen Couscous mit Gewürzen wie Kreuzkümmel oder auch Safran zeigen. Spannung pur erwartet uns in der Mgoun-Schlucht. Im Wasser waten wir durch den sich immer mehr verengenden Canyon - grandios! Abends tanzen und singen wir mit unserer Berbermannschaft bevor wir müde in unseren Schlafsack kriechen. Auf der Straße der Kasbahs bestaunen wir wunderschöne Beispiele der traditionellen Lehmbauarchitektur und spüren den warmen Wind der Sahara. Im charmanten Surferstädtchen Taghazoute erholen wir uns am Strand und lassen uns den kühlen Wind des Atlantiks um die Nase wehen. Im quirlige Marrakech, der roten Stadt des Südens besuchen wir am frühen Abend den Djama-el-Fna, den "Platz der Geköpften". Ein Erlebnis der besonderen Art: Schlangenbeschwörer, Gnawa-Musiker und Artisten zeigen ihre Künste. Ausgedehnte Souks laden gleich nebenan zu Einkäufen ein. Marokkos Farben, Gerüche und der orientalische Flair versetzen uns in eine andere Welt - so nah und so exotisch.

Trekkingreise durch Plateaus, Tassilis und Dünenketten des n´Ajjer National Parks
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
23.02.2020 - 08.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Als kleine Gruppe stehen sie in der Wüste und beobachten uns mit spielerischer Neugier. Die Esel! Die kuscheligen Ohren spitz nach oben gerichtet. Hier in der Zentralsahara leben Sie teils wild in den Bergen oder als treue Begleiter der Wüstenbewohner. Gemeinsam mit Touareg-Nomaden und ihren Eseln wandern wir sechs Tage im nördlichen Tassili n´Ajjer National Parks über das Plateau von Tigalayen. Gebirgs- und Felslandschaften sind hier so wuchtig und weitläufig, dass man sich ein Leben darin kaum vorstellen kann. In den versteckten Höhlen wird jedoch deutlich, welch intensives und fruchtbares Leben hier einmal geherrscht hat. Herden von Straußen und Giraffen zogen durch die Landschaft. Menschen mit kunstvollem Kopfschmuck und Jagdszenen sind seit Jahrtausenden auf den Felswänden verewigt. Wir wandern und blättern dabei immer wieder in einem Open-Air-Bilderbuch der Zeitgeschichte. Die Abgeschiedenheit ist spürbar - wir fühlen uns teilweise wie in einer Mondlandschaft. Liebliche Wüstenbilder folgen in der zweiten Woche bei der Wüstendurchquerung Richtung Nordwesten. Afara: riesige Zeugenberge und kolossale Türme in freier Wüstenebene werden zum algerischen Monument Valley. Wir erkunden Tassili-Landschaften mit den Geländewagen und zu Fuß. Dann durchqueren wir den Hauptkamm des unendlich scheinenden Dünenmassives von Erg Admer. Goldgelbe und orange-leuchtende Sandkolosse umgeben unseren Schlafplatz. Farben-getränkte Landschaft, soweit das Auge reicht und zu hören ist nur noch ein leiser Windhauch. Weite und Stille - hier schlägt das Herz der Wüste!

Familienreise von Agadir entlang der Küste bis Essaouira mit Abschluss in Marrakech
Abtenteuer
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
04.04.2020 - 12.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Ungewohnt, ein Kamel kniet vor uns bereit für den Aufstieg. Wir nehmen Platz und halten uns fest. Vorsichtig steht das Kamel auf. Es geht los - wir schaukeln im geruhsamen Schritt entlang der wenig bevölkerten Küste. Schon nach wenigen Stunden haben wir uns an die gleichmäßige Bewegung gewöhnt, halten uns nicht mehr fest. Genießen die für uns so neue Art der Fortbewegung und schmecken die salzige Luft des Atlantiks. Mittags im Camp schwimmen wir im Meer und toben am Strand. Wir lernen von den Beduinen den Umgang mit den Kamelen und schneiden im Küchenzelt Tomaten, Gurken, Zwiebeln und Kartoffeln für den marokkanischen Salat. Unser Koch zaubert Gerichte mit wunderbar duftenden Gewürzen wie Kreuzkümmel, Koriander, Safran und Zimt verfeinert und dazu trinken wir frisch zubereiteten Minz-Tee. Am Abend sitzen wir zusammen am Lagerfeuer bei Musik, lauschen den Geschichten und schlafen unter dem funkelnden Sternenhimmel ein. Zurück in der Zivilisation zeigt uns das weiße Fischerstädtchen Essaouira wie seit Jahrhunderten Muslime, Juden und Christen im besten Einvernehmen zusammen leben. Wir kosten am Hafen den frisch zubereiteten Fisch und bummeln durch die kleinen charmanten Gassen. In Marrakech, der roten Stadt des Südens, spüren wir in der Altstadt das quirlige, pulsierende Leben in den Souks. Am Abend staunen wir nicht schlecht, wenn sich der berühmte Platz Djama-el-Fna füllt und uns die Musik der Trommler, die gespannt lauschenden Zuhörer der Märchenerzähler und die Zuschauer der Schlangenbeschwörer in eine andere Zeit versetzen.

Die Überschreitung von Nord nach Süd
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
22.01.2020 - 29.01.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf dieser abwechslungsreichen und wenig frequentierten Route wandern wir auf Hausers geschichtsträchtigen Spuren zum höchsten Punkt Afrikas. Im Jahr 1990 hat Firmeninhaber Manfred Häupl die Nord-Süd Überschreitung über die Kikeleva-Route entdeckt und für Hauser-Kunden (und alle anderen) erschlossen. Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort wurde die nötige Infrastruktur entlang der Route geschaffen und die damals verfallene School Hut wieder aufgebaut. Wir lernen die vielfältigen Landschaftsformen des Kilimanjaro so intensiv wie auf keiner anderen Route kennen: die trockene Nordseite mit dem Gipfelziel immer vor Augen, den bizarr geformten Mawenzi aus nächster Nähe, den kargen, vulkanischen Gipfelbereich mit seinen immer noch mächtigen Gletschern und den saftig-grünen, dichten Regenwald beim Abstieg.

Wir bieten Ihnen perfekt organisierte, frei wähl- und kombinierbare Bausteinprogramme zu Ihrem Wunschtermin. Entweder exklusiv alleine oder zu zweit, in privater Gruppe oder wir veröffentlichen Ihren Wunschtermin, damit Sie das Gipfelglück und das Safariabenteuer mit Gleichgesinnten erleben können. Ihr Vorteil: Bei steigender Teilnehmerzahl sinkt der jeweilige Reisepreis. Gerne machen wir Ihnen ein passendes Flugangebot.

Vier unterschiedliche Routen auf den Kilimanjaro mit Deutsch sprechendem Bergführer – Sie haben die Wahl!

Trekkingreise durch drei unterschiedliche Saharagebiete um Djanet
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
23.02.2020 - 08.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Orange-rote Sanddünen formen unendliche Wüstenmeere und treffen auf bizarre, vom Wüstenlack schillernde Felsformationen. Der Wind hat seichte Wellenmuster und Rillen in die Dünen gezeichnet, jegliche Fußabdrücke werden schon bald wieder verweht sein. Wir sind ganz tief in der Sahara, tief in der Wildnis der Wüste, weit weg von jeglicher Zivilisation. Begleitet werden wir von unserer herzlichen Tuareg-Mannschaft, die in dieser Region tief verwurzelt ist. Sie zeigen uns die schönsten Aus- und Weitblicke, sowie die eindrucksvollsten Lagerplätze, an denen wir jedes Mal aufs Neue entscheiden können, ob wir die Nacht im Zelt verbringen oder unter dem klaren, leuchtenden Sternenhimmel.

Die Vielfalt der Wüste überrascht uns Tag für Tag. In der grünen Oase Iherir sprudelt das Wasser in geschliffenen Felsenbecken und in den tief eingeschnittenen Tälern des Tassili ist die Erdgeschichte noch voll im Gange. Wind und Wetter nagen an Felsen und ziselieren Löcher in den Sandstein. Sechs Tage wandern wir durch zerklüftete Schluchten und in weiten Ebenen, wo eigentümliche Felsnadeln und Steinskulpturen aus dem Sand sprießen. Das Tadrart schließlich quillt an allem über, was die Sahara ausmacht: Sanddünen in allen Schattierungen gemischt mit ungewöhnlichen Felsformationen. Dazwischen bestaunen wir prähistorische Fundstücke und Felsbilder, die noch heute echte Kunstwerke sind und uns einen Einblick in eine lang vergangene Zeit erlauben. Nacht für Nacht fliegen über uns so viele Sternschnuppen, dass keine Wünsche offen bleiben.

Wander- und Safarireise von Windhoek über Sossusvlei, die Etosha- und Chobe-Nationalparks zu den Victoria-Fällen
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Simbabwe, Botswana, Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
03.04.2020 - 19.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Sanft gleiten unsere Hände durchs seichte Wasser, in dem weiße Seerosen schwimmen. Die Sonne steht hoch, es ist fast still um uns. Wir sitzen bequem im Mokoro, dem traditionellen Einbaum-Boot aus Holz und durchstreifen den sogenannten "Panhandle" des üppig bewachsenen Okavango-Deltas. Der Wind streicht sacht durch das hohe Schilf. In der Ferne hören wir das Grunzen der Flusspferde und das Schnauben der Elefanten. Safari pur erleben wir während dieser Reise zwischen Wasser und Wüste noch häufiger: Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebras und verschiedenste Antilopen begegnen uns im Etosha-Nationalpark. Hautnah erleben wir die afrikanische Tierwelt im offenen Geländewagen im Mudumu-Nationalpark und gehen im Chobe-Nationalpark auf Bootsafari. Vom Fluss aus nähern wir uns Krokodilen, badenden Elefanten und Wasservögeln. Das ist Afrika, wie wir es uns erträumt haben. Durch weichen Sand besteigen wir eine der höchsten Dünen in der Namib-Wüste, von oben liegt uns das gesamte rot-orangene Dünenmeer zu Füßen. Die vertrockneten Bäume im Deadvlei sind ein traumhaftes Fotomotiv. Auf einer kleinen Wanderung lernen wir die "White Lady" im beeindruckenden Brandberg-Massiv kennen. Wie das Spurenlesen, Feuermachen und Jagen hier abläuft, lernen wir vom Volksstamm der Xwe im Caprivi. Mit Ehrfurcht beobachten wir die tosenden Wassermassen der Victoria-Fälle, die sanft Regenbögen in den Himmel zeichnen. Eine Fülle an Naturerlebnissen zwischen den orange-rot im Sonnenuntergang schimmernden Dünen der Namib und dem tiefen Blau des Chobe, Kwando und Sambesis erwarten uns!

Familienreise von Johannesburg über den Krüger-, Hlane- und Manega-Nationalpark und Swasiland nach Durban
Abtenteuer
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
05.04.2020 - 17.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 6 Jahre empfohlen.

Warmer Wind mit dem Duft von Akazien und Jacaranda-Bäumen weht uns um die Nase, ein leichtes Kribbeln entsteht im Bauch. Wir fahren durch die weite Savanne des Krüger-Nationalparks und sind Afrikas wilden Tieren auf der Spur: Löwen, Leoparden, Giraffen, Zebra- und Gnuherden. Neben uns raschelt im Gebüsch eine Warzenschweinfamilie, in der Ferne trampelt eine Elefantenherde am Fluss entlang. Durch das Königreich Swasiland führt unsere Route weiter zur Küste nach St. Lucia und einer Safari der anderen Art: unser Bootsausflug führt uns zu Krokodilen und Flusspferden. Richtig aufregend wird es zu Fuß, dem Nashorn auf der Spur im Hlane-Nationalpark in Swasiland. Wildtiere wie Löwen, Leoparden und Raubvögel beobachten wir beim Besuch im Moholoholo Wildlife Rehabilitation Centre aus nächster Nähe und übernachten traditionell in einem Swasi Dorf. Danach steht Erholung pur auf dem Programm. Wir entspannen in der Küstenstadt Durban an den langen Sandstränden des Indischen Ozeans und schnuppern hinein in das Großstadtleben im südlichen Afrika. In den Drakensberge schauen wir auf die hohen Gipfel des Amphitheaters, entdecken immer wieder die Rundhütten der Zulus und gewinnen Einblicke in deren Lebensweise. Wir wandern in den "Drachenbergen" , dem höchsten Gebirge Südafrikas durch die Tugela Schlucht bis zum Fuß der Wasserfälle und resümieren bei der Rückfahrt nach Johannesburg über die spektakuläre Vielfalt Südafrikas mit faszinierenden Landschaften und einer einzigartigen Tierwelt.

Selbstfahrer-Familienreise von Sossusvlei über Swakopmund zum Etosha Nationalpark
Abtenteuer
Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
04.04.2020 - 19.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 6 Jahre empfohlen.

Elefantenherden ziehen gemächlich an uns vorbei und wirbeln den feinen Sand auf. Das umliegende Gestrüpp ist vom Sand weiß färbt. Wir halten den Atem an und bewundern die majestätischen, grauen Riesen - mitten im Etosha-Nationalpark mit seiner endlos scheinenden, weiß schimmernden Salzpfanne. Am Abend zeichnen sich Zebras, Giraffen und Oryx-Antilopen schwarz vor dem orange-gelben Sonnenuntergang ab. Hier wirkt der Himmel so weit und viel größer als zu Hause. Zurück im Camp genießen wir vor dem Schlafengehen den funkelnden Sternenhimmel. Bei Sossusvlei wandern wir zwischen den höchsten Dünen der Welt und staunen über die Farbschattierungen von leicht gelb über orangerot bis braunschwarz. Schweiß rinnt in unseren Nacken bei der Besteigung der Sandberge. Oben angekommen, werden wir belohnt mit einem grandiosen Ausblick auf das Dünenmeer und freuen uns auf das Herunterlaufen im feinen Sand. Am Atlantischen Ozean erwartet uns die unwirtliche und raue Küste mit Tausenden von Zwergohrenrobben. Die deutsche Kolonialarchitektur in Swakopmund ist Kulisse für ein charmantes Kleinstadtleben zwischen Kudu-Gulasch und Schwarzwälder Kirschtorte. Unsere familären Gastgeber auf den Farmen und die unendlich scheinende Weite dieses Landes, sowie die Kombination aus Unabhängigkeit und Organisation bilden den besonderen Reiz dieses speziell für Familien entwickelten Selbstfahrerprogramms. Ab einer Gruppengröße von 6 Personen kann die Reise auch mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter/Fahrer durchgeführt werden.

Trekkingreise von Kigali bis Entebbe mit optionalen Gorilla-Trackings
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Ruanda, Uganda | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
01.02.2020 - 15.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir pirschen durch dichten Regenwald, das Gelände ist steil und stellenweise glitschig. Wir folgen unserem Fährtenleser, der plötzlich aufgeregt winkt. Ein Schlafnest deutet darauf hin, dass wir nicht mehr weit von den letzten freilebenden Berggorillas, einem Silberrücken mit seiner Familie entfernt sind. Nirgendwo auf der Welt kann man Berggorillas in ihrer natürlichen Heimat so nah erleben, wie in Ruanda und Uganda. Steile Vulkane und tiefe, dunkle Seen sowie neblige Regen- und Bambuswälder mit feuchten Hochmooren sind ihr natürlicher Lebensraum. Entsprechend abenteuerlich sind die Pfade, auf denen wir der Fährte der "sanften Riesen" folgen.

In Ruanda übernachten wir in Zelten im Nyungwe-Nationalpark und lauschen gespannt dem allabendlichen Konzert des Regenwalds. Bei unserem Mini-Trekking am Ufer des Kivu-Sees wandern wir auf dem Kongo-Nile-Trail über kleine Dörfer, Felder und Bananenplantagen. Während unseres Trekkings in Uganda von Kisoro nach Buhoma durchqueren wir den Bwindi Nationalpark und genießen atemberaubende Ausblicke auf die oft wolkenverhangene Virunga-Vulkankette mit ihren markanten Silhouetten. Die Savannenlandschaften Ugandas sind gänzlich anders: Flusspferde, Elefanten, Büffel, Großkatzen wie Löwen und Leoparden finden wir im Queen Elizabeth-Nationalpark, während der Mittagshitze im Schatten der ausladenden Ästen der Akazienbäume. Bei einem spannenden Pirschgang durch den Lake Mburo-Nationalpark begegnen uns Giraffen, Wasserböcke und Zebras. Das ist Afrika hautnah mit seinen unvergesslichen Eindrücken - vor allem aber dieser Moment, in dem sich unsere Blicke mit denen der Gorillas treffen.

Die landschaftlich Schönste in 7 Tagen
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
10.02.2020 - 18.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Farngewächse und rot-orange leuchtendes Kilimanjaro-Springkraut säumen den Weg, den Sie zum dichten Urwald hinaufsteigen. Bäume und Farne werden größer, riesige wuchernde Wurzeln machen den Pfad abwechslungsreich. Ein Bach rauscht in der Nähe und vielleicht springen in den Baumwipfeln Mantelaffen über Sie hinweg. Durch die oft nebligen, mystisch anmutenden Moorlandschaften geht es weiter, hier wachsen die berühmten Senecien. Die Vegetation wird zusehends karger. Nicht zuletzt wegen der überwältigenden Kulisse des Kibo gilt die Machame-Route als die landschaftlich Schönste am Kilimanjaro. Diese Route ist allerdings auch anspruchsvoller, als andere. Stellen Sie sich auf steiles, rutschiges Gelän­de, Gegenanstiege und eine technisch unschwierige Kletterpassagen ein. Besonders das Auf und Ab auf dem Southern Circuit strengt an, dient aber auch einer guten Höhenanpassung. Die auch als Whiskey-Route bekannte Tour ist die erste Wahl für Naturgenießer, die eine körperliche Herausforderung suchen.

Wir bieten Ihnen perfekt organisierte, frei wähl- und kombinierbare Bausteinprogramme zu Ihrem Wunschtermin. Entweder exklusiv alleine oder zu zweit, in privater Gruppe oder wir veröffentlichen Ihren Wunschtermin, damit Sie das Gipfelglück und das Safariabenteuer mit Gleichgesinnten erleben können. Ihr Vorteil: Bei steigender Teilnehmerzahl sinkt der jeweilige Reisepreis. Gerne machen wir Ihnen ein passendes Flugangebot.

Trekkingreise von Kapstadt und der Kapregion über zwei Nationalparks in die Drakensberge
Bergsteigen, Trekking & Wandern
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
02.05.2020 - 16.05.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

„uKhahlamba“ – die „Wand der aufgestellten Speere“ nennen die Zulu das höchste Gebirge des südlichen Afrikas. Wir stehen am Rande der Steilwand des „Amphitheaters“ und blicken über bizarre Felsformationen und spitze Felsnadeln in das hügelige Zululand. Neben unserem Zeltplatz plätschert der Tugela River sachte vor sich hin, bevor er dann dramatisch über 900 Meter vor uns in die Tiefe stürzt. Der zweithöchste Wasserfall der Welt von oben - Gänsehaut!

Die Drakensberge beflügeln seit jeher die Phantasie, aber auch die Ehrfurcht vor solch gewaltigen Naturkulissen. Wir durchqueren den Royal Natal-Nationalpark von einem der nördlichsten Punkte der Drakensberge zum majestätisch freistehenden Cathedral Peak im Südwesten. Auf unserem Weg passieren wir außergewöhnliche Orte: die Zwölf Apostel, den Teufelszahn und die Klippe der Lämmergeier. Ein weiterer Höhepunkt unseres einzigartigen Trekkings ist die Bell Traverse, ein wahrhaftig atemberaubender Höhenweg. Nur wenige Menschen kennen diese Aufstiegsroute - und einer davon ist unser Bergguide. Dank des Projektes in einem Zuludorf können die Menschen hier ihre Berge zur Basis ihres Lebensunterhaltes machen, etwa als Begleitmannschaft für Wanderer. Während des Trekkings lernen wir die Zulu und ihre Geschichten kennen.

Zu Beginn unserer Reise erwandern wir uns die Kapregion auf Ausflügen zum Kap der Guten Hoffnung und in die malerischen Weingebiete. Warum Kapstadt, für Viele die am schönsten gelegene Stadt der Welt ist, erfahren wir bei unserer Wanderung auf den "Lion's Head" und der Tafelberg-Überschreitung auf anspruchsvoller Route, eine perfekte Einstimmung auf die Drakensberge.

Wanderreise entlang der Garden Route, durch die Kapregion und Kapstadt mit Safari im Krüger-Park
Trekking & Wandern
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
15.02.2020 - 01.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Wind weht uns um die Nase, die Sonne lacht uns ins Gesicht. Wir stehen auf dem Tafelberg und bestaunen den Blick vom markanten Lion's Head über die Innenstadt von Kapstadt und hinaus in die Weite der Tafelbucht. Dies muss der schönste Ausblick der Welt sein! Traumland Südafrika - das bedeutet beim ersten Besuch Krügerpark, Garden Route, Kapstadt und die Weingebiete um Stellenbosch! Unsere Lieblingstiere gibt es hautnah: im offenen Geländewagen auf Pirsch und mit Herzklopfen bei einer Fußpirsch. Wir genießen eine Übernachtung ganz afrikanisch im "Tented Camp" – Safari-Feeling pur! Nur einen Inlandsflug entfernt finden wir uns an der Garden Route wieder. Lange Strände, Küstenwälder und eine abwechslungsreiche Pflanzenwelt gepaart mit architektonischen Schönheiten im kapholländischen Stil erleben wir auf unseren Wanderungen. Zu Beginn wandern wir auf dem ersten Teil des berühmten Ottertrails im Tsitsikamma-Nationalpark. Dann eröffnen sich uns atemberaubende Blicke auf die Lagune von den Knysna Heads. Im Kontrast dazu steht die wüstenartige Gegend um Oudtshoorn mit ihren kühlenden Tropfsteinhöhlen. Und von Juli bis November fasziniert uns der elegante Tanz der Wale in der Bucht von Hermanus. Natürlich verkosten wir auch die wunderbaren Tropfen aus der Weinregion um Stellenbosch. Kapstadt selbst lockt mit seiner einzigartigen Lage am Fuße des Tafelberges und dem bunten Treiben einer pulsierenden Metropole. Pinguine watscheln am Strand von Simon's Town und tosende Winde begleiten uns bei einer Wanderung am Kap der Guten Hoffnung. So haben wir Südafrika und seine Höhepunkte nicht nur erlebt, sondern gleich für uns erwandert.

Familienreise von Nairobi über die Chyulu Hills, den Amboseli und Tsavo-West Nationalpark nach Sansibar
Abtenteuer
Kenia, Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
05.04.2020 - 17.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 8 Jahre empfohlen.

Früh am Morgen, die Sonne geht gerade auf. Wir sind auf der ersten Pirsch, lauschen den ungewohnten Geräuschen aus dem Busch. Affen schreien, Büffel trampeln schnaubend an uns vorbei und die Vögel zwitschern. Dann der unvergessliche Moment: wir spüren unseren ersten Elefanten oder Löwen auf. Bereits in Nairobi haben wir viel über die faszinierende Tierwelt im Elefanten-Waisenhaus und bei der Aufzuchtstation für Giraffen gelernt. Die großen "Tierkinder" aus der Nähe zu sehen ist ein großes Vergnügen. Im Schatten des Kilimanjaro sind wir im "salzigen Staub" des Amboseli Nationalparks unterwegs und sehen neben den Weißbartgnus, Wildbüffeln, Impalas noch die Flamigos auf dem großen Sodasee stolzieren. Auch hier sind die Jäger wie Löwen, Schakale und Tüpfelhyänen nicht weit. Ein Maasai zeigt uns die bergige Vulkanlandschaft der Chyulu Hills und wir sind zu Gast in einem Maasai-Dorf, um Einblicke in deren Leben im Einklang mit der Natur zu erhalten. In Loitokitok tauchen wir in das farbenprächtige Marktgetümmel der verschiedenen Maasai-Stämme aus Kenia und Tansania ein. In der riesigen, hügeligen Savannenlandschaft des Tsavo Nationalparks treffen wir auf Strauße und Nilpferde und den Rest der "Big Five". Zum entspannenden Ausklang fliegen wir zur Gewürzinsel Sansibar. Hier können wir baden, schnorcheln und den Anbau der Gewürze wie Nelken, schwarzem und grünem Pfeffer entdecken. Im weißen Sand liegend, träumen wir von den Erlebnissen im Osten Afrikas mit den Gewürzdüften von Sansibar in der Nase.

Die "Leichte" mit den Hütten
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
22.02.2020 - 01.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wer den Kilimanjaro besteigen möchte, muss nicht unbedingt im Zelt übernachten! Bei dieser Reise nutzen wir die einfachen Mehrbetthütten entlang der Marangu-Route. Der Auf- und Abstieg erfolgt auf dem gleichen, abwechslungsreichen Weg durch alle Vegetationszonen. Der Besucherstrom ist durch die Nationalparkbehörde limitiert, es erwarten uns also keine Menschenmassen. Anfangs wandern wir durch saftig-grünen, dichten Regenwald in dem verschiedene Affenarten heimisch sind. Der Bewuchs wird allmählich weniger, wenn wir die Moorlandschaft erreichen. Hier wachsen die berühmten, endemischen Kilimanjaro-Senecien. Bis zur Horombo Hütte ist es nicht mehr weit. Dort übernachten wir zweimal auf 3.700 m Höhe und machen einen Tagesausflug zu den Zebra Rocks in Richtung Mawenzi. Das verbessert unsere Höhenanpassung deutlich. "Walk high - sleep low" ist unser Motto und natürlich "Pole Pole" (Swahili für langsam). Viel und gleichmäßiges Trinken ist ebenso unabdingbar, um den Gipfel des Kilimanjaro zu erreichen. Die Marangu-Route gilt als leichteste Route auf den Kilimanjaro, was aber nicht heißt, dass es ein Spaziergang wird. Auch diese Tour ist ein anspruchsvolles Bergtrekking! Die Schwierigkeitsabstufungen der verschiedenen Routen sind lediglich Nuancen. Die Höhe des Gipfels bleibt immer gleich und sollte mit knapp 6.000 m nicht unterschätzt werden. Trotzdem gilt: Die Marangu-Route ist die erste Wahl für alle, die lieber in Hütten als im Zelt schlafen, das Ziel am liebsten vor Augen haben und eine leichte, abwechslungsreiche Route auf gut ausgebauten Wegen bevorzugen.

Die unberührte und längste Route
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
02.03.2020 - 11.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir erklimmen den Kilimanjaro über die einsamste aller Routen. Auf dem Northern Circuit, der sich nordseitig um den Kibo windet, sind wir mit unserer Begleitmannschaft vielleicht ganz alleine unterwegs. Die nördlichen Eisfelder am Kraterrand thronen hoch über dem Weg. Wir lernen den unberührten Westen, sowie die stille Nordseite und den grünen Süden des Kilimanjaro kennen. Auf dieser Route haben wir 8 Tage, den Kilimanjaro intensiv zu erleben und uns an die Höhe zu gewöhnen, so viel Zeit nehmen sich die Wenigsten. Das Auf und Ab bietet die bestmögliche Akklimatisierung, ist aber konditionell fordernd. Ein einsames und einzigartiges Bergabenteuer erwartet uns!

Wir bieten Ihnen perfekt organisierte, frei wähl- und kombinierbare Bausteinprogramme zu Ihrem Wunschtermin. Entweder exklusiv alleine oder zu zweit, in privater Gruppe oder wir veröffentlichen Ihren Wunschtermin, damit Sie das Gipfelglück und das Safariabenteuer mit Gleichgesinnten erleben können. Ihr Vorteil: Bei steigender Teilnehmerzahl sinkt der jeweilige Reisepreis. Gerne machen wir Ihnen ein passendes Flugangebot.

Vier unterschiedliche Routen auf den Kilimanjaro mit Deutsch sprechendem Bergführer – Sie haben die Wahl!

Trekkingreise im Stil einer Kamelkarawane vom Tassili n'Ajjer zu den Dünen des Erg Admer
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
09.02.2020 - 23.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Unsere Me’hare’e, ein Kameltrekking, ist die ideale Reiseform, der entspannte Rhythmus, die Wüste intensiv zu erleben. 11 Tage unterwegs zu sein mit den Tuareg, diesen Überlebenskünstlern und Nomaden, das allein ist schon ein großartiges Abenteuer und stets eine Reise zu sich selbst… Wie wenig brauchen diese Menschen um glücklich zu sein: Ihr Kamel an einer Tränke, ein Lagerfeuer, eine Teezeremonie, Geschichten und Lieder. Bei dieser Lebensart sind wir mit dabei, steigen für kurze Zeit aus dem Alltag aus, erleben intensive Tage in dieser grenzenlosen Schönheit, die wir so schnell nicht vergessen werden!

Wander- und Safarireise mit naturnahen Camps von Maun rund um das Okavango-Delta bis zu den Tsodilo Hills
Trekking & Wandern
Botswana, Namibia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
08.08.2020 - 28.08.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Kalahari, eine der größten Sandflächen der Welt. Heiß, staubig und trocken - wären da nicht Flüsse wie Okavango, Kwando, Linyanti oder Chobe, die aus der Wüste im Grenzgebiet zwischen Botswana und Namibia ein Tierparadies der Extraklasse machen. Gespeist aus dem Hochland von Angola sorgen sie für die größte Tierkonzentration und das beste Safarigebiet Afrikas. Wie ein roter Faden zieht sich dieser Kontrast zwischen Wasser und Wüste durch das einmalige Ökosystem rund um das Okavango-Delta und den Caprivi-Streifen. Auf Ihrer Reise mit unserem "Wüstenfuchs" Egmont Strigl, der sich speziell für Hauser Exkursionen eine ganz besondere Route ausgedacht hat. Ohne größere Fahrstrecken bewegen wir uns auf dieser Sondertour zu Fuß und mit Booten inmitten dieses Mosaiks aus Wüste und Sumpf, Wäldern und Savannen, gehen mit unseren Geländefahrzeugen auf spannende Pirschfahrten und haben durch viele Doppelübernachtungen in ausgewählten Bushcamps viel Zeit und Muße, um den Tierreichtum im grünen Herzen der Kalahari ausgiebig zu genießen. Die beeindruckenden Elefantenherden im Chobe National Park, die Löwen und Wildhunde in den weiten Ebenen von Savuti, die Nilpferde und Lechwe Antilopen in der Moremi Game Reserve, die Büffel und Rappenantilopen im Bwabwata National Park oder den einmaligen Vogelreichtum in den Flussgebieten des Kavango und Kwando. Und all das zum optimalen Reisetermin im August: auf dem Höhepunkt der Trockenzeit und zum höchsten Wasserstand.

Trekkingreise mit Besteigung des Mount Meru und Kilimanjaro
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
29.02.2020 - 15.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Sonne geht hinter dem mächtigen Kilimanjaro-Massiv auf und bringt den Kibo zum Leuchten! Unter uns ein Meer aus Wolken, als könnten wir darauf direkt hinüber wandern. Wir stehen am Little Meru und bis wir den Gipfel in der Ferne erreichen, liegen spannende Trekkingtage vor uns.

Zum Auftakt, am Fuße des Mount Meru tummeln sich viele wilde Tiere wie Zebras, Giraffen und Wasserbüffel. An beiden Bergen durchschreiten wir alle Vegetationszonen: Im dichten immergrünen Regenwald springen Affen über unseren Köpfen in den Baumwipfeln umher. Dann erreichen wir die mystischen Moorlandschaften, wo die für afro-alpine Landschaften berühmten Senecien wachsen. Je weiter wir hinaufsteigen, desto karger wird die Vegetation. Im Gipfelbereich erinnern uns erkaltete Lava und schwarzer Sand an den vulkanischen Ursprung der Berge.

Am Kilimanjaro sind wir auf Thomas Hartmanns Lieblingsroute unterwegs: Die Lemosho-Route mit dem Northern Circuit ist der einsamste Aufstieg am Kilimanjaro und bietet mit acht Tagen ein intensives Bergerlebnis. Die Northern Icefields hoch über unseren Köpfen und ein unverstellter Blick weit hinein ins kenianische Hochland - das sind die Kontraste, die uns begleiten. Spätestens am Gipfel werden wir spüren, dass unser Leben nicht durch die Zahl der Atemzüge, die wir tun bestimmt wird, sondern durch die Momente und Orte, die uns unseres Atems berauben.

Wander- und Safarireise zwischen Kalahari Wüste, Okavango Delta und den Victoriafällen
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Simbabwe, Botswana | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
11.04.2020 - 26.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Strahlend blau liegt der Himmel über dem grünen Okavango-Delta. Wir gleiten sanft und entspannt in unserem Mokoro, dem traditionellen Einbaum-Boot, durch das stille Wasser. Schilfhalme streifen unsere Arme und eine laue Brise unsere Gesichter. Rote Lechwe-Antilopen spurten durch geflutete Grasflächen und ein gewaltiges Flusspferd stampft schmatzend durch das seichte Wasser am Ufer. Wir lauschen den Gesängen unserer Mokoro-Fahrer und kommen an in der Wildnis Afrikas. Brüllt da etwa ein Löwe? Auf Pirsch genießen wir unvergessliche Tierbeobachtungen: Giraffen schauen zu uns herüber, ein Löwenkind kuschelt sich an seine Mutter und eine stattliche Elefantenherde zieht durch den staubigen Sand an uns vorbei. Nach unseren Wanderungen auf einer einsamen Insel im fruchtbaren Okavango-Delta sitzen wir abends am knisternden Lagerfeuer und bestaunen den unendlich scheinenden Sternenhimmel. Traumhaft und ohne jegliche Begrenzung geht die Sonne in der Weite der Kalahari auf. Goldene Wüstengräser überwuchern die Dornstrauchsavanne soweit das Auge reicht. Eine unglaubliche Ruhe liegt über dieser Gegend. Umso lauter sprudelt und spritzt der "donnernde Rauch" der Victoria-Fälle, der stetig Regenbögen in den Himmel malt. Wasser und Wüste liegen so eng beieinander wie Abenteuer und Ruhe. Genussvoll wie unser Wander- und Safariabenteuer ist auch unser Campingerlebnis: wir werden lecker bekocht und geräumige Zelte werden für uns aufgebaut. Auf bequemen Feldbetten ruhen wir nachts inmitten der Unendlichkeit der Natur Botswanas. Genau das ist unser Traum von Afrika!

Wanderreise durch unterschiedliche Dünengebiete der Zentral-Sahara
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Algerien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
08.03.2020 - 22.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Unendlichkeit! Die Zentralsahara ist jenes Paradies, in dem Zeitlosigkeit in unseren Seelen entsteht. Das Dünenmeer lässt die Grenzen sprengen – wir lassen einfach los und überlassen dem Rhythmus der Wüste die Führung. Unsere einzige abendliche Verabredung ist die Milchstraße höchstpersönlich. Wie eine warme Decke umarmt uns der unendliche Kosmos mit seiner unfassbaren Schönheit! Auf welchem Planeten sind wir hier? Niemand hört ein Geräusch und wir danken Mutter Erde für diese Urzeitlandschaft, die uns täglich den Atem raubt.

Bei dieser Reise haben wir Zeit für die Wüste und viel Freiraum, können an angebotenen Wanderungen teilnehmen, können die Schönheit dieser Natur aber auch ganz in Ruhe auf uns wirken lassen. Das Licht- und Farbenspiel am Himmel, im Sand und auf abends tiefrot strahlenden Felsformationen, erfindet sich jeden Tag neu und lädt zum Innehalten ein.

Unsere Begleiter, die Tuareg haben eine Liebesbeziehung mit dieser Sahara – wir können es so gut mitempfinden. Einen Kompass brauchen sie nicht, der Stand der Sonne und die Landschaft weisen ihnen den Weg. Unser Koch reicht uns herrliche Suppen, süße Tees und wunderbare Datteln – wir sind satt und glücklich. Hier wird Dankbarkeit gelebt! Musik brauchen wir nicht, die Stille hat auch einen Klang. Unglaubliche Felsmalereien erden uns auf besondere Weise. Hier haben schon Menschen vor dem Zeitalter der Sahara gelebt und ihre Version aufgezeichnet – Gänsehaut! Alles was uns umgibt, ist eine einzige Meditation. Auf in die Oase, auf in die Sahara!

3 Tage Safari im Lake Manyara- und Tarangire-Nationalpark sowie im Ngorongoro Krater
Tansania, Vereinigte Republik
Dauer
4 Tage
Nächster Abreisetermin
23.01.2020 - 26.01.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wo grunzende Hippos im Wasserloch baden, unzählige Gnus und Zebras durch die Savanne galoppieren, riesige Elefantenherden umherziehen und stolze Löwen in der Steppe auf der Lauer liegen, befindet sich das Herzstück eines weltweit einmaligen Naturreservats - der Ngorongoro Krater. Bei dieser 3-tägigen Safari besuchen Sie außerdem die berühmten Nationalparks Lake Manyara und Tarangire. In kurzer Zeit erhalten Sie einen prägnanten Einblick in die Tierwelt Ostafrikas. Dieser Baustein eignet sich perfekt als Anschlussprogramm an die Kilimanjaro-Besteigung. Nach den anstrengenden Tagen am Berg rundet diese Safari mit ausgewählten Unterkünften den Traum von Tansania perfekt ab.

Von Marrakesch durch den hohen Atlas zu imposanten Bergtälern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
15.02.2020 - 22.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Vom Hohen Atlas im Norden bis zum Djebel Saghro-Massiv im Süden durchqueren Sie auf dem Bikesattel faszinierende Wüstenlandschaften.Das Tal des Dadès ist Teil der Straße der tausend Kasbahs und ihr reizvollster Abschnitt. Mit geometrischen Mustern verzierte Wehr- und Wohnburgen aus Lehm reihen sich hier aneinander wie Perlen auf einer Schnur. Das Saghro-Massiv, zwischen den Flusstälern des Draa und des Dadès, beeindruckt durch seine von tiefen Schluchten durchzogene zerklüftete Vulkanlandschaft. Mit dem Mountainbike erfahren Sie das Wüstengebirge gemeinsam mit Ihren Begleitern, im Atlas-Gebirge beheimateten Berbern.

Verwitterte, bizarre Felstürme und monumentale Tafelberge schillern im wechselnden Licht. Weit schweift der Blick zu ockerfarbenen Gebirgszügen, metallisch schimmernden Felswänden und in der Abendsonne leuchtenden Bergen! Abends duftet würziges Couscous aus der Trekkingküche, dazu frischer Pfefferminztee.

Zum Abschluss erleben Sie die Altstadt von Marrakech, das bunte orientalische Treiben in den Souks und auf den Plätzen mit ihren verlockenden Garküchen und Cafés – eine Welt wie aus 1001-Nacht.

Wanderreise zu Kulturstätten sowie Bergen im Norden und Volksstämmen im Süden
Trekking & Wandern
Äthiopien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
26.01.2020 - 15.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Äthiopien, ein Land so vielfältig wie kaum ein Zweites. Hier leben über 100 Volksgruppen, die ca. 80 unterschiedliche Sprachen sprechen. Im landschaftlich spektakulären Hochland Nordäthiopiens begeben wir uns auf eine spannende Wander-Zeitreise zu den Anfängen der christlich-orthodoxen Hochkultur. In der Gheralta-Region wandern wir auf spektakulären Bergpfaden zu versteckten Höhlenkirchen. In den zerklüfteten Simienbergen begegnen wir den hier endemisch lebenden Chelada-Pavianen mit der roten Brust. Die Kirchen von Lalibela wurden einst von Hand aus dem Fels gemeißelt, was unsere Vorstellungskraft auf eine Probe stellt. Bei einer traditionellen Kaffee-Zeremonie erleben wir den langen Prozess der Zubereitung, vom Waschen der grünen Bohnen über das Rösten bis hin zum Genuss des wohltuenden Getränks. Wie das duftet...

Südäthiopien ist wie ein anderes Land. Mit der Natur stark verbundene Volksstämme, die seit Jahrhunderten geheimnisvolle Riten und uns völlig fremde Traditionen pflegen:

Die Frauen der Mursi tragen große Teller in ihren Unterlippen, die Männer der Hamer müssen zum Erlangen ihrer Reife viermal über die Rücken von Rindern springen. Das Ansehen der Frauen mancher Stämme erhöht sich mit der Anzahl der Narben, die sie zur Schau stellen können.

Wir besuchen ursprüngliche Dörfer und bunte Märkte. Sensibel und zurückhaltend lernen wir Lebensräume kennen, die unser bestehendes Weltbild vielleicht in Frage stellen, damit wir es im Anschluss neu sortieren können... Eine nachhaltig eindrückliche Reise in ein geheimnisvolles Land im tiefen Afrika.

Trekkingreise in den Simien-Bergen mit Besuch der Kulturstätten in Lalibela, Axum und Gondar
Trekking & Wandern
Äthiopien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
21.02.2020 - 06.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Wanderschuhe sind geschnürt, das Gepäck auf die Mulis gebunden - Zeit für den Aufbruch zum Trekking. Drei Tage durchstreifen wir in Begleitung ortskundiger Führer das Hochland und die zerklüftete Bergwelt des Simien-Nationalparks. Tiefe Schluchten durchschneiden die Hochflächen und gewaltige Tafelberge ragen in den Himmel. Der Nationalpark beheimatet einige endemische Tiere, darunter den seltenen Walia-Steinbock und die Chelada-Paviane mit der roten Brust. Hier in über 3.000 m Höhe ist die Luft dünn. Wir gehen langsam und haben Zeit uns umzublicken, die Landschaft zu genießen und zu entschleunigen.

Äthiopien bietet nicht nur ideales Trekkinggebiet, sondern ist auch eine kulturelle Schatzkiste! In Axum kommen nicht nur Archäologen und Historiker voll auf ihre Kosten: Von hier hat sich das Christentum im 4. Jahrhundert im heutigen Eritrea und Nordäthiopien verbreitet und angeblich wurde die sagenumwobene Bundeslade mit den 10 Geboten aus Israel hierher gebracht. In Lalibela sehen wir die berühmten Felsenkirchen, die in jahrzehntelanger Kleinarbeit aus Felsmonolithen gemeißelt wurden. Die mit Fresken ausgeschmückten Kirchen sind durch Tunnel, Gräben und Gänge auf geheimnisvolle Weise verbunden. Die Burgen und steinernen Festsäle von Gondar, im 17. und 18. Jahrhundert Zentrum der äthiopischen Kaiserpfalz, vermitteln einen guten Eindruck vom prunkvollen Hofleben vergangener Zeiten. Bei unserer Bootsfahrt auf dem Tana-See erleben wir die Ruhe auf der Halbinsel Zege und sind gemeinsam mit Äthiopiern zu Besuch in alten Klöstern, wo die Malereien spannende Geschichten biblischer Zeiten und von der Wiege des Kaffees erzählen.

Wander- und Safarireise durch 6 Nationalparks mit Krügerpark, Hluhluwe, Nordostküste und Drakensbergen
Trekking & Wandern
Südafrika | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
16.05.2020 - 31.05.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Behutsam pirschen wir durch das hüfthohe, trockene Gras und Gestrüpp. Wir folgen unserem Spurenleser und halten gebannt Ausschau nach den Big Five. Jede Bewegung im Gebüsch lässt unseren Atem kurz stocken. Plötzlich ein Handzeichen und wir sehen den Rücken eines Nashorns aus den Gräsern auftauchen. Ganz nah dran an diesen grauen Kolossen, ein unvergesslicher Moment.

Mit einem Ranger wandern wir am Rande der Krüger- und Hluhluwe-Nationalparks. Zu Fuß und auf Augenhöhe mit der afrikanischen Tierwelt: Tierbeobachtungen, Fährten lesen und Nervenkitzel inklusive. Wir hören den Elefanten zwischen den Mopane-Bäumen beim Trompeten zu und lernen die Pflanzenwelt des südafrikanischen Buschs sowie seine vielfältigen Vogelarten kennen. Im offenen Geländewagen gehen wir auf Großwild-Pirsch: dem Löwen auf der Spur, Auge in Auge mit einem Büffel und auf Streifzug mit Zebras und Antilopen. Im Anschluss erwartet uns die nördliche Küste des Landes am Indischen Ozean: wir wandern im feinen, weißen Sand, erklimmen Dünen und lernen lokale Fischer kennen. Bei einer Bootsfahrt auf dem Lake St. Lucia im iSimangaliso Wetland Park entdecken wir Flusspferde, Krokodile und lauschen dem Ruf des Schreiseeadlers. Wir besuchen ein Zuludorf und erfahren mehr über die Kultur dieses einstigen Kriegervolks. Zum Grande Finale erkunden wir die majestätischen Drakensberge: die markanten Silhouetten von Mont aux Sources und Sentinel, die mächtigen Tugela Fälle und die erhabene Steilwand des Amphitheaters. Nach steilen Felsklippen, hügeliger Waldlandschaft, erfrischenden Wasserfällen und grandiosen Ausblicken im Royal Natal-Nationalpark liegt Südafrika zu unseren Füßen.

Dschungel, Lemuren und Inselparadies
Madagaskar | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
04.04.2020 - 18.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Osten Madagaskars ist ein Tropenparadies: Hier dominiert üppig grüne Vegetation mit Primärurwäldern, weiten Plantagen mit exotischen Früchten, Reisterrassen und Bambuswald. Kleine Dörfer säumen immer wieder Ihren Weg und es bleibt Zeit für Begegnungen mit den überaus liebenswürdigen Madegassen. Auf Pirsch zu Fuß durch den Nationalpark entdecken Sie seltene Lemurenarten und die artenreiche Fauna und Flora der Insel. Auf Asphalt und roten Lehmpisten radeln Sie rund 650 km bis an die Ostküste durch diesen "Garten Eden". Die letzten Tage verbringen Sie auf einem paradiesischen Kleinod - der Insel Nosy Boraha. Hier laden Bilderbuchstrände am Indischen Ozean zum Relaxen und Schwimmen und zu einem Drink unter Palmen mit Blick auf das türkisgrüne Meer ein. Der Inselkontinent ist voller Schätze - entdecken Sie diese per Rad!

Trekking & Wandern | Individualreise
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
01.05.2020 - 31.12.2020
ASI

Die Kapverdischen Inseln sind ein afrikanischer Inselstaat. Sie bilden 570 Kilometer vor der Westküste Afrikas im zentralen Atlantik ein Archipel. Er ist vulkanischen Ursprungs mit schroff unterschiedlicher Topologie, die jeden Naturliebhaber begeistert. Neben der Hauptinsel Santiago gehören Santo Antao und Fogo zu den beliebtesten und bekanntesten Inseln des Archipels. Santiago und Santo Antao laden ein zu Wanderungen. Die Inseln Sal und Boa Vista locken für einen Badeurlaub. In den Metropolen Praia und Mindelo pulsiert das Leben und romantische Abgeschiedenheit bietet Brava. Facettenreiche Berglandschaften wechseln auf den Inseln ab mit Tälern, die ihre Umgebung tief einschneiden. Vulkanisches Gelände erzeugt Assoziationen zur tristen Mondoberfläche und fällt an Küsten stellenweise steil ab. Pittoreske Sandstrände mit malerischen Holzbooten in phantasievollen Farben bilden dazu einen abwechslungsreichen Gegensatz. Urige Dörfer bieten in der kargen Landschaft eine Heimstatt für die Agrarwirtschaft. In fruchtbaren Oasen baut die einheimische Bevölkerung Zuckerrohr, Mangos, Bananen und viele andere Nutzpflanzen an. Ein mildes ozeanisches Klima prägt das Wetter mit ganzjährigen Tagestemperaturen zwischen 23 und 30 °C. Entdecken Sie die Inselgruppe und die Musik und Lebensfreude der Einheimischen. Genießen Sie dabei das faszinierende Spannungsfeld zwischen urgemütlichem ländlichen Flair und pulsierendem urbanen Ambiente auf den Kapverdischen Inseln. Beim Aufenthalt inspiriert Sie dann sicherlich das in der einheimischen Kreolsprache geprägte halboffizielle Landesmotto. Es bedeutet übersetzt einfach und einprägsam: No Stress.

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
11 Tage
Nächster Abreisetermin
13.02.2020 - 23.02.2020
ASI

Marrakesch ist das neue Trendziel. Beeindruckend präsentiert sich die lebendige Stadt. Erleben Sie eine Welt aus Tausend und einer Nacht. Ein orientalisches Paradies umgeben von Palmenoasen. Ein Ausflug in die Sahara ist ein unvergessliches Erlebnis. Magische Momente mit unvergleichlichen Sonnenuntergängen warten. Eine Wüstennacht am Lagerfeuer ist ein unvergessliches Erlebnis. Morgens aufwachen in der Wüste ist ein Erlebnis. Unvergleichliche Momente mit der aufgehenden Sonne genießen. Marrakesch schenkt täglich einzigartige Momente. Die orientalische Altstadt zieht Künstler und Hippies an. Der Jetset hat die Stadt mittlerweile ebenso entdeckt. Die Märkte laden täglich zum Stöbern und Handeln ein. Es herrscht ein reges Treiben auf den Marktplätzen. Die Cafés und Geschäfte reihen sich eng aneinander. Die Festung von Aït-Ben-Haddousind ist Weltkulturerbe. Besichtigen Sie die roten Sandsteinmauern, welche die Stadt umsäumen. Sie fühlen sich in eine alte Zeit zurückversetzt. Besuchen Sie das prächtige Palastviertel Kasbah. Schicke Hotelanlagen und typisch traditionelle Häuser bilden Marrakesch. Für jeden Geschmack und Geldbeutel die geeignete Unterkunft. Beeindruckend sind die Innenhöfen der alten Häuser. Kleine Hotels besitzen diesen ursprünglichen marokkanischen Charme. Eine märchenhafte Stadt mit vielen Sehenswürdigkeit.

Reisebausteine, Abenteuer & Erlebnis | Individualreise
Uganda | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
20.02.2020 - 28.02.2020
DIAMIR
Wanderreise auf den schönsten Routen über Santiago, Fogo und Brava
Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
02.02.2020 - 15.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Ob bei der Besteigung des Pico de Fogo, einer Weinverkostung am Fuße des Vulkans oder beim Barbecue bei einer Fischerfamilie... Diese Reise bietet uns einen authentischen Einblick in das Leben der kapverdischen Bevölkerung und gleichzeitig die schönsten Wanderungen in der vielfältigen Natur der südlichen kapverdischen Inseln Santiago, Fogo und Brava. Die Hauptinsel Santiago wirkt afrikanischer als die anderen – hier finden wir die perfekte Mischung aus faszinierender Bergwelt, malerischer Badebucht in Tarrafal sowie eindrucksvoller Geschichte und Kultur im UNSECO Welterbe Cidade Velha, dem einstigen Piratenversteck. Fogo gilt als die Perle der Kapverden. Der gigantische Bilderbuchvulkan Pico de Fogo ragt mit seinen 2.829 m in die Wolken und ist damit der höchste Berg der Kapverden sowie die dritthöchste Erhebung im Nordatlantik. Die Landschaften der riesigen Caldeira wirken mystisch und faszinieren durch ihre Kargheit. Von São Filipe, dem schönsten Städtchen Fogos, blicken wir auf die Nachbarinsel Brava. Die „Wilde" verblüfft durch ihre Ursprünglichkeit, die Blumenvielfalt und die grünen Hochebenen, die sich als reines Wanderparadies entpuppen. Unsere Empfehlung zum Schluss: Bei der zweitägigen Verlängerung in Tarrafal können wir die Eindrücke der Südinseln bei einem leckeren Pontche am Sandstrand, untermalt von der mitreißenden Musik der Kapverden sacken lassen!

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu Ihren Füßen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl: Das glitzernde Weiß des Kilimanjaromassivs blitzt schon beim Anflug auf den Kilimanjaro Flughafen aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel, bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden. Von Westen kommend und über den South Circuit ist Ihnen ein atemberaubender Blick über das Shira-Plateau sowie den Uhuru bei guten Wetterverhältnissen sicher. Die populärste Campingroute ist anspruchsvoller als die Marangu-Route – und daher empfiehlt sich hier auch ein zusätzlicher Akklimatisationstag. Der Abstieg über die Mweka-Route macht mit häufig wechselnden Landschaften und einem fantastischen Rückblick auf das Kilimanjaromassiv das Erlebnis „Dach Afrikas“ noch abwechslungsreicher. Tipp: Machame-Route mit Zusatztag Die populärste Campingroute ist anspruchsvoller als die Marangu-Route und daher empfiehlt sich auch, hier den Körper langsam an die Höhe zu gewöhnen und einen zusätzlicher Akklimatisationstag einzuplanen. Mehr Infos unter www.asi-reisen.de/2TZJRO007T. Kombination der Bausteine: Bitte bedenken Sie: Die Besteigung des Kilimanjaro ist eine große Herausforderung. Jeder gut trainierte Mensch von 15-70 Jahren kann den Gipfel erreichen, jedoch bedarf es einer guten Vorbereitung, guter Ausrüstung und einer ausreichenden Akklimatisation. Empfehlenswert ist es, sich die Zeit zu nehmen und vorher den Mt. Meru zu besteigen, um so bestens vorbereitet den Kilimanjaro in Angriff zu nehmen. Klar ist: „Wer schnell zum Gipfel will, der sollte langsam gehen“ – getreu dem afrikanischen Motto „Pole, pole“ – „langsam, langsam“ oder „immer mit der Ruhe“.

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu ihren Füßen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl. Das glitzernde Weiß des Kilimanjaro Massivs blitzt schon beim Anflug auf den Flughafen aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel, bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, dass Sie niemals vergessen werden. Von Westen kommend und über den South Circuit ist Ihnen ein atemberaubender Blick über das Shira Plateau, sowie den Uhuru bei guten Wetterverhältnissen sicher. Die populärste Campingroute ist anspruchsvoller als die Marangu-Route und daher empfiehlt sich auch hier ein zusätzlicher Akklimatisationstag. Der Abstieg über die Mweka-Route macht mit häufig wechselnden Landschaften und einem phantastischen Rückblick auf das Kilimanjaro Massiv, das Erlebnis „Dach Afrikas“ noch abwechslungsreicher. 

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu Ihren Füßen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl: Das glitzernde Weiß des Kilimanjaromassivs blitzt schon beim Anflug auf den Kilimanjaro Flughafen aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel, bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden. Die Lemosho-Route wird häufig als die ursprünglichste Route auf den Kilimanjaro beschrieben. Sie ist wesentlich unbekannter und daher weniger stark frequentiert als die anderen Routen. Die Lemosho-Route ist gekennzeichnet durch einzigartige Blicke in Richtung Nord-West zur kenianischen Seite und zum Mt. Meru. Hier erleben Sie noch unberührte Landschaften und eine faszinierende Pflanzenwelt. Die ersten beiden Tage verlaufen über kaum begangene Waldpfade. Ab dem 3. Tag folgt die Lemosho-Route der Machame-Route und auch hier erfolgt der Abstieg über die Mweka-Route auf anderem Weg als der Aufstieg. Die von uns angebotene Variante schließt einen Akklimatisationstag im Karanga Camp ein.

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu Ihren Füßen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl: Das glitzernde Weiß des Kilimanjaromassivs blitzt schon beim Anflug auf den Kilimanjaro Flughafen aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel, bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden. Die Lemosho-Route wird häufig als die ursprünglichste Route auf den Kilimanjaro beschrieben. Sie ist wesentlich unbekannter und daher weniger stark frequentiert als die anderen Routen. Die Lemosho-Route ist gekennzeichnet durch einzigartige Blicke in Richtung Nord-West zur kenianischen Seite und zum Mt. Meru. Hier erleben Sie noch unberührte Landschaften und eine faszinierende Pflanzenwelt. Die ersten beiden Tage verlaufen über kaum begangene Waldpfade. Ab dem 3. Tag folgt die Lemosho-Route der Machame-Route und auch hier erfolgt der Abstieg über die Mweka-Route auf anderem Weg als der Aufstieg. Die von uns angebotene Variante schließt einen Akklimatisationstag im Karanga Camp ein. Höhepunkt dieser Tour ist die Übernachtung im Krater Camp und die damit verbundene Möglichkeit, den Gipfeltag voll auszukosten. Nur wenige Bergsteiger erleben die Gipfelzone auf diese Art. Der Gipfelanstieg vom Krater Camp dauert nur ca. 60 Minuten. So können Sie bequem zum Sonnenaufgang auf dem Dach Afrikas stehen. Kombination der Bausteine Bitte bedenken Sie: Die Besteigung des Kilimanjaro ist eine große Herausforderung. Jeder gut trainierte Mensch von 15-70 Jahren kann den Gipfel erreichen, jedoch bedarf es einer guten Vorbereitung, guter Ausrüstung und einer ausreichenden Akklimatisation. Empfehlenswert ist es, sich die Zeit zu nehmen und vorher den Mt. Meru zu besteigen, um so bestens vorbereitet den Kilimanjaro in Angriff zu nehmen. Klar ist: „Wer schnell zum Gipfel will, der sollte langsam gehen“ – getreu dem afrikanischen Motto „Pole, pole“ – „langsam, langsam“ oder „immer mit der Ruhe“.

Reisebausteine | Individualreise
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
11 Tage
Nächster Abreisetermin
01.04.2020 - 31.12.2020
ASI

Angekommen auf dem Dach Afrikas auf 5.895 m! Afrika zu Ihren Füßen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl: Das glitzernde Weiß des Kilimanjaromassivs blitzt schon beim Anflug auf den Kilimanjaro Flughafen aus den Wolken und zieht Sie in seinen Bann. Tausende von Metern erhebt sich das Dach Afrikas aus der Savanne – imposant und sehr beeindruckend. Äußerst abwechslungsreich führt Sie Ihr Weg zum Gipfel durch verschiedenste Vegetationszonen. Sie beginnen die Wanderung im dichten tropischen Regenwald und schon bald finden Sie sich in hügeligen Ebenen wieder, die von bizarrer Mondlandschaft abgelöst werden. Schließlich bewegen Sie sich in der Gletscherregion rund um den Gipfel, bevor Sie auf dem Weg zum Uhuru Peak erleben können, wie die aufgehende Sonne die afrikanische Erde in feuriges Rot taucht. Ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden. Die Besteigung des Berges über diese Route ist ein besonderes Erlebnis. Die Tour ist länger und bietet durch die immer wiederkehrenden Auf- und Abstiege eine ideale Akklimatisierung. Beeindruckende Blicke begleiten Sie auf der wenig begangenen Tour um das Gipfelplateau. Aus dem Westen des Massivs steigen Sie über die Lemosho-Route auf und überqueren die Caldera des Shira-Vulkans. Im Anschluss führt der Weg in Richtung Norden durch das Moir-Tal und entlang des nördlichen Rundweges um den höchsten Berg Afrikas. Nur eine Handvoll Wanderer begeht diese Route, deren Vorteile die optimale Akklimatisierung und dadurch eine bestmögliche Gipfelchance sind. Kombination der Bausteine Bitte bedenken Sie: Die Besteigung des Kilimanjaro ist eine große Herausforderung. Jeder gut trainierte Mensch von 15-70 Jahren kann den Gipfel erreichen, jedoch bedarf es einer guten Vorbereitung, guter Ausrüstung und einer ausreichenden Akklimatisation. Empfehlenswert ist es, sich die Zeit zu nehmen und vorher den Mt. Meru zu besteigen, um so bestens vorbereitet den Kilimanjaro in Angriff zu nehmen. Klar ist: „Wer schnell zum Gipfel will, der sollte langsam gehen“ – getreu dem afrikanischen Motto „Pole, pole“ – „langsam, langsam“ oder „immer mit der Ruhe“.

Wanderreise von Tanger über den Hohen Atlas und Marrakech an die Atlantikküste
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
23.02.2020 - 07.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Geschäftige Morgenstimmung liegt über der Medina von Tanger. Möwen flattern aufgeregt umher. Allmählich verzieht sich der Dunst über der Straße von Gibraltar und eröffnet den Blick auf die Berge Andalusiens. Guten Morgen Marokko! Kein Land liegt so nah und ist doch so bezaubernd vielfältig und anders zugleich. Im Herzen des Rif-Gebirges liegt das pittoreske Städtchen Chefchaouen. Wir streifen durch die steilen, blau getünchten Gassen der fotogenen Medina und entdecken die umliegende Bergwelt bei einfachen Wanderungen. In der Königsstadt Fès begeben wir uns auf eine Zeitreise ins alte Marokko. Die Eindrücke sind so vielfältig wie das Warenangebot: Marokkanische Schlappen in allen erdenklichen Farben und Ausführungen, lauthals wird gefeilscht und die Esel klappern mit den Hufen... Im Hohen Atlas wandern wir zwei Tage zu Füßen der höchsten Berge Nordafrikas. Von dort fahren wir an den Atlantik nach Essaouira, wo um den frischen Fang gefeilscht wird und die Möwen umherflattern. Im Rhythmus der Brandung wandern wir an der Küste entlang. Während unserer Reise wohnen wir in stilvollen und liebevoll renovierten alten Stadthäusern – den so genannten Riads. Oasen der Ruhe inmitten der geschäftigen Altstädte: Im Atrium plätschert vielleicht ein Springbrunnen, orientalische Ornamente und Mosaike zieren Säulen und Bogengänge der Salons. Lassen wir uns von Marokko verzaubern. Die besonderen Riads mit wenigen Zimmern sind sehr begehrt. Um die Durchführung der Reise mit den geplanten Unterkünften garantieren zu können, empfehlen wir unbedingt frühzeitig zu buchen (spätestens ca. 9 Wochen vor Abreise).

Trekking & Wandern | Gruppenreise
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
08.02.2020 - 22.02.2020
ASI

Die Spuren reicher Dynastien und verborgener Kulturschätze können vor allem in den Königsstädten Marokkos wiedergefunden werden. Die unterschiedlichen Einflüsse, die in den vier Herrscherstädten gewirkt haben spiegeln sich in Architektur und Kultur wieder. Marokko gelingt es aber auch die Brücke zwischen Geschichte und Moderne zu schlagen. Lernen sie alle der vier Königsstädte kennen. Der Hohe Atlas ist Heimat der Berberstämme. Erwandern Sie die kontrastreiche Landschaft von felsigen Schluchten und faszinierenden Grotten, über hohe Gebirgszüge und grüne Oasen. Die Einzigartigkeit und Vielschichtigkeit zeigt sich auch noch in der Landschaft, die rein von Wind und Sand geformt ist. Die unendliche Weite der Wüste vermittelt Ehrfurcht und lasst uns zur Ruhe kommen. Wichtige Info: Aufgrund einer Flugplanänderung von Royal Air Maroc wurde die Dauer dieser Reise um einen Tag auf 15 Tage (Donnerstag - Donnerstag) verlängert.

Trekkingreise durch Königsstädte, Wüste, Oasen und den Hohen Atlas
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
30.05.2020 - 14.06.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Marokko fasziniert durch seine Vielfalt. In den alten Königsstädten Rabat und Meknès begeistern uns die reich verzierten Kasbahs, die Paläste geschmückt mit bunten Mosaiken und die wuchtigen, von Steinmetzen dekorierten Stadttore und Mausoleen. Fès zieht uns mit seiner riesigen, mittelalterlichen Medina, den unterschiedlichen Handwerksstätten und verwinkelten Gassen unweigerlich in seinen Bann. Wir lassen uns durch die Basare treiben und in einen orientalischen Traum versetzen.

Im Anschluss haben wir ein kurzes Rendezvous mit der Wüste Marokkos: Wir übernachten in traditionellen Zelten zwischen den Dünen, wandern dem Sonnenaufgang entgegen und schnuppern Wüstenluft. Die Oasengärten im Tal der Rosen laden zum Erkunden ein. An der Straße der 1000 Kasbahs entdecken wir viele alte Festungsanlagen aus Stampflehm. Der Baustil soll von jemenitischen Arabern abstammen, die sich hier einst niederließen. Ait Benhaddou, die unter UNESCO-Schutz stehende Lehmburg, war Schauplatz zahlreicher Hollywood-Filme.

Über den 2.260 m hohen Gebirgspass Tizi n´Tichka gelangen wir zum Ausgangspunkt unseres Trekkings im Herzen des Hohen Atlas. Hier treffen wir unsere Begleiter samt Gepäckmulis. Alte Berberdörfer schmiegen sich an Hänge. Täler mit Terrassenfeldern bieten atemberaubende Ausblicke. Nach Tagen schöner Wanderungen können wir den technisch einfachen Gipfel des Djebel Toubkal (4.167 m) besteigen. Wer nicht ganz so hoch hinaus will, kann nach Aremd absteigen und auf verschiedenen Eselspfaden wandern. Zum krönenden Abschluss unserer Reise besuchen wir Marrakech. Eine Stadt, die alle unsere Sinne zu betören weiß.

Trekkingreise über die Insel Santo Antão mit Besuch von São Vicente
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
15.02.2020 - 29.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Bergauf, bergab von einem Tal zum anderen schlängelt sich unser Weg über die berühmteste Wanderinsel der Kapverdischen Inseln - die Insel der Berge wie sie zurecht genannt wird. Unser Trekking führt uns quer über die zerklüftete Insel und in die verstecktesten Winkel. Grüne fruchtbare Täler, trockene weite Hochebenen, traumhaft gelegene Buchten, einsame schwarze Strände - wir wandern täglich ausgiebig und bewegen uns kontinuierlich fort. Im Zeitalter der Schnelligkeit treten wir einen evolutionären Schritt zurück und überqueren die Insel wie es die Viehhirten und Händler damals taten - zu Fuß. Unser größter Luxus ist die Zeit, die wir in dieser atemberaubend schönen Landschaft verbringen dürfen. Am Fuße des höchsten Berges der Insel richten wir uns für zwei Nächte ein Zeltlager ein. Die Einsamkeit und Weite der Landschaft lässt uns zur Ruhe kommen. Still ist es hier, die Sterne zum Greifen nah. Über die trockene Hochebene wandern wir, den Atlantik immer im Blick, hinunter an die Küste. Wir gelangen in ein kleines Fischerdorf, das auch bis heute nur zu Fuß oder per Boot erreicht werden kann. Kein Autolärm stört die Idylle, die Menschen begegnen uns herzlich und neugierig, das einfache Leben berührt. Nur wenig Fremde verschlägt es hierher und ein Gefühl von Zufriedenheit stellt sich ein. Auf unserem konditionell anspruchsvollen Trekking erleben wir die Insel in ihrer ganzen Vielfalt: vom tropischen Nordosten bis in den wüstenhaften Südwesten. Dieser Teil von Santo Antão ist noch immer ein Geheimtipp für begeisterte Wanderer und Naturliebhaber vor der Westküste Afrikas!

Auf Singletrails und Pisten durch die Maluti Mountains und Drakensberge bis nach Umghlanga
Abtenteuer
Südafrika, Sambia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
10.05.2020 - 23.05.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Berge, soweit das Auge reicht! Die Drakensberge sind eine gewaltige Naturkulisse im prähistorischen Schlummer, ein magischer Ort, der seit Jahrhunderten Menschen zu seinen Gipfeln und Spalten zieht. Hier angekommen, wird die Luft klarer und der Blick weiter. Jahrhunderte mit Wind, Regen, Sonne, Schnee und Eis bildeten die gewaltige Bergszenerie mit bizarren Blöcke und Zinnen. Und mit den Höhlenmalereien der San-Rock-Kunst fühlt man sich in einer einzigartige Freiluftgalerie. Herrliche Singletrails über Hochebenen, Kämme und Pässe belohnen uns mit atemberaubenden Weitblicken zu Füßen des majestätischen Cathedral Peak und der zahlreichen Felspfeiler, die in den blauen Himmel ragen. In den traditionellen Rundhütten der Zulus leben die Bewohner noch im Einklang mit der Natur. Unterwegs spähen wir nach Eland, Gnus, Bergriedböcke und Pavianen. Wir biken entlang einsamer Pfade in den Maluti Bergen rund um den Sani Pass mit spektakulären Felsen, tiefen Tälern, tosenden Wasserfällen und glasklaren Flüssen. Im Golden Gate Nationalpark leuchten die Sandsteinfelsen im Abendlicht in spektakulärem Rot-Orange. Lesotho, das "Königreich im Himmel", erwartet uns mit weiten Bergen, einsamen Dörfern und überaus herzlichen Bewohnern. Unsere Trails führen durch sonnige Täler mit dem Duft nach wildem Salbei, über baumlose Hochebenen und durch hohes Gras, das sich im Wind wiegt. Wir ruhen uns im Schatten hoher Basaltgipfel aus und plaudern mit freundlichen Basothos, die sich in ihre farbenfrohe Decken hüllen. Auf dem Bikesattel tauchen wir ein in ein Land ohne Zäune und erleben die vielseitigen Gesichter Südafrikas. Finale am smaragdgrünen Indischen Ozean!

Wanderreise durch die nördliche Inselgruppe mit São Nicolau, São Vicente und Santo Antão
Trekking & Wandern
Kap Verde | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
08.02.2020 - 23.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

An Felshängen kunstvoll angelegte, grüne Terrassengärten säumen unseren Weg. Wir wandern durch tropische Haine, vorbei an Bananenstauden, Zuckerrohrfeldern, Papayabäumen und Palmen. Rote Hibiskusblüten leuchten intensiv in der Sonne. Zwischen den niedrigen grauen Steinmauern, die die Felder voneinander abgrenzen, plätschern geschickt errichtete Bewässerungskanäle. Von der beeindruckenden Bergkulisse blicken wir hinunter ins Tal zu den kleinen, steil am Fels errichteten Dörfern. Bunt gestrichen und manchmal strohbedeckt liegen ihre Häuser im tropischen Grün der Berghänge. Mitreißende, rhythmische Musik begrüßt uns dort, wie von selbst wippen unsere Köpfe im Takt. Mit allen Sinnen spüren wir den kulturellen Einfluss Afrikas, Europas und Südamerikas: Die Kapverden liegen nicht nur geografisch genau dazwischen.

Schnell erschließt sich uns die Vielfalt der Inseln: Wir besuchen das historische Santiago mit dem Weltkulturerbe Cidade Velha und entdecken das touristisch fast unberührte São Nicolau mit seinen Brotfruchtbäumen und ausgewaschenen Gesteinsformationen entlang der Küste. Wir tauchen ein in das lebendige São Vicente mit seiner kulturellen Hafenstadt Mindelo und erwandern schließlich das namhafte Santo Antão: mit seinen faszinierenden Tälern und Steilküsten, das grüne Wanderparadies der Inselgruppe.

Trotz der Unterschiede ist allen Inseln auch etwas gemeinsam: die strahlende Lebensfreude und Freundlichkeit ihrer Bewohner, die uns schnell und nachhaltig beeindruckt. Von dieser Lebensfreude und Gelassenheit nehmen wir ganz bestimmt etwas mit nach Hause.

Wanderreise von West nach Ost und in den Norden mit Besuch der Tsingys und Zeit zum Baden am Traumstrand von Nosy Be
Trekking & Wandern
Madagaskar | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
02.05.2020 - 23.05.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Bizarre graue Kalksteinnadeln ragen wie messerscharfe Riffe bis zu 20 Meter in die Höhe. Wir wandern auf Hängebrücken über tiefe Schluchten und entdecken Pflanzen und Tiere, von denen viele nur auf Madagaskar vorkommen. Die weltberühmten Tsingys von Bemaraha sind ein einzigartiges Erosionsgebiet, das wir staunend durchstreifen. Im Norden des Landes erkunden wir auch die roten Tsingys, die uns durch ihre Beschaffenheit aus Lateriterde leuchtend orange-rote Fotomotive bieten. In den zahlreichen Nationalparks der riesigen Insel haben wir viel Zeit, die wir intensiv bei den Lemuren verbringen. Wir erspähen farbenfrohe Chamäleons, während der Schrei des großen Indri-Lemurs durch den Wald schallt. Zutrauliche Makis und Varis springen uns auf die Schultern. In den Bergen von Betafo erleben wir, neben der wunderschönen Landschaft die herzliche Gastfreundschaft der Madagassen. Wir übernachten bei ausgewählten Familien und gewinnen einen Einblick in ihr Alltagsleben. Die Bootsfahrt auf dem Tsiribihina-Fluss führt uns in eine ganz andere Welt: schroffe Felswände, die fliegende Hunde ihr Zuhause nennen, Baobab-Wälder und ein Wasserfall, unter dem wir uns erfrischen können. Unsere Zelte werden auf Sandbänken aufgestellt, der Koch zaubert ein leckeres Abendessen. Auf der Trauminsel Nosy Be lassen wir unsere Reise am Indischen Ozean entspannt ausklingen. Wir können im türkis-blauen Meer baden, am feinen Sandstrand liegen, die Unterwasserwelt entdecken oder die Insel erkunden. Madagaskar, wahrlich ein Kontinent für sich!

Die Überschreitung von Nord nach Süd
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
22.02.2020 - 01.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf dieser Route wandern wir sozusagen auf Hausers geschichtsträchtigen Spuren am Kilimanjaro. Im Jahr 1990 hat Firmeninhaber Manfred Häupl die Nord-Süd Überschreitung über die Kikeleva-Route erkundet und erschlossen. Mittlerweile ist die auch als Rongai-Route bekannte Besteigungsvariante fest etabliert. Wenige Kilometer von der kenianischen Grenze entfernt, starten wir unsere Kilimanjaro-Überschreitung von Nord nach Süd. Affen springen über uns in den Ästen herum und vielleicht sehen wir sogar Elefanten und Büffel zu Beginn unseres Trekkings. Ab dem 1. Camp haben wir die mächtigen Gipfel des Kibo und Mawenzi meist vor Augen. In nördlicher Richtung können wir weit ins kenianische Hochland bis zum Amboseli Nationalpark blicken. Wir wandern zum schroffen Mawenzi an dessen Fuße wir in einmaliger Kulisse beim einzigen See am Kilimanjaro übernachten. Die eher trockene Nordseite bildet einen starken Kontrast zum feuchten Süden des Massivs, wo der Regenwaldanteil größer ist. So lernen wir die vielfältige Landschaft des Kilimanjaro wie auf keiner anderen Route kennen. Neben der Marangu- gilt die Kikeleva-Route als einfache Variante Afrikas höchsten Punkt zu erreichen. Sie ist deutlich weniger stark frequentiert, als die südseitigen Routen, aber dennoch landschaftlich einmalig, abwechslungsreich und reizvoll.

Wanderreise im Ait Bouguemez-Tal im Hohen Atlas
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
05.04.2020 - 12.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wer das ursprüngliche und authentische Marokko erleben will, wird im Ait Bougouemez-Tal fündig.

Zu Beginn besuchen wir die höchsten Wasserfälle Marokkos: Die Ouzoud-Fälle stürzen tosend vor tiefroten Felswänden weit hinunter ins Tal. In moderaten Tagesetappen wandern wir auf alten Eselspfaden zu bewirtschafteten Hochalmen, zum karg gelegenen Izourar-See und vorbei an Berberdörfern in denen die Zeit stehen geblieben scheint. Im Schatten knorriger Walnussbäume picknicken wir in der Mittagspause. Kleine Speicherburgen aus Stampflehm thronen auf Aussichtshügeln. In den Tälern gedeihen Obstbäume und Iris. Wasserläufe plätschern durch die Wiesen. Abends überbieten sich die Nachtigalle mit ihrem Gesang, während in den Bergen tiefe Ruhe einkehrt. Wir tauchen ein in die Lebensweise und reiche Kultur der Berber, lernen ihren Alltag kennen und lassen uns von ihrer Herzlichkeit verzaubern. Bei einem Kochkurs probieren wir lokale und regionale Köstlichkeiten und können uns vielleicht etwas aus der feinen marokkanischen Küche für Zuhause abschauen. Nach der Verkostung trinken wir den hingebungsvoll zubereiteten Minztee bei einer traditionellen Teezeremonie, wie es sich in Marokko nach dem Essen gehört. In einer ursprünglichen Region des Hohen Atlas genießen wir mit allen Sinnen - diese Reise garantiert Glücksmomente.

Mit dem Bike durch die Berge Abessiniens und zu den Kulturstätten in Lalibela, Axum und Gondar
Äthiopien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
01.03.2020 - 14.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Das landschaftlich spektakuläre äthiopische Hochland ist mit seinem dünnen Straßen- und Pistennetz ein idealer „Spielplatz“ für eine Reise auf zwei Rädern. Wir durchstreifen mit dem Bike in Begleitung ortskundiger Führer das Hochland und die zerklüftete Bergwelt des Simien-Nationalparks. Simien ist mit seiner afro-alpinen Welt aus tiefen Schluchten, weiten Hochebenen und bizarren Tafelbergen eine der faszinierendsten Berglandschaften Afrikas mit einer einzigartigen endemischen Tier- und Pflanzenwelt. Äthiopien ist auch eine kulturelle Schatzkiste und die älteste "Wiege der Menschheit" mit Zeugnissen einer mehr als 3000 Jahre alten Hochkultur: Von der Kaiserstadt Gondar mit dem Palast und der Trinitätskirche bis zu den weltberühmten Felsenkirchen von Lalibela, dem „Jerusalem Äthiopiens“. Die mit Fresken ausgeschmückten Kirchen sind durch Tunnel, Gräben und Gänge auf geheimnisvolle Weise verbunden. In Axum kommen nicht nur Historiker und Archäologen voll auf ihre Kosten: Von hier hat sich das Christentum im 4. Jahrhundert im heutigen Eritrea und Nordäthiopien verbreitet und angeblich wurde die sagenumwobene Bundeslade mit den 10 Geboten aus Israel hierher gebracht. Eine spannende Zeitreise für Biker mit Freude an Kultur und Natur.

Trekkingreise im Norden nach Tanger und Tetouan, durch das Rifgebirge mit Abschluss in Asilah am Atlantik
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
03.04.2020 - 12.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

„Dieses Gebirge ist das erfreulichste aller Gebirge in Afrika“ schrieb Leo Africanus, Geograph und Reisender im 16. Jahrhundert über das Rif-Gebirge. Ein Bergführer aus Chefchaouen sagt „In the Rif-Mountains you never feel angry or hungry“, da hier neben Hanf, viele Olivenbäume gedeihen, Schafe weiden und allerhand Essbares am Wegrand wächst.

Chefchaouen im Herzen des Rif-Gebirges ist Ausgangspunkt unseres Trekkings. Die blaue Medina ist von engen Gassen durchzogen und überrascht mit maurisch-andalusischer Architektur. Von hier wandern wir in 5 Tagen durch die wenig besuchte, mediterrane Bergwelt Nordmarokkos, über weite Kämme und Pässe, mal trocken und karg, mal überraschend grün mit Farnen und Nadelwäldern. Bei Akchour wandern wir durch die tiefe Schlucht entlang des Flusses Oued Farda, der hoch über unseren Köpfen eine natürliche Brücke geformt hat. Kurz vor Beni Maala, wo wir unsere letzte Trekkingnacht verbringen, sehen wir schließlich das Mittelmeer und in der Ferne die Berge Andalusiens. Wir übernachten in gemütlichen Gästehäusern in den Dörfern entlang des Weges. Die hier lebenden Rifkabylen gelten als rebellisches Bergvolk, das seine alten, vorislamischen Traditionen pflegt. Uns begegnet man überaus gastfreundlich und interessiert, so dass wir ein unverfälschtes Bild des einfachen Lebens in den Bergen Nordmarokkos, fernab der Touristenströme erhalten. Im bezaubernden Künstler- und Küstenstädtchen Asilah am Atlantik lassen wir die Reise entspannt ausklingen. Nordmarokko, ein ungeschliffener Juwel, dessen Schönheit es zu entdecken gilt.

Trekkingreise mit anspruchsvoller Überschreitung des Hohen Atlas
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
30.05.2020 - 12.06.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir wandern auf wenig begangenen Pfaden durch terrakottafarbene Berberdörfer und begegnen Nomaden und ihren Schafherden auf den Hochweiden. Der Blick auf den ersten Viertausender eröffnet sich, der einsame Jebel Iferouane hat es mit 4.001 m gerade so in die Reihe der Viertausender geschafft. Wie ein smaragdfarbenes Juwel ruht der Ifni-See inmitten der wilden Gebirgskulisse und lädt zu einem erfrischenden Bad nach der Wanderung ein. Bis wir zum krönenden Abschluss den Toubkal-Nationalpark erreichen, sind wir bereits gut akklimatisiert. Nun können wir den Toubkal (4.167 m), sowie den Ouanoukrim mit seinem Doppelgipfel Timesguida (4.089 m) und Ras Ouanoukrim (4.070 m) besteigen. Es besteht die Möglichkeit bis zu vier 4.000er in Angriff zu nehmen. Zwischen Gipfel und Alternativroute können wir jeweils kurzfristig nach Lust und Laune wählen. Schon die Trekkingroute ohne diese Gipfel bietet Landschaftsgenießern eine lohnende Durchquerung des Hohen Atlas. Nach ausgefüllten Wandertagen genießen wir schöne Lagerplätze inmitten der Natur des Hohen Atlas und die kulinarischen Zauberkünste unseres Trekking-Kochs. Nach unserem 10-tägigen Trekking ist das bunte Treiben der Königsstadt Marrakech ein eindrucksvoller Kontrast zur Abgeschiedenheit der Bergwelt. Wir schlendern durch die verwinkelte Medina der rosaroten Stadt, bevor wir die Reise am Abend bei marokkanischer Küche in einem ehemaligen Palast feierlich ausklingen lassen.

Wanderreise durch die Inselwelt von Mahé, Praslin, Silhouette und La Digue mit Zeit zum Baden und Schnorcheln
Trekking & Wandern
Seychellen | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
22.02.2020 - 07.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Entlang tropisch-grüner Pfade wandern wir durch das Inselinnere und erreichen die Küste. Die leichten Wellen des türkisfarbenen Indischen Ozeans treffen leise auf schneeweißen Sandstrand. Formschöne Granitfelsen liegen im Schatten der zum Meer hin gebogenen Palmen. Wir gehen barfuß durch den weichen Sand, eine leichte Brise mildert die Wärme. In unserem Tagesrucksack tragen wir unsere Schnorchelausrüstung sowie eine Portion schmackhafter Samosas und süßer Bananen zum Picknick.

Auf den Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue wandern wir über wunderschöne Wege durch herrlich-üppige Regenwälder. Die Seychellen sind Vorreiter im Naturschutz und besitzen alleine 20 Naturparks und Schutzgebiete. Hier können wir unbeschwert den tropischen Regenwald erwandern und die spannende, einmalige Tier- und Pflanzenwelt bestaunen. Mit etwas Glück erspähen wir eine hier heimische Vogelart, sehen die uralten Riesenschildkröten gemächlich voran schreiten oder finden eine Meereskokusnuss der endemischen Seychellenpalme.

Bei Ausflügen mit dem Boot erkunden wir die kleinen Naturschutzinseln Silhouette, Curieuse und St. Pierre. Immer wieder baden wir an tropischen Traumstränden oder beobachten beim Schnorcheln die Unterwasserwelt. Nach einem erlebnisreichen Tag kosten wir die lokalen kulinarischen Köstlichkeiten: fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte. Das angenehme Klima, ein lässiger Lebensstil und ein tropisch langsameres Tempo sind ideale Voraussetzungen für unseren genussvollen Wanderurlaub.

Die landschaftlich schönste Route in 7 Tagen
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
14.02.2020 - 23.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Natur und Höhe atemberaubend - die Route anspruchsvoll und abwechslungsreich. Die Machame-Route hat sich in den vergangenen Jahren zur beliebtesten Route am Kilimanjaro etabliert. Die Erfolgschancen den Uhuru Peak zu erreichen sind dank des Höhenprofils sehr gut. Durch dichten Regenwald starten wir das Abenteuer Kilimanjaro. Moos hängt von den Bäumen, am Wegrand leuchtet das Kilimanjaro-Springkraut und über unseren Köpfen springen Mantelaffen in den dichten Baumwipfeln umher. Nebel zieht hinauf in die mystischen Moorlands, wo die berühmten Riesensenecien bis in einer Höhe von 4.500 m wachsen. Nach der technisch einfachen Kletterpartie an der Great Barranco Wall werden wir mit einem einmaligen Ausblick auf den Gipfelaufbau des Kibo und die südlichen Gletscher belohnt. In Richtung Südwesten spitzt der Mount Meru aus den Wolken hinaus. Am Southern Circuit gewöhnen wir uns im stetigen Auf und Ab an die Höhe und die zusätzliche Nacht im Karanga Camp lässt uns Kräfte für die Gipfeletappe sammeln. Der letzte Aufstieg ist lange und mühsam, umso mehr sind wir mit Stolz und purem Glück erfüllt, wenn wir schließlich ganz oben sind und die aufgehende Sonne uns Kraft spendet... Die auch als Whiskey-Route bekannte Variante ist eine konditionell fordernde Tour die über abwechslungsreiche Pfade durch die landschaftlich schönsten Ecken des Kilimanjaro-Massivs zum weißen Dach Afrikas führt.

Trekkingreise auf das Dach des Hohen Atlas mit Besuch von Marrakech
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
23.05.2020 - 30.05.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf zum höchsten Gipfel Nordafrikas! Hochweiden, tiefe Schluchten und die gezackten Kämme mehrerer 4.000er prägen den Toubkal-Nationalpark. Unsere Route führt uns durch ein Nebental. Wir starten in einer Oase, deren Lehmhäuser sonnenbestrahlt am Hang kleben und campen am rauschenden Gebirgsbach. Wenige Tage später, mittlerweile gut an die Höhe angepasst, starten wir frühmorgens im Licht der Stirnlampen die Gipfeletappe. Kurze Zeit später eröffnet sich uns im Morgenlicht die Fernsicht auf die Gipfel des Hohen Atlas: das ist echtes Trekkingerlebnis! Die knapp 1.000 Höhenmeter vom Basislager zum Gipfel überwinden wir in ca. 4 Stunden. Nach der anstrengenden, aber technisch einfachen Besteigung stehen wir auf dem Djebel Toubkal, dem „Berg der Berge" in der Sprache der Berber. Bei der Gipfelrast bietet sich ein überwältigendes Panorama hinunter in die südmarokkanische Wüstenebene und auf die 4.000er-Kämme des Hohen Atlas um uns herum. Nach dem Abstieg genießen wir nochmals das Berg-Panorama, diesmal allerdings gemütlich und weich sitzend bei einem duftenden Minztee von unserer Dach-Terrasse in Aremd aus.

Als Kontrast zur Bergwelt erkunden wir die schönsten Winkel der Königsstadt Marrakech. Bunte Mosaik-Kacheln zieren Paläste und alte Karawansereien. Mit einem echten Marrakchi, dem örtlichen Stadtführer, durchstreifen wir die rosa-roten Gassen der Altstadt. Am letzten Tag der Reise haben wir noch genügend Zeit für eigene Erkundungen und einen Einkaufsbummel durch die verwinkelte Medina.

Trekkingreise in der Sahara im Stil einer Kamelkarawane
Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
22.02.2020 - 29.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die sich verabschiedende Sonne verschiebt die Schatten zwischen den warmen, rot leuchtenden Dünen, welch stilles Spektakel der Natur. Mit unseren stolzen Kamelen bewegen wir uns im Wüstentakt, gemächlich und gleichmäßig, fast meditativ. Wir ziehen als Teil einer Kamelkarawane mit Beduinen durch die Wüste, sie weihen uns in ihr Nomadenleben und ihre Kultur ein. Reiten und Wandern wechseln sich nach Lust und Laune ab. Wir entdecken während unseres 4-tägigen Kamel-Trekkings die verschiedenen Landschaftsformen dieser Wüste. Mal geht es über Kieselsteine und weite Ebenen, mal durch ausgetrocknete Flussläufe und durch warmen Sand zwischen den vom Wind weich gezeichneten Dünen. Zu entdecken gibt es viel: Vom kleinen Skarabäus und seinen Spuren im Sand zu sich auftürmenden Sandbergen, von deren Gipfel weit entfernte Bergketten erkennbar sind. Wir halten inne und blicken auf die endlos scheinenden Wellen im Meer aus Sanddünen. Diese unvergleichliche Stille und Weite der Sahara lassen den heimischen Alltag schnell vergessen sein. Ein Zustand tiefer, innerer Ruhe stellt sich ein - Balsam für die Seele. Zum Sonnenuntergang können wir - gemeinsam oder jeder für sich - die nahe gelegenen Dünen hinaufsteigen.

Abends sitzen wir gemeinsam ums Lagerfeuer herum, genießen die frisch zubereitete Tajine und lauschen den Geschichten unserer Begleiter - Berber-Märchen und Erzählungen, die uns das Lebensgefühl der Sahara noch näher bringen. Den warmen, duftenden Minztee in der Hand, blicken wir in das nächtlich-leuchtende Firmament, beobachten Sternschnuppen und wünschen uns was.

Trekkingreise durch den Hohen Atlas von Ost nach West
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
07.06.2020 - 27.06.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

„Imazighen“ bedeutet in der Sprache der Berber „Die Freien“ – so bezeichnen sich die Halbnomaden selbst. Während der großen Atlas-Durchquerung lernen wir dieses besondere Freiheitsgefühl zu verstehen. 17 Tage wandern wir auf und ab - fernab von Touristenströmen - durch den wilden, wenig frequentierten, östlichen Hauptkamm des Hohen Atlas.

Gurgelnde Bäche, zerklüftete Bergflanken in verschiedenen Erdtönen und dramatisch tiefe Schluchten wechseln sich ab mit kahlen Hochgebirgshängen, an denen Zedern in den Himmel ragen und Bergkamele weiden.

Neben dem Naturerleben gewinnen wir ein authentisches und unverstelltes Bild des hier lebenden Berberstammes der Ait Haddidou, deren reiche Kultur weit vor die Zeit der Islamisierung Nordafrikas reicht. Am Ende unseres Trekkings erreichen wir die Kleinstadt Telouet. Die Kasbah thront über dem Dorf und überrascht uns mit prunkvollem Interieur, das wir beim Anblick von außen nicht erwartet hätten. Über den Tizi n' Tichka, die höchste Passstraße Marokkos, fahren wir zurück nach Marrakech, wo wir zum Abschluss unserer Reise bei einer Stadtführung die alte Medina mit ihren schier endlosen Waren und herrschaftlichen Palästen erkunden. Diese Reise ist für Trekkingliebhaber konzipiert, die durch authentische Begegnungen Ihren Horizont erweitern und gleichzeitig zu sich kommen möchten – Slow Trekking in Reinform!

Winter-Trekkingreise zu den höchsten Gipfeln Nordafrikas, Toubkal und Ouanoukrim
Winter & Schnee, Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Marokko | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
01.02.2020 - 08.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Hinter orientalisch verzierten Palästen, Moscheen und grünen Palmen in Marrakech erblicken wir die aufragende Kulisse aus weiß gezuckerten Bergspitzen in der Ferne. Welch kontrastreiches Panorama.

Der berühmte Gebirgszug des Hohen Atlas zeigt sich in einem völlig anderen Gewand, als in den Sommermonaten und ist aufgrund der überschaubaren technischen Anforderungen geradezu prädestiniert für ein Winter-Trekking. Von Imlil wandern wir vorerst nach Aremd. Das verschlafene Berber-Dorf ist Ausgangspunkt unseres Trekkings. Unsere erfahrenen und speziell ausgebildeten marokkanischen Bergführer kennen die Gegend wie ihre Westentasche und zeigen uns, wie wir sicher mit Steigeisen und Eispickel umgehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Unser Ziel sind die höchsten Gipfel Nordafrikas! Wir gewöhnen uns an die Höhe und besteigen zuerst den Gipfel des Ouanoukrim, bevor wir uns zum saisonal bedingten, weißen Dach Nordafrikas aufmachen.

Beim Wandern hören wir meist nur das Knirschen des Schnees unter unseren Füßen. Wir halten inne und bemerken die absolute Stille, die uns inmitten der verschneiten, mächtigen Gipfel umgibt.

Das Gefühl, es geschafft zu haben und oben angekommen zu sein, ist anders als im Sommer. Durch die Einsamkeit und Stille können wir uns noch mehr auf die spektakuläre Natur einlassen.

Zum Abschluss erwarten uns angenehm milde Temperaturen und orientalisches Flair in Marrakech. Wer möchte, besucht ein Hammam und fühlt sich wie neu geboren.

Trekkingreise mit Besteigung des Mount Meru und Kilimanjaro mit erfahrener Hauser-Reiseleitung ab/bis Deutschland
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
25.07.2020 - 09.08.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Sonne geht hinter dem höchsten Berg-Massiv Afrikas auf und bringt den Kilimanjaro zum Leuchten. Unter uns ein Meer aus Wolken, als könnten wir darauf direkt hinüber wandern. Wir stehen am Little Meru und bis wir den Gipfel in der Ferne erreichen, liegen spannende Trekkingtage vor uns. Zum Auftakt tummeln sich am Fuße des Mount Meru wilde Tiere wie Zebras, Giraffen und Wasserbüffel. An beiden Bergen durchschreiten wir alle Vegetationszonen: Im dichten immergrünen Regenwald springen Affen über unseren Köpfen in den Baumwipfeln umher. Dann erreichen wir die mystischen Moorlandschaften, wo die für afro-alpine Landschaften berühmten Senecien wachsen. Je weiter wir hinaufsteigen, desto karger wird die Vegetation. Im Gipfelbereich erinnern uns erkaltete Lava und schwarzer Sand an den vulkanischen Ursprung der Berge. Die Mount Meru-Besteigung bietet uns neben dem reizvollen Trekking eine ideale Akklimatisierung für den Kilimanjaro und erhöht unsere Gipfelchancen deutlich. Auf der Lemosho-Route wandern wir über den Northern Circuit in 8 Tagen auf der einsamsten und längsten Route am Kilimanjaro. Die Northern Icefields hoch über unseren Köpfen und der weite Blick ins kenianische Hochland - das sind die Kontraste, die uns begleiten. Spätestens wenn wir den Gipfel erreichen, spüren wir, dass unser Leben nicht durch die Zahl der Atemzüge, die wir tun bestimmt wird, sondern durch die Momente und Orte, die uns unseres Atems berauben.

Trekkingreise mit Chyulu Hills und Kilimanjaro-Überschreitung, Safari im Amboseli-Nationalpark und Erholung auf Sansibar
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kenia, Tansania, Vereinigte Republik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
22.02.2020 - 07.03.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Unser Blick schweift in die Weite der Savanne an Zebras vorbei zu den sanften Chyulu Hills. In der Ferne erahnen wir den viel besungenen Kilimanjaro. Die Massai lehren uns, dass nicht nur die Natur, sondern auch die Herzenswärme der Menschen, die hier leben, überwältigend ist. Wir gewöhnen uns in der unberührten Welt der Massai ans Wandern und Zelten. Szenenwechsel: Elefantenfamilien tummeln sich um den Amboseli-See und mit etwas Glück erspähen wir den König der Tiere, vor der nun ganz nahen, mächtigen Kulisse des Kilimanjaro. Der Weg hinauf zum höchsten Berg Afrikas rückt näher. Spannung liegt in der Luft, wenn es endlich losgeht. Langsam und stetig, fast meditativ wandern wir Stück für Stück bergauf. Unsere herzlichen Begleiter wissen, worauf es ankommt: "Pole Pole" und viel Trinken, eine ordentliche Portion gute Laune und Unbeschwertheit bringen uns ganz nach oben. Wenn wir am Morgen endlich den Sonnenaufgang hinter dem schroffen Mawenzi erahnen, haben wir es fast geschafft! Dieser Moment weckt tiefste Urgefühle des Lebens und belohnt unsere Anstrengungen um ein Vielfaches. Im Nachklang schreit dieses einzigartige und schweißtreibende Erlebnis nach Erholung - Sehnsuchtsort Sansibar! Feiner, weißer Sand, riesige Kokosnuss-Palmen, türkisfarbener Indischer Ozean, vielleicht ein kühler Gin Tonic? Nichts würde diesen Traum von Afrika besser abrunden. Die freundlichen Menschen, der Stolz ganz oben gewesen zu sein, die spannende Tierwelt und die grenzenlose Weite der Savanne bringen eine große Gefahr mit sich: Sich unsterblich in Afrika zu verlieben und immer wieder hierher zurückkehren zu wollen!

Trekkingreise durch Wildreservate, Nationalparks und Gebirge im Süden mit Überschreitung des Andringitra-Massivs
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Madagaskar | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
25.03.2020 - 15.04.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Kugelrund sind ihre großen Knopfaugen. Keiner guckt so durchdringend und gleichzeitig so treuherzig wie die Lemuren. Sie kommen uns so nah, dass wir spüren wie plüschig-kuschelig sie sich anfühlen! Wenn es in den Wäldern pocht, ist es der Aye-Aye, auch Fingertier genannt. Er klopft an die Baumstämme, presst dann seine langen Fledermausohren an die Rinde und ortet so Maden und Larven. Ganz anders die Indris, die größte Lemurenart, die ein wenig an Teddybären erinnert. Ihre schrillen Rufe am Morgen, wenn sie lautstark ihre Reviergrenzen abstecken, wecken uns in Urwaldmanier. Landschaftliche Höhepunkte unserer Reise sind die Überschreitung des Andringitra-Gebirges mit seinen eindrucksvollen Felsformationen aus Granitstein sowie unsere Wanderungen im Isalo-Nationalpark. Zwischen Felsgrotten und tiefen Schluchten führt unser Weg ins Tal der Affen. Die Kattas hangeln sich morgens an den steilen Wänden hinunter, um zu trinken. An der Ostküste besuchen wir Reservate im Regenwald und können dort neben Lemuren und Makis eine faszinierende Pflanzenvielfalt entdecken – Farne, Lianen, Vanille und Kannenpflanzen sind nur einige der dort zu entdeckenden Flora. Genauso vielfältig sind die Einwohner dieses Landes. Madagaskar wurde vom Westen her von afrikanischen, ostwärts von asiatischen Völkern besiedelt. Wir wandern über kleine Dörfer, besuchen eine Schule und treffen unterwegs Bauern zwischen Reisterrassen und Ackerland. Zum Abschluss verbringen wir einige Tage an den Stränden des Indischen Ozeans im Fischerdorf Ifaty, wo wir unsere Reise im Schatten der Palmen entspannt ausklingen lassen.

Trekkingreise mit Mount Kenya (Kamweti-Route) und Safari am Lake Naivasha, im Aberdare Nationalpark und Samburu Reservat
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Kenia | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
09.02.2020 - 22.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Kirinyaga heißt in der Sprache der Einheimischen leuchtender oder auch weißer Berg. Aus diesem melodischen Wort leitet sich der Name Kenia ab. Spannenderweise ist das Land nach diesem formschönen, zerklüfteten, zweithöchsten Gipfelmassiv Afrikas benannt, nicht umgekehrt. Der Mount Kenya ist ein längst erloschener Vulkan mit einzigartiger Pflanzenwelt und drei Hauptgipfeln. Wir besteigen den Wandergipfel Point Lenana (4.985 m) über die lange, insgesamt sechstägige Kamweti-Route von Süden her. Dies ist die einsamste Aufstiegsroute am Mount Kenya. Unser Trekking beginnt im immergrünen Wald vorbei an duftenden Zedern und uralten Steineiben. Durch dichten Bambus folgen wir den Spuren von Bergelefanten hinauf zum nebeligen Regenwald. Moos behangene Kosobäume, mannshohe Farne und wilde Orchideen gedeihen hier. Auf ca. 3.300 m erreichen wir die Moor- und Heidelandschaften, wo die berühmten Senezien und endemische Lobelien ein fantastisches Fotomotiv vor den schroffen, schneebedeckten Gipfeln liefern.

Damit wir uns besser an die Höhe gewöhnen, besteigen wir im Aberdare-Nationalpark zuvor den knapp über 4.000 m hohen Lesatima.

Was wäre allerdings eine Reise nach Kenia ohne Safari? Vor unseren Berg- und Wanderabenteuern am Äquator begeben wir uns auf eine spannende Fußpirsch auf Crescent Island im Lake Naivasha, Drehort von „Jenseits von Afrika“. Im Samburu Reservat sehen wir zum Abschluss der Reise wie Elefantenherden durch die staubige Savanne ziehen und fotogene Giraffen im warmen Abendlicht an Akazien mampfen.

Trekkingreise von Lalibela über die Simien-Berge und die Tigray-Region in die Wüste Danakil
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Äthiopien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
01.02.2020 - 22.02.2020
Hauser Exkursionen international GmbH

Schwefel und Chlor dampfen und blubbern aus grünlich-gelben Fumarolen und verhüllen die Luft. Eisenhaltiges Wasser bildet rote Krusten. Konisch geformte Salzgebilde erinnern mit ihren Ringen an Baumstämme. Wir befinden uns in Dallol in der Danakil-Senke, 124 m unter dem Meeresspiegel, meist heißer als 40° C. Ein Ort wie nicht von dieser Welt, an dem man der Geologie im Zeitraffer zusehen kann. Wenn die Sonne langsam untergeht und die ersehnte Abkühlung eintritt, ziehen die Kamelkarawanen der hier lebenden Afar, beladen mit Blöcken aus Wüstensalz auf ihre lange Reise ins Hochland los. Am Vulkan Erta Ale erahnen wir die gewaltigen Kräfte, die im Erdinneren herrschen. Die Danakil-Wüste könnte keinen stärkeren Kontrast zu den fruchtbaren Höhenlagen Nordäthiopiens bilden. Im Hochland trekken wir durch die zerklüfteten Plateaus der Simien-Berge und erleben tiefe Schluchten, schroffe Felsen und weite Hochebenen. Hier beobachten wir die Chelada-Paviane, wie sie gemächlich Gras zupfen. Bei Lalibela und in der Tigray-Region begeben wir uns auf wenig frequentierte "Community-Treks". Über die Hälfte der Einnahmen durch Touristen kommt hier der lokalen Bevölkerung zugute, was diese Trekkings zu einem unvergleichlich authentischen Erlebnis in den entlegenen Gebirgslandschaften Abessiniens macht. Eine Reise für Trekking-Connaisseure, Naturliebhaber und Abenteurer, die uns durch die eindrucksvollsten Landschaften Äthiopiens führt. Von den 4.000 m hohen Simien-Bergen tief hinunter in die Danakil-Wüste, wo sich die tektonischen Platten Arabiens, Somalias und Afrikas treffen und die Wiege der Menschheit liegt.