Zum Inhalt springen

Asien

Asien bedeutet Vielfalt. Auf keinem anderen Kontinent erlebt man so viele verschiedene Kulturen und Landschaften auf diesem. Als größter Kontinent der Welt bietet Asien unendlich viele Möglichkeiten eines aktiven Urlaubs. Das absolute Highlight ist natürlich die Besteigung des Mount Everests, wenn Sie es sich zutrauen.

Preis
Abreise
Weitere Filter
Dauer
Trekkingreise in das Basislager des Mount Everest und zum Kala Pattar
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
07.10.2021 - 23.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein breites weißes Band schlängelt sich der Dudh Kosi durch das „Tal des Milchflusses“. Links und rechts erheben sich die Felswände, der Pfad geht langsam aber stetig bergauf. Trekker, Träger und Tragetiere tummeln sich auf dem Weg und auch auf den Hängebrücken herrscht reges Treiben – besonders auf der Hillary-Brücke, die hoch über dem Canyon im Wind schaukelt. Die wehenden Gebetsfahnen sind so bunt wie die Häuser in den Dörfern entlang des Weges. Wir widmen uns der Geschichte und Entwicklung der Everest-Region, machen uns in Namche Bazar mit der Kultur der Sherpa vertraut, besuchen in Khunde das Sir Edmund Hillary Hospital und in Pangpoche das Wiederaufforstungsprojekt „Ein Tag – ein Baum“. Unser Trekking führt uns durch den Sagarmatha-Nationalpark, die Heimat der höchsten Berge der Welt. Wir folgen der klassischen Route durch die Sherpa-Dörfer, bewundern von Khumjung die Aussicht auf die formschöne Ama Dablam und von Tengpoche den Blick auf die weiteren Eisriesen der Khumbu-Region. Der Höhenweg oberhalb des Pheriche-Tales führt uns zum Khumbu-Gletscher und weiter durch die Mulde der Lobuche-Berge über die Hochalm Gorak Shep zum Basislager des Mount Everest. Von hier geht es aber noch höher hinauf: Wir erklimmen den Gipfel des Kala Pattar und genießen vom „schwarzen Berg“ die „weiße Aussicht“. Vor uns liegt die Everest-Pyramide in scheinbar greifbarer Nähe. Unter uns erstreckt sich die Eiswelt des Changri-Gletschers und neben uns strahlt die kantige Spitze des Nuptse in der Sonne. Nicht nur die Höhe, auch der Anblick raubt uns den Atem – umringt von den höchsten Bergen der Welt.

Trekkingreise ins Ama Dablam-Basislager und hinauf zum Gokyo Ri in der Khumbu-Region
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
08.10.2021 - 24.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Von Tiefblau über Azurgrün bis Pechschwarz. Je nach Sonnenstand wechselt der Goyko-See seine Farbe. Am schönsten schimmert er türkisfarben zwischen dem Weiß der um ihn herum aufragenden, schneebedeckten Gipfel. Wir stehen auf dem Gokyo Ri und blicken auf die Giganten der Welt: Mount Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu. Davor wälzt sich der fast komplett von Geröll bedeckte Ngozumpa-Gletscher ins Tal. Ein Bild, das für immer im Gedächtnis bleibt. Aber nicht nur die Bergriesen, auch die kleinen Dinge werden in Nepal zu großen Erinnerungen. Wir trekken von Lukla aus durch das Sherpa-Land, wandern über breite Terrassenfelder und durch malerische Dörfer bis nach Namche Bazar im Zentrum der Khumbu-Region. Wir bewundern im Ama Dablam-Basislager das „Matterhorn Nepals“ - einen der vielleicht schönsten Berge der Erde, beobachten zottelige Yaks auf den Weiden bei Pangpoche und folgen dem Gokyo-Tal bis zum eindrucksvollen Amphitheater der Berge. In den Dörfern und Lodges trinken wir Tee mit den Einheimischen und erhalten Einblicke in die buddhistisch geprägte Kultur der Region. Immer wieder entdecken wir auch kleine Klöster entlang des Weges und mit etwas Glück erleben wir eine Gebetszeremonie der Mönche in Tengpoche. Steile Steinstufen und breite Wanderpfade bringen uns am Ende über Khumjung und Namche Bazar wieder nach Lukla. Zurück in Kathmandu mischen wir uns unter das Volk, stürzen uns nach der Ruhe in den Bergen in das lebhafte Treiben auf den Plätzen und bewundern die bunten Farben der Heiligtümer des Kathmandu-Tals. Das Türkis des Gokyo-Sees noch immer vor Augen.

Trekkingreise rund um den „Berg der Seele“ an der Grenze zu Tibet
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 26.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein weißer Pfeil ragt die Doppelspitze des Manaslu in den dunkelblauen Himmel. Buddhistische Gedenkschreine mit vergoldeten Spitzen und sorgsam aufgeschichtete Steinplatten mit dem eingemeißelten Mantra „Om mani padme hum“ weisen den Weg rund um den „Berg der Seele“. Links und rechts auf den Feldern werden Mais und Getreide angebaut. Frauen in bunten Saris und beladene Maultiere nutzen den alten Handelspfad, auf dem einst die Yak-Karawanen Holz nach Tibet brachten und mit Salz zurückkehrten. Wir wandern vom Dorf Soti Khola aus durch fruchtbare Reisterrassen, folgen dem Pfad entlang des Buri-Gandaki-Flusses und begegnen dabei immer wieder grasenden Yaks. Monotoner Gesang von Mönchen lockt uns ins Innere eines Klosters und offenbart uns Geheimnisse der tibetischen Kultur. Die Grenze in das Nachbarland Tibet ist von hier nur einen Steinwurf entfernt. Auf unserem Weg wechselt die Vegetation von Rhododendron- und Bambuswäldern mit weißen Orchideen zu Fichten- und Tannenwäldern mit dichtem Unterholz. Im Hintergrund scheinen der Schnee und das ewige Eis des Singri-Gletschers fast unwirklich. Plötzlich dringt das Geräusch der im Wind flatternden Gebetsfahnen an unser Ohr, dann erblicken auch unsere Augen das bunte Gewirr aus Fähnchen: Wir stehen am Pass, dem 5.105 m hohen Larkya-Pass, und staunen über das grandiose Bergpanorama. Über die malerischen Gurung-Dörfer im Tal des Dudh Kosi erreichen wir schließlich das Marsyangdi-Tal, das Ende unseres Treks. Der Geist des Manaslu mit seinem majestätischen Gipfel begleitet uns zurück nach Kathmandu - und sicher auch bis in die Heimat.

Trekkingreise im Sagarmatha-Nationalpark vom Gokyo Ri über den Cho La zum Kala Pattar
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 30.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Hinter den Bergen geht die Sonne auf. Ganz langsam verwandelt sie das Grau der Felswände in warme Farbtöne – erst Rosa, dann Orange und schließlich golden. Immer weiter wandern die Lichtstrahlen den Gletscher hinab, der Schnee scheint Blau, die Seen strahlen Türkis. Der Tag erwacht und gibt die Bühne frei für die Giganten der Erde: Cho Oyu, Lhotse, Makalu, perfekt in Szene gesetzt im Amphitheater des Himalaya. Und im Mittelpunkt der Berg der Berge: Mount Everest. Wir stehen am Gokyo Peak und der Anblick hinterlässt mehr als nur eine Momentaufnahme in unseren Köpfen. Überhaupt sind es immer wieder die Aussichten, die uns in der Khumbu-Region den Atem rauben. Wir wandern entlang des rauschenden Flusses Dudh Kosi und halten die Luft an beim Überqueren der schaukelnden Hängebrücken. Wir trekken durch das Gokyo-Tal zum Ngozumpa-Gletscher, steigen auf den Gokyo Ri und blicken atemlos auf die einzigartige Kulisse. Wir überschreiten den hohen Pass Cho La bis nach Dzonghla und wandern weiter durch den Sagarmatha-Nationalpark, umgeben von den atemberaubenden Achttausendern. Die gewaltigen Ausmaße des Khumbu-Gletschers werden uns im Everest-Basecamp bewusst. Die gigantische Größe des Mount Everest offenbart sich deutlich, wenn wir vom Kala Pattar auf den höchsten Berg der Welt blicken. Unser Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes. Und abends sitzen wir bei heißem Tee in den gemütlichen Lodges zusammen. Yak-Dung brennt in den Öfen und spendet wohltuende Wärme. Die Erinnerung an den Tag zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht und liefert Gewissheit: die Mühe lohnt sich.

Trekkingreise rund um das Annapurna-Massiv über den Thorong La
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
03.10.2021 - 23.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf der Hängebrücke herrscht Trubel. Schwer bepackte Mulis überqueren das schaukelnde Metallgitter. Während wir die Tiere vorbeitrotten lassen, trägt der Wind die segensreichen Worte der bunten Gebetsfahren in den Himmel. Noch übertönt das Tosen der Wasserfälle die Stille – aber nicht mehr lange. Einatmen. Ausatmen. Loslassen. Wir machen uns auf den Weg und folgen einer der schönsten Trekkingrouten Nepals, dem Annapurna Circuit, der uns einmal rund um das Annapurna Himal führt. Los geht’s über sattgrüne Reisterrassen hinter Jagat, weiter entlang des subtropischen Marsyandi-Tals und durch luftige Strauchwälder in der Hochebene von Manang. Wir verinnerlichen den Rhythmus der Berge, stumm begleitet von den gewaltigen Achttausendern. Am Thorong-Pass wird die Landschaft immer alpiner, grauer Fels schiebt sich in Szene und Schneefelder sind auch im Sommer keine Seltenheit. Je weiter wir nach Norden kommen, desto stärker prägt der Buddhismus das mehrheitlich hinduistische Nepal. Wir begegnen in Muktinath beiden Religionen, lernen die heilige Quelle und das ewige Feuer kennen und begutachten in Kagbeni die trutzige Gompa im mittelalterlichen Bergdorf. Schon in Tatopani wird die Natur wieder grüner, Farndschungel und Fichtenwälder drängen sich ins Bild. Wir bewundern die unnahbare Annapurna und den majestätischen Machhapuchare von allen Seiten, vom Aussichtspunkt am Poon Hill erleuchten die Himalaya-Riesen zum Sonnenaufgang besonders imposant. Und wenn wir schließlich in Pokhara am Phewa-See die letzten Tage Revue passieren lassen, sind wir sicher - die Umrundung der Annapurna ist ein spektakuläres Erlebnis.

Wanderreise von Maskat durch das Hajar-Gebirge, die Sandwüste Wahiba Sands und entlang der Küste
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
16.10.2021 - 30.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Duft von Weihrauch, Rosenwasser und indischen Gewürzen weht durch die labyrinthartigen Gassen der Altstadt. Safran, Silberschmuck und bunte Stoffe zieren die reich beladenen Auslagen der Händler. Im Hintergrund dudelt leise arabische Musik aus den Lautsprechern und zaubert ein Lächeln auf unsere Gesichter. Oman ist ein Land, in dem sich der alte Sindbad auch heute noch heimisch fühlen würde, denn die alten Traditionen scheinen trotz der mittlerweile bestehenden Modernisierung nahezu unverändert. Wir besuchen die traditionsreichen Städte Nizwa und Sur, erklimmen antike Festungen und wandern durch sattgrüne Oasen. Daneben erleben wir den weniger bekannten Oman, dringen in abgeschiedene Wadis ein und folgen alten Eselspfaden tief in die majestätische Bergwelt. Subtropische Gärten wechseln sich ab mit goldgelber Sandwüste, türkisfarbene Seen mit dem blaugrünen Meer. Wir besuchen kleine Dörfer, übernachten in familiären Gästehäusern und erkunden mit Jeeps und zu Fuß die Weite der Wüste. Wir genießen Ausblicke von Gipfeln, Tiefblicke in Schluchten und Panoramablicke auf die Küste, während unserer Dhaufahrt mit einem traditionellen Segelschiff. Sie alle fordern unsere Augen und pflanzen unvergessliche Eindrücke in unsere Erinnerungen. Wer authentisches arabisches Leben sucht und den Traum von 1001 Nacht wahr werden lassen möchte, wird auf dieser Reise in das Reich der Wüsten, Hochgebirge und Steilküsten ganz sicher fündig. Und wer noch mehr Meeresluft schnuppern möchte, der sollte noch ein paar Tage verlängern. Wie wäre es mit einem Abstecher an die weißen Sandstrände von Salalah im Süden?

Trekkingreise im Osten Nepals zum Makalu-Basislager
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
17.10.2021 - 05.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Üppig-grüner Regenwald umgibt die Siedlungen. In der Ferne kreischen kleine Affen, die sich von Baum zu Baum hangeln. Die Luft ist feucht und warm. Szenenwechsel: Mächtige Gletscher bahnen sich ihren Weg zwischen den Eisgipfeln der Bergkette. Die wuchtige Makalu-Südwand blickt stumm auf das Geschehen. Mehr Kontrast geht nicht – der Makalu-Trek zeigt viele Gesichter. Einsame Wege führen uns im Osten Nepals in den Makalu-Barun-Nationalpark, in dem wir durch unterschiedliche ökologische Zonen wandern. Wir entdecken das subtropische Arun-Tal, das von warmem, terrassiertem Ackerland geprägt ist. Wir beobachten Bauern auf ihren Reisfeldern und beim Ernten von großen Bananenstauden. Vom Kongma-Pass genießen wir den Rundumblick, bevor wir über die Pässe Shipton und Keke das obere Barun-Tal erreichen. Wir sind in der subalpinen Zone, hier prägen steile Granitklippen und spektakuläre Wasserfälle die Landschaft – so abgelegen, dass sogar Schneeleoparden meist unbemerkt durch die Berge streifen. Durch dichten Rhododendron- und Nebelwald wandern wir schließlich in alpines Gelände, wo uns Wiesen voller Kräuter, Gräser und Wacholder erwarten und wo die Sherpa ihre Yaks weiden lassen. Nun ist es nicht mehr weit bis ins Basislager auf 4.870 m. Vor uns erheben sich die markanten Fels- und Eiswände des Makalu, des fünfthöchsten Berg der Erde und die leuchtend weißen Gipfel über uns scheinen zum Greifen nahe. Und wenn unser Blick über die Gletscher von Mount Everest und Lhotse schweift, wird der Kontrast zum Grün des durchwanderten Flusstals noch eindrucksvoller. Trekking zum Makalu Basislager - die Gegensätze ziehen uns an.

Trekkingreise durch Zentralmyanmar von Yangon über Mandalay nach Bagan
Trekking & Wandern
Myanmar (Burma) | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 10.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die rotbraune Erde ist warm. Staub wirbelt auf, feine Äste knirschen unter den Schuhen. Links und rechts der Straße liegen Teeblätter zum Trocknen, wir nähern uns einem Dorf. Vor den Holzhäusern spielen Kinder, ein Schwein grunzt schläfrig unter der Terrasse, wir werden lächelnd begrüßt – mitten in Myanmar, zwischen Bergen und Teeplantagen fernab der Zivilisation. Wir wandern entlang der Reisfelder, folgen den schmalen Pfaden durch die Hügellandschaft des Shan-Staates und trekken zu den abgelegenen Dörfern der verschiedenen Volksgruppen. Wir picknicken an einer Thermalquelle, speisen mit den Mönchen und werden immer wieder von einheimischen Familien bekocht. Dabei blicken wir in den Alltag der Menschen und lernen ihre tief verwurzelten Traditionen kennen. Wir entdecken prachtvolle Pagoden, bewundern geschmückte Tempel und besuchen die Mönche und Nonnen in ihren Klöstern. In Yangon lauschen wir den Gebetszeremonien in der Shwedagon-Pagode, in Mandalay treffen wir die größte goldene Buddha-Statue des Landes und in Bagan radeln wir durch weitläufige Tempelfelder. Wir folgen dem Ufer des Ayeyarwady zum hölzernen Bagaya-Kloster, erkunden die Pindaya-Höhlen bei Heho und gehen im Morgenlicht über die U Bein Brücke von Amarapura. Wir gleiten mit dem Zug gemächlich über das berühmte Gokteik-Viadukt, brausen mit dem Boot über den Inle-See und radeln durch leuchtend grünen Bambuswald zu den Pagoden von Indein. Und am Ende wird klar: Es sind nicht nur die goldenen Buddhas, die Myanmar so einzigartig machen, es sind die Menschen und die Natur, die für goldene Erinnerungen sorgen.

Trekkingreise um den „Weißen Berg“ und in das Hidden Valley
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
15.10.2021 - 05.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein massiver Diamant aus Eis und Fels ragt er in den Himmel über Nepal. Mal präsentiert er sich friedlich und ruhig, dann wieder wild und unnahbar. Der Dhaulagiri, der "weiße Berg", hat eine besondere Aura, und je näher wir dem Bergriesen kommen, desto deutlicher spüren wir seine Magie. Wir trekken durch die grüne Landschaft, wandern zwischen Bananenstauden und Orangenbäumen, und durchqueren dichten Kiefernwald. Wir passieren abgeschiedene Dörfer und lernen den Alltag der Bergvölker der Gurung und Magar kennen. Und Schritt für Schritt kommen wir weiter in die Höhe - Tiefblicke ins Tal und Weitblicke auf die schneeweißen Gipfel der Dhaulagiri-Gruppe inklusive! Auch die Annapurna-Kette lässt sich immer wieder blicken, doch im Zentrum steht der Dhaulagiri. Vom Italy Basecamp blicken wir auf seine mächtige Südwand, unter seiner spektakulären Nordwand schlagen wir unsere Zelte auf. Der mit Geröll bedeckte Chonbardan-Gletscher führt uns in das Hidden Valley, das sich zwischen den Fünftausender-Pässen French Col und Dhampus erstreckt. Meist dominiert hier Eis und Schnee, doch können uns hier durchaus auch grüne Grasflächen willkommen heißen. Wir steigen früh morgens zum Dhampus-Pass auf und können im Norden die wüstenhafte Hochebene von Tibet erahnen. Während um uns herum die Bergwelt langsam im Licht der Morgensonne erstrahlt, eröffnet sich uns ein traumhafter Blick: Eine Parade von Gipfeln, darunter Tukuche, Tilicho, Nilgiri und Annapurna. Sind die Bedingungen ideal, krönen wir unser abenteuerliches Trekking mit dem Aufstieg zum Dhampus Peak und grüßen den Dhaulagiri zum Abschied aus 6.012 m Höhe.

Wanderreise zu den Höhepunkten Myanmars von Yangon, dem Goldenen Felsen über Bagan nach Mandalay und an den Inle-See
Trekking & Wandern
Myanmar (Burma) | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 12.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Himmel färbt sich langsam rot. Aber es wird nicht dunkel, unzählige Kerzen flackern im Schein der untergehenden Sonne und bringen die goldenen Kuppeln der Schwedagon Pagode noch mehr zum Leuchten. Der Duft von Räucherstäbchen liegt in der Luft, die nackten Füße tapsen im Takt zu dem Klang der Gebetsglöckchen. Auf dem Boden sitzen betende Pilger, Gruppen von Mönchen singen ihr Gebet. Ein fast überirdisches Licht umstrahlt diesen magischen Ort – mitten im Großstadtchaos der burmesischen Hauptstadt. Wir tauchen ein in das quirlige Treiben von Yangon, streifen durch die belebten Gassen von Mandalay und besuchen den bunten Markt von Bagan. In der eindrucksvollen Karstlandschaft von Hpa-An entdecken wir unzählige Buddha-Statuen in Höhlen und am Goldenen Felsen versammeln wir uns mit den Pilgern zum Sonnenuntergang. Auf dem Yankin Hill plaudern wir mit den Mönchen und in Loikaw lüften wir das Geheimnis der Langhalsfrauen. Wir steigen über Stufen auf den heiligen Mount Popa, queren zu Fuß die berühmte U-Bein-Brücke und wandern durch die abgeschiedenen Dörfer der Shan-Region. Bei der Bootsfahrt über den Inle-See bewundern wir die schwimmenden Gärten und mit einer Fähre überqueren wir den Irrawaddy um die ehemalige Königsstadt Ava zu erkunden. Wir nehmen Anteil am gelebten Buddhismus, lassen uns von den Geschichten der Menschen beflügeln und werden Teil eines Lebens fernab der uns bekannten Welt. Und bei Sonnenuntergang, wenn die Dämmerung das Licht verdrängt, bringen die schönen Erlebnisse unsere Herzen zum Leuchten.

Trekkingreise in den Süden Indiens von Kochi über Madurai nach Periyar mit Bootsfahrt durch die Backwaters
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
13.11.2021 - 28.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Überall wuchert saftiges Grün. Weitläufige Teeplantagen und exotische Gewürzgärten bedecken die Landschaft, Kokospalmen spenden Schatten. Tropische Wälder bedecken die Berghänge, ein dichtes Netz an Wasserstraßen zieht von den Hügeln bis zum Meer, unzählige Seen und Lagunen speisen die Felder. Schmetterlinge flattern an den Blüten, Vogelstimmen erfüllen die Luft - wir sind in Kerala, dem "Land der Kokosnüsse". Aber nicht nur die Kokosnüsse, sondern die gesamte Natur zwischen dem Gebirgszug der Westghats und dem Indischen Ozean zieht uns in ihren Bann. Wir wandern durch den Regenwald, über üppige Plantagen und gehen im Wildtierreservat Periyar auf die Pirsch. Wir trekken durch die Kardamom-Berge, durchqueren offenes Buschland und hügelige Graslandschaft und waten durch sprudelnde Gebirgsbäche. Vom Gipfel des Meesapulimala blicken wir auf die bewaldeten Hügel, vom Chaturanga Peak auf die Tiefebene von Tamil Nadu. Wir campen in einer Kardamom-Plantage, genießen den Sonnenaufgang über dem Schmetterlingswald und den Sternenhimmel am Anaerangal-See. Im Mathikettan-Nationalpark folgen wir den Spuren von Wildrindern, halten Ausschau nach Elefanten und lauschen dem Gebrüll der Affen. Und am Ende ruft das Wasser: Wir gehen an Bord eines Hausbootes und gleiten zwei Tage durch die Backwaters, wir übernachten in einem Ayurveda-Resort am Vembanad-See und spazieren an entlang der Kanäle von Dorf zu Dorf. Beim leisen Rauschen des Wassers am Seeufer denken wir noch einmal an die religiösen Gesänge der Pilger in Madurai, an das Treiben auf dem Basar von Munnar und natürlich an eindrucksvolle Zeit im geheimnisvollen Bergland.

Trekkingreise entlang der Chomolhari-Kette über Laya nach Gasa mit Besuch des Thimphu-Festes
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Bhutan, Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 30.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Schneeweiße Fünf-, Sechs- und Siebentausender, viele davon namenlos und noch unbestiegen. Zwischen braun-grünen Bergrücken ragen sie auf und spiegeln sich in dunkelblauen Seen. Hinter der Ruine der Klosterfestung von Jangothang erhebt sich die massive Ostflanke des Chomolhari und weiter nördlich strebt die markante Spitze des Jichu Drake in den Himmel. Wir sind unterwegs im Westen Bhutans an der Grenze zu Tibet und tauchen tief in die Bergwelt des Himalaya-Staates ein. Bevor wir im Paro-Tal unser Trekking starten, stimmen wir uns in der Hauptstadt Thimphu beim farbenfrohen Festival, dem Thimphu Tshechu, auf die Kultur des Landes ein und mischen uns unter die Feiernden. Alte Handelsrouten und Pilgerwege führen uns dann vorbei an Bauernhöfen und Weilern, durch idyllische Nadel- und Rhododendronwälder nach Jangothang. Hier spielen Chomolhari und seine Nachbargipfel in der Szenerie die Hauptrolle. In Gasa baden wir in heißen Quellen, in Limithang blicken wir hinauf zum prächtigen Bergmassiv des Gangchenta und halten stets Ausschau nach scheuen Murmeltieren und flinken Blauschafen. Und überall begegnen uns aufgeschlossene Menschen. Im Dorf Laya das Volk der Layap, die uns mit ihrer ausgefallenen Tracht beeindrucken, an der Klosterfestung in Lingzhi neugierige Mönche und nach Überquerung des 5.005 m hohen Sinche-Pass Yakzüchter und deren Tiere, die auf saftigen Almwiesen grasen. Zum krönenden Abschluss wandern wir noch hinauf zum Taktshang-Kloster, dem „Tigernest“, welches sich hoch über dem Paro-Tal an eine Felswand klammert. Mit einem prall gefüllten Erfahrungsschatz verlassen wir Bhutan – dieses kleine Land hat viel zu bieten!

Wanderreise durch die Sandwüste Rub Al-Khali im Süden des Oman
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Khoda ramaliya, Berge aus Sand, nennen die Beduinen die bis zu 250 m hohen Sterndünen, die mal gelb, mal orange oder rötlich schimmern. Eine einsame, stille und weite Welt aus sanft geschwungenen Formen, die uns durch die Reduktion aufs Wesentliche fasziniert. Die Rub al-Khali, das Leere Viertel, ist nicht nur die größte Wüste der Arabischen Halbinsel, sondern auch die größte, reine Sandwüste der Welt. Eine Woche erkunden wir sie zu Fuß auf den Spuren des britischen Forschers Wilfried Thesiger, folgen antiken Karawanenstraßen, auf denen einst Weihrauch und Myrrhe bis zum Mittelmeer transportiert wurden. Nichts stört oder lenkt uns ab. Wir finden zu uns selbst und kommen als andere Menschen aus der Wüste zurück.

Für mehr Abwechslung tauschen wir das endlose Sandmeer gegen die faszinierende Küste der Dhofar-Region: Hohe Berge mit üppiger Vegetation, jäh abfallende Steilküsten und tiefe Canyons prägen das Bild. Wir wandern direkt am Meer oder hoch oben am Rand der Klippen entlang, wo Panorama und großartige Tiefblicke uns begeistern.

Zwischen diesen beiden Polen von Wüste und Küste liegt Salalah, Hauptstadt des Dhofar und Garten Eden des Oman. Die moderne Stadt mit seinem großen Souk ist Ausgangspunkt unserer Exkursionen in die omanische Seefahrergeschichte und die Zeit des Weihrauchhandels. Zu historischen Forts, archäologischen Stätten und einsamen Buchten mit weißen Sandstränden, in denen wir das wunderbare Bad in den warmen Fluten des türkisblauen Arabischen Meeres genießen.

Trekkingreise im Khumbu-Gebiet von Lukla bis nach Deboche
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
24.10.2021 - 08.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Bergriesen Thamserku und Kongde Ri erheben sich mächtig über dem Sherpa-Zentrum Namche Bazar. Die Ama Dablam, das Wahrzeichen der Kumbu-Region, wacht stumm über die Kulisse und die Gipfelpyramide des Mount Everest glüht im Abendrot. Kein Wunder, dass die Nepali glauben, die leuchtend weißen Gipfel seien Wohnsitze der Götter. In Lukla gelandet, führt uns von dort der Weg durch die Heimat der Sherpa, durch abgelegene Bergdörfer bis in das Herz des Khumbu-Gebietes zu den höchsten Bergen der Welt. Wir queren luftige, mit Gebetsfahnen geschmückte Hängebrücken über den milchigen Fluss Dudh Kosi, schlendern durch das geschäftige Namche Bazar und genießen spektakuläre Ausblicke beim Anstieg auf einen mit Rhododendron bewachsenen Bergrücken in Richtung Tengpoche. Und stets begleiten uns die stark verwurzelten Traditionen der Sherpas. Wir erblicken weiße Chörten und kunstvoll beschriftete Manimauern am Wegesrand, beobachten Mönche bei ihrem Gebetsritual und lernen in den Klöstern von Thame und Tengpoche die buddhistische Kultur besser kennen. Auf der Terrasse unserer Lodge in Deboche bleibt Zeit für Entspannung bei einem leckeren Tee – und im Ort Khumjung für die Bekanntschaft mit der Legende des Yeti. Zurück in Kathmandu steigen wir zur Tempelanlage von Swayambhunath hinauf, beobachten die untergehende Sonne am weißen Stupa und konzentrieren unsere Gedanken noch einmal auf die vergangenen Tage. Ob auf Tuchfühlung mit den Gipfeln des Himalaya oder an heiligen Pilgerorten – einprägsame Momente sind in Nepal garantiert.

Wanderreise von Borobudur auf Java über den Krater des Bromo bis Ubud auf Bali
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Indonesien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
08.10.2021 - 24.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Weg führt geschwungen zum Krater hinauf. Es ist dunkel, Lava knirscht bei jedem Schritt. Und dann kommt das Licht. Rot-blaue Schatten tanzen am Himmel, dann wird alles rosa und schließlich golden. Der weiße Nebel im Tal gleicht einer schäumenden Badewanne, die Vulkankegel ähneln schwimmenden Sauriern. Wir stehen am Krater des Semeru und blicken auf den erwachenden Tag. Überhaupt können sich unsere Augen kaum satt sehen an den Naturwundern und Kulturdenkmälern Indonesiens. Wir widmen uns ausgiebig den Feuerkegeln, steigen über Lavapfade auf eindrucksvolle Berge und genießen fantastische Aussichten. Wir wandern durch die Reisterrassen von Ubud, machen uns zu Fuß auf den Weg zum Wasserfall von Munduk und folgen den sandigen Wegen zum türkisen Bergsee des Ijen Vulkanes. Aber nicht nur die Natur zeigt sich vielseitig, auch die Kultur des Inselstaates hat viel zu bieten. Wir besuchen in Yogyakarta die Vishnu-, Brahma- und Shiva-Tempel, erkunden die Ruinen des Taman Sari Wasserschlosses und bewundern die javanesische Architektur am Sultanspalast. Etwas außerhalb der Stadt wartet die Tempelanlage Borobudur mit dem größten Terrassenstupa der Welt – ein Meisterwerk buddhistischer Baukunst. Mit einer Rikscha geht es durch die Gassen der Stadt, mit Jeeps hinauf zum Ranu Pani, mit dem Zug in den Osten nach Malang. Wir schlendern über lokale Märkte, streifen durch die Plantagen und Felder und picknicken immer wieder in aussichtsreichen Höhen. Indonesien ist wie ein farbenfrohes Mosaik – ein Sammelsurium an Eindrücken, die sich am Ende zu einem unvergleichlichen Bild zusammenfügen.

Trekkingreise von Maskat über das Hajjar-Gebirge durch die Wüsten Rub al-Khali, Al-Khaluf und Wahiba Sands bis ans Arabische Meer
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Pastellfarbenes Morgenlicht strahlt sanft auf das geschwungene, tief orange Dünenmeer vor uns. Eine leichte Brise weht uns ins Gesicht und wir spüren wie Sandkörner sachte unsere Arme streifen. Langsam setzen wir Fuß für Fuß in den weichen Sand und erklimmen einsame Dünen - mitten im unendlichen Wüstenmeer der Rub al-Khali, der größten Sandwüste der Welt.

Auftakt unseres Oman-Abenteuers ist das Hajjar-Gebirge mit dem höchsten Berg des Landes Jebel Shams, dem Berg der Sonne. In den tiefen Schluchten dieser kargen Bergwelt verstecken sich grüne Oasen. Alte, teils verlassene Dörfer mit Abwehrtürmen aus Lehm und Stein schmiegen sich fast unbemerkt an steile Berghänge. In den Souks der Altstädte von Nizwa und Maskat feilschen wir mit bärtigen Händlern in traditionellen Gewändern um süße Datteln und duftenden Weihrauch. Krummdolche, Gewürze, Düfte, Stoffe… Das Warenangebot scheint grenzenlos und vielfältig, genau wie die Wüsten dieses Landes: die Rub al-Khali mit den höchsten, tief-roten Dünen und massiven Sandkolossen, die lieblichere Wahiba Sands mit sanft geschwungenen Dünenketten und die gleißend-weiß strahlende Al-Khaluf. Hier wandern wir von bizarr geformter Berglandschaft bis zu den weißen, wie aus Puderzucker scheinenden Sanddünen, die sich bis zum strahlend blauen Arabischen Meer ziehen. Am Abend verwöhnen uns unsere Begleiter mit fangfrischem, gegrilltem Fisch direkt am Strand. Am Fuße der Dünen sitzen wir am Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel, lauschen den Wellen, sehen Sternschnuppen und wünschen uns was. Nur was? Wo uns diese Reise doch schon wunschlos glücklich macht - ein Wüstentraum aus 1001er Nacht.

Wanderreise ab Maskat durch Wadis, die Gebirgeszüge des Hadjar-Massivs und Jebel Akhdar sowie Besteigung des Jebel Shams
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
16.10.2021 - 29.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir folgen schmalen Eselspfaden durch die zerklüftete Bergregion des Hadjar-Massivs. Immer wieder trotten langhaarige Bergziegen neben uns her. Unser Blick schweift in die unendliche Weite dieses arabischen Bergpanoramas mit seinen zahlreichen Gebirgsspitzen und markanten Felsen. Auf unserem Weg zu den Gipfeln dieser Region wandern wir durch grüne Täler und tiefe Schluchten zwischen steil aufragenden Felswänden. An einige Berghänge schmiegen sich malerisch kleine Dörfer. Hier bewegen wir uns auf kaum begangenen Wegen. In dieser vergleichsweise fruchtbaren Gegend entdecken wir grüne Oasen mit üppigen Obstgärten und wandern vorbei an groß angelegten Terrassenfeldern, auf denen Aprikosen, Pfirsiche, Mandeln und sogar süßlich duftende Rosen gedeihen. Die Pflanzen passen zu den angenehm mediterranen Temperaturen.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Besteigung des Jebel Shams, dem höchsten Berg im Oman. Die lange Wanderung wird mit spektakulären Aussichten belohnt. Unser anschließender Abstecher in die Wahiba Sands führt uns die Naturvielfalt des Landes vor Augen. Beim Erklimmen der weichen Sanddünen vermissen wir fast die steinigen Pfade der Gebirgswege. Im von Palmenhainen gesäumten Wadi Bani Khalid gibt es Stellen mit natürlichen Pools – diese durchschwimmen wir auf unserem Weg, eine willkommene Erfrischung! Von hier aus überschreiten wir das östliche Hadjar-Gebirge vom Wadi Bani Khalid ins Wadi Tiwi. Damit haben wir uns die Entspannung in unserem Strandhotel wirklich verdient, bevor wir uns in das lebhafte Getummel des orientalischen Souks von Muttrah stürzen. Vielleicht ein paar frische Datteln für zu Hause?

Trekkingreise entlang des Mekong von Bangkok zum River Kwai und zu den Königsstädten Nordthailands
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Thailand | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
29.10.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Im Dschungel wird es dunkler, kühler und lauter. Vögel, Grillen und Affen zwitschern, zirpen und brüllen um die Wette. Der Pfad ist schmal, Schlingpflanzen wuchern über die Steine. Irgendwann lichtet sich der Urwald, mitten in der Wildnis liegt ein Dorf. Die Bambushütten stehen auf Stelzen, der Wind knackt in den Dächern wie ein alter Schaukelstuhl. Wir sind aber nicht auf einer Zeitreise, sondern zu Fuß unterwegs im Norden Thailands. Neben der wuchernden Natur, den bewaldeten Bergen und den tosenden Wasserfällen sind es vor allem die Menschen, die diese Region so besonders machen. Wir wandern durch den tropischen Erawan-Nationalpark, folgen den schmalen Pfaden durch den Pong-Duead-Nationalpark und trekken durch die Wälder von Mae Tang von Dorf zu Dorf. Wir gleiten mit traditionellen Longtail-Booten auf dem River Kwai, übernachten im Dschungel auf schwimmenden Flößen und fahren mit dem Express-Boot über den Chao Phraya in Bangkok. In Ayutthaya und Sukhothai erwarten uns die mächtigen Tempelruinen der Khmer, in Bangkok gewaltige Wolkenkratzer und imposante Glaspaläste. Wir radeln zum Morgenmarkt in Phrao und streifen über den Nachtmarkt von Chiang Mai, wir spüren handgewebte Stoffe in den Händen und lokale Aromen auf der Zunge. Denn nur so lässt sich die Vielfalt des Landes begreifen. Egal ob wir die Ruhe der Thai-Dörfer aufsaugen, den Duft der Garküchen in Chiang Mai atmen oder im quirligen Treiben von Bangkok stecken, egal ob wir in Bambushütten, im Zelt oder in Lodges übernachten – wir spüren die Ferne und fühlen uns Zuhause.

Wanderreise in die schönsten Bergregionen von Shanghai bis Peking mit Abstecher zur Großen Mauer
Abtenteuer, Trekking & Wandern
China, Volksrepublik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 28.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie dicke Nadeln ragen die Berge in den Himmel. Nebelschwaden wabern geheimnisvoll zwischen den Felsen bis das Sonnenlicht die Bühne betritt und die Wolkendecke in die Nebenrolle drängt. Das Huangshan-Gebirge mit seiner dramatischen Kulisse ist filmreif – kein Wunder, dass es für viele Künstler als Inbegriff der Inspiration für Gemälde, Gedichte und Geschichten gilt. Aber auch die anderen „Heiligen Bergwelten“ gehören eindeutig ins Rampenlicht: Wir wandern auf der sanften Hochebene des Wutaishan und bewundern die bilderbuchartigen buddhistischen Tempel entlang des Weges. Am von den Daoisten verehrten Songshan öffnet das weltberühmte Shaolin-Kloster seine Tore für uns und das Huangshan-Gebirge setzt seine steilen Felswände mit den knorrigen Kiefern perfekt in Szene. Der Huashan liefert uns mit seinen bizarren Klippen und theatralischen Felsabstürzen atemberaubende Motive, aber natürlich widmen wir uns auch den kulturellen Schauplätzen des Reiches: In der Megacity Peking staunen wir über die prachtvolle Verbotene Stadt und in der Boomtown Shanghai über die futuristische Skyline. Wir halten beim Anblick der stolzen Terrakotta-Krieger den Atem an und atmen den Duft der Räucherkerzen beim Besuch des hängenden Klosters. Wir werden ganz klein bei unserer Wanderung auf der Großen Mauer und bekommen großen Appetit in den einladenden Garküchen. Ausgerechnet Konfuzius prägte die Lebensweisheit „nichts hören, nichts sehen, nichts sagen“, dabei erwartet uns in China genau das Gegenteil: Wir hören spannende Geschichten, sehen unvergleichliche Naturlandschaften und sagen am Ende „Fortsetzung folgt“.

Wanderreise durch Rajasthan von Delhi über die „blaue Stadt“ Jodhpur und die „rosa Stadt“ Jaipur bis zum Taj Mahal
Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
03.10.2021 - 22.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Grüne Papageien kreischen in den Baumwipfeln. Eine Bäuerin im gelben Sari trägt einen Gemüsekorb zum Markt, eine Kundin lüftet ihren roten Schleier um an den verschiedenen Gewürzen zu schnuppern. Zwischen den Ständen spielen Kinder in bunten Gewändern, ein Mann mit orangem Turban spielt Flöte. Nirgendwo zeigt sich Indien so farbenfroh und exotisch wie in Rajasthan, nirgendwo so schillernd und märchenhaft wie im Reich der Könige. Wir erkunden die Region mit all ihren Facetten, tauchen ein in das Land der Maharajas in Udaipur und in die Welt der Kamelkarawanen in Kalathal. Wir erleben Pracht und Prunk der indischen Fürsten in Jaisalmer und den Alltag der Menschen in den Brahmanen-Dörfern. In Jaipur entdecken wir den Palast der Winde, im Kumbhalgarh Wildlife Sanctuary wandern wir auf den Spuren der Leoparden und in Jodhpur erobern wir das mächtige Mehrangarh Fort. Wir probieren Streetfood im Gassengewirr von Delhi, lernen die indische Küche bei einheimischen Familien kennen und lassen uns vom Geruch der Gewürzmärkte inspirieren. Wir gleiten mit dem Zug von Delhi nach Bikaner, schaukeln auf Dromedaren durch die Wüste Thar und queren im Boot den Pichola-See. Und immer wieder treffen wir auf herzliche Menschen, die uns mit Stolz und Freude in ihrem Land willkommen heißen. Wir übernachten in früheren Palästen, im Nachtzug und in einfachen Zelten unter unvergesslichem Sternenhimmel. Und spätestens wenn am Abend die Wüstensonne am Horizont versinkt und wir bei Indischem Chai den Tag ausklingen lassen, fühlen wir uns selbst so privilegiert wie einst die Maharajas.

Von Angkor Wat durch Tropenwälder zum Traumstrand
Kambodscha | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 13.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Erleben Sie die Glanzlichter Kambodschas auf dieser Genießer-Radrundreise!

Angkor Wat – die weltbekannten Tempel des ehemaligen hinduistischen Königreichs zählen zu den architektonischen Meisterleistungen der Menschheit und sind UNESCO-Weltkulturerbe. Steinerne Zeugen alter Khmer-Kultur verstecken sich im exotischen Dschungel, in dem es wuchert und blüht und wo zahlreiche Vögel und Tiere leben. Sie radeln auf wildromantischen Pfaden in den touristisch wenig erschlossenen Ausläufern der Kardamom-Berge im Westen. Bei einer Bootsfahrt auf dem Tonlap See und per Rad durch das ländliche Kambodscha erfahren sie viel über den Alltag der Bewohner. Eine Insel mit palmengesäumten Stränden bietet Zeit zum Relaxen - Südseefeeling pur! Den Abschluss bildet Pnom Penh mit einer Bootsfahrt auf dem Mekong zum Sonnenuntergang.

Kambodscha auf zwei Rädern – voller Höhepunkte und Abwechslung.

Faszinierendes Zelttrekking vom Dolpo ins Mustang über eine sehr einsame West/Ost-Traverse
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
24 Tage
Nächster Abreisetermin
01.10.2021 - 24.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Dieses lange Himalaya-Trekking im Westen Nepals aus dem einsamen Lower-Dolpo in das ebenso einsame und faszinierende südliche Mustang-Gebiet ist eine tolle Herausforderung für konditionsstarke BergsteigerInnen. Der Mukot Himal mit dem optional höchsten Punkt der Reise und unserem Gipfelziel, dem Mukot Peak (6.087 m), ist erst seit 2015 zugänglich und sehr selten bestiegen. Nach dem Flug über Nepalgunj in der feucht-schwülen Tiefebene im Westen Nepals beginnt der Weiterflug zum kleinen Gebirgsflughafen mit einer Landepiste aus Wiese und Sand, nach Juphal. Hier beginnt das insgesamt 16-tägige Trekking, das uns in insgesamt 130 Kilometern immer höher und weiter nach Osten führt. Der tibetische Einfluss und die Einsamkeit sind auf diesem sehr ursprünglichen Hochgebirgstrekking jederzeit im wahren Sinne sichtbar und erlebbar. Am letzten Tag steigen wir in das tiefste Tal der Welt, ins Kali Gandaki, hinab. Hier erheben sich die beiden Achttausender-Massive der Annapurna im Osten und des Dhaulagiri im Westen über 6.000 Meter über unseren erreichten Talsohle. Ein Besuch der heiligen Pilgerstätte von Muktinath in der Nähe von Jomson rundet die Reise in einer der schönsten Gegenden Nepals ab.

Wanderreise durch die Japanischen Alpen von Tokyo nach Kyoto
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Japan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
29.09.2021 - 16.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir wandern durch duftende Zedernwälder und rauschende Bambushaine, wir folgen alten Pilgerpfaden und traditionellen Handelswegen und steigen auf den aussichtsreichen Gipfel des Karamatsu-Dake. Auf dem „Ikemeguri-Nature-Trail" in der Shiga-Hochebene folgen wir den vom Herbstlaub gefärbten Alleen, auf der historischen Salzstraße „Shio No Michi" den zahlreichen Buddha-Skultpuren und auf dem "Nakasendo-Trail" den Spuren der Samurai durch die Berge. In Matsumoto besuchen wir die imposante Krähenburg, in Magome das historische Teehaus und in Takayama die Sake-Brauereien in der Altstadt. Neben den verschlafenen Dörfern des Hinterlandes erleben wir in den Städten den vollen Kontrast: Der Geist der alten Zeit flattert noch immer durch die buddhistischen Tempel und Shinto-Schreine von Kyoto, die Moderne strahlt uns in den futuristischen Gebäuden und knalligen Leuchtreklamen von Tokyo entgegen. Wir lernen mit Norbert die Gesichter Japans kennen, genießen Einblicke in tief verwurzelte Traditionen und Ausblicke auf die Technik der Zukunft. Und dabei verfallen wir ganz sicher dem Charme der Gegensätze.

Wanderreise durch Himachal Pradesh zu den Höhepunkten des Vorhimalaya von Amritsar über Dalhousie bis Shimla und mit Taj Mahal
Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
15.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die weißen Gipfel blicken stumm auf die grünen Terrassenfelder. Kleine Schmelzwasserbäche durchziehen die Wiesen wie silberne Fäden, die Landschaft scheint menschenleer - ist sie aber nicht, denn mitten durch das märchenhafte Tal rattert die berühmte Schmalspurbahn. Wir sind an Bord des „Toy Trains“ und bewundern voller Staunen den schönsten Einschnitt des Süd-Himalaya. Noch mehr Entdecken geht nur zu Fuß: Wir schnüren unsere Wanderschuhe, trekken von Dorf zu Dorf, folgen dem Lauf des Kosi-Flusses und wandern auf Berggipfel. Wir steigen in Shimla auf den Jaku-Hill, wandern durch die Teeplantagen von Palampur und schlendern durch die Marktgassen von Amritsar. In Delhi tuckern wir mit der Rikscha durch die Basarstraßen, in Rishikesh pilgern wir zum Ufer des Ganges und in der Punjab-Ebene blicken wir über die Grenze nach Pakistan. Wir folgen den Spuren der Weltreligionen am Rewalsar-See, bewundern den verzierten Hindu-Schrein, werfen einen Blick in das buddhistische Kloster und nehmen den farbenfrohen Sikh-Tempel unter die Lupe. Bunte Gebetsfahnen, murmelnde Mönche - noch mehr Spiritualität ist nur in Dharamsala, der Heimat des Dalai Lama, zu spüren. Es geht aber auch Britisch: Koloniales Flair in Shimla, koloniale Architektur in Delhi und koloniales Erbe in den Teefabriken von Palampur lassen uns in die mondäne Vergangenheit blicken. Und zum Abschluss erwartet uns die ganze Schönheit des Taj Mahal. Der Palast ist nicht nur ein Symbol unsterblicher Liebe, er gehört auch zu den neuen sieben Weltwundern. Der Norden Indiens glänzt – in jeglicher Hinsicht.

Familienreise von der Halong-Bucht bis zum Mekong Delta
Abtenteuer
Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
19.12.2021 - 01.01.2022
Hauser Exkursionen international GmbH

Für Kinder ab 8 Jahre empfohlen.

Wir sitzen in einer Rikscha, um uns herum Fahrradgeklingel und das Knattern der Mopeds. Der Geruch der Garküchen steigt in unsere Nasen - willkommen in der quirligen Hauptstadt am roten Fluss! Jede Handwerkszunft hat in der Altstadt ihre eigene Gasse und so staunen wir nicht schlecht beim Bummel durch ganze Passagen mit zum Beispiel nur Hüten, Pfeifen oder Eisenwaren. Im Mekong Delta tuckern wir gemütlich durch die tropische Inselwelt des mächtigen Flusses, wo schwimmende Märkte den Großhandel der lokalen Produktion mit Gemüse und Obst übernehmen. Die Händler hängen ihre verfügbaren Waren an langen Stangen auf ihren Booten aus, so dass schon aus der Ferne sichtbar ist, was auf welchem Schiff angeboten wird. Die bunten Trachten der Frauen in den Bergdörfern von Mai Chau leuchten uns schon von weitem entgegen. Saftig grüne Reisfelder, dichte Bambuswälder und traditionell gebaute Häuser zeichnen die Bergregion im Norden aus. Wir sind zu Gast bei einer Familie und erhalten Einblicke in das Leben des Bergvolkes der Muong. In der Halong-Bucht schippern wir auf einer Dschunke auf smaragdgrünem Wasser durch ein Gewirr aus bizarren Felsen und Inseln. In der alten Küstenstadt Hoi An bereiten wir mit großem Vergnügen selbst ein vietnamesisches Menu zu und in der Altstadt studieren wir die Seidenproduktion von der Raupe bis zum wunderschönen Seidenstoff. Am Abend lassen wir unsere selbst gebastelte kleine Laterne leuchten und träumen von der Vielfalt Vietnams - von der saftig grünen Bergwelt im Norden bis zum weißen Strand im Süden!

Wanderreise von Tiflis zum Kasbek, nach Swanetien und zum Schwarzen Meer
Trekking & Wandern
Georgien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 22.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Grüne Hügel soweit das Auge reicht. Überhaupt scheint die Natur fast nur Grün zu kennen - wenn da nicht die weißen Bergspitzen der Fünftausender wären. Wie kleine Schaumkronen dekorieren sie den Landschaftsbogen des Kaukasus, der sich vom Schwarzen Meer über Georgien spannt und irgendwann im Kaspischen Meer versinkt. Auf einem der Hügel thront das Kloster Gergetis Sameba und blickt friedlich auf das spektakuläre Panorama des Kasbek. „Als Gott die Erde schuf, stolperte er über den Kaukasus und ließ alle seine Schätze in Georgien fallen" besagt ein georgisches Sprichwort. Wir gehen gemeinsam auf Schatzsuche in dem kleinen Land am Rande Europas. Wir erkunden die engen Gassen von Tiflis und bewundern die architektonische Vielfalt der Epochen. In der Hafenstadt Batumi stürzen wir uns ins quirlige Treiben und beobachten die Fischverkäufer bei ihrer Arbeit. Und wir spazieren durch die mittelalterlichen Dörfer Swanetiens und finden heraus, wofür die imposanten Wehrtürme heute genutzt werden. Aber vor allem wollen wir die abwechslungsreiche Natur erleben und folgen bekannten und unbekannten Pfaden. Wir wandern entlang der schroffen Felswände des Großen Kaukasus, genießen die Aussichten über die majestätische Bergwelt und picknicken an kleinen Vulkanseen. Im Kleinen Kaukasus überqueren wir weitläufige Almen und werfen einen Blick in längst verlassene Höhlen, bevor es weiter ans Schwarze Meer geht. Musik klingt durch die Straßen und wir lassen den Tag bei einem Glas georgischen Wein gemütlich ausklingen. Spätestens dann wird uns klar, dass das Sprichwort den berühmten Funken Wahrheit enthält.

Wüstenlandschaften und kulturelle Glanzlichter
Jordanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wüstenlandschaften und kulturelle Glanzlichter Jordaniens per Bike: Vom heiligen Berg Nebo aus geht es zum Toten Meer, 400 m unter dem Meeresspiegel und gleichzeitig tiefster Punkt der Erde. Auf Pisten biken Sie durch den längsten Canyon des Landes zum Dana-Plateau. Den nächsten Höhepunkt bildet die 2000 Jahre alte Felsenstadt Petra mit ihren gewaltigen rotleuchtenden Tempelanlagen, eines der größten von Mensch und Natur gleichermaßen geschaffenen Wunder. Durch großartige Wüstenlandschaften biken Sie zum Wadi Rum, einem zeitlosen Ort, von dem schon Lawrence von Arabien sagte: "Das Abendrot hüllt die gewaltigen Felsen und Schluchten in ein purpurnes Feuer". Eine Nacht im Beduinen-Camp unter dem endlosen Sternenhimmel bleibt unvergessen. Zum Abschluss der Tour lockt ein Bad im Roten Meer bei Aqaba und ein kühler Drink am Strand bevor es zurück in die Zivilisation geht.

Eine Biketour, die alle Höhepunkte der jahrtausendealten Kultur und überwältigenden Naturlandschaften Jordaniens vereint.

Wanderreise entlang der Küste der Insel Honshu von Osaka bis Tokyo
Trekking & Wandern
Japan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 23.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Auf den ersten Blick ist Japan rot. Rote Torii, rote Schreine, rote Siegel, rote Postkästen und die rote Sonne der Nationalflagge. Bei genauerer Betrachtung wird aber klar, dass der Inselstaat in Wahrheit kunterbunt ist. Ein Meer aus Farben und Färbungen, ein Land voller Fakten und Gegensätze. Schlichte Zen-Ästhetik trifft auf blinkende Leuchtreklame, stille Teezeremonien konkurrieren mit singenden Getränkeautomaten, futuristische Roboter agieren neben traditionellen Ryokans. Genauso farbenfroh wie Natur und Architektur sind auch Geschmack und Geschmäcker: Frittierte Bienenlarven, Thunfisch-Eis, Schoßhündchen im Kimono, tiefe Verbeugungen beim Telefongespräch - das kulturelle Erbe lebt unter der Oberfläche der Moderne weiter und Geschichte und Gegenwart verschmelzen in Japan zu einer exotisch-dynamischen Einheit. Wir wandern auf dem Yamanobe-no-michi, dem ältesten Weg Japans, und lassen uns von den Farben der Kirschblüte oder des Herbstlaubes inspirieren. Wir streifen durch den dunkelgrünen Zedernwald im Norden Kyotos und erkunden den blühenden Nara-Park. Wir düsen mit dem weißen Shinkansen in Windeseile ans blaue Meer, gleiten mit dem Boot über den türkisfarbenen Ashi-See und nehmen die Seilbahn zum Fuß des Kami-Kraters. In Nara widmen wir uns den vergoldeten Statuen, in Yoshino den heiligen Schreinen und in Kamakura den buddhistischen Tempeln. Im Fuji-Hakone Nationalpark dominiert der Fuji mit seiner Schneekappe die Kulisse und wir genießen den Anblick, bevor wir uns in den Großstadtdschungel Tokyos stürzen. Japan – ein kunterbuntes Potpourri der Kontraste.

Wander- und Kajakreise zwischen Maskat, Wahiba-Wüste und der Musandam Halbinsel
Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 05.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Um uns herum thronen steile Felswände. Unsere Paddel tauchen rhythmisch ins türkisblaue Meereswasser ein, während wir über bunte Korallengärten gleiten. Delfine tauchen in der Ferne auf und springen spielerisch auf und ab. An einer kleinen Insel mit Fischerdörfern legen wir an und wandern hinauf zum Aussichtspunkt. Von dort bestaunen wir den Ausblick über die Halbinsel von Musandam. An einer ihrer Buchten mit hellem Kiesstrand ziehen wir unsere Kajaks an Land – hier bleiben wir. Zeit für ein erfrischendes Bad, fürs Schnorcheln im türkis schillernden Indischen Ozean oder einfach Zeit um die Seele baumeln zu lassen inmitten der fjordähnlichen Welt aus Klippen und Buchten.

Auf dem quirlig-bunten Markt in Nizwa lassen wir uns in die Geheimnisse berühmter arabischer Gewürzhändler einweihen. Wir erkunden uralte Lehmbau-Burgen und wandern zu Oasen entlang traditioneller omanischer Bewässerungskanäle. Wir durchschwimmen und erkunden das Wadi Bani Khalid mit seinen smaragdfarbenen Felsenpools und erholen uns in der wohltuend schattigen Oase Misfat al-Abriyeen. Ganz traditionell wohnen wir dort in einem authentischen Dorfhaus. In der Wahiba-Wüste wandern wir zum Sonnenaufgang durch das Dünenmeer. Ob Wüste oder Wasser: Der Oman steckt voller Magie! Unser frisch geangelter Fisch wird am knisternden Lagerfeuer zubereitet. Unvergessliche Nächte verbringen wir in unseren Zelten direkt am Strand: hier lauschen wir dem gleichmäßigen Rauschen der Wellen und blicken hinauf zum unendlichen Sternenzelt aus 1001er Nacht.

Wanderreise durch mystische Berg- und Flusslandschaften in Südchina von Shanghai bis Guilin
Trekking & Wandern
China, Volksrepublik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
22.10.2021 - 06.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Sanft schlängelt sich der Li-Fluss durch die skurril aufragenden Karstkegel. Bambus biegt sich im Wind, der süßliche Duft der Kassiabäume liegt in der Luft. Das rötliche Abendlicht setzt die Landschaft perfekt in Szene und die Konturen der Berge wirken wie der Mittelpunkt eines Gemäldes. Der Gesang der Vögel spielt die Begleitmusik. Wir wollen Teil dieses Bildes werden und düsen mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Shanghai in den ländlichen Süden Chinas. Dort machen wir uns zu Fuß auf den Weg durch die Natur: Wir erkunden die Reisterrassen von Longji, die sich kunstvoll an die steilen Berghänge schmiegen und wandern durch die Teefelder der Wuyishan Region, die sich entlang der Huangang-Schlucht erstrecken. Wir fahren mit dem Fahrrad durch das Tal des Yulong und gleiten mit dem Floß über den „Fluss der neun Windungen“. Aber wir widmen uns auch der Kultur dieser Region und werfen einen Blick in die außergewöhnlichen Rundhäuser der Hakka – Rundgang und Rundumpanorama inklusive. Wir plaudern mit den Bauern auf den Feldern, staunen über die alten Traditionen der kleinen Völker und lassen uns von unseren Gastgebern in die Kunst des Essens mit Stäbchen einführen. Der volle Kontrast dazu ist die pulsierende Metropole Shanghai. Hochhäuser statt Rundhäuser, Hightech statt Back in Time und Highspeed statt Slowmotion. Per Schiff, per Bahn, per Rad und per Pedes erkunden wir den südlichen Teil des Riesenreiches, in dem vor allem die kleinen alltäglichen Dinge zum großen Ereignis werden.

Wanderreise von Hanoi über Hue mit Halong Bucht und Saigon bis nach Angkor Wat
Trekking & Wandern
Kambodscha, Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 30.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die dicken Wurzeln umschlingen das Mauerwerk, üppiges Grün überwuchert die verfallenen Gebäude. Tanzende Elfen und lächelnde Götter blicken von den Resten der Tempelfassade, kreischende Äffchen schwingen sich von Baum zu Baum. Der aufkommende Sonnenuntergang taucht die einst größte Stadt der Antike in ein intensives Farbenmeer, die Vögel beginnen ihr allabendliches Konzert. Geheimnisvoll und mystisch schlummert Angkor Wat im dichten Dschungel Kambodschas und beflügelt eindrucksvoll unsere Fantasie. Überhaupt - beim Gedanken an Indochina erwachen sofort Bilder von anmutigen Tänzerinnen, duftenden Garküchen und bunten Booten, die ruhig auf dem Mekong gleiten. Das Gewusel in den Straßen wird fast hörbar, genau wie das Klopfen der Handwerker, die prachtvolle Reliefs in die Tempelmauern meißeln. Wir erkunden die alten Königsstädte Angkor Wat und Angkor Thom, genießen kulinarische Köstlichkeiten in Siem Reap und wandeln durch die lebhaften Metropolen Saigon und Hanoi. Dabei werfen wir gerne einen Blick hinter die Kulissen und erleben, wie die Menschen ihren Alltag verbringen. Wir erfahren im Dorf Duyen Thai, wie man von feinem Papier leben kann und im Mekongdelta, wie auf den Inseln Gemüse angebaut wird. Und immer wieder sind wir auf dem Wasser unterwegs, denn das wahre Leben spielt sich am Strom ab. Wir paddeln mit dem Kajak in der Halong-Bucht, fahren mit dem Boot auf dem Mekong von My Tho nach Phnom Penh und übernachten an Bord einer Dschunke. Egal wie wir reisen, wir werden in Vietnam und Kambodscha immer auf eines treffen: Herzliche Menschen, die uns für immer in Erinnerung bleiben.

Wanderreise auf dem Israel National Trail durch die Wüste Negev zum Roten Meer mit Besuch Jerusalems
Trekking & Wandern
Israel | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
05.11.2021 - 14.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Langsam und gleichmäßig geht unser Reiseleiter vor uns durchs Wadi. Unsere innere, aus Deutschland mitgebrachte Hektik, drängt uns, ihn zu überholen. Doch Schritt für Schritt färbt sein Tempo auf unsere Seele ab. Wir kommen zur Ruhe, nehmen die monochrome und doch zugleich abwechslungsreiche Farbwelt der Wüste in uns auf. Nach wenigen Stunden ist auch unser Gemüt angekommen – in der Wüste. Neben den wilden Felsformationen, den Farben, der flirrenden Luft, den sich ständig wandelnden Wegen von sandig breit bis felsig steil, offenbart sich in den nächsten Tagen das Unsichtbare dieser Wüste: Wir bewegen uns auf geschichtsträchtigem Boden. Stämme und ganze Völker zogen hier durch. Für die Entwicklung von Staaten und Religionen bedeutsame Persönlichkeiten hat diese Wüste gesehen, sie hat Fliehenden Schutz geboten und war Bühne großer innerer und äußerer Kämpfe. Die Festung Masada symbolisiert bis heute den großen Widerstand eines Volkes und bei unserem Aufstieg können wir die große Vergangenheit begreifen. Wir wandern hinauf nach Jerusalem. Will man diesen Ort verstehen, ist es gut, wenn man aus der Wüste kommt. Die Stadt ist eine der atmosphärisch dichtesten Städte der Welt und der Siedepunkt der drei großen monotheistischen Weltreligionen. Die Menschen und der Kulturmix dieser Stadt sind ebenso historische wie architektonische Zeugen. Mit jedem Meter unter unseren Füßen stoßen wir auf eine "Geschichte", erkunden das alte und neue Jerusalem und erkennen, dass wir zu dieser Stadt alle unseren Bezug haben.

Trekkingreise durch die Helambu-Region mit Unterkunft in umweltfreundlichen Komfort-Lodges
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
26.09.2021 - 09.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Lokale Lodgebesitzer und Reiseagenturen, die Klimaschutzorganisation atmosfair, das forum anders reisen und Hauser Exkursionen haben sich zusammengeschlossen, um in der Helambu-Region einen Trekkingpfad wieder aufleben zu lassen, nachdem das Erdbeben 2015 die Region schwer erschüttert hat. Der Wiederaufbau der Lodges, erdbebensicher und ökologisch, sichert den Menschen vor Ort langfristig ihre Einkünfte. Und uns die Chance, die Schätze dieser Region in gemächlichem Tempo zu erkunden. Wir wandern auf und ab, über Steintreppen und durch knorrigen Rhododendronwald. Immer wieder öffnet sich uns die Fernsicht auf die Bergkette des Jugal Himal, dessen Gipfel fast die 7.000 Meter knacken. Wir lernen die hier verwurzelte Sherpa-Kultur kennen, die ansonsten im Khumbu-Gebiet nahe des Mount Everest anzutreffen ist, und erfahren das Leben in den Dörfern hautnah – und immer wieder bewundern wir die buddhistischen Chörten, Stupas und Wassermühlen. Bevor es zurück nach Kathmandu geht, besuchen wir ein Schulprojekt, das wie die Lodges mit erneuerbaren Energiesystemen ausgestattet wurde und sehen mit eigenen Augen, was der Climate Trek hier bewegt. Eine echte Win-Win-Situation.

Von Kathmandu über Känigsstädte und Tempel nach Pokhara
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
07.11.2021 - 19.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die eisbedeckten Bergriesen - die höchsten Gipfel der Welt - die Tempel, Königspaläste und nicht zuletzt die gastfreundlichen Menschen sind es, die Nepal so anziehend machen. Um die prachtvollen Gebirgslandschaften des kleinen Landes im Himalaya nicht nur Wanderern, sondern auch Bikern zu erschließen, bieten wir in Nepal eine Mountainbiketour an. Diese orientiert sich an einer alten, längst in Vergessenheit geratenen Handelsroute. Die Bike-Tour führt im Herzen des Himalaya über die alte Handelsroute von Kathmandu nach Pokhara an den Phewa-See. Seit die Überlandstraße gebaut wurde, werden die Bergpfade nur noch von Dorfbewohnern benutzt. Kennen lernen und genießen werden Sie die volle Bandbreite an Wegen. Sie biken zu 90 Prozent auf Karrenwegen, Sand-, Lehm- und Schotterpisten sowie auf vielen herrlichen Höhen-Trails. Von den Pässen und Bergkämmen, die auf der Route überwunden werden, bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Gipfel des Manaslu, des Lamjung-, Annapurna- und Langtang-Massivs bis zum Mount Everest. Unterwegs haben Sie immer wieder die Möglichkeit, in den Dörfern Kontakte zu knüpfen. Nicht selten werden Sie neugierige Blicke aus lachenden Kinderaugen erfreuen. Ein ortskundiger lokaler Mountainbike-Guide ist bei der Gruppe und vermittelt zwischen Bikern und Dorfbewohnern, so dass echte Begegnungen möglich sind. Großes Bike-Erlebnis mit tollem Himalaya-Panorama!

Wanderreise von den Inseln Qeshm und Hormus im Süden über Shiraz, Yazd und Isfahan zum Elburs-Gebirge im Norden
Trekking & Wandern
Iran | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
06.11.2021 - 23.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

"Paradaidha" - das alt-persische Wort für Garten wurde als "Paradies" in europäische Sprachen übernommen, auf dieser Reise verstehen wir warum. Leise plätschert das kühle Wasser herab vom marmornen Brunnen und läuft über schmale, mit blau-grünen Mosaiken verzierte Rinnen durch den symmetrisch gestalteten Paradiesgarten. Blätter rascheln sanft im Wind. Wir spazieren im Schatten von Granatapfelbäumen und Zypressen zwischen gepflegten Hecken und achtsam angelegten Wegen. Außerhalb dieser ausgeklügelt angelegten Gärten wirken die Landschaften des zentralen Hochplateaus und Südirans wüstenhaft. Wind, Wasser und Hitze modellieren bizarre Formen aus dem weichen Gestein und bilden einen starken Gegensatz zum türkis-blauen Wasser des Persischen Golfs. Wir erkunden die Inseln Qeshm und Hormus, die auch den Namen Regenbogeninsel trägt. Hier hat sich die Natur als Künstler betätigt, mit spielerischer Phantasie Formen geschaffen und Farben kreiert. Ebenso selten bereist ist die subtropische Region im Norden am Kaspischen Meer. Hier prägen üppiges Grün, fruchtbare Flächen und ausgedehnte Wälder das Landschaftsbild. Wir wandern am Fuße der mit Kräutern und roten Mohn bewachsenen Gebirgszüge, die um den höchsten Berg des Orients, den Damavand, liegen. Die Faszination des Irans erleben wir nicht zuletzt in den märchenhaften Oasenstädten Shiraz, Yazd und Isfahan mit ihren beeindruckenden Palästen, Sakralbauten und Windtürmen.

Persien - ein Mosaik aus kulturellen Schätzen, kontrastreichen Landschaften und herzlichen Menschen, die uns mit offenen Armen willkommen heißen.

Durch tropische Landschaft zu Vulkanen und Tempeln
Indonesien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
26.09.2021 - 09.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Dschungelbuch live - exotischer kann eine Radreise kaum sein! Auf flowigen, dichtbewaldeten Urwaldtrails biken Sie unter dem Antlitz des Bilderbuchvulkans Batur und besuchen verwunschene Tempel und kleine Wasserfälle. Die Route führt durch kunstvoll angelegte, tiefgrüne Reisfelder und Kaffee- und Kokos-Plantagen zu traditionellen Dörfern und Märkten. Die Künstlerstadt Ubud begeistert mit herrlich verzierten Tempeln und vielen Läden und Galerien. Bei einem Rafting auf dem Ayung-Fluss, einer Wanderung zum rauchenden, brodelnden Fumarolenfeld auf dem Ijen-Krater in Java und einer Schnorcheltour in faszinierender Unterwasserwelt folgt unterwegs ein Höhepunkt auf den anderen. Und das Happy End? Relaxen am Traumstrand des Indischen Ozeans!

Eine Biketour in faszinierender Inselwelt für sportliche Genießer!

Es besteht auch die Möglichkeit, diese Reise als Privatreise zum Wunschtermin für Sie durchzuführen (Preisdifferenz je nach Teilnehmerzahl). Wir unterbreiten ihnen auf Wunsch gerne ein Angebot.

Trekkingreise über Ghandrung zum Kopra Danda-Grat und zum Poon Hill
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
08.10.2021 - 22.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Es ist 6 Uhr morgens. Wir treten über die Türschwelle der Lodge am Kopra Danda-Grat hinaus in die kalte Morgenluft. Vor uns eröffnet sich ein Bilderbuchpanorama. Die Spitze des Dhaulagiri glüht im sich langsam aufhellenden Himmel. Der Gipfel der Annapurna Süd trägt einen weißen Wolkenschweif. Und langsam taucht die aufgehende Sonne auch all die anderen Bergspitzen in ein helles Licht. Bei einem wärmenden Ingwertee zurück in der Lodge sind wir uns sicher: Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt! Wir starten unseren Trek in Kimche. Durch subtropische Vegetation wandern wir vorbei an terrassierten Reisfeldern und über ausgetretene Steinstufen hinauf ins malerisch gelegene Dorf Ghandrung. Hier rückt der Doppelgipfel des Machapuchare in unser Sichtfeld. Durch knorrige Zauberwälder, in denen im Frühling der Rhododendron und die Orchideen blühen, passieren wir kleine Almen auf denen Yaks sanftmütig auf der Weide grasen. Mit der Aussichtskanzel Kopra Danda erreichen wir den höchsten Punkt unseres Treks. Aber damit ist es in Sachen umwerfender Aussichten noch nicht getan: Mit dem Poon Hill steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Am Aussichtspunkt wehen die Gebetsfahnen im Wind. Weiß, rot, grün, gelb und blau senden sie ihre segensreichen Worte in den Himmel. Dhaulagiri, Annapurna und Machapuchare präsentieren sich auch hier von ihrer besten Seite und bescheren uns unvergessliche Eindrücke. Bevor wir zurück nach Kathmandu fliegen, entspannen wir noch an der Seepromenade in Pokhara - vielleicht auch hier mit freiem Blick auf das nun vertraute Panorama des Annapurna Himal. Egal aus welcher Richtung - die weißen Gipfel verzaubern uns!

Große Südkaukasus-Rundreise
Gruppenreise
Georgien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
02.10.2021 - 16.10.2021
DIAMIR

Umfassende Georgienreise Die unzähligen pittoresken Kloster- und Kirchenanlagen, eingebettet in herrlichste Naturkulisse, sowie tiefe Traditionen in Religion, Sitten und Gebräuchen beweisen Ihnen einmal mehr, dass das Land am Rande Europas zu Unrecht viele Jahre in Vergessenheit geraten war. Und nicht zuletzt der äußerst schmackhafte Wein sowie die legendäre Küche werden Sie vom Charme und der sprichwörtlichen Fröhlichkeit der Grusinier überzeugen. Sie reisen recht komfortabel und übernachten stets in landestypischen Pensionen und privaten Gästehäusern. Dass Gastfreundschaft in Georgien nicht nur eine Werbefloskel ist, werden Sie selbst erleben. Exzellente grusinische Küche, Klöster, Kirchen und Keltereien Denjenigen, die in Georgien viel sehen möchten und nichts gegen Ursprünglichkeit und eine Portion Abenteuergeist haben, sei diese Reise wärmstens empfohlen. An zwei Sonderterminen im Sommer ist es möglich, in die nur wenige Monate im Jahr bereisbare und versteckt gelegene Region Tuschetien im hohen Kaukasus vorzudringen. Daran hat sich bis heute nichts wesentlich geändert, denn die Trutzburgen und Wehrtürme waren schon jeher für Angreifer schwer einzunehmen…

Wanderreise durch den bergigen Norden Vietnams mit Bootsfahrt in der berühmten Halong Bucht
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
01.10.2021 - 17.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Sattgrüne Reisterrassen schmiegen sich kunstvoll an die Hänge. Rinder tummeln sich entlang der staubigen Straßen, Ochsenkarren ziehen gemächlich dahin und vertreiben die gackernden Hühner vom Weg. Die abgelegenen Bergdörfer scheinen den Lauf der Zeit zu verschlafen aber dennoch herrscht in den Gassen reges Treiben. Lebendig und bunt – die farbenfrohen Trachten der Frauen präsentieren die Jahrhunderte alten Traditionen auf eine fröhliche Weise. Und wir mischen uns unter die Völker: Wir streifen durch die Berglandschaft um Bac Ha, übernachten bei Einheimischen in ihren Holzhäusern in Muong Lo und schlendern über den geschäftigen Coc Ly Markt, wo wir lokale Früchte und handgefertigte Produkte bewundern. Wir wandern durch die Wälder und Reisterrassen von Sapa, picknicken neben versteckten Wasserfällen in Mai Chau und durchqueren tropischen Regenwald bei Ban Buoc. Und immer wieder stürzen wir uns ins Dorfgeschehen, lassen uns von den Sitten und Gebräuchen der verschiedenen Volksgruppen inspirieren. Zurück in Hanoi nehmen wir uns ausgiebig Zeit die quirlige Stadt zu erleben, bevor es zum großen Finale an die Küste geht. Wir fahren mit dem Rad durch die „trockene Halong-Bucht“ bei Ninh Binh, paddeln mit dem Kayak entlang des Cat Ba-Nationalparks und kreuzen mit dem Boot durch die bizarre Inselwelt der „echten“ Halong-Bucht. Dabei bleiben wir gleich zwei Nächte auf einer traditionellen Dschunke und lassen uns die frische Brise um die Nase wehen. Ein passender Abschluss für unsere Reise, denn der bunte Schaukasten unserer Erinnerungen ist nun prall gefüllt.

Wanderreise vom ursprünglichen Norden über Trincomalee im Osten und dem bergigen Kulturdreieck bis an die Küste im Süden
Trekking & Wandern
Sri Lanka | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
03.10.2021 - 22.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Gleichmäßig schlägt der Gong und ruft monoton die Mönche zum Gebet. Im dichten Grün des Dschungels wird es plötzlich bunt. Knallorange Gewänder tauchen zwischen den antiken Mauern auf, gelbe und rote Schirme leuchten zwischen den Bäumen und schützen die Betenden vor der Kraft der Sonne. Die schneeweiße Kuppel wirkt in dieser tropischen Umgebung wie ein gestrandetes Raumschiff aus einer fernen Galaxie. Dabei ist sie das ganz und gar nicht, vielmehr ein fest verwurzeltes, irdisches Meisterwerk der Architektur. Die Ruwanwelisaya Dagoba thront seit vielen Jahrhunderten auf ihrem Sockel in Anuradhapura und lässt sich auch durch das tägliche Gewusel der Pilger nicht erschüttern. Und wir auch nicht - Wir erkunden die ehemaligen Königsstädte Anuradhapura und Polonnaruwa im Zentrum der Insel, wandern durch die Teeplantagen im bergigen Hochland von Nuwara Eliya und streifen durch die üppige Natur entlang der Tropenküste von Galle. Wir lernen die Wolkenmädchen von Sigiriya kennen, lüften das Geheimnis von Buddhas oberem Eckzahn in Kandy und kochen in Jaffna mit einer tamilischen Familie ein echtes Curry. Im Wilpattu-Nationalpark begeben wir uns auf Leopardenpirsch und bei Thiriyay halten wir Ausschau nach wilden Elefanten – spielende Äffchen auf der Straße gehören zum Alltag Sri Lankas. Und zwischendrin winden wir uns mit dem Zug zusammen mit den Einheimischen aus der Ebene von Bandarawela hinauf in das Hochland von Ohiya. Kaum ein anderes Land der Erde bietet eine solche Abwechslung auf so kleinem Raum.

Wanderreise in das Kulturdreieck und das zentrale Hochland bis an die Südküste der Insel
Trekking & Wandern
Sri Lanka | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 10.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der dichte tropische Nebelwald wirkt geheimnisvoll. Nur wenig Sonnenlicht dringt durch die Baumkronen und trotzdem wimmelt es von Leben. Kleine Pflanzen wachsen groß um sich zu behaupten, große Bäume bleiben klein und beugen sich dem Wind anstatt ihm zu trotzen. Lianen schlingen sich um die knorrigen Stämme und Flechten hängen von den krüppeligen Ästen wie silbrige Bärte. Und plötzlich öffnet sich der Abgrund – denn der Horton-Plains-Nationalpark führt bis zum Ende der Welt. Vielleicht nicht wirklich das Ende der Welt aber auf jeden Fall steckt Sri Lanka voller Dramaturgie. Gigantische Steilklippen, üppiger Dschungel und palmengesäumte Sandstrände gehören zum Bild, dazu gigantische Buddhas, verfallene Tempel und mächtige Stupas. Wir trekken durch den Buschwald der Knuckles Range, wandern von den Namunukala-Bergen im Hochland hinab in die Ebene der Ostküste und entlang kleiner Seen und weiter Getreidefelder durch den Lahugala-Nationalpark. In der Dämmerung steigen wir auf den heiligen Berg Mihintale, um zusammen mit den Mönchen den Aufgang der Sonne zu beobachten. Und auch auf dem Adams Peak genießen wir den Weitblick während die Welt zum Leben erwacht. In Nuwara Eliya kosten wir vom bekannten Ceylon-Tee, in Siyambalanduwa genießen wir bei Einheimischen ein typisches Abendessen und in Sigiriya probieren wir ein hausgemachtes Curry. Wir übernachten in hübschen Hotels, in einem traditionellen Kloster und bei einer Familie privat zu Hause. Und am Ende blicken wir vom Tropenstrand auf das Meer und verstehen, warum Sri Lanka ein kleines Paradies ist.

Wanderreise von der Halong-Bucht über Sapa im bergigen Norden und Hoi An in Zentralvietnam bis zum Mekongdelta im Süden
Trekking & Wandern
Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
12.10.2021 - 30.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Lange bevor die ersten Sonnenstrahlen am Morgen den Nebel durchdringen, schippern die bunten Holzboote über das Wasser. Das monotone Knattern der Motoren verkündet das Erwachen am Mekong. Stimmen werden lauter, dazu das aufgeregte Zwitschern der Vögel. Der schwimmende Markt in Cai Rang ist eröffnet: Berge aus Zuckerrohr, Melonen und Ananas türmen sich an Deck und schwere Säcke voller Reis sorgen für Tiefgang in den Fluten. Es herrscht ein reges Treiben, bis die Barkassen gegen Mittag wieder im Labyrinth der Flussarme verschwinden. Aber nicht nur das Mekongdelta, auch die Halong-Bucht begeistert vom Wasser aus. Wir kreuzen mit einer Dschunke zwischen den Karstkegeln und bewundern das Farbenspiel der Sonne über dem Meer. Noch mehr Naturspektakel bieten die Reisterrassen von Sapa, die wir ausgiebig erforschen, und der Wolkenpass, der seinem Namen alle Ehre macht. Wir tauchen ein in das kulturelle Erbe uralter Dynastien in Hue, erleben wie Geschichte und Gegenwart in den Straßen von Saigon verschmelzen und lassen uns von der asiatischen Geschäftigkeit in Hanoi inspirieren. Wir bummeln durch die mit Kunsthandwerkern gefüllten Gassen von Hoi An und bestaunen die Waren der Bergvölker auf dem Wochenmarkt. Mit dem Rad geht es durch die Dörfer bei Thuy Bieu, per Rikscha durch die Gassen von Hanoi und zu Fuß vom Dorf Ta Van Chu bis Bac Ha. Und immer wieder machen wir Halt, wenn uns der betörende Duft der Garküchen erreicht. Bunt wie die Gewürze der Küche sind auch die Trachten der Frauen in den Bergdörfern und die Impressionen, die wir aus Vietnam mit nach Hause nehmen.

Wanderreise entlang des Mekong von Luang Prabang über das Bolaven Plateau bis zu den Ruinen von Angkor Wat
Trekking & Wandern
Kambodscha, Laos | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 29.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Morgendämmerung legt sich über die alte Königsstadt Luang Prabang. Leichter Nebel steigt vom Mekong auf und schimmert rosafarben vor dem langsam heller werdenden Himmel. Schweigend schreiten hunderte buddhistische Mönche in orangefarbenen Roben barfuß durch die noch stillen Gassen. Links und rechts knien Gläubige am Straßenrand und überreichen ihre allmorgendlichen Gaben. Szenenwechsel: Tosend rauschen die Wassermassen des Mekong über die rauen Klippen, tausende kleine Inseln ragen aus den verzweigten Flussarmen im Süden von Laos. Glatzköpfige Vögel, zirpende Riesenfrösche und grunzende Flussschweine musizieren mit dem tosenden Wasser und trotzdem scheint die Natur friedlich und still. Und wir sind mittendrin: Wir plaudern mit den Laven über die Traditionen ihres Volkes, erkunden Jahrhunderte alte Tempel in Angkor und trekken durch die Wälder des Bolaven Plateaus. Mit Tuk-Tuks fahren wir über die Flussinsel Don Khong und mit dem Boot über den größten See Südostasiens, dem Tonle Sap. Wir beobachten den Sonnaufgang vom Gipfel des Phu Ya Ka und den Sonnenuntergang über Pakse auf dem Phou Salao. Auf dem Mekong halten wir Ausschau nach den seltenen Irawadidelfinen, im Phnum Kulen Nationalpark erfrischen wir uns im Wasserfall und auf dem Bolaven Plateau erkunden wir eine weitläufige Kaffeeplantage. Französische Kolonialbauten treffen auf laotische Holzhäuser und kambodschanische Tempel auf die Architektur der Khmer - Laos und Kambodscha stecken voller Gegensätze und Naturwunder, gepaart mit einem Hauch von Magie.

Wanderreise von der Wüste Negev zum Toten Meer und nach Galiläa mit kulturellen Höhepunkten in Masada und Jerusalem
Trekking & Wandern
Israel | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 17.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Jahrtausendealt die Geschichte - jahrmillionenalt die kontrastreiche Landschaft. Wir sammeln unsere eigene Mischung aus Israel-Impressionen beginnend mit den kargen Wüstenlandschaften der Negev und wandern entlang der bunten Steinformationen des Ramon-Kraters. Inmitten dieser trockenen Landschaften treffen wir auf die Oase Ein Akev mit grünem Schilf, der um einen Quellteich wächst. Auf alten Pfaden gelangen wir hinauf zur archäologischen Felsenfestung Masada. Beeindruckt vom weiten Blick in die Ferne steigen wir hinab zur tropischen Oase En Gedi am Toten Meer. Später führt uns unsere Route in den fruchtbaren, mediterranen Norden des Landes. Wir erwandern die grünen Hügel Galiläas und blicken auf den glitzernden See Genezareth. Wir folgen den Schluchten des Basaltplateaus zu sechskantigen Steinsäulen und baden in kühl-frischen Pools.

Ob Kreuzritter, Händler oder Pilger - wer nicht schon alles durch die Stadttore Jerusalems geschritten ist... Hier treffen wir auf jüdisches, christliches und muslimisches Erbe - ein Schmelztiegel der Religionen und Kulturen! Verschiedenste Einflüsse bereichern seit jeher das Alltagsleben und die Kultur des Landes, die Küche Israels eingeschlossen. Zu Gast im Hause einer drusischen Familie genießen wir lokale Köstlichkeiten und unterhalten uns bei dampfendem arabischem Kaffee. Aus erster Hand erfahren wir, wie es sich im heutigen Israel lebt, in dem für viele Menschen heiligen Land.

Wanderreise von Hanoi, dem bergigen Norden und die Halong Bucht, über Hoi An nach Angkor Wat und Luang Prabang
Trekking & Wandern
Kambodscha, Laos, Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
31.10.2021 - 21.11.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Lautlos schlängelt sich der Mekong durch das Tal mitten im Dschungel. Irgendwo kreischen Affen. Französische Kolonialbauten und prachtvolle Tempel reihen sich aneinander und im Schatten der Bäume sitzen junge Mönche in orangen Gewändern zum Gebet - wir sind in Luang Prabang und tauchen ein in den Takt Indochinas. Er führt uns in die idyllischen Dörfer des Hinterlandes, wir streifen durch die tropischen Bergwälder, picknicken an rauschenden Wasserfällen und schippern mekongaufwärts zu den Höhlen von Pak Ou. Auch in Vietnam dominiert das Wasser unsere Tage: Wir paddeln mit dem Kayak durch die Halong-Bucht, schippern durch die Seitenarme des Thu Bon um Hoi An und übernachten an Bord einer Dschunke. Aber wir wandern auch durch den Großstadtdschungel von Hanoi, lernen die asiatische Küche im Gassengewirr der Altstadt kennen und erkunden die hübschen Alleen der Küstenstadt Hoi An. In Kambodscha zieht es uns wieder zurück in den Dschungel, zu der von Wurzeln umschlungenen rätselhaften Ruinenwelt von Angkor - allen voran die Würgefeigen von Ta Phrom, die Steingesichter von Bayon und die Elefantenterrasse von Angkor Thom. Im bergigen Norden Vietnams trekken wir durch die kleinen Dörfer der Thai, in Laos bewundern wir den Ausblick über Nong Khiaw und in Kambodscha wandern wir entlang des Fluss der 1000 Lingas im Phnom Kulen Nationalpark. Die drei Länder sind sehr verschieden und doch haben sie etwas gemeinsam: Die ansteckende Lebensfreude der Menschen, die uns mit offenen Armen empfangen und uns an ihrem Alltag teilhaben lassen. Südostasien pur!

Trekkingreise durch Berge und Wüsten von Amman über Petra bis ins Wadi Rum
Trekking & Wandern
Jordanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 23.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Die Sonne funkelt im roten Sand, der Wüstenwind flüstert leise Geschichten und weiße Salzkristalle kribbeln auf der nassen Haut. Bizarre Sandsteinberge umrahmen sanft geschwungene Dünen. Jordanien ist „großes Kino“, welches als großartiges Schauspiel der Natur auf unserer Leinwand flimmert.

Wir werden Teil dieses Drehbuches, wandern durch weite Wadis, bewundern hängende Gärten und picknicken an sprudelnden Wasserfällen. Und die Drehpausen? Im Dhana Nationalpark wohnen wir naturverbunden in den ökologisch und nachhaltig geführten Lodges Feynan und Dhana. Unser Trekking führt uns durch eine wilde Felskulisse und wüstenhafte Täler. Plötzlich stehen wir vor einem der größten Tempel Petras - wir haben die rosarote Felsenstadt quasi durch den Hintereingang erreicht.

Auf den Spuren von Lawrence von Arabien wandern wir durch die Wüste Wadi Rum. Felsmassive, wie die „Sieben Säulen der Erde“ lassen beim Anblick unserer Fantasie freien Lauf. Wind und Sand haben architektonische Meisterwerke geschaffen und der Sternenhimmel sorgt für die richtige Beleuchtung. Aber auch Ausblicke in die unendliche Weite sind garantiert: Vom Jebel Um ad-Dhami bis nach Saudi Arabien und vom Berg Nebo ins „Gelobte Land“. Wir genießen orientalische Gastfreundschaft und tauchen ein in die Welt der Beduinen – arabische Köstlichkeiten inklusive. Und am Ende noch eine Packung Wellness unter dem Meeresspiegel am Toten Meer und unser persönlicher Jordanien-Film wird zum Hit.

Wanderreise von Amman über die Wüstenschlösser, den Dana Nationalpark, Petra und Wadi Rum zum Toten Meer
Trekking & Wandern
Jordanien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 17.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wir bewegen uns durch eine schmale, gewundene Schlucht, an deren Ende sich unser Auge erst an die Helligkeit gewöhnen muss. Unser Blick öffnet sich auf den sich plötzlich vor uns aufragenden Felsentempel. Neben seiner Klarheit aus Säulen und Götternischen überwältigt er durch seine schiere Größe. Al Chasneh, das rosarote Schatzhaus ist der einzige direkte Zugang nach Petra. Vor mehr als 2.000 Jahren schlugen die Nabatäer weit verstreut Tempel und Königsgräber in den vielfarbigen Sandstein. Wir wandern ausgiebig durch die berühmte Felsenstadt, entdecken aussichtsreich auf Felskuppen liegende Kultplätze und genießen dabei den Blick in das Wüstenbergland. Im Wadi Rum schreiten wir durch weichen Wüstensand. Wir erleben Jordaniens Wüste mit dem harmonischen Übergang von roten Dünen zu natürlichen Felsbögen und aufragenden Inselbergen. Wir übernachten in unserem privaten Zeltcamp, über uns der aus unzähligen Sternen funkelnde Wüstenhimmel. Wie ein orientalisches Mosaik hat das Land noch weitaus mehr zu bieten als seine zwei bekanntesten Aushängeschilder. Im Nordosten des Landes führt unser Weg zum Wüstenschloss Amra. Mit dem Fahrrad geht es zum grünen Naturreservat Azraq – eine ganz andere Seite des Wüstenstaates. Mit etwas Glück können wir sogar eine der majestätischen Oryx-Antilopen erspähen. In der Mosaikstadt Madaba leben je zur Hälfte Muslime und Christen. Hier erleben wir das friedliche Miteinander der Kulturen und die große Herzlichkeit der Jordanier. Zum Abschluss gönnen wir uns ein Bad im Toten Meer. Hier lassen wir uns im stark salzhaltigen Wasser seelenruhig in der Sonne treiben und träumen von den vielen Eindrücken unserer Reise!

Trekkingreise im Nordosten Indiens von Delhi über Assam bis Arunachal Pradesh
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
17.11.2021 - 04.12.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der Weg schlängelt sich steil hinauf. Mit jedem Schritt schiebt sich die beeindruckende Bergwelt am Horizont weiter in unser Blickfeld. Die Ruhe der Natur wird fast hörbar. Wir trekken mit Hans-Joachim durch den Bundesstaat Arunachal Pradesh. Dabei wandern wir über hohe Pässe und durch tiefe Schluchten, vorbei an rauschenden Gebirgsbächen und durch mystische Rhododendron-Wälder. Wir reisen von der Metropole Delhi nach Assam in das „Land des Tees“ und trekken vom fruchtbaren Tal des Brahmaputra bis hinauf zu den schneebedeckten Gipfeln des Himalaya in das „Land des Sonnenaufgangs“. Im Kaziranga Nationalpark halten wir Ausschau nach Elefanten und Tigern, im Kamakhya Tempel treffen wir auf gläubige Hindus und in Tawang besuchen wir den Geburtsort des sechsten Dalai Lama. Egal ob wir durch das Gassengewirr Delhis streifen, durch die sattgrünen Teeplantagen Assams wandern oder auf den hohen Pässen des Himalayas stehen - gemeinsam lassen wir uns jeden Tag mitreißen vom beeindruckenden und abwechslungsreichen Zauber Nordindiens.

Wanderreise durch die Rub Al-Khali im Süden und Dhau-Trekking in Musandam
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
17.10.2021 - 31.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Gemächlich schippert unsere private Dhau durch die zerklüftete Fjordlandschaft über das tiefblaue Meer. Wir gleiten vorbei an imposanten Steilwänden und kargen Felsen. Am Horizont sehen wir Delfine aus dem Wasser springen. Entspannt liegen wir an Deck und genießen die kühlende Brise zu unserem omanischen Milchtee. Während unseres Dhau-Trekkings wohnen wir an Bord eines traditionellen omanischen Holzbootes. Wir wandern an mehreren Tagen von Bucht zu Bucht, besuchen kleine, entlegene Fischerdörfer, erkunden ein von Palmen gesäumtes Wadi und baden an einsamen Stränden mit smaragdgrünem Wasser. Haben wir unser Tagesziel erreicht, wartet unser Boot samt freundlicher Mannschaft bereits mit einer frisch zubereiteten Mahlzeit auf uns. Die Nächte verbringen wir entweder an Deck oder bauen am Ufer unsere Zelte auf. Wasser oder Wüste? Auf dieser Reise entdecken wir beides: die einmaligen Fjordlandschaften von Musandam und die größte Sandwüste der Welt, die Rub Al-Khali. Denn hier beginnt unsere Entdeckungsreise durch diese beiden weniger besuchten Regionen des Omans. Vom lebendigen Salalah brechen wir zu unserem Wüstenabenteuer auf und staunen unterwegs über die Weihrauchbäume im Wadi Dawkah. Auf leichten Wanderungen erkunden wir die unendlich scheinenden Dünenlandschaften, die sich je nach Sonnenstand mal goldgelb und mal orangerot färben. Ab und an entdecken wir in der Ferne ein Kamel. Abends sitzen wir mit unseren Begleitern auf Teppichen rund um das Lagerfeuer unter dem weiten Sternenhimmel und genießen die Abgeschiedenheit, die wir sowohl in der Wüste im Süden, also auch an der Küste im Norden vorfinden.

Trekkingreise von Kalkutta über Darjeeling bis Sikkim und auf dem Dzongri-Trek zum Kangchendzönga
Bergsteigen, Abtenteuer, Trekking & Wandern
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
02.10.2021 - 22.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Der dichte Wald taucht alles in sattes Grün. Ein riesiger Bambushain wankt leicht im Wind, mystischer Rhododendronwald lässt die Zeit vergessen - und wir sind mittendrin. Mit jedem Schritt gewinnen wir an Höhe, steigen immer weiter auf, bis wir das alles umgebende Grün verlassen und der Blick auf den vor uns liegenden Bergriesen fällt: auf „Die fünf Schatzkammern des großen Schnees“, den dritthöchsten Berg der Welt, den 5 Gipfeln und 5 Gletschern: den Kangchendzönga. Wir trekken durch das ehemalige Königreich Sikkim, inmitten des östlichen Himalayas, umgeben von den Nachbarn Nepal, Tibet und Bhutan. Wir sind unterwegs auf dem Dzongri-Trek, treffen in den Dörfern die Lepcha und werden die ganze Zeit vom überwältigendem Blick auf den 8.586 Meter hohen Kangchendzönga begleitet. Aber nicht nur die Bergwelt, sondern auch die einzigartige Kultur zieht uns in ihren Bann. Gebetsfahnen flattern im Wind, Chörten klappern unter unseren Händen und das Gemurmel der betenden Mönche begleitet uns beim Besuch im Kloster Rumtek in Gangtok, im Sanga Choeling-Kloster in Pelling und im Pedong Kloster in Kalimpong. Wir fahren mit dem "Toy Train" in Darjeeling, kochen zusammen mit einer Familie in Tukdah und erfahren mehr über den Biostaat Sikkim auf einer Farm in Rinchenpong. Wir besuchen die Metropole Kalkutta, erkunden das quirlige Kalimpong und entdecken das koloniale Darjeeling. Faszinierende Bergwelt, einzigartige Kultur, spannende Städte – bunt und abwechslungsreich präsentiert sich uns dieser abgelegene Winkel Indiens.

Wanderreise von Ost nach West durchs Land des Donnerdrachen mit Besuch eines farbenfrohen Klosterfestes
Trekking & Wandern
Indien, Bhutan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
07.10.2021 - 24.10.2021
Hauser Exkursionen international GmbH

Wie ein Zwerg, der von zwei Riesen umarmt wird, liegt das Königreich Bhutan eingebettet zwischen China und Indien. Es ist klein - aber dabei größer als man denkt. Abgesehen von der Tiefebene an der indischen Grenze im Süden ist nämlich der Großteil des Landes von den gewaltigen Gebirgszügen des Vorderhimalaya geprägt und wir nähern uns der imposanten Bergwelt auf einer ungewöhnlichen Route. Zur spirituellen Einstimmung besuchen wir noch in Indien den Kamakhya-Tempel hoch über Guwahati. Dann sind wir gerüstet das Land des Donnerdrachen zu erkunden. Gleich nach der Grenze säumen tiefgrüne Reisterrassen die Straßen, später dichte Wälder und irgendwann sind nur noch Berge zu sehen. Gebetsfahnen flattern im Wind und die kräftigen Farben der Stoffe lassen die Berge im Hintergrund fast verblassen. Wir wandern durch die stillen Täler, über Blumenwiesen, folgen den rauschenden Flussläufen und steigen zu den abgelegenen Bergdörfern hinauf. Wir plaudern mit den Mönchen, beobachten die Bauern bei ihrer Arbeit und lernen den Alltag der Menschen kennen. In den Klosterburgen erfahren wir, wieso ein Tigerweibchen ein Kloster gründen kann, warum ein Gott der Barmherzigkeit elf Köpfe benötigt und weshalb die Gebetsmühlen nur im Uhrzeigersinn mahlen. Dabei wird klar, dass es im Grunde nur um eines geht: Glück! Immerhin ist das in Bhutan auch staatlich verordnet - vom König persönlich. Und das Beste: Bei jedem Termin wird so richtig gefeiert. Zwar wechselt das Kloster der Feierlichkeiten, aber egal wo die Menschen zusammen kommen, die Freude der Bhutaner ist einfach mitreißend.

Manga, Anime und Cosplay
Gruppenreise
Japan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
22.03.2022 - 30.03.2022
DIAMIR

Anime-, Manga-, und Cosplayfans aufgepasst: Das ist Eure ganz besondere Reise nach Tokio! Japans Hauptstadt ist beim Thema Anime, Manga und Cosplay das Reiseziel schlechthin und Ihr habt eine ganze Woche Zeit, Euch in einer kleinen Gruppe gleichgesinnter dem Thema zu widmen.

Ein Besuch im berühmten Ghibli-Museum, Shoppingtouren durch Akihabara, ein Besuch im Maid-Café, das Nachtleben in Shibuya, die Themenparks Namja Town, J-World Tokio & Tokio One Piece Tower, sowie ein Abend im superschrägen Robot Restaurant stehen auf unserem Programm. Außerdem gibt es eine Auswahl an optionalen Programmpunkten, zum Beispiel eine Nacht im Kapselhotel oder ein Spaziergang durch das historische Tokio im Kimono, aber auch die Möglichkeit, Eure Freizeit in Tokio selbst zu gestalten.

Höhepunkt der Reise ist der Besuch der Anime Japan, auch bekannt als Tokio International Anime Fair. Hier trefft Ihr auf die bekanntesten Größen aus Manga und Anime, könnt großartige Cosplayer bestaunen, einen originalen japanischen Cosplay-Wettbewerb ansehen, Merchandise shoppen und noch vieles mehr auf der wichtigsten Anime-Convention zu erleben.

Himlung (7126 m)
Bergsteigen | Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
30 Tage
Nächster Abreisetermin
22.10.2022 - 20.11.2022
DIAMIR

Im Nordosten der Annapurna-Region gelegen, ist die Gipfelkette um den 7126 m hohen Himlung erst vor wenigen Jahren stärker ins Blickfeld von Bergexpeditionen geraten.

Dabei bietet sich besonders die technisch vergleichsweise unkomplizierte Normalroute für weniger extreme Bergsteiger als sehr attraktives 7000er-Gipfelziel mit relativ hohen Erfolgschancen an. Die durchweg in Schnee und Eis verlaufende Route über den Nordwestgrat bietet hochalpines Gletschergelände mit nur wenigen steileren Abschnitten.

Ausgezeichnete Kondition und Ausdauer, perfekte Ausrüstung und eine gute Hochlagertaktik sowie Glück mit Schnee und Wetter benötigt man trotzdem, um den höchsten Punkt zu erreichen. Unsere gut bewährte Taktik sowie die Wahl der optimalen Besteigungszeit hat an diesem noch wenig frequentierten Berg schon mehrere DIAMIR-Expeditionen erfolgreich auf den Gipfel gebracht.

Kang Yatze II (6190 m), Dzo Jongo East (6214 m), Regoni Mallai Ri (6050 m) und Matho Kangri (5965 m)
Gruppenreise
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
20.08.2022 - 09.09.2022
DIAMIR

Wir bieten Ihnen alternativ die Besteigung des Matho Kangri (5965 m) und Sie bekommen drei 6000er und einen sehr hoher 5000er in nur einer Reise – Ladakhs einzigartige Bergwelt und faszinierende Kultur in einer konditionell anspruchsvollen Kombination erleben.

Ein Trekking im Markha Valley zur Höhenanpassung bildet die ideale Grundlage für die Gipfelbesteigungen: Hier wechseln sich spektakuläre Erosionslandschaften mit kleinen Dörfern ab, um die grüne Gerstenfelder wie Oasen wachsen. Die tibetisch beeinflusste Kultur macht sich überall durch Stupas, Klöster oder den kunstvoll gestalteten Mani-Mauern bemerkbar.

Perfekt vorbereitet gehen Sie an die Gipfeltouren: Der Kang Yatze II (6190 m) wird über eine unkomplizierte Schneeflanke bestiegen und nur zwei Tage später stehen Sie auf dem Dzo Jongo East (6214 m) und wer den Ruhetag nutzt, kann noch den Regoni Mallai Ri (6050 m) angehen. Schließlich überqueren Sie auf dem Weg zum Mathu Kangri (5965 m) den Kongmaru-Pass (5130 m). Bestens akklimatisiert steigen Sie nun auf einen Firnriesen überm Indus-Tal, bevor es zur Gipfelfeier zurück nach Leh geht. Im Anschluss bietet sich ein Ausflug zum weltberühmten Taj Mahal an.

Drei-Pässe-Runde im Everest-Gebiet
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
23 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 31.10.2021
DIAMIR

Diese eindrucksvolle wie ambitionierte Trekkingtour hat sowohl für erfahrene Nepalreisende als auch für konditionsstarke Nepal-Neulinge eine Menge zu bieten. Sie wandern durch idyllische Seitentäler und über schneebedeckte Pässe, auf denen Sie atemberaubende Ausblicke auf die höchsten Berge der Erde genießen.

Die Kombination der drei Himalaya-Pässe Renjo La (5360 m), Cho La (5370 m) und Kongma La (5535 m) führt Sie nicht nur abseits der normalen Hauptwanderrouten durch die herrliche Bergwelt des Sagarmatha-Nationalparks, sondern bietet von den Passhöhen auch immer wieder grandiose 360°-Ausblicke auf die berühmten 8000er und zahlreichen anderen Bergriesen des Khumbu-Himal. Diese umfangreiche Route ist eine der schönsten, lohnenswertesten aber auch herausforderndsten in der Everest-Region.

Bei einem Abstecher ins Chhukhung-Tal können erfahrene Bergsteiger am technisch anspruchsvollen Island Peak eine 6000er-Gipfelmöglichkeit wahrnehmen. Alternativ erkunden Sie die reizvolle Umgebung von Chhukhung und unternehmen eine schöne Wanderung ins Island-Peak-Basislager (5100 m).

Zurück im geschäftigen Kathmandu findet die Reise ihren Ausklang. Entspannen Sie im Szeneviertel Thamel und begeben Sie sich im quirligen Trubel der Altstadt auf Entdeckungstour. Optional erwarten Sie die wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten der buddhistischen und hinduistischen Kultur.

Grüne Perlen des Südens
Gruppenreise
China, Volksrepublik | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
16.10.2021 - 03.11.2021
DIAMIR

Als drittgrößtes Land der Welt verfügt China über so vielseitige Naturlandschaften wie kaum eine andere Nation. Entdecken Sie auf dieser Reise aktiv die Kulturstätten Pekings, die grünen Nationalparks des Südens und die Küstenstadt Hongkong.

Zum Auftakt der Reise wartet Peking mit beeindruckenden Bauten längst vergangener Kaiserdynastien auf – darunter der imposante Kaiserpalast und die Große Mauer. Erwandern Sie bei dieser Gelegenheit einen original erhaltenen Mauerabschnitt.

Während Sie in Peking zwischen Hochhausschluchten wandeln, wandern Sie im Zhangjiajie-Nationalpark durch eine gigantische Felskulisse. Die Sandsteinsäulen sind bis zu 400 m hoch und von Wäldern, Flüssen und Nebelschleiern durchzogen. Ein ganz anderes Landschaftsbild erwartet Sie in Longsheng. Das Naturidyll aus Reisterrassen erstrahlt je nach Jahreszeit und Tageslicht in verschiedenen Farbtönen.

Bei einer zweitägigen Wanderung durch die Tigersprungschlucht werden Sie Zeuge der gewaltigen Naturkräfte des Yangtze. In Shangri-La erleben Sie die Friedlichkeit des tibetischen Hochlands. Vielseitig präsentiert sich hier die tibetische Kultur in Religion, Baustil und Sprache.

Die Küstenstadt mit ihrer modernen Skyline ist ein Magnet für Menschen aus aller Welt. Spüren Sie den Puls dieser Megametropole, bevor Ihre Reise bei einer Wanderung auf dem Dragons Back wunderbar ausklingt.

Damavand (5610 m)
Gruppenreise
Iran | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
10 Tage
Nächster Abreisetermin
24.06.2022 - 03.07.2022
DIAMIR

Das Elbursgebirge im Süden des Kaspischen Meeres mit dem höchsten Berg Persiens ist die Heimat und Spielwiese der iranischen Alpinisten. Der Damavand (persisch für „Dampfender Berg“ oder „Berg der Winde“) stellt für ambitionierte Bergwanderer keine überdurchschnittlichen Anforderungen an die Bergerfahrung. Im Vergleich zum knapp 500 Meter niedrigeren Ararat in der Türkei, ist die Besteigung einfacher! So ist der Gipfeltag einfach auch eine Fleißaufgabe, welche gern auch viele Iraner bestehen wollen und auf ihrem „Höchsten“ stehen möchten! Religions- und Sittenwächter sind fern, weshalb der Berg besonders viele junge Leute anzieht. Für Sie die Gelegenheit mit Iranern ins Gespräch zu kommen. Einzig gute Höhenanpassung und Ausdauer sind der Schlüssel, um den Gipfel zu erreichen.

<strong>4000er Gipfel zur Anpassung mit gängigem Trekking-5000er kombiniert</strong>

Erleben Sie auf dieser Reise nicht nur die klimatischen Kontraste zwischen der brütenden Sommerhitze in Teheran und den sommerlich warmen, überwiegend trockenen, wüstenhaften Gebirgszügen des Elburs-Gebirges, sondern tauchen Sie nach der Gipfelbesteigung in das quirlige Leben der Metropole Teheran ein und genießen Sie das Besichtigungsprogramm.

<strong>Faszinierendes Persien</strong>

Wer dieses außergewöhnliche Land, seine gastfreundlichen Menschen, die persische Küche die unglaubliche Architektur und seine Geschichte näher kennenlernen möchte, dem sei ein Anschlussprogramm zu den schönsten Kulturstätten des Iran wärmstens empfohlen.

Orient pur – Fan-Gebirge und Oasenstädte
Gruppenreise
Tadschikistan, Usbekistan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
10.06.2022 - 26.06.2022
DIAMIR

Wenn Sie aktive Erholung und die Geschichten aus „1001 Nacht“ genauso lieben wie wir, dann ist diese außergewöhnliche Länderkombination ideal für Sie. Erleben Sie die Gegensätze der beiden zentralasiatischen Länder hautnah. Seien Sie herzlich willkommen in der wilden Bergwelt Tadschikistans und in den prachtvollen Oasen Usbekistans.

Erkunden Sie auf Wanderungen die schneebedeckten Gipfel und weiten Täler im malerischen Fan-Gebirge. Unter Reisenden gilt der Gebirgszug schon länger als einer der schönsten Asiens. Begleitet von den Hufschlägen der Lastentiere laufen Sie in Karawane entlang stolzer Bergkulissen und tiefblauer Seen durch die tadschikischen Weiten. Eine ursprüngliche Lagerfeuerromantik, begleitet von einem beeindruckenden Sternenhimmel, erwartet Sie am Ende eines jeden Trekkingtages.

Beflügelt von diesem einmaligen Naturerlebnis entdecken Sie anschließend den Zauber des Orients im Nachbarland. Die reichen Wüstenoasen Usbekistans gehören nicht ohne Grund zum UNESCO-Weltkulturerbe. Lassen Sie sich von der Schönheit der orientalischen Prachtbauten verzaubern. Flanieren Sie auf einem der schönsten Plätze der Welt, dem beeindruckenden Registan in Samarkand. Bewundern Sie filigrane Mosaike und gewaltige Kuppeldome in Buchara und Taschkent. Das farbenfrohe Feuerwerk an orientalischen Impressionen wird Sie begeistern.

Von Shanghai über Lhasa nach Kathmandu
Gruppenreise
China, Volksrepublik, Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 25.10.2021
DIAMIR

Wohl kaum ein Land verändert sich so rasant wie China. Erleben Sie die Gegensätze zwischen Tradition und Fortschritt, Geschäftigkeit und Entschleunigung auf dieser faszinierenden „Zeitreise“ durch das Reich der Mitte und entdecken Sie, was die Menschen vereint und was sie unterscheidet.

Ihre Reise beginnt in der Metropole Shanghai, deren beeindruckende Skyline schon von weitem sichtbar ist. Bestaunen Sie die Wolkenkratzer aus unmittelbarer Nähe und flanieren Sie durch die hübsche Altstadt. Mit dem Himmelszug reisen Sie danach zum Dach der Welt nach Lhasa. Vielseitig präsentiert sich hier die tibetische Kultur in Religion, Baustil und Sprache. Sie besuchen neben dem Potala- und Norbulingka-Palast auch den Jokhang-Tempel. Anschließend erkunden Sie bei zahlreichen Abstechern durch die schöne Landschaft die Klöster Gyantse, Shigatse und Sakya nahe der nepalesischen Grenze. Ein Ausflug zum Rongbuk-Kloster und eine Übernachtung in der Nähe des Mount-Everest-Basislagers bieten unvergessliche Blicke auf die gewaltige Nordwand des höchsten Berges der Erde.

Auf Ihrem Flug über den Himalaya nach Kathmandu erstrahlen die Bergriesen in voller Pracht und Schönheit. In der quirligen Hauptstadt Nepals erkunden Sie die wichtigsten kulturellen und religiösen Sehenswürdigkeiten: Swayambhunath, Pashupatinath, Boudhanath und Patan. Ein Muss für jeden Nepal-Besuch.

Zu den Granittürmen von Ulachan-Sys
Gruppenreise
Russland | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
12.03.2022 - 26.03.2022
DIAMIR

Die Granittürme von Ulachan-Sys – so nennt ihr Entdecker Sergej Karpuchin dieses Wunder der Natur. Es handelt sich um eine einzigartige Landschaft, die aus einem Granitmassiv durch Verwitterungsprozesse modelliert wurde und sich fernab der Zivilisation in einem schwer zugänglichen Gebiet nahe des Polarkreises in Jakutien befindet. Eingebettet zwischen den Flüssen Indigirka und Alaseja liegt es auf dem Gebirgszug Ulachan-Sys.

Bis 2016 war dieses Naturwunder praktisch unbekannt. Der Entdecker organisierte bereits im Sommer 2016 in Begleitung von nur einem Partner eine Expedition in diese schwer zugängliche Region. Dabei hatte er keinerlei Informationen, sondern nur Vermutungen aufgrund von bestimmten Merkmalen. Das, was er dort entdeckt hat, war von unbeschreiblicher Schönheit. Bemerkenswert ist, dass solche Entdeckungen auch jetzt, im dritten Jahrtausend, immer noch möglich sind. In der Zeit zwischen 2016 und 2019 wurden von Sergej insgesamt sechs Expeditionen zu den Granittürmen durchgeführt, wovon zwei im Winter stattfanden.

Wenn Sie etwas Besonderes suchen, dann sind Sie herzlich eingeladen, diese einzigartige Region unseres Planeten in Begleitung vom Entdecker, dem berühmten russischen Abenteuer und Fotografen Sergej Karpuchin zu besichtigen.

Kaukasisches Mosaik
Gruppenreise
Armenien, Georgien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
02.10.2021 - 15.10.2021
DIAMIR

Bereits vor über 150 Jahren erlebte Alexandre Dumas auf seiner gefährlichen Reise durch den Kaukasus neben allerlei Abenteuern auch tief christliche Völker, gelebte Traditionen und trat in Zeugenschaft ständiger Konflikte. Diese bis heute andauernden Konstanten, die sich immer noch wie rote Fäden durch Staatswesen und Gesellschaft ziehen, sind allgegenwärtig.

Genau das macht eine Reise nach Armenien und Georgien zu einem authentischen Streifzug, bei der man als Tourist oftmals nicht nur Betrachter, sondern auch Protagonist ist. Sie lernen viel über die großartige Geschichte der stolzen Armenier, schauen zu, wenn die Georgier Ihren Wein mit traditionellen Methoden keltern und verstehen, wie ein konfliktbehaftetes Vielvölkergemisch harmoniert.

Wenn an der kaukasischen Tafel der Gastgeber das Wort erhebt und auf Freundschaft, Tapferkeit und Liebe anstößt, dann wissen Sie, dass Sie ein Teil dessen geworden sind. Begegnungen, Sitten und Gebräuche gebündelt mit Besuchen von uralten Kulturstätten spiegeln den Charakter dieses außergewöhnlichen Mosaiks zweier unnachahmlicher Nationen wider.

Glanzlichter des Orients
Gruppenreise
Iran | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
9 Tage
Nächster Abreisetermin
16.10.2021 - 24.10.2021
DIAMIR

Einmal die beeindruckenden Kunstdenkmäler des früher so großen und berühmten persischen Reiches bestaunen und auf einem der schönsten Plätze der Welt in Isfahan Tee trinken!

Besuchen Sie auf dieser kompakten Iranreise historisch einzigartige Bauwerke, märchenhafte Moscheen und Paläste in Shiraz, Yazd, Isfahan und Teheran. Persepolis wartet auf Sie mit seinen Gräbern der achämenidischen Großkönige sowie einer Reihe großer Steinreliefs, kunstvoll in hochaufragende Felswände geschlagen. Bewundern Sie das handwerkliche Schaffen der Perser auf höchstem Niveau in Malerei und Dichtkunst, besonders aber in der Bauweise und Gestaltung: Windtürme, Kuppeln, Iwane, ausgeklügelte Wasserversorgung und vor allem persische Gartenkunst sollten bei einem Iranbesuch nicht fehlen.

Erfahren Sie, wie jahrtausendealte islamische Religion gelebt wird und lassen Sie sich von der Offenheit und Herzlichkeit der Iraner anstecken. Wie aus „Tausendundeiner Nacht“ erscheint Ihnen die auch heute noch lebendige Kultur des alten Persiens. Tauchen Sie ein in orientalische Märkte und bunte Basare. Ein Hochgenuss sind die Farbeindrücke in den prunkvollen Mausoleen, beeindruckend der Kontrast zwischen Tradition und Moderne in den Großstädten.

Goldene Zinnen, steinerne Spitzen – Südostasiens schönste Tempel
Gruppenreise
Kambodscha, Laos | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
03.11.2021 - 14.11.2021
DIAMIR

Erleben Sie auf dieser Fotoreise die Höhepunkte Indochinas mit den beeindruckenden Klöstern der charmanten Stadt Luang Prabang und dem Pagodenfeld der Khmer-Könige von Angkor. Seit unserem seit Jahren erfolgreich umgesetzten Projekt der Fotoreise durch Myanmar wollten wir eine Fotoreise durch die angrenzenden Länder auflegen, die uns schon lange ebenso in ihren Bann ziehen. Wir freuen uns, dass es nun soweit ist und wir Ihnen diese besondere Fotoreise präsentieren dürfen.

Neben Myanmar sind Laos und Kambodscha die wohl sehenswertesten Länder Südostasiens. Ihr Charme und die entspannte Art ihrer Bewohner wirken sich immer nachhaltig positiv auf das Gemüt des Reisenden aus. Bei aller Vielfalt und dem reichen Angebot der beiden Länder fokussiert sich diese Reise auf die malerisch am Mekong gelegene Stadt der Tempel Luang Prabang, in der vor allem das noch sehr traditionelle Klosterleben der Mönche beeindruckt und als Sahnehäubchen auf die größte und beeindruckendste Tempelanlage der Welt: Angkor Wat.

Zeitiges Aufstehen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und ausreichend Muße für Motiv und Einstellungen sind neben der Betreuung durch Ihren Fotoreiseleiter Michael Lohmann und jeweils in Laos und Kambodscha sehr erfahrene Guides die sicheren Pfeiler der Tour. Für Sie als Fotografen die perfekte Möglichkeit, die spezielle Atmosphäre und Stimmung gekonnt in Bildern festzuhalten. Begeben Sie sich auf eine Reise zu Südostasiens Perlen und widmen Sie sich den architektonischen Highlights, Landschaften sowie der Street Photography und dem Fotografieren von Menschen.

L‘Indochine mit allen Sinnen
Gruppenreise
Kambodscha, Vietnam | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
08.10.2021 - 23.10.2021
DIAMIR

Entdecken Sie in Indochina die Höhepunkte Vietnams und Kambodschas vereint in einer erstklassigen Reise.

Sie übernachten jeweils zwei oder drei Nächte in komfortablen Unterkünften und finden so wirklich ein Zuhause in der Ferne. Genießen Sie die stilvollen Häuser mit hervorragendem asiatischen Service. Dabei sind Entschleunigung und Entspannung garantiert.

Auf Ihrer Route liegen drei UNESCO-Welterbestätten, in denen sich der Glanz der ehemaligen Kaiserreiche noch heute widerspiegelt. Nach spannenden Tagen in Hanoi fahren Sie auf einer traditionellen Dschunke durch die wundervolle Halongbucht. Auf gemütlichen Spaziergängen und Bootstouren lernen Sie die beiden Perlen Zentralvietnams, das kaiserliche Hue und das charmante Hoi An, kennen.

Auf die Stippvisite im grünen und naturnahen Mekongdelta folgt schließlich noch ein ausgedehnter Besuch der Tempel von Angkor – eine Anlage, die weltweit ihresgleichen sucht.

Vom Gokyo Ri zum Kala Pattar
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 30.10.2021
DIAMIR

Auf dieser abwechslungsreichen Alternative zum klassischen Weg ins Everest-Basislager durchqueren Sie in 16 Trekkingtagen zwei Täler des Khumbu-Gebiets und erhalten einen intensiven Einblick in das Leben der Sherpa.

Abseits der Hauptroute wandern Sie zunächst zu den malerisch türkisblauen Gokyo-Seen und besteigen den technisch nicht schwierigen Gokyo Ri (5360 m). Gut akklimatisiert gelangen Sie über den einsamen Cho-La-Pass (5420 m) zur bekannten Anmarschroute der Everest-Expeditionen und zum nächsten Höhepunkt, dem Kala Pattar (5640 m). Ein Besuch im Everest-Basislager (5370 m) rundet diese eindrucksvolle Reise ab, bevor es vorbei am formschönen Doppelgipfel der Ama Dablam und am weltberühmten Sherpa-Kloster Tengboche wieder talwärts geht.

Mit einem spektakulären Himalayaflug von Lukla zurück nach Kathmandu verabschieden Sie sich von den schneebedeckten Eisriesen und tauchen zum Abschluss in die kulturelle Vielfalt der pulsierenden Hauptstadt ein. Es erwarten Sie die hinduistischen und buddhistischen Tempelstätten von Swayambhunath, Boudhanath und Pashupatinath.

Der Tiger im Fokus
Gruppenreise
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
27.11.2021 - 04.12.2021
DIAMIR

Mit seinem Bestand an Bengal-Tigern, gilt der indische Subkontinent als reichstes Gebiet dieser vom Aussterben bedrohten Großkatze! Nutzen Sie diese Chance und begeben Sie sich gemeinsam mit dem Tierfotografen Bernd Nill auf die Suche nach dem König des Dschungels!

Auf die Bedürfnisse der Tierfotografie abgestimmt, unternehmen Sie in den zwei ausgewählten Nationalparks Pench und Tadoba insgesamt neun Safarifahrten. Auf diesen werden Sie abwechselnd von unserem DIAMIR-Fotoreiseleiter begleitet und begeben sich mit max. einem weiteren Reiseteilnehmer auf die Spuren von Kiplings Dschungelbuch.

<strong>Pench-Nationalpark</strong>

Der Pench-Nationalpark dehnt sich mit seinen rund 758 km² Fläche auf zwei Bundesstaaten aus –Madhya Pradesh und Maharashtra. Als kleiner Geheimtipp geltend, erwartet Sie der Park mit einer abwechslungsreichen Landschaft. Erleben Sie eine bunte Mischung aus Laubwald, Bambus, Teakholz und den beeindruckenden <em>Geisterbäumen, </em>welche je nach Jahreszeit ihre Rinde verfärben. Besonders die offene Graslandschaft, welche durch den Pench-Fluss dominiert wird, sowie ein durch Felsen durchzogenes Gebiet, eignen sich ideal für die Beobachtung von Tigern und sogar Leoparden! Die Tatsache, dass der Pench-Nationalpark die höchste Dichte an Pflanzenfressern Indiens aufweist, unterstreicht zudem die guten Chancen, die majestätischen Raubkatzen vor die Kameralinse zu bekommen.

<strong>Tadoba-Nationalpark</strong>

Zusammen mit dem Andhari Wildlife Sanctuary wird der Tadoba-Nationalpark auch Tadoba Andhari Tiger Reserve genannt. Es gilt als eines der wichtigsten Schutzgebiete des Projekts <em>Tiger, </em>ein Programm zur Erhaltung der Tiger, welches 1973 von der indischen Regierung ins Leben gerufen wurde. Dank seiner Lage inmitten eines ausgedehnten Waldgebietes, weist das Reservat in seiner Kern- wie auch Pufferzone eine besonders hohe Tigerpopulation auf. Aber auch für andere bedrohte Tierarten wie dem Lippenbär, gilt das Reservat als wichtiger Rückzugsort.

Orang-Utans, Drachen und Vulkane
Gruppenreise
Indonesien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 24.10.2021
DIAMIR

Der indonesische Archipel ist ein paradiesisches Inselreich mit fernöstlicher Exotik, herzlichen Menschen, einer jahrhundertealten Kultur und gleichzeitig Refugium einer Vielzahl bedrohter Tierarten. Genießen Sie die Facetten des Landes auf einer intensiven Reise über die Inseln Java, Kalimantan (Borneo), Bali und Komodos.

Herzstück der Reise sind intensive Begegnungen mit Orang-Utans im Tanjung-Puting-Nationalpark auf Borneo, sowie die Suche nach urzeitlichen Waranen auf den „Inseln der Drachen“ im Komodo-Nationalpark. Die Bootsfahrten durch diese beiden Reservate bieten neben unvergesslichen Erinnerungen zugleich Abenteuer und Entspannung. Verbringen Sie die Nächte an Bord – unter einem unglaublichen Sternenzelt und den Geräuschen des Waldes und Meeres.

Mit dem Zug fahren Sie durch grüne Landschaften und erkunden im Geländewagen und zu Fuß die einzigartige Vulkanlandschaft der Tengger-Caldera. Abseits der Massen erleben Sie hier einen spektakulären Sonnenaufgang am fauchenden Vulkanschlot des berühmten Mount Bromo.

Auf Java bestaunen Sie architektonische Meisterwerke wie die kolossale buddhistische Stufenpyramide Borobudur und den Hindutempel Prambanan. Bali – die „Insel der Götter“ – verzaubert Sie mit Spiritualität, grünen Reisterrassen und mystischen Tempelbauten. Tauchen Sie in die Schönheit dieses Landes ein.

Druk-Path-Trekking auf der Suche nach dem Glück
Gruppenreise
Bhutan, Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
07.10.2021 - 20.10.2021
DIAMIR

Kususangpo – herzlich willkommen in Bhutan, einer zauberhaft-exklusiven Destination im östlichen Himalaya und im einzigen Land der Welt, in dem Glück als Staatsziel gilt!

Erleben Sie im kleinen und letzten Himalaya-Königreich großartige Klosterburgen, farbenfrohe Feste und eine aussichtsreiche Trekkingtour auf dem Druk Path, dem sogenannten Drachenweg. Dieser traumhafte, mittelschwere Hochgebirgstrek führt Sie entlang kristallklarer Gebirgsseen und entlegener Dörfer, wo sich immer wieder grandiose Ausblicke auf die Himalaya-Berge bieten.

Im Land des Donnerdrachen lernen Sie ein hochreligiöses, hauptsächlich buddhistisches Volk mit seinem reichen kulturellen Erbe kennen, das längst nicht vollständig erforscht ist. Durch anhaltende Isolation hat sich die bhutanische Kultur über Jahrhunderte hinweg fast unverfälscht erhalten. Freuen Sie sich auf ein authentisches Bhutan, das behutsam mit seinen Ressourcen umgeht und seinen Bewohnern kostenfreie Schulbildung und Krankenvorsorge garantiert.

Auf den Flügen zwischen Kathmandu und Paro genießen Sie bei gutem Wetter herrliche Panoramablicke auf die schneebedeckten Gipfel von sechs Achttausendern. In der Hauptstadt Nepals erwartet Sie die weltgrößte buddhistische Stupa Boudhanath (UNESCO), eines der Wahrzeichen Kathmandus.

Kasbek (5047 m)
Gruppenreise
Georgien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
08.07.2022 - 15.07.2022
DIAMIR

Der Kasbek ist auch als der sagenumwobene Prometheus-Berg bekannt. Der Berg, an den der tragische Held der griechischen Sage angeblich durch Zeus geschmiedet wurde. Der schnee- und eisbedeckte Gipfel gehört zu den schönsten Berggestalten des Kaukasus.

Diese Tour führt Sie in abgelegene und zum Teil touristisch noch wenig erschlossene Regionen des Gebirges. Ausgehend vom Dorf Kasbegi geht es in drei Tagesetappen zum Hauptziel, dem Kasbek, von wo Sie den Kaukasus-Hauptkamm überschauen und mit etwas Glück bis zum Elbrus blicken können.

Um sich auf die anstrengende Besteigung vorzubereiten, können Sie auch eine 20-tägige Variante mit einer Trekkingtour durch Swanetien wählen. Bereits bestens in Tritt und mit Abenteuern im Gepäck krönen Sie Ihren dreiwöchigen Aufenthalt.

Klöster, Kirchen, Kreuzsteinkult
Gruppenreise
Armenien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
06.10.2021 - 17.10.2021
DIAMIR

Armenien ist in den letzten Jahren immer mehr in das Bewusstsein von Weltenbummlern getreten. Seitdem die Visapflicht für EU-Bürger abgeschafft und der Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor erkannt wurde, erlebt Armenien einen gehörigen Anstieg der Touristenzahlen – und das zu Recht, wie wir meinen.

Der kleine Kaukasus-Staat lebt von seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit, seinen uralten kulturellen Schätzen, spektakulär über Schluchten thronenden Kirchen und Klosterburgen sowie von seiner zutiefst christlichen Tradition, die ihresgleichen sucht. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in den Kleinen Kaukasus, wo es neben modernen Aspekten in Jerewan immer noch Regionen gibt, die von unserer schnelllebigen Zeit noch nicht eingeholt wurden. Erleben Sie großartige Landschaften und Menschen mit ihren Traditionen, die auf eine bewegte, aber nicht immer einfache Geschichte zurückblicken können.

Hier wurde mit saftig-goldgelben Aprikosen, schmackhaften Granatäpfeln und natürlich mit Wein auf farbenfrohen Märkten gehandelt, um die Waren dann über die Seidenstraße zu verteilen. Verschiedenste Kuriositäten und Begegnungen, wie man sie oft nur noch im ehemaligen Ostblock findet, geben der Reise die nötige Würze.

Königreich Mustang
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
22 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 30.10.2021
DIAMIR

Erleben Sie eine faszinierende Trekkingreise durch das ehemalige Königreich Mustang. In dieser ursprünglichen Region erwarten Sie herzliche Begegnungen mit dem buddhistischen Volk der Lopa und Übernachtungen in gemütlichen Lodges. Ein ideales Reiseziel auch für die Sommermonate.

Landschaftlich und ethnologisch wirkt die Region mit ihren kargen Hochtälern eher wie ein Teil Tibets. Sie wandern zum Teil entlang eines uralten Karawanenweges – hier hat die Landschaft seit Jahrhunderten ihr Antlitz kaum verändert. Die Besuche der Mustang-Hauptstadt Lo Manthang sowie der umliegenden Höhlen, Klöster, Chörten und Stupas vermitteln intensive Einblicke in eine zutiefst buddhistische Kulturlandschaft, die nahezu mittelalterlich wirkt. Die zahlreichen Passüberquerungen werden belohnt durch atemberaubende Ausblicke auf Dhaulagiri (8167 m), Annapurna (8091 m), Nilgiri (7061 m) und andere eisgepanzerte Bergriesen.

Am wunderschönen Phewa-See gelegen, ist Pokhara der ideale Ort zum Ausspannen nach einer anstrengenden Trekkingtour. Freuen Sie sich zudem auf mehrere Panoramaflüge mit spektakulären Aussichten auf die Eisriesen des Himalaya.

Zurück im geschäftigen Kathmandu findet die Reise ihren Ausklang. Entspannen Sie im Szeneviertel Thamel oder besichtigen Sie optional die buddhistischen und hinduistischen Tempelstätten von Boudhanath und Swayambhunath.

Yalung Ri (5630 m) und Parchamo Peak (6273 m)
Bergsteigen | Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 30.10.2021
DIAMIR

An Ursprünglichkeit und Einsamkeit ist diese Expeditionsreise kaum zu überbieten.

Sicher ein Grund dafür ist der schwierige Passübergang über den Trashi Lhabtsa, der nicht nur die gewaltige Höhe von 5755 m erreicht, sondern auch Seil und Steigeisen erfordert. Die beiden Gipfelbesteigungen von Yalung Ri (5630 m) und Parchamo Peak (6273 m) sind technisch nicht schwer, jedoch allein aufgrund der Höhe nicht zu unterschätzen.

Von den Gipfeln bieten sich grandiose Panoramablicke auf die 8000er Cho Oyu, Mount Everest, Lhotse und Makalu sowie das gesamte Khumbu und Rolwaling. Wenige Tage später erleben Sie in dem bunten Trubel von Namche Bazar ein erfrischendes Kontrastprogramm zur Bergeinsamkeit. Von Lukla aus führt ein 30-minütiger Panoramaflug schließlich zurück in die nepalesische Hauptstadt Kathmandu, wo die Reise entspannt ausklingt.

Vier-Insel-Reise von Hokkaido bis Kyushu
Gruppenreise
Japan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
28.09.2021 - 13.10.2021
DIAMIR

Entdecken Sie die vier Hauptinseln Japans zur Kirschblüte oder zur farbenprächtigen Herbstlaubfärbung, gleichermaßen ein besonderer Genuss für Auge und Seele. Japan heißt Sie zur schönsten Reisezeit willkommen – Yokoso!

Von der nördlichsten und wildesten Insel Hokkaido mit atemberaubend schönen Landschaften geht es bis nach Nagasaki ganz im Süden der südlichsten Hauptinsel Kyushu. Dazwischen faszinieren auf der größten Insel Honshu die großartigen kulturellen Glanzlichter Kyoto und Nara ebenso wie die boomende Metropole Tokio und das wiederaufgebaute Hiroshima. Auf Shikoku, der kleinsten der vier Hauptinseln, lernen Sie die Besonderheiten japanischer Gartenarchitektur kennen.

Bleibende Erinnerungen versprechen die Blicke auf den heiligen Berg Fuji-san, das wohl berühmteste Symbol Nippons und die Übernachtungen in japanischen Ryokan-Hotels auf Hokkaido. Vor allem die Hochgeschwindigkeits-Fahrten mit den Shinkansen-Superexpresszügen werden Sie nachhaltig beeindrucken.

Kunstfreunde werden auf ihre Kosten kommen, denn am Wegesrand wartet nicht nur altehrwürdige Kultur, sondern auch erfrischende zeitgenössische Avantgarde-Kunst, so etwa auf Naoshima, der kleinen Insel im Seto-Binnenmeer.

Ihre Reiseleitung, ein langjähriger Japan-Experte, wird dazu beitragen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis für Sie werden zu lassen. Sore de wa, man sieht sich in Japan!

Farbenpracht im Himalaya
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
19 Tage
Nächster Abreisetermin
30.03.2022 - 17.04.2022
DIAMIR

Auf dieser Fotoreise nehmen Sie die schneebedeckten Gipfel der Himalaya-Riesen in den Fokus ??????und begegnen Nepals wilder Tierwelt im Dschungel des Chitwan-Nationalparks (UNESCO-Weltnaturerbe) hautnah. Zum Abschluss erwarten Sie die bildgewaltigen Neujahrsfeste Bisket-Jatra und Sindur-Jatra mit unvergesslichen Motiven.

Zum Auftakt der Reise begeben Sie sich auf eine leichte Wandertour in die traumhafte Annapurna-Region. Unterwegs liefern Ihnen malerische kleine Dörfer, eingebettet in steile Täler zwischen eisgepanzerten Gipfeln, gastfreundliche Menschen und der atemberaubende Rundblick vom Poon Hill, ein Aussichtsberg der Extraklasse, einmalige Fotoimpressionen. Panoramaflüge entlang der Himalaya-Hauptkette sichern Ihnen zudem spektakuläre Blicke auf die höchsten Berge der Erde.

Panzernashörner, bengalische Tiger, Leoparden, Elefanten, Sumpfkrokodile und Wasserbüffel – in den üppig grünen Wildreservaten des Chitwan-Nationalparks erwarten Sie die „Big Five“ Nepals! Egal ob bequem im Geländewagen, zu Fuß auf Tigerpirsch, gleitend auf dem Fluss im Einbaumkanu oder an der Seite eines sanftmütigen Dickhäuteres bei einer Dschungelwanderung – freuen Sie sich auf außergewöhnliche tierische Begegnungen aus nächster Nähe.

Frühling, Zeit des Erwachens. Inmitten jahrhundertealter Kulturschätze, Tempel und enger Gassen feiern die Menschen ausgelassen das Bisket-Jatra-Festival, das hinduistische Neujahrsfest. Beobachten Sie dieses exotische Spektakel, wenn ein festlich geschmückter und an Seilen befestigter Holzwagen per Muskelkraft durch die Stadt gezogen wird. In Thimi erwartet Sie zudem das Sindur-Jatra-Festival mit farbenfrohen Zeremonien und einmaligen Fotoimpressionen. Ihr Reiseerlebnis endet im geschäftigen Kathmandu mit der Besichtigung der buddhistischen und hinduistischen Heiligtümer.

Manaslu und Annapurna
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
26 Tage
Nächster Abreisetermin
18.10.2021 - 12.11.2021
DIAMIR

Lernen Sie auf dieser Reise die gewaltigen Dimensionen des Himalaya bei der Umrundung der zwei Achttausender Manaslu und Annapurna auf besonders eindrucksvolle Weise kennen.

Sie wandern auf abwechslungsreicher Route unter den gewaltigen Flanken von Manaslu (8163 m) und Himal Chuli (7893 m) durch beeindruckende Felsschluchten, subtropische Wälder und eine imposante Gletscherwelt. Dabei durchqueren Sie verschiedene Kulturkreise und buddhistisch geprägte Gebiete mit unverkennbar tibetischem Einfluss. Die Überschreitung des 5135 m hohen Larkya-La-Passes belohnt Sie mit faszinierenden Bergsichten und bildet den Höhepunkt der ersten Etappe.

Im Anschluss treffen Sie auf die große Annapurna-Runde – ein imposantes Naturidyll, das seinesgleichen sucht. Die grünen Schluchten der tief eingeschnittenen Flüsse Kali Gandaki und Marsyangdi begeistern ebenso wie die kargen, wüstenähnlichen Landschaften von Mustang im Pilgerort Muktinath. Auf Panoramapfaden genießen Sie ausgezeichnete Weitblicke auf die umliegenden Himalaya-Gipfel und überqueren mit dem Thorong La auf 5416 m einen weiteren Pass, ehe Sie sich durch das kaum besuchte Lupra-Tal bis nach Jomsom bewegen.

Nach dem Trekking entspannen Sie in Pokhara, einer am Phewa-See gelegenen Stadt mit malerischer Uferpromenade. Auf Ihrem Rückflug nach Kathmandu erstrahlen die Eisriesen des Himalaya noch einmal in voller Pracht. Hier findet Ihr intensives Trekkingerlebnis seinen Ausklang.

Mit der Transsib zum Baikal-Eistrekking
Gruppenreise
Russland | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
19.02.2022 - 06.03.2022
DIAMIR

Der vereiste Baikalsee – eine ganz neue Erfahrung. Fahren Sie zunächst mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Irkutsk, ins Herz Sibiriens. Wenn man die gigantischen Ausmaße des ältesten und tiefsten Binnenmeeres der Welt betrachtet, dann scheint es schier unglaublich, dass sich Väterchen Frost hier durchsetzen kann.

Diese Tour ist für jene Naturfans konzipiert, die einmal auf ungewöhnlichem Pfade auf Eis und Schnee unterwegs sein, ja sogar übernachten wollen. Technische Herausforderungen stellen sich nicht, vielmehr sollte man Kondition und eine gewisse Bereitschaft zu Komfortverzicht mitbringen, um diese teils sehr ausgesetzte Tour genießen zu können. Samt Marschgepäck auf der Pulka, dem traditionellen Transportschlitten, geht es über Spiegeleis, Hartschnee, Schollen, Eiskristallteppiche oder auch schon mal durch frisch gefallenen Neuschnee.

Begleitet werden Sie von einem erfahrenen Natur- und Wanderführer, der Ihnen alles über Land und Leute erzählt. Es ist ein sonderbares, fast schon beängstigendes Gefühl, nachts auf dem Eis zu campen und die Seele des Sees und seinen langen Atem spüren zu können. Für eingefleischte Russlandfans und Freunde der „kühleren Gangart“ ist diese Tour ein absolutes Großereignis.

Wrangel Island – Zur „Arche Noah der Arktis“
Gruppenreise
Russland | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
10.07.2022 - 24.07.2022
DIAMIR

Diese Reise führt Sie in eine der letzten menschenleeren Naturlandschaften der Erde, nach Wrangel Island. Das UNESCO-Weltnaturerbe im äußersten Nordosten Russlands ist meist von einem dichten Packeisgürtel umschlossen und nur wenige Wochen im Jahr zugänglich.

Mit kleinem Schiff und in Begleitung erfahrener Ranger erforschen Sie die wilde Küste Tschukotkas und Wrangel Island. In der Region ist eine erstaunlich große Population von Eisbären heimisch und die Chancen stehen gut, den König der Arktis hier in seinem natürlichen Lebensraum beobachten zu können. Viele Eisbärenweibchen nutzen die Insel, um Ihre Jungen zu gebären und aufzuziehen und nicht selten werden Mütter mit Zwillingen gesichtet.

Aber nicht nur Eisbären finden hier ideale Lebensbedingungen. Die größte Population des Pazifischen Walross ist hier heimisch, Rentiere und Moschusochsen durchstreifen die erstaunlich artenreiche Tundra, Schneegänse brüten an geschützten Stellen und rund um die Insel liegen reiche Futtergründe für Grauwale, die tausende Kilometer von Mexico nach Norden wandern.

Schließlich lohnt auch ein Blick in die Geschichte der Region. Von uralten Mammutknochen und -schädeln, von 3400 Jahre alten Siedlungen, Heldinnen aus grauer Vorzeit, den Herausforderungen der Sowjetzeit und vom langen Weg zum Schutz Wrangel Islands handeln die Geschichten, die Sie auf Ausflügen und spannenden Vorträgen hören werden.

Manaslu-Runde
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
20 Tage
Nächster Abreisetermin
27.09.2021 - 16.10.2021
DIAMIR

Wer in bekannten und landschaftlich großartigen Trekkinggebieten nach Ursprünglichkeit sucht, für den ist die Umrundung des 8163 m hohen Manaslu genau das Richtige!

Sie wandern auf abwechslungsreicher Route unter den gewaltigen Flanken von Manaslu (8163 m) und Himal Chuli (7893 m) in das idyllische Bergdorf Sama. Beeindruckende Felsschluchten, subtropische Wälder, Landwirtschaft auf weiten Terrassenfeldern und die imposante Gletscherwelt des Manaslu – diese Trekkingreise bietet nahezu jeden Tag neue Ausblicke auf die Gebirgslandschaft des Himalaya. Höhepunkt ist die Überschreitung des 5135 m hohen Larkya La mit faszinierenden Bergblicken, bevor Sie am Ende auf die bekannte Annapurna-Runde treffen.

Dabei durchqueren Sie verschiedene Kulturkreise Nepals. Von den Dörfern der Magaren und Gurung gelangen Sie in buddhistisch geprägte Gebiete, wo der tibetische Einfluss unverkennbar ist. Auf der Rückfahrt nach Kathmandu verabschieden Sie sich bei einem Abstecher in die idyllische Mittelgebirgsstadt Bandipur allmählich von den Himalaya-Gipfeln.

Für alle, die gern einen weiteren Pass queren möchten, gibt es den <a href="https://www.diamir.de/nepal/reise/NEPMAJ">26-tägigen Sondertermin</a> mit Trekking bis Jomsom über den Thorong La (5416 m).

Auf den Spuren Sindbads an der Piratenküste der Arabischen Halbinsel
Gruppenreise
Oman | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 22.10.2021
DIAMIR

Geheimnisvolles Sultanat Oman! Lange Zeit der Außenwelt verschlossen, birgt dieses Land Tradition und Ursprünglichkeit gepaart mit spektakulären Landschaften und der unverfälschten Freundlichkeit seiner Bewohner. Gebirgswelten bis 3000 m Höhe, lange Strände und Sandwüsten wie aus dem Bilderbuch liegen eng beieinander.

Beginnend in der Metropole Dubai zwischen Wolkenkratzern und traditionellen Souks führt Sie die Reise entlang des Persischen Golfs in die abgelegene Exklave Musandam, wo sich Ihnen bei einer Dhau-Fahrt durch die Fjordlandschaften einzigartige Ausblicke auf die Küste der angrenzenden Bergregion bieten.

Auf der Straße von Hormuz umfahren Sie die Halbinsel mit der Fähre bis nach Shinas, um anschließend vorbei an Dattelpalmenoasen und grünen Wadis nach Maskat zu gelangen. Eingestimmt durch die Hauptstadt und seinen farbenfrohen Markt erleben Sie die schönsten Seiten des Oman. Sie erkunden das mächtige Hajar-Gebirge und tauchen ein in das Hinterland mit seinen märchenhaften Burgen und Festungsanlagen.

Einen Abstecher in das Dünenmeer der Ramlat al-Wahiba ist zweifelsohne ein weiterer Höhepunkt. Kurz darauf tauschen Sie den orange-roten Wüstensand gegen das tiefblaue Wasser des Ozeans und lassen in Salalah – der Stadt des Weihrauches und der „Karibik des Orients“ einen eindrucksvollen Aufenthalt auf der Arabischen Halbinsel ausklingen.

Moscheen, Minarette, Miniaturen – Märchenstädte aus 1001 Nacht
Gruppenreise
Usbekistan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
8 Tage
Nächster Abreisetermin
30.09.2021 - 07.10.2021
DIAMIR

Diese Reise entführt Sie zu den großartigsten Zeugnissen islamischer Architektur in die Handelsmetropolen der alten Seidenstraße. Erleben Sie die quirligen Oasen inmitten der Wüsten Kysylkum und Karakum, wo sich einst schwer beladene Kamelkarawanen ihren Weg bahnten.

Tauchen Sie ein in das Treiben dieses orientalischen Landes. Ob vor dem Registan von Samarkand oder bei der Fotopirsch in der Altstadt Buchara, die schiere Anzahl und prächtige Ausstattung der Bauwerke ist überwältigend. Lassen Sie sich begeistern von den lebhaften Basaren Zentralasiens, wo Sie noch heute Spuren der Herrscher aus glanzvollen Zeiten entlang der Seidenstraße entdecken. Seit 2018 können endlich die ungewöhnlich gestalteten Metro-Stationen in Taschkent besucht werden – ein Ereignis, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Unsere Fotoreise bietet viel Zeit, sich auf die Vielzahl der Motive einzustellen und sich den unterschiedlichen Aspekten der Reisefotografie zu widmen. Heinz Teufel ist ein international erfolgreicher Fotograf und wird Sie dabei unterstützen, dass die Reise zu einem fotografischen Erlebnis wird. Seine Bilder wurden in vielen Ländern veröffentlicht. 1996 wurde eine seiner GEO-Reportagen zur besten Bildgeschichte der ersten 20 Jahre des Magazins gewählt. <a href="http://www.heinzteufel.de">www.heinzteufel.de</a>

Auf der Fährte des Tigers
Gruppenreise
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
13 Tage
Nächster Abreisetermin
26.10.2021 - 07.11.2021
DIAMIR

Der Bengal-Tiger – ein Wahrzeichen Indiens! Kaum ein Tier der Erde erscheint uns in seiner natürlichen Umgebung majestätischer als diese anmutige Raubkatze. In die Augen eines Tigers zu schauen und sich ihm bis auf wenige Meter zu nähern, ist in Indien noch möglich. Auf dieser Reise haben wir für Sie die Nationalparks mit den besten Tiger-Sichtungschancen ausgewählt.

Durchstreifen Sie auf den Spuren von Kiplings „Dschungelbuch“ die faszinierendsten Nationalparks in Madhya Pradesh und Maharashtra. Bei 15 exklusiven Geländewagen-Safaris mit maximal 4 Reisenden pro Wagen begeben Sie sich auf Pirsch durch die Wildnis Zentralindiens. Begleitet werden Sie von einem auf Tigersafaris spezialisierten Naturführer, der Ihnen auch vor und nach den Safaris mit zahlreichen Informationen zur Seite steht. Neben dem König des Dschungels können Sie ebenso die Vielfalt der Flora und zahlreiche weitere Wildtiere entdecken, wie Hanuman-Languren, Sambar- und Axis-Hirsche, Gaur, Barasingas, Lippenbären und Leoparden.

Die für diese Reise ausgewählten Unterkünfte befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Nationalparks und bieten durch hohen Komfort, Pool und Wellnessangebot maximale Entspannung während Ihres Aufenthaltes.

Mit der Kamera auf den Spuren des Glücks
Gruppenreise
Bhutan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
13.10.2021 - 29.10.2021
DIAMIR

Auf dieser exklusiven Fotoreise besuchen Sie das Land des Donnerdrachen umfassend und nehmen Bhutan von West nach Ost in den Fokus.

Ihre Reise in das kleine versteckte Königreich beginnt spektakulär mit einem Panoramaflug von Nepal nach Bhutan und dem Blick auf schneebedeckte Himalaya-Gipfel. Wandeln Sie in Paro auf den Spuren ehrwürdiger Lamas und besuchen Sie mit dem Tigernest den heiligsten Platz der tiefgläubigen Bhutaner. Von der Hauptstadt Thimphu geht es in die zentralbhutanische Region Bumthang, wo Sie mit dem Jambay-Lhakhang-Drup eines der farbenprächtigsten Klosterfeste kennenlernen. Auf einer leichten Wanderung besichtigen Sie zudem den 1300 Jahre alten Jampey-Lhakhang-Tempel. Es ist beeindruckend zu sehen, welchen Stellenwert das klösterliche Leben im Alltag der Bhutaner einnimmt.

Der Nationalpark von Jigme Singye Wangchuck ist für seine artenreiche Flora und Fauna bekannt – eine wahre Fundgrube für Freunde der Makro- und Naturfotografie! Mit etwas Glück bekommen Sie auch die seltenen und elegant anmutenden Schwarzhalskraniche vor die Kamera, die sich im malerischen Phobjika-Tal aufhalten.

Zurück in Nepal erwarten Sie in den Königsstädten Kathmandu und Bhaktapur zahlreiche Fotomotive. Mit Panoramasicht auf den Himalaya-Hauptkamm lassen Sie Ihre Reise in Nagarkot entspannt ausklingen.

<strong>Ihre Fotoreiseleitung</strong>

Uwe Wasserthal hat verschiedene Lehraufträge für Fotografie und gibt mit seiner Werbeagentur seit mehr als zehn Jahren ein Reisemagazin heraus, für das er bereits über 70 Länder der Erde bereist hat. Er ist außerdem öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Fotografie, veranstaltet Fotoworkshops und hält Vorträge.

Der Gang der Apsaras
Gruppenreise
Kambodscha | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
23.10.2021 - 07.11.2021
DIAMIR

Kambodscha wird Sie überraschen, denn das einstige Königreich der Khmer hat es längst geschafft, sich aus seiner tragischen Vergangenheit zu lösen. Folgen Sie dem anmutigen Gang der Apsaras, der Tempeltänzerinnen, und begeben Sie sich auf diese spannende Wanderreise, welche die klassischen Höhepunkte und zauberhaft versteckten Naturerlebnisse mit regionalen Geheimtipps verbindet.

So durchstreifen Sie die weltberühmten Tempel von Angkor sozusagen durch die Hintertür, mit dem Rad, zu Fuß und durchaus abseits der vielbegangenen Pfade. Sie entdecken abgelegene, selten besuchte Schmuckstücke wie den wunderbaren Kirirom-Nationalpark mit seinen Pinienwäldern, als auch traumhafte tropische Berglandschaften im Bokor-Nationalpark.

Den anmutigen mächtigen Mekong und den riesigen Tonle-Sap-See werden Sie vom Wasser aus erkunden. Es erwartet Sie Erlebnis pur, wenn Sie zu Fuß die kleine vorgelagerte Insel Koh Tongsay erkunden. So findet diese kompakte und doch anderartige Reise ihren erholsamen Ausklang mit ein paar Tagen an den Sandstränden dieser fast naturbelassenen Insel bei Kep.

Einsame Pfade im Annapurna-Gebiet
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 24.10.2021
DIAMIR

Bei diesem Lodgetrekking entlang des Mohare- und Mardi-Himal wandern Sie auf weitgehend unberührten Pfaden und abseits der stärker begangenen Routen im Annapurna-Gebiet. Genießen Sie dabei spektakuläre Ausblicke auf Dhaulagiri, Nilgiri, Mardi Himal, Machhapuchare und weitere Bergriesen der Annapurna-Kette.

Der teils als „Community Trek“ angelegte Weg ermöglicht einen besonders intensiven Kontakt zur lokalen Bevölkerung. Sie laufen durch dichte Moos- und Rhododendronwälder, vorbei an idyllischen Bergdörfern hinauf zu den Aussichtspunkten Mohare Hill, Poon Hill und über den Bergkamm des Mardi-Himal. Optional steigen Sie bis zu dessen Basislager in 4200 m Höhe auf und genießen das beeindruckende Bergpanorama. Aufgrund leicht begehbarer Wege in moderaten Höhen ist dieses Lodgetrekking gerade für Nepal-Einsteiger sehr gut geeignet und dank angenehmer Wandertemperaturen in den Wintermonaten ein attraktives Reiseziel. Erfahrene Nepalreisende kommen auf neuen Wegen durch faszinierende, unbekannte Gegenden voll auf ihre Kosten und lernen eine weitere Seite von Nepals Vielfalt kennen.

Nach dem Trekking kehren Sie nach Pokhara zurück und genießen alle Annehmlichkeiten dieser malerisch am Phewa-See gelegenen Oase. Auf Ihrem Flug nach Kathmandu erstrahlen die Eisriesen des Himalaya noch einmal in voller Pracht und Schönheit.

Traumberge rund um die Gangesquelle
Gruppenreise
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
26.09.2021 - 09.10.2021
DIAMIR

Der indische Garhwal-Himalaya gilt unter Kennern als eine der schönsten Regionen des Himalaya-Hauptkammes. Er wird geprägt vom „Matterhorn des Himalaya“, dem unglaublich kühn geformten Shivling (6543 m), den Felspfeilern der drei Bhagirathis (6856 m, 6512 m und 6454 m), der gleißenden Schneekuppel des Kedar Dome (6831 m), dem 7075 m hohen Satopanth und unzähligen anderen Granit- und Eisgipfeln.

Der gewaltige Eisstrom des Gangotri-Gletschers fließt majestätisch dahin, bis aus ihm der heilige Ganges entspringt – ein Ensemble, das seinesgleichen sucht! Von Gangotri gelangen Sie zu den malerisch gelegenen Hochalmen von Tapovan und Nandanvan, von denen aus Sie die beeindruckende Hochgebirgsregion erkunden. Unterwegs bieten sich Ihnen immer wieder spektakuläre Blicke auf die unvergleichlichen Gipfel des Garhwal.

Zugleich erleben Sie auf dieser Reise die spirituelle Seele des Landes: Sie wandern auf uralten Pilgerpfaden, besuchen die Wallfahrtsorte Rishikesh und Haridwar und nehmen an traditionellen hinduistischen Zeremonien teil.

Märchenhaftes Persien – Wüsten, Paläste und Moscheen
Gruppenreise
Iran | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
02.10.2021 - 16.10.2021
DIAMIR

Wie einst die reich beladenen Karawanen durch die endlos scheinenden Wüsten Persiens zogen, so brechen Sie auf, den Spuren der Seidenstraße zu folgen. Die Faszination der Zeiten aus Tausendundeiner Nacht ist ungebrochen.

Lassen Sie sich von den Schätzen des Orients berauschen: Die in unterschiedlichen Blautönen filigran gestalteten Mosaiken der Moscheen von Isfahan oder die alte aus Lehmziegeln gebaute Oasenstadt Yazd mit ihren charakteristischen Windtürmen sind nur zwei der zahlreichen Höhepunkte.

Neben den faszinierenden Oasen sind es die Wüstenlandschaften und das ursprüngliche dörfliche Leben, das Sie bei dieser besonderen Reise intensiv erleben. Sie erklimmen hohe Dünenkämme, besuchen die Bavanat-Nomaden, übernachten in einem Höhlendorf oder schauen sich im Dorf Varzaneh um, in dem die Frauen weiße Tschadors tragen. Traditionen bewahrend, aber auch locker und herzlich, weltoffen und lebensfroh begegnen Ihnen die Menschen im bezaubernden Iran!

Hindu-Götter und Kokospalmen
Gruppenreise
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
08.10.2021 - 22.10.2021
DIAMIR

Reisen Sie in eine Welt aus Sagen und Mythen, in der Sie eine jahrtausendealte Kultur sowie abwechslungsreiche Landschaften mit Dschungel, Palmenhainen, leuchtend grünen Reisfeldern, Tee- und Gewürzplantagen erleben.

Mit dem Besuch des einst versunkenen Tempelbezirks von Mahabalipuram sowie der Tempel Airavatesvara und Brihadisvara bestaunen Sie einzigartige UNESCO-Welterbestätten. Eine besonders mystische Atmosphäre, begleitet von Gesängen der Pilger und dem Duft der Räucherstäbchen, erwartet Sie hingegen im Sri-Minakshi-Tempel in Madurai.

Spannend wird eine Bootsfahrt auf dem Periyar-See, wenn Sie nach Elefanten und Bengal-Tigern am Uferrand Ausschau halten. Bei einem Besuch der Backwaters lernen Sie indessen die ruhige Lebensart der Inselbewohner kennen und genießen deren Gastfreundschaft. Gemächlich schippern Sie auf einem Hausboot durch die idyllische Lagunen- und Flusslandschaft, wobei Sie dem ruhig fließenden Wasser lauschen.

Mit nostalgischem Charme werden Sie von monumentalen Häusern ehemaliger Kaufleute begrüßt. Die sichtbaren architektonischen Einflüsse aus dem Abendland, wie Fliesen aus England und Marmor aus Italien, stammen von vielen erfolgreichen Geschäftsreisen. Einige dieser Prachtbauten sind noch im ursprünglichen Zustand, andere wiederum wurden liebevoll restauriert.

Sagenumwobenes Franz-Josef-Land
Gruppenreise
Russland | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
10.06.2022 - 23.06.2022
DIAMIR

Selten besucht und sagenumwoben: der Archipel Franz-Josef-Land ist ein Paradies für Fotografen: Traumhafte Landschaften, wilde Einsamkeit und sehr gute Chancen auf Eisbärensichtungen zeichnen diese Reise aus. Als Basislager dient das sehr komfortable, kleine und eisgängige Schiff Sea Spirit.

Die Unterschiede zwischen den Inseln sind erstaunlich. Viele von Ihnen sind von Eiskuppen bedeckt, die entweder direkt ins Meer abbrechen oder als Gletscher das Wasser erreichen. Flache Küstenebenen sind von zahlreichen Seen bedeckt und von Flüssen durchzogen. Aufgrund der extremen Bedingungen ist die Flora übersichtlich, aber dennoch besonders: Die verschiedenen Moos- und Flechtenarten bilden immer wieder Farbtupfer in der Umgebung und sind schöne Fotomotive.

Franz-Josef-Land ist das Land der Eisbären. Die hier ansässige Population ist groß und gilt als stabil – beste Voraussetzungen für tolle Eisbärensichtungen und -fotos. Auch Walrosse findet man wieder in großer Anzahl. In den eisfreien Gewässern wimmelt es von Walen und Robben und die Mitternachtssonne macht die Nacht zum Tag.

Inspiration und Fotomotive sind reichlich vorhanden – im Fotokurs profitieren Sie bei Workshops und Bildbesprechungen außerdem vom reichen Erfahrungsschatz unseres Fotoreiseleiters. Neben den Kursen erhalten Sie auf Wunsch auch individuelle Betreuung und Hilfestellung – willkommen sind alle motivierten Fotografen, egal ob Anfänger oder Profi.

Auf Wanderwegen durch das alte Japan
Gruppenreise
Japan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 24.10.2021
DIAMIR

Erleben Sie Japans Kulturschätze entlang bezaubernder Berglandschaften zur besten Reisezeit im Frühjahr und Herbst. Sie erkunden Japan nicht passiv vom Reisebus aus, sondern nutzen das hocheffiziente und komfortable öffentliche Verkehrsnetz inklusive der Hochgeschwindigkeitszüge Shinkansen. So bekommen Sie einen wirklich intensiven Eindruck von Land, Leuten und der Schönheit der Natur.

Drei Tage in Kyoto geben Ihnen ausreichend Zeit, das UNESCO-Welterbe mit atemberaubenden Tempeln, Schreinen, Palästen, japanischer Gartenkunst und echten Geishas zu bewundern.

Aktiv auf moderaten Wanderungen entlang historischer Handelswege im Kiso-Tal sowie jahrtausendealter Pilgerstrecken auf der Kii-Halbinsel erleben Sie traumhafte Berglandschaften, japanische Geschichte und Tradition.

Mehrere Übernachtungen verbringen Sie in Ryokans, den typisch japanischen Unterkünften und am Abend entspannen Sie im heißen Onsen – einem traditionellen Thermalbad.

Im Hakone-Nationalpark erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Ashinoko-See und eine Wanderung zum Mt. Kintoki, wo sich schließlich der großartige Fuji-san vor Ihnen auftut.

Farbenpracht und Vielfalt zu Füßen des Karakorum
Gruppenreise
Pakistan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
09.10.2021 - 24.10.2021
DIAMIR

Von den heißen Wüstenregionen im Westen über die unzähligen Kunst- und Kulturschätze der prachtvollen Städte hin zu den schneebedeckten Gipfeln von Hindukusch, Karakorum und Himalaya bietet Pakistan eine riesige Fülle von Sehens- und Erlebenswertem.

Diese Rundreise gibt Einblick in die vielfältigen Facetten und die kulturellen Unterschiede der einzelnen Regionen. Von der modernen Hauptstadt Islamabad, über das 2000 Jahre alte Taxila und entlang des Indus über die spektakuläre Südroute der antiken Seidenstraße gelangt man im Laufe der Reise tief hinein in die herrliche Bergwelt des pakistanischen Nordens. Die weltberühmte Märchenwiese direkt unterhalb des 8125 m hohen Nanga Parbat und das idyllisch zwischen gewaltigen 7000ern eingebettete Hunzaland ermöglichen Ihnen leichte und landschaftlich großartige Wanderungen.

Zurück im Tiefland empfängt Sie der Trubel typisch orientalischer Märkte in der Millionenmetropole Lahore, der Hauptstadt des Punjabs. Hier sind zudem die prächtigen Zeugnisse aus der glänzenden Mogulzeit zu bestaunen. Zwei Zeiten gibt es, in denen diese Reise am schönsten ist: Im Frühjahr zur malerischen Aprikosenblüte im Hunzaland und im Herbst, wenn das gelbe Laub die Landschaft besonders eindrucksvoll färbt.

Trekking zum Mount-Everest-Basislager
Gruppenreise
Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
18 Tage
Nächster Abreisetermin
07.10.2021 - 24.10.2021
DIAMIR

Wer träumt nicht davon, einmal den höchsten Berg der Erde mit eigenen Augen zu sehen? Auf dieser Lodgetrekkingtour haben Sie den Mount Everest zum Greifen nah!

Schon beim Anflug auf den einzigartigen Gebirgsflugplatz Lukla kommen die eisgepanzerten Bergriesen des Himalaya ins Blickfeld. Auf dieser wohl bekanntesten aller Trekkingtouren wandern Sie anfangs durch grüne Wälder sowie vielfältige Sherpa-Dörfer und später, vorbei am weltberühmten Kloster Tengboche, das malerische Khumbu-Tal hinauf. Als Höhepunkt besichtigen Sie das Mount-Everest-Basislager und besteigen den 5640 m hohen Aussichtsberg Kala Pattar. Von hier haben Sie bei gutem Wetter einen unbeschreiblichen Blick auf den „Berg der Berge“ und viele weitere schneebedeckte Gipfel! Auf aussichtsreichen Höhenwegen kehren Sie schließlich über den Mong-La-Pass (3970 m) zum Ausgangsort Ihres Trekkings zurück.

Ein weiterer spektakulärer Panoramaflug bringt Sie von Lukla zurück nach Kathmandu. Genießen Sie fantastische Bergsichten und verabschieden Sie sich vom erlebnisreichen Trekking der letzten Tage.

In der trubeligen Hauptstadt besichtigen Sie zum Abschluss der Reise die wichtigsten Heiligtümer des Kathmandutals. Erleben Sie die kulturelle und religiöse Vielfalt und lassen Sie sich von den buddhistischen und hinduistischen Stätten sowie den kunstvoll verzierten Tempelanlagen beeindrucken.

Trekking im Herzen Sibiriens
Gruppenreise
Russland | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
15 Tage
Nächster Abreisetermin
15.07.2022 - 29.07.2022
DIAMIR

Auf dieser Trekkingtour wird Sie nicht nur die durchwanderte landschaftliche Vielfalt begeistern. Der Altai als UNESCO-Weltnaturerbe bietet noch viel mehr. Hier schlägt auch das spirituelle Herz Asiens.

Orientalische Philosophen und buddhistische Legenden sehen im Altai das metaphysische Königreich Shambala, eine Art irdisches Paradies zu Füßen der Belucha. Nach einer mehrtägigen Trekkingtour zum Ak-Kem-See gelangen Sie direkt unter die von Eis und Schnee gleißende, 1000 m hohe senkrechte Nordwand der Belucha. Es gibt wohl nichts Schöneres im Altai, als die abendlichen Reflexionen dieser Wand im Ak-Kem-See. Vorbei an den traditionellen Ails führt der Weg bis zum idyllisch gelegenen Tukhman-Camp, wo Sie ein letztes Mal die Flanken der Belucha ausmachen.

Neben allerlei aktiven Aspekten richtet sich Ihr Blick auch auf historische, kulturelle und gar spirituelle Dinge, so zum Beispiel beim Besuch des nationalen Altai- und des Roerich-Museums. Den Altai kann man nicht einfach abhaken – dieses Naturerlebnis brennt sich förmlich ein.

Zwischen Tradition und Aufbruch in Burma
Gruppenreise
Myanmar (Burma) | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
06.01.2022 - 26.01.2022
DIAMIR

Entdecken Sie ein Land mit einem Herz aus Gold: Nach jahrzehntelanger Isolation öffnet sich das sehr ursprüngliche Myanmar und lädt seine Gäste zum Staunen ein. Heimkehrende Reisende berichten mit leuchtenden Augen von freundlichen, offenen Menschen, von goldenen Pagoden und farbenfrohen Dörfern, von wunderschönen Landschaften, begeisternden Zeugnissen einer reichen Geschichte und magischen Lichtstimmungen.

Der Buddhismus prägt das Leben der Burmesen. Die Intensität, mit der die Religion hier den Alltag bestimmt, schafft eine ganz besondere Atmosphäre. Erkunden Sie Myanmars goldene Seele auf dieser außergewöhnlichen Fotoreise und halten Sie intensive Momente im Bild fest: den Glanz der Tempel, die roten Gewänder der Mönche, das Strahlen in den Gesichtern der Menschen …

Fotografische Streifzüge zur Zeit der besten Lichtverhältnisse bringen Ihnen nicht nur einzigartige Bilder von der berühmten Shwedagon-Pagode, vom Goldenen Felsen und der prächtigen Baukunst in Bagan ein, sondern auch besondere Aufnahmen von stillen Bootsfahrten, schwimmenden Märkten, der Arbeit der Handwerker und dem täglichen Leben in den kleinen Dörfern am Inle-See.

Im Anschluss reisen Sie in den Kayah-Staat, das kleinste Land der Union, wo Sie nicht nur die Hauptstadt Loikaw, sondern auch die Dörfer und Völker der näheren und weiteren Umgebung kennenlernen. Der Kayah-Staat wurde erst 2014 für Touristen allgemein zugänglich. Durch die jahrzehntelange Abgeschlossenheit konnten sich die Traditionen bei den dort lebenden Völkern in ihrer Ursprünglichkeit in einem Maß erhalten, wie das kaum so an anderer Stelle in Myanmar möglich war. Während Ihres dreitägigen Aufenthalts werden Sie die Völker und deren Traditionen intensiv kennenlernen. An Fotomotiven herrscht kein Mangel, und Ihr auf die Region spezialisierter Guide sorgt für eine reibungslose Kommunikation. Höhepunkte Ihres Aufenthaltes sind die Besuche in verschiedenen Dörfern am 18. und am 19. Tag, wo Sie die ganz spezielle Lebensweise der Dorfbewohner kennenlernen.

Diese Reise ist auch als <a href="https://www.diamir.de/myanmar/reise/MYAFO317" target="_blank">17-Tage-Variante ohne Verlängerung im Kayah-Staat</a> buchbar.

<strong>Ihre Fotoreiseleitung</strong>

Der erfahrene Natur- und Reisefotograf Michael Lohmann steht Ihnen auf dieser Reise mit Rat und Tat zur Seite. Seit er im zarten Alter von zehn Jahren seine erste Kamera erhielt, ist diese von seiner Seite nicht mehr wegzudenken. Er war in den Safarigebieten Afrikas ebenso unterwegs wie in den Polarregionen, hat die Stämme im Hochland von Papua-Neuguinea besucht und war zu Gast bei den Inuit in Grönland. Als Präsident der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen hat Michael Lohmann sich viele Jahre täglich mit Aspekten kreativer Naturfotografie beschäftigt. Seine Bilder, die er regelmäßig in Ausstellungen zeigt, spannen den Bogen von der Dokumentation zur Abstraktion, von der Realität zur Träumerei – freuen Sie sich auf intensives Fotografieren, wertvolle Tipps und Anregungen sowie angeregte Bilddiskussionen! <a href="http://www.tecklenborg-verlag.de/product_info.php/info/p890_Myanmar.html">Ein umfangreicher Bildband </a>mit Impressionen aus Myanmar gibt Ihnen erste Eindrücke von diesem Land mit einem Herzen aus Gold. Mehr Informationen über Michael Lohmann finden Sie unter <a href="http://www.ma-mo.com">www.ma-mo.com</a>.

Auf Merzbachers Spuren im Himmelsgebirge
Gruppenreise
Kirgisistan | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
01.07.2022 - 17.07.2022
DIAMIR

Das Himmelsgebirge Tienschan ist die wildeste und spektakulärste Gebirgsregion Zentralasiens und gipfelt in den 7000ern Pik Pobjeda (7439 m) und Khan Tengri (7010 m). Gigantische Gletscher, kühne und teilweise aus purem Marmor geformte Gipfel sowie eine unberührte Natur laden zu einer atemberaubenden Trekkingtour voller Entdeckungen ein.

Ein abwechslungsreiches Trekking führt zur blumenübersäten Insel in Stein und Eis – der Merzbacher-Wiese. Den Inyltschek-Gletscher, den zweitgrößten außerpolaren Gletscher der Erde, überqueren Sie hin zum Merzbacher-See. Diesen Namen erhielt der Gletschersee zu Ehren des deutschen Forschungsreisenden Gottfried Merzbacher. Am See vollzieht sich in jedem Sommer ein gewaltiges Naturereignis: Der riesige Schmelzwassersee entleert sich mit einem Mal binnen weniger Tage. Echtes Expeditionsabenteuer erleben Sie im Basislager des Khan Tengri. Was für eine faszinierende Hochgebirgskulisse!

Ein Helikopter bringt Sie am Anfang und Ende der Trekkingtour durch die atemberaubende Szenerie aus Fels, Eis und Schnee – ein Erlebnis der Extraklasse. Den kompletten Gegensatz dazu bildet zum Abschluss der Reise ein entspannter Tag am Issyk-Kul-See.

Laos’ schönstes Festival und Angkors Tempel
Gruppenreise
Kambodscha, Laos | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
12 Tage
Nächster Abreisetermin
29.09.2021 - 10.10.2021
DIAMIR

Tauchen Sie auf der Sonderreise von DIAMIR mit Annette Bouvain in die Ruhe und Besonnenheit des Buddhismus ein. Begeben Sie sich auf eine mannigfaltige Zeitreise, auf der Sie dem Leben der Laoten und Khmer ganz nah sind. Ihre Reiseleiterin wählt zwei besondere Orte: Luang Prabang in Laos mit seinem anmutig stillen Lichterfest, Boun Ok Phansa und die Tempelstadt von Angkor in Kambodscha mit ihrer erhabenen Khmer-Architektur. Die seit nunmehr 30 Jahren erfahrene Südostasienspezialistin kennt die Umsichtigkeit und Lebensfreude des Buddhismus und teilt mit Ihnen ihre Lieblingsplätze.

<strong>Vom schönsten Lichterfest Laos’ zu den geheimnisvollen Tempeln von Angkor</strong>

Erkunden Sie die wunderschöne Stadt Luang Prabang mit ihren unzähligen Klöstern und Tempeln. Während des bezaubernden Boun Ok Phansa zelebrieren Sie mit den Mönchen in ihren satt orangefarbenen Roben die Rückkehr der Sonne und die Lebensfreude. Nach diesen bunten Erfahrungen geht es für Sie weiter zu den alten Tempeln des Khmer-Reichs bei Siem Reap. Die im Dschungel verborgene Tempelstadt Angkor (UNESCO) versetzt Sie in eine andere Zeit. Bewundern Sie die reich geschmückte Architektur und Unberührtheit geheimnisvoller Tempel.

<strong>Eine Zeitreise in die Länder gelebter Gelassenheit</strong>

Nicht nur mächtige Tempel erwarten Sie auf dieser außergewöhnlichen Reise. Die idyllischen Landschaften hüten wahre Schätze. Genießen Sie die blaue Farbenpracht des Wasserfalls von Kuang Si und die Ruhe der schwimmenden Dörfer des Tonle-Sap-Sees.

Stammeskulturen Nordostindiens
Gruppenreise
Indien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
21.11.2021 - 06.12.2021
DIAMIR

Die wenig bereisten Bundesstaaten Nordostindiens, zwischen Bhutan, Tibet, Myanmar und Bangladesch gelegen, sind über einen schmalen Landkorridor mit dem Rest des Landes verbunden. Diese Tour gewährt Ihnen tiefe Einblicke in ein bisher unbekanntes Indien. Zwischen den östlichen Ausläufern des Himalaya, der weiten Brahmaputraebene und den sanften Hügeln Nagalands, durchqueren Sie eine abwechslungsreiche Landschaft und besuchen abgelegen lebende Ethnien.

Auf Safari im Kaziranga-Nationalpark begegnen Sie den vom Aussterben bedrohten Panzernashörnern und anderen seltenen Tierarten aus nächster Nähe. Mit einer Fähre setzen Sie nach Majuli über, der größten bewohnten Flussinsel der Welt, mit einem von hinduistischen Klöstern beherrschten Alltag. Hier leben unter anderem die Mishing.

Die Apatani in Ziro sind berühmt für ihre fein terrassierten Reisfelder, die noch den letzten Winkel des Tales nutzen. Die Frauen tragen traditionell einen Nasenpflock aus Bambus. Außerdem besuchen Sie die Nyishi, Galo und Minyong, die sich in ihren Traditionen sowie ihrer Kleidung unterscheiden. Sie erleben den Alltag der gastfreundlichen Menschen, werden von Familien eingeladen und haben Gelegenheit direkt Fragen zu stellen.

Erleben Sie die Bräuche der Einwohner bei einer traditionellen Festlichkeit. Ein spektakuläres Highlight ist das Hornbill-Festival in Kohima. Zu diesem Großereignis reisen alle 16 Ethnien des Nagalands an und präsentieren traditionelle Trachten, Rituale und Tänze, während mächtige Baumstammtrommeln geschlagen werden. Zum Reisetermin im März besuchen Sie das Myoko-Festival der Apatani in Ziro.

Von Peking über Lhasa nach Kathmandu
Gruppenreise
China, Volksrepublik, Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
21 Tage
Nächster Abreisetermin
10.10.2021 - 30.10.2021
DIAMIR

Auf dieser umfassenden Reise von Peking über Lhasa nach Kathmandu entdecken Sie China, Tibet und Nepal, drei seit Jahrhunderten eng miteinander verwobene Regionen voller Gegensätze, großartiger Eindrücke und Sehenswürdigkeiten.

Zu Beginn der Reise fahren Sie zur Großen Mauer und bestaunen in Peking den Kaiserpalast mitsamt Verbotener Stadt. Später besichtigen Sie die berühmte Terrakotta-Armee in Xian, fahren mit dem Boot zu den Bingling-Grotten von Lanzhou und erkunden die alte Moschee in Xining. Mit dem Himmelszug durchqueren Sie die menschenleeren Weiten des Qinghai-Tibet-Plateaus und erreichen die heilige Stadt Lhasa. Hier, im sagenumwobenen Tibet, erwarten Sie prachtvolle Paläste, abgelegene Klöster und jahrhundertealte Pilgertraditionen des Buddhismus. Entlang des Friendship Highway genießen Sie traumhaft schöne Panoramen von tiefblauen Seen bis hin zu den schneebedeckten Himalaya-Riesen am Horizont.

Ein Ausflug in die Nähe des Mount-Everest-Basislagers am Kloster Rongbuk lässt Sie die Faszination des höchsten Berges der Erde spüren. Ein einprägsamer Moment.

Mit einem spektakulären Linienflug schweben Sie über den Himalaya nach Nepal und landen in der quirligen Hauptstadt Kathmandu. Hier findet dieses unvergessliche Reiseerlebnis seinen Ausklang. Freuen Sie sich auf die wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten der buddhistischen und hinduistischen Kultur.

Klöster, Tempel und Paläste im Himalaya
Gruppenreise
Bhutan, Nepal | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
14 Tage
Nächster Abreisetermin
08.10.2021 - 21.10.2021
DIAMIR

Ideal zum Kennenlernen: Spüren Sie bei Ihrem ersten Besuch in Nepal und Bhutan den Zauber buddhistischer und hinduistischer Traditionen hautnah. Mittendrin und nah am Leben der warmherzigen Bewohner entdecken Sie beide Länder und deren Wurzeln, während im Hintergrund die höchsten Berge dieser Welt thronen!

In Kathmandu tauchen Sie ein in das quirlige und bunte Treiben der jahrhundertealten Basarstraßen. Gleichzeitig erleben Sie eine Stadt im Aufbruch in eine neue Zeit. Neben den wichtigsten religiösen Heiligtümern aus hinduistischer und buddhistischer Kultur erkunden Sie auch die liebevoll restaurierte Königsstadt Bhaktapur. Ein Panoramaflug bringt Sie in das benachbarte Königreich Bhutan. Mit etwas Wetterglück bieten sich Ihnen dabei grandiose Ausblicke auf sechs der 14 höchsten Berge der Erde.

Von Paro ausgehend beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise durch das Land des Donnerdrachen. Auf dem Weg nach Punakha lernen Sie die traditionelle Lebensweise der liebenswerten Bhutaner kennen. Unterwegs genießen Sie die weiten unberührten Naturlandschaften und eine authentische bhutanische Küche mit frischen Produkten. Aber auch die großartigen Dzongs und das berühmte Kloster Taktshang (Tigernest) werden bleibende Eindrücke bei Ihnen hinterlassen, bevor Sie nach sechs Tagen mit einem zweiten Panoramaflug entlang des Himalaya nach Nepal zurückkehren.

Vom Großen in den Kleinen Kaukasus
Gruppenreise
Armenien, Georgien | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
17 Tage
Nächster Abreisetermin
01.10.2021 - 17.10.2021
DIAMIR

Die Länderkombination aus Georgien und Armenien zählt zu unseren beliebtesten Reisen im Südkaukasus. Schon immer zählte das Gebiet zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer zu den wildesten und abenteuerlichsten Regionen der Welt.

Beide Länder üben mittlerweile eine enorme Anziehungskraft auf Wanderbegeisterte, aber auch Kultur- und Naturliebhaber aus. Unsere Reise enthält viele dieser Elemente und ist ein Mix aus Kultur, Natur und auflockernden Wanderungen. Die Route umfasst nahezu alle wichtigen Höhepunkte beider Länder und ist mit ihrem Facettenreichtum eine kurzweilige Unternehmung.

Folgen Sie den Spuren einstiger Weltreisender von Kachetien über den Kasbek ins verborgene Swanetien bis hin ins leicht orientalisch anmutende Armenien mit seinen jahrhundertealten Kirchenbauten. Der Kaukasus – ein Mythos? Warum strandete gerade hier die Arche Noah, warum suchten die Argonauten genau hier das Goldene Vlies und warum brachte Prometheus das himmlische Feuer an diesen Ort?

Leoparden und Löwenfelsen
Gruppenreise
Sri Lanka | Schwierigkeitsgrad:
Dauer
16 Tage
Nächster Abreisetermin
16.10.2021 - 31.10.2021
DIAMIR

Zahlreiche Pirschfahrten, eine Artenvielfalt die ihresgleichen sucht, ausgewählte kulturelle Höhepunkte und ein Hauch von Entspannung – ein Streifzug der besonderen Art. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise, welche die Natur und Tierwelt der Insel in den Mittelpunkt stellt.

Auf zahlreichen Pirschfahrten zu Land und zu Wasser können Sie in den verschiedenen Schutzreservaten und vor den Küsten die artenreiche Tierwelt Sri Lankas entdecken. Hierbei bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Elefant, Leopard, Lippenbär sowie Wal und Delfin zu erspähen. Zwischen den eindrucksvollen Tempelruinen von Polonnaruwa (UNESCO-Weltkulturerbe) werden Ihnen mit etwas Glück Ceylon-Hutaffen, Makaken, Languren und die nachtaktiven Schlankloris begegnen.

Im Zentrum der Insel tauchen Sie in die Kultur des Landes und an der Ostküste in die bunte Unterwasserwelt ein. Beim Besuch der beiden UNESCO-Weltkulturerbestätten Sigiriya und Dambulla erwarten Sie verwunschene Schätze der Vergangenheit, welche es zu entdecken gilt. Während der Aufenthalte an den Küsten können Sie an palmengesäumten Buchten mit weißen Sandstränden entspannen.

Vorbei an lindgrünen Teefeldern erreichen Sie das Sinharaja-Schutzgebiet mit einem nahezu unberührten Primärregenwald (UNESCO-Weltnaturerbe). Genießen Sie inmitten majestätischer Baumriesen die einzigartige Flora und Fauna des sri-lankischen Dschungels.