Zum Inhalt springen

Asien

Asien bedeutet Vielfalt. Auf keinem anderen Kontinent erlebt man so viele verschiedene Kulturen und Landschaften auf diesem. Als größter Kontinent der Welt bietet Asien unendlich viele Möglichkeiten eines aktiven Urlaubs. Das absolute Highlight ist natürlich die Besteigung des Mount Everests, wenn Sie es sich zutrauen.

Laos • Kambodscha

Kambodscha, Laos | Asien

Highlights der Reise

  • Licherfest in der „Stadt der 1000 Tempel“ Luang Prabang (UNESCO)
  • Gebetszeremonie in tiefer Spiritualität bei einer laotischen Familie erleben erleben
  • Faszinierender Almosengang der Mönche am Morgen
  • Beeindruckendes Angkor mit Dschungeltempel Ta Prohm
  • Ausflug zum größten und fischreichsten Binnensee Südostasiens, dem Tonle Sap

Reisebeschreibung

Tauchen Sie auf der Sonderreise von DIAMIR mit Annette Bouvain in die Ruhe und Besonnenheit des Buddhismus ein. Begeben Sie sich auf eine mannigfaltige Zeitreise, auf der Sie dem Leben der Laoten und Khmer ganz nah sind. Ihre Reiseleiterin wählt zwei besondere Orte: Luang Prabang in Laos mit seinem anmutig stillen Lichterfest, Boun Ok Phansa und die Tempelstadt von Angkor in Kambodscha mit ihrer erhabenen Khmer-Architektur. Die seit nunmehr 30 Jahren erfahrene Südostasienspezialistin kennt die Umsichtigkeit und Lebensfreude des Buddhismus und teilt mit Ihnen ihre Lieblingsplätze.

<strong>Vom schönsten Lichterfest Laos’ zu den geheimnisvollen Tempeln von Angkor</strong>

Erkunden Sie die wunderschöne Stadt Luang Prabang mit ihren unzähligen Klöstern und Tempeln. Während des bezaubernden Boun Ok Phansa zelebrieren Sie mit den Mönchen in ihren satt orangefarbenen Roben die Rückkehr der Sonne und die Lebensfreude. Nach diesen bunten Erfahrungen geht es für Sie weiter zu den alten Tempeln des Khmer-Reichs bei Siem Reap. Die im Dschungel verborgene Tempelstadt Angkor (UNESCO) versetzt Sie in eine andere Zeit. Bewundern Sie die reich geschmückte Architektur und Unberührtheit geheimnisvoller Tempel.

<strong>Eine Zeitreise in die Länder gelebter Gelassenheit</strong>

Nicht nur mächtige Tempel erwarten Sie auf dieser außergewöhnlichen Reise. Die idyllischen Landschaften hüten wahre Schätze. Genießen Sie die blaue Farbenpracht des Wasserfalls von Kuang Si und die Ruhe der schwimmenden Dörfer des Tonle-Sap-Sees.

Tagesbeschreibung

Anreise

Dauer: 1 Tag

Abflug in Deutschland.

Weitere Beschreibungen

Ankunft in Luang Prabang

Dauer: 1 Tag

Ankunft am kleinen Flughafen Luang Prabang, Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Nach einer kurzen Ruhepause beginnen Sie Ihre Tour durch die Altstadt. Luang Prabang ist eine ruhige, provinzielle Stadt und die spirituelle Haupstadt von Laos. Es herrscht nur wenig Verkehr auf den Straßen. Mönche in ihren typischen orangen Roben wuseln in alle Richtungen über die Straßen, mit aufgespannten Schirmen, um sich gegen die Sonne zu schützen. Eine Orientierungstour gibt Ihnen einen kurzen, aber informativen Einblick in die Geschichte und Kultur der schönen Kleinstadt. Die erste Etappe führt Sie zu einem Wat (Tempel). Luang Prabang mit seinen zahlreichen Wats gilt als das geistige Zentrum der buddhistischen Kultur in Laos. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit mit einem Mönch oder Novizen zu sprechen, der Ihnen einen besseren Einblick in das religiöse Leben und Denken der Laoten verschafft. Es geht zunächst zum Mount Phousi, dem Hausberg der Stadt. Nach 328 Stufen werden Sie mit einem herrlichen Blick über die Stadt in der dunkelgrünen Flusslandschaft des Mekongs belohnt. Danach können Sie zu einem Bummel über den abendlichen Markt der Bergvölker in der Innenstadt Luang Prabangs aufbrechen. Den Sonnenuntergang genießen Sie am Wat Pra Bat Thai. Anschließend sind Sie zu Gast bei einer Familie für eine traditionelle „Baci-Zeremonie“, eine eindrucksvolle Gebetszeremonie. Das Familienoberhaupt erbittet hier den Segen der Götter für die Bewohner und Gäste des Hauses, vor allem vor besonderen Ereignissen wie Hochzeiten, Geburten, aber auch vor Reisen. Danach genießen Sie ein köstliches Abendessen bei der Familie. Übernachtung im Hotel.

Weitere Dokumente

Kolonialcharme in Luang Prabang

Tempel und Klöster der Stadt Luang Prabang

Dauer: 1 Tag

Das südostasiatische Festival der Lichter, besser bekannt als Loy Krathong in Thailand und Laos, Bom Om Tuok in Kambodscha und Tazaungdaing in Myanmar, ist für viele Reisende ein Sehnsuchtsmoment, den sie auf einer Indochinareise einmal erleben möchten. Bereits am Vortag waren allerorten die Vorbereitungen für das schönste in Laos zelebrierte Fest zu sehen. Mit dem Ende der Regen- und Fastenzeit feiert man die Rückkehr der laotischen Lebensfreude. Am Abend erstrahlen die Klöster im Licht zahlreicher Kerzen, Lampions und Lichtskulpturen. Bei einem großen, stillen und anmutigen Umzug durch die Stadt getragen und in einer feierlichen Zeremonie werden bunt verzierte und mit Blumen geschmückte Bambusboote zu Wasser gelassen, die die Mönche mit viel Hingabe in den Tagen zuvor gebastelt haben. Filigran geflochtene und dekorierte Boote mit zahlreichen Lichtern werden nach einer Segnung ebenfalls auf den Mekong gesetzt, der wie ein Meer aus Blumen und Lichtern sich seinen Weg in Richtung Süden bahnt. Für Frühaufsteher (5:30 Uhr) ist es ein besonderes Ereignis, die orange gekleideten Mönche bei ihrer morgendlichen Spendensammlung zu beobachten. Bei Sonnenaufgang verlassen die Mönche ihre Pagoden, um Essen von den Einwohnern Luang Prabangs entgegenzunehmen. Wenn Sie teilnehmen möchten, lassen Sie es Ihre Reiseleitung wissen. Sie wird Ihnen dabei helfen, die Spenden vorzubereiten und Ihnen zeigen, wie man diese an die Mönche überreicht. Eine exklusive Erfahrung wartet im Anschluss auf Sie: Begleiten Sie die Mönche auf ihrem Weg zurück ins Kloster und nehmen Sie an ihrer ersten Mahlzeit am Tag im Kloster teil. Danach geht es zurück zum Hotel, wo Sie ebenfalls noch frühstücken können, sollte es im Kloster nicht ausreichend gewesen sein. Anschließend erleben Sie mit einem Tuk-Tuk das bunte Treiben auf dem Phosy-Markt – eine perfekte Möglichkeit, um den Rhythmus der Stadt in sich aufzunehmen. Danach besuchen Sie den ehemaligen königlichen Palast, der heute das Nationalmuseum ist. Es geht weiter zu Wat Mai, einem Tempel der für seine goldenen Reliefs bekannt ist. Im Anschluss besuchen Sie den meist fotografierten Tempel der Stadt: das Wat Xieng Thong. Dieser liegt am Ende der Halbinsel, nahe des Mekong und wurde 1560 von König Setthathirat errichtet. Am Nachmittag besichtigen Sie Wat Visoun, welches nach der Zerstörung von 1887 komplett neu errrichtet wurde. Auf dem Hof des Wats befindet sich die sogenannte Wassermelonen-Stupa, ein buddhistisches Heiligtum. Wat Aham und Wat That mit der großen zentralen Stupa, in der die Asche des Königs Sisavang Vong aufbewahrt wird, sind weitere Anlaufpunkte. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Mönche in Luang Prabang

Ausflug zum Wasserfall von Kuang Si

Dauer: 1 Tag

Wer möchte, kann noch einmal zur Prozession der Mönche gehen. Am Vormittag fahren Sie zu den rauschenden Kuang-Si-Wasserfällen, die sich etwa 30 Kilometer außerhalb der Stadt befinden. Auf dem Weg besuchen Sie einige Dörfer ethnischer Minderheiten. Die Wasserfälle verlaufen über mehrere Ebenen einer Kalksteinformation und lassen eine Reihe von türkis schimmernden Schwimmbecken entstehen, welche perfekt für ein Bad an einem heißen Tag geeignet sind. Der Dschungel und das dichte Geäst rund um die Wasserfälle sind voll von wildem Leben und natürlich können auch Spaziergänge unternommen werden, so z. B. zur Spitze der Wasserfälle. Auf dem Rückweg halten Sie in Ban Tha Pan, wo Sie die Möglichkeit haben, mehr über die Minderheit der Kamu zu lernen. Danach halten Sie in Ban Ou, einem Dorf der Lao Loum, welche die Mehrheit der Einwohner des Landes stellt. Zum Schluss besuchen Sie Ban Na Ouane, ein Dorf der H’mong. Die Gruppe der H’mong hat ihre Wurzeln in den Bergen Südchinas. Nach dem Besuch geht es zurück zu Ihrem Hotel. Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch einmal bei den Boule-Spielern der Stadt vorbei. Hier wird der Sport in der Form von Petanque auf hohem Niveau ausgeübt. Gern können Sie eine Runde mitspielen. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Kuang-Si-Wasserfall bei Luang Prabang

Bootsfahrt zu den Höhlen von Pak Ou

Dauer: 1 Tag

Es besteht wieder die Option, morgens an der Prozession der Mönche teilzunehmen. An Bord eines Boots geht es auf malerischer Fahrt etwa zwei Stunden den Mekong hinauf bis zu den Pak-Ou-Höhlen. In den beiden Höhlen befinden sich Tausende goldlackierte Buddha-Statuen, von wenigen Zentimetern Höhe bis zur Größe eines Menschen. Nach der Besichtigung fahren Sie flussabwärts nach Luang Prabang zurück. Unterwegs halten Sie in Ban Xang Hai. Hier wird traditionell Reisschnaps hergestellt, besser bekannt als „Lao Lao“. Am frühen Abend gehen Sie noch einmal zum schönsten Tempel der Stadt, dem Wat Xieng Thong, wo die Mönche bei Einbruch der Dunkelheit mit ihren Gebetsritualen beginnen. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Pak-Ou-Höhlen bei Luang Prabang in Laos

Luang Prabang – Flug nach Siem Reap

Dauer: 1 Tag

Transfer zum Flughafen. Mit einem kurzen Flug erreichen Sie das weltbekannte Angkor. Ankunft in Siem Reap, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Transfer zum Hotel. Die kleine Stadt Siem Reap ist in den nächsten Tagen Ihr Ausgangspunkt, um den weltberühmten Angkor-Park mit seinen etwa 40 Quadratkilometern und mehr als 100 Tempeln aus dem 9. bis 13. Jahrhundert zu erkunden. Übernachtung im Hotel.

Weitere Dokumente

Blumenmarkt in Siem Reap

Tempelbesichtigungen außerhalb Angkors

Dauer: 1 Tag

Am Morgen fahren Sie etwa drei Stunden zum Tempel Beng Mealea. Nach einer kurzen Wanderung durch den Dschungel fühlen Sie sich wie ein Tropenforscher, wenn Sie die völlig überwucherten Bauwerke vor sich auftauchen sehen. Beng Mealea ist seit Jahrhunderten unberührt und wurde ebenfalls erst kürzlich für Besucher zugänglich gemacht. Bisher wurden keinerlei Restaurierungsarbeiten durchgeführt und so strömt der Ort eine besondere Aura aus. Genießen Sie hier ein leckeres Picknick. Weiter geht es zum ruhigen Tempel von Koh Ker. Von 928 bis 944 war Koh Ker die Hauptstadt des Khmer-Reiches unter König Jayavarman IV. Während seiner kurzen Regierungszeit entstanden einige spektakuläre Gebäude und Skulpturen, bis sein Nachfolger nur 20 Jahre später den Mittelpunkt des Königreiches wieder nach Angkor zurückverlegte. Die über 1000 Jahre dem Dschungel überlassenen Tempel sind unrestauriert und erst seit kurzem zugänglich. Koh Ker ist daher sehr attraktiv für alle, die einsame, mit Vegetation bewachsene Tempel lieben. Sie kehren nach Siem Reap zurück, wo Sie den Abend in Ruhe auf den Nachtmärkten der Stadt genießen. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Koh Ker – ehemals bedeutende Stadt des Khmer-Reiches

Angkors schönste Tempel

Dauer: 1 Tag

Früh zum Sonnenaufgang beginnen Sie Ihre Erkundungstour mit einem ganz besonderen Höhepunkt: der Besichtigung von Angkor Wat. Im frühen 12. Jahrhundert unter Suryavarman II gebaut, soll Angkor Wat den Gipfel des Bergs Mount Meru, die Heimat der Götter darstellen. Es ist das Meisterstück der Khmer-Architektur und wahrscheinlich der fantastischste Tempelkomplex der Welt. Im Inneren finden Sie wunderschön gestaltete Wände und Fassaden, welche Abbild der hinduistischen Mythologie sind. Weiterhin ist Angkor für seine fast 2000 eingemeißelten Apsaras, die himmlischen Tempeltänzerinnen bekannt, von der keine einer anderen gleichen soll. Heute wird Angkor Wat von der kambodschanischen Nationalflagge bekrönt und ist somit Staatssymbol, Identifikationsbau und Wohnort der Seelen der Khmer. Am Nachmittag besichtigen Sie den berühmten Tempel Bayon mit seinen unzähligen Buddha-Gesichtern, die in alle Himmelsrichtungen blicken und die königlichen Bauwerke Phimeanakas, die Elefantenterrasse und die Terrasse des Lepra-Königs. Gekrönt wird der Tag von den Besichtigungen der reich verzierten Eingangstore zu Kro Koh. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Die Silhouette des imposanten Angkor Wat im Morgenlicht

Dschungeltempel Ta Prohm und Bootsfahrt auf dem Tonle Sap

Dauer: 1 Tag

Am Vormittag besuchen Sie den berühmten Ta Prohm. Dieser ist einzigartig, da er weitgehend so belassen wurde, wie man ihn gefunden hat. Viele Teile des Tempels sind zerbröckelt und von Dschungelbäumen und Kletterpflanzen überwuchert. Das macht Ta Prohm zu einem der malerischsten und unvergesslichsten der Tempel Angkors. Nachmittags besuchen Sie die Roluos-Gruppe. Roluos war die erste Stadt, die von den Königen Kambodschas erbaut wurde. Die Tempel liegen etwa 15 km außerhalb von Siem Reap in einer herrlichen Landschaft. Von dort fahren Sie weiter ins Dorf Kampong Khleang. Entlang seiner im Wasser errichteten Pfahlbauten unternehmen Sie eine Bootsfahrt, die Sie bis zum See Tonle Sap führt. Hier genießen Sie den Blick über die riesige Wasserfläche bevor Sie zurück nach Siem Reap fahren. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Ta Prohm - ein Tempel, der in dem Zustand belassen wurde, in dem er vorgefunden wurde

Besuch der „Zitadelle der Frauen“ – der außergewöhnliche Tempel von Banteay Srei

Dauer: 1 Tag

Sie fahren zum prächtigen Tempel von Banteay Srei, der nur eine kurze Autofahrt von Siem Reap entfernt ist. Bevor Sie das zauberhafte Kleinod erreichen, besuchen Sie ein Kloster, in dem Sie eine typisch kambodschanische Segnungszeremonie mit Spendengabe erwartet. Genießen Sie den stillen Moment der Einkehr und Ruhe an diesem besonderen Ort. Schließlich erreichen Sie die sogenannte „Zitadelle der Frauen“, welche zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert erbaut wurde. Die Anlage ist eine der besterhaltenen in Kambodscha. Hier sehen Sie die schönsten Beispiele klassischer Khmer-Architektur und bemerkenswerte feine Steinmetzarbeiten. Banteay Srei ist insofern einzigartig, als der Tempel aus rotem Sandstein erbaut wurde, den es in Angkor sonst nirgendwo gibt. Besuchen Sie auf dem Weg auch das kleine Dorf Pradak und den nahe gelegenen Tempel Bantey Samre. Am Nachmittag genießen Sie den Sonnenuntergang am Angkor Wat. Mit etwas Glück verfärben sich dabei seine Fassaden dunkelrot und spiegeln sich im davor liegenden kleinen See. Am Abend sind Sie zu Gast bei einer Aspara-Tanzshow in einem Restaurant. Übernachtung wie am Vortag.

Weitere Dokumente

Zentrales Heiligtum in Bantey Srei

Siem Reap – Abreise

Dauer: 1 Tag

Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug oder Ihr Anschlussprogramm. Ihr Zimmer steht Ihnen bis 12 Uhr zur Verfügung (Late-Check-out auf Anfrage).

Ankunft

Dauer: 1 Tag

Ankunft in Deutschland.

Weitere Informationen

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Leistungen

Inklusivleistungen
  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Luang Prabang und zurück von Siem Reap mit Vietnam Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Innerasiatischer Flug Luang Prabang – Siem Reap in Economy Class
  • Alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen und Booten
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 9×F, 1×M (LB), 2×A
Nicht enthaltene Leistungen
  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Laos (ca. 31 USD), Kambodscha (ca. 30 USD)
  • Kameragebühren
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber zum Teil auf schwül-heißes Klima einstellen.

Eckdaten

Land
Kambodscha, Laos
Region
Asien
Typ
Gruppenreise
Reisetage
12
Teilnehmerzahl
-
Schwierigkeit
Anfahrt/Anreise
Flugzeug

Reisetermine und Preise

Von/Bis Preis Verfügbarkeit
08.10.2022 - 19.10.2022 3.090,00 EUR auf Anfrage