Zum Inhalt springen

Europa

Wandern oder Ski fahren in den Alpen, Trekking auf Madeira oder mit dem Hundeschlitten durch Skandinavien - Europa bietet eine riesige Menge an Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Aktiv- und Abenteuerurlaub und die Beispiele waren nur ein kleiner Teil davon. Worauf haben Sie Lust? Sie entscheiden.

Italien - Bergorakel und Blütenmeer mit Giovanni Nori

Abtenteuer, Trekking & Wandern | Italien | Europa

Highlights der Reise

  • Wanderungen: 2 x moderat (3 - 5 Std.), 4 x mittelschwer (5 - 7 Std.)
  • Besteigung des Monte Vettore (2.476 m), Gipfeltag ?? 950 m, 6 - 7 Std.
  • Vom Passo di Borghese das Blütenmeer der Hochebene Piana Grande bewundern
  • Durch die „Höllenschlucht“ zur „himmlischen“ Kirche San Leonardo wandern
  • Vom Gipfel des Monte Gorzano weit über die Berge des Apennin blicken
  • Durch das historische Zentrum der Kunststadt Ascoli Piceno streifen
  • Im Agriturismo Lu Ceppe die typischen Spaghetti Amatriciana probieren

Reisebeschreibung

  • " Mohnrot, Veilchenlila und Rapsgelb – Farben soweit das Auge reicht. Dazu azurblauer Himmel, türkisfarbene Bergseen und grasgrünes Hügelland und schon sind wir mitten im farbenfrohen Nationalpark Monti Sibillini. Eingeschlossen von der hügeligen Landschaft Umbriens, von den schroffen Bergen der Marken und den felsigen Spitzen des Latium ragen die bunten Sibyllen wie leuchtende Farbtupfer aus dem Zentralmassiv des Apennin empor. Die Region hat viel zu bieten: Abgesehen von diesem überirdischen Blütenmeer ist die gesamte Region von unterirdischen Höhlen durchzogen, die jede Menge Raum für Mythen und Legenden geben." (Giovanni Nori)

Wir blättern mit Giovanni im Bilderbuch Italiens – allerdings nur im übertragenen Sinn, denn tatsächlich erkunden wir die märchenhafte Welt zu Fuß. Schritt für Schritt dringen wir tiefer in die Bergwelt ein und saugen die Farben in uns auf. Dabei wandern wir durch die einsamen Buchenwälder beim Bergdorf Foce, über weite Almwiesen zum Monte Pozzoni und vorbei an glasklaren Bergseen. Wir steigen auf engen Pfaden in die Höllenschlucht hinab und wieder hinauf zur Kirche San Leonardo. Wir bummeln durch die Gassen der kleinen Städte und gönnen uns einen Cappuccino auf der Piazza von Ascoli Piceno. Noch höher hinaus kommen wir auf dem Monte Vettore, dem höchsten Gipfel der Marken. Der Aufstieg ist alle Mühe wert und belohnt uns mit einem Rundumpanorama über den gesamten Nationalpark. Aber nicht nur Ausblicke, sondern auch tiefe Einblicke über Land und Leute sind garantiert – dafür sorgt Giovanni mit Insiderwissen aus erster Hand.

Tagesbeschreibung

Anreise nach Montemonaco

Dauer: 1 Tag

Flug nach Rom. Nach Ankunft in der italienischen Hauptstadt fahren wir mit dem Kleinbus nach Montemonaco. Das Bergdorf liegt im Nationalpark Monti Sibillini und diente im Laufe seiner Geschichte schon vielen Schriftstellern als Ausgangspunkt, um in die Mythenwelt dieser Region einzutauchen. Wir beziehen die Zimmer in unserem Hotel und stimmen uns beim Abendessen auf die nächsten Tage ein.

Weitere Beschreibungen

Wanderung durch das Valle dell'Infernaccio, Besuch der Kunststadt Ascoli Piceno

Dauer: 1 Tag

Wir starten unsere Wanderwoche mit einer Eingehtour durch die einsame Höllenschlucht (Valle dell'Infernaccio). Ziel ist die Kirche San Leonardo auf 1.128 m Höhe. Ihre Gründung geht auf einen Eremiten zurück, der in den 1960er Jahren seinen Orden verließ. Nach einem Mittagspicknick machen wir uns mit dem Kleinbus auf den Weg nach Ascoli Piceno, auch bekannt als das "Florenz der Marken". Bei einer Stadtführung durch das historische Zentrum lernen wir die Geschichte der Kunststadt kennen. Am Sonntag Nachmittag ist die Piazza del Popolo besonders belebt. Wer hat Lust auf einen Kaffee im traditionsreichen Caffè Meletti? Hier hat schon Ernest Hemingway gerne beim Espresso gesessen. Zum Abendessen fahren wir zurück in unser Hotel.

Besteigung des Monte Vettore

Dauer: 1 Tag

Heute wollen wir hoch hinaus: Wir besteigen den Monte Vettore (2.476 m), den höchsten Berg der Marken. An der Gabelung Forca die Presta (1.534 m) parken wir den Kleinbus und schnüren unsere Wanderschuhe. Langsam aber stetig steigen wir auf zum Gipfel. Oben werden wir mit einem wunderschönen Panorama auf die höchsten Berge der Apenninen und auf den Pilatussee unter uns belohnt. Nach einer verdienten Gipfelrast steigen wir auf gleichem Wege wieder ab und fahren zurück in unser Hotel.

Wanderung von der Region Marken nach Umbrien über den Passo di Sasso Borghese nach Castellucio di Norcia

Dauer: 1 Tag

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir das Bergdorf Foce (960 m), den Ausgangspunkt für unsere heutige Wanderung. Langsam steigen wir auf, zuerst durch einen Buchenwald doch bald sind wir über der Baumgrenze und die einsame Berglandschaft wird karger. Schließlich erreichen wir den Passo di Sasso Borghese (2.110 m). Mit Blick auf das wuchtige Gipfelmassiv genießen wir unser Mittagspicknick, bevor wir zur Piano Grande absteigen. Fotografen aufgepasst: Von Ende Juni bis Anfang Juli leuchten die Felder auf der Hochebene in Gelb-, Rot- und Lilatönen - eine Farbenpracht! Im Hintergrund ist schon unser heutiges Ziel, das Bergdorf Castelluccio di Norcia, das bekannt ist für seine Linsen, zu erkennen. Dort angekommen machen wir es uns in einem Cafe gemütlich. Unser Bus bringt uns schließlich zurück nach Montemonaco und wir lassen den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Wanderung auf den Monte Boragine

Dauer: 1 Tag

Wir packen unsere Reisetaschen und verlassen die Marken. Unser nächstes Ziel ist der Agriturismo Lu Ceppe in der Region Lazium. Hier richten wir uns für die nächsten 3 Nächte ein. Dann geht es direkt von der Unterkunft los. Wir steigen durch einen schattigen Buchenwald auf. Dann wird die Vegetation lichter und gibt einen herrlichen Panoramablick auf die umliegende Berglandschaft frei. Unser heutiges Ziel ist der Gipfel des Monte Boragine (1.801 m). Beim Anblick der grandiosen, umliegenden Berglandschaft wird uns bewusst, welche Kräfte wirken mussten, um die Gebirge des Apennin so stark zu falten. Nach einer Gipfelrast machen wir uns an den Abstieg und kehren zurück zu unserer Unterkunft.

Wanderung über den Monte Pozzoni nach Pescia, Besuch von Norcia

Dauer: 1 Tag

Heute steht die Überschreitung des Monte Pozzoni (1.903 m) auf dem Programm. Nach einer kurzen Anfahrt wandern wir durch Wälder und über Almwiesen hinauf zum Gipfel. Dort oben machen wir Rast, dann steigen wir auf der anderen Seite des Berges wieder bergab ins Dorf Pescia. Hier wartet schon der Kleinbus auf uns und wir fahren nach Norcia, dem Geburtsort des hl. Benedikt. Bekannt ist der Ort auch für seinen schwarzen Trüffel. Wir bummeln durch die Gassen des Städtchens und suchen uns für eine Pause einen gemütlichen Platz in einem der hübschen Cafes. Anschließend fahren wir zurück zu unserem Agriturismo.

Gipfeltour auf den Monte Gorzano, Besuch von Amatrice

Dauer: 1 Tag

Wir fahren zu unserem Ausgangspunkt in der Nähe von Amatrice. Hier schultern wir noch einmal den Tagesrucksack und wandern auf den Monte Gorzano, den höchsten Berg der Region Lazium. Über Wald- und Wiesenwege steigen wir hinauf und folgen schließlich einem breiten Kamm zum Gipfel (2.456 m). Von hier oben genießen wir den Blick auf das tiefblaue Wasser des Lago di Campotosto, umrahmt von den mächtigen Gebirgszügen der Apenninen. Bei gutem Wetter sehen wir in der Ferne sogar den Gran Sasso! Wir steigen auf dem selben Weg wieder hinab zu unserem Startpunkt. Auf der Rückfahrt machen wir Halt im Dorf Amatrice, das für seine Spaghetti alla Amatriciana bekannt ist. Das Ausmaß des verheerenden Erdbebens von 2016 ist noch immer sichtbar, noch heute liegen große Teile des Ortes in Trümmern. Dennoch blicken die Bewohner mit Mut in die Zukunft und wir unterstützen sie, indem wir es uns in einem der neuen Cafés gemütlich machen und einen Cappuccino trinken. Dann geht es zum Abschiedsessen zurück in unseren Agriturismo.

Heimreise

Dauer: 1 Tag

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen Rom und treten den Rückflug nach Deutschland an. ------------------------------------------- VERLÄNGERUNGSVORSCHLAG: Haben Sie Lust, Ihren Wanderurlaub mit einigen Kulturtagen in Rom zu kombinieren? Gerne unterbreiten wir Ihnen ein passendes Hotelangebot.

Weitere Informationen

Wichtige Hinweise

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Einreisebestimmungen

Einreise Italien Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise: - Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein - Vorläufiger Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein - Personalausweis, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein - Vorläufiger Personalausweis, gültig bei Einreise - Kinderreisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse. Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden. Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt. Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

Impfungen & Gesundheitsvorsorge

Impfungen und Gesundheitsvorsorge Italien Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen. Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.

Leistungen

Inklusivleistungen
  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Rom
  • Flug mit Lufthansa ab/bis München nach Rom
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 4 x im Mittelklassehotel, 3 x im Agriturismo
  • Halbpension
  • CO2-Kompensation des Fluges über atmosfair
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice
Wunschleistungen
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 120,00 €; Wien, Zürich: 150,00 € 0,00
  • Einzelzimmerzuschlag 225,00 € 0,00
Nicht enthaltene Leistungen
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (ca. 150,00 €)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Anforderungen

Charakter der Tour und Anforderungen

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf ausgedehnten Bergwanderungen im italienischen Appenin. Ende Juni/Anfang Juli präsentiert sich in dieser Region das wohl spektakulärste Blütenmeer Italiens auf der Hochebene Piana Grande bei Castelluccio und sorgt für eine beeindruckende Wanderkulisse. Daneben bleibt genügend Zeit mit Giovanni Nori die Geschichte und die Geschichten dieser Region kennen zu lernen. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf schmalen Wald- und Wiesenpfaden und felsigen Bergwegen. Die Wege sind teilweise steil, aber nie ausgesetzt, so dass Schwindelfreiheit nicht unbedingt Voraussetzung ist. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: Wir übernachten die ersten Tage in einem kleinen, familiären Hotel im Bergdorf Montemonaco. Die Zimmer sind einfach aber gemütlich und verfügen über ein Badezimmer. Die letzten Nächte verbringen wir in einem landestypischen Agriturismo, einem Bauernhof, der sich auf die Beherbergung von Gästen spezialisiert hat. Jedes Zimmer ist individuell und verfügt über ein Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften und auch das Abendessen wird dort eingenommen. Vor allem im Agriturismo stammen viele Produkte aus eigenem Anbau. Mittags machen wir ein Picknick. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

Eckdaten

Thema
Abtenteuer, Trekking & Wandern
Land
Italien
Region
Europa
Reisetage
8
Teilnehmerzahl
6 - 8
Schwierigkeit

Reisetermine und Preise

Von/Bis Preis Verfügbarkeit
27.06.2021 - 04.07.2021 1.625,00 EUR Buchbar
04.07.2021 - 11.07.2021 1.645,00 EUR Buchbar
11.07.2021 - 18.07.2021 1.645,00 EUR Buchbar