Zum Inhalt springen

Europa

Wandern oder Ski fahren in den Alpen, Trekking auf Madeira oder mit dem Hundeschlitten durch Skandinavien - Europa bietet eine riesige Menge an Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Aktiv- und Abenteuerurlaub und die Beispiele waren nur ein kleiner Teil davon. Worauf haben Sie Lust? Sie entscheiden.

Russland | Altai

Russland | Asien, Europa

Highlights der Reise

  • Rustikales Zelttrekking mit Packpferden
  • Dorfleben und russische Gastfreundschaft
  • Typisch russisch – Banja (Dampfsauna)
  • Gorno-Altaisk, Hauptstadt des Altai

Reisebeschreibung

Auf dieser Trekkingtour wird Sie nicht nur die durchwanderte landschaftliche Vielfalt begeistern. Der Altai als UNESCO-Weltnaturerbe bietet noch viel mehr. Hier schlägt auch das spirituelle Herz Asiens.

Orientalische Philosophen und buddhistische Legenden sehen im Altai das metaphysische Königreich Shambala, eine Art irdisches Paradies zu Füßen der Belucha. Nach einer mehrtägigen Trekkingtour zum Ak-Kem-See gelangen Sie direkt unter die von Eis und Schnee gleißende, 1000 m hohe senkrechte Nordwand der Belucha. Es gibt wohl nichts Schöneres im Altai, als die abendlichen Reflexionen dieser Wand im Ak-Kem-See. Vorbei an den traditionellen Ails führt der Weg bis zum idyllisch gelegenen Tukhman-Camp, wo Sie ein letztes Mal die Flanken der Belucha ausmachen.

Neben allerlei aktiven Aspekten richtet sich Ihr Blick auch auf historische, kulturelle und gar spirituelle Dinge, so zum Beispiel beim Besuch des nationalen Altai- und des Roerich-Museums. Den Altai kann man nicht einfach abhaken – dieses Naturerlebnis brennt sich förmlich ein.

Tagesbeschreibung

Flug nach Gorno-Altaisk

Dauer: 1 Tag

Flug in den Altai.

Weitere Beschreibungen

Ankunft in Gorno-Altaisk und Fahrt in den Altai

Dauer: 1 Tag

Ankunft in Gorno-Altaisk, der letzten größeren Ortschaft vor dem Gebirge. Abholung vom Flughafen. Optional kann eine Frühstücks- und Erfrischungspause in der Stadt eingelegt werden. Bevor Sie die Fahrt nach Tjungur antreten, besuchen Sie noch das Nationalmuseum der Republik Altai, wo die Mumie der Altai-Prinzessin Ukok ausgestellt ist. Und schon beginnt das Abenteuer. Auch wenn sich die Anreise strapaziös gestaltet, wird man im Herzen des Altai für alle Mühen belohnt. Mittagessen unterwegs. Ihr heutiges Ziel ist Tjungur, die letzte Ortschaft bevor es zu Fuß in die Berge geht. Beim ersten gemeinsamen Abendbrot lernen Sie Ihren Bergführer und die Begleitmannschaft kennen. Banya ist im Camp möglich. Übernachtung im landestypischen Gästehaus. (Fahrzeit ca. 8h, 450 km)

Weitere Dokumente

Dorf Tjungur

Das Trekking beginnt

Dauer: 1 Tag

Nachdem alles verpackt ist, startet der Transfer mit dem typisch russischen Geländewagen UAZ zum Ausgangspunkt der Tour (ca. 30-40 min). Am Startpunkt des Trekkings können Sie Petroglyphen mit Jagdszenen bestaunen. Ab jetzt geht es zu Fuß weiter. Ihre Hauptrichtung ist der Kucherla-See. Etwa auf halbem Wege errichten Sie Ihr Nachtlager. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3-4h, 550 m?, 230?)

Zum schönsten Platz im Altai

Dauer: 1 Tag

Heute erreichen Sie den pittoresken Kucherla-See. Dieser Flecken Erde zählt zu den Schönsten im gesamten Altai. Hier werden die Zelte in einem festen, bewirtschafteten Lager errichtet (1160 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 700 m?, 300 m?, 13 km).

Weitere Dokumente

Kucherla-See

Exkursion um den Kucherla-See

Dauer: 1 Tag

Je nach Wetter und Kondition wird der heutige Tag gestaltet. Geplant ist eine weitläufige Umrundung des wunderschönen Sees. Der höchste Punkt der Exkursion liegt auf 2130 m. Am Abend kehren Sie ins Lager zurück und haben sogar die Möglichkeit, die Banya zu nutzen (optional). Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 970 m??, ca. 10 km).

Weitere Dokumente

Kucherla-See

Das wundervolle Zederncamp

Dauer: 1 Tag

Heute erreichen Sie wieder die 2000 m-Grenze. Das Lager wird hinauf zum sogenannten Zederwäldchen verlegt, der einzigen Lagermöglichkeit vor dem Kara-Turek-Pass. Mit etwas Glück können Sie unterwegs auch Marale und Murmeltiere beobachten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7-8h, 900 m?, 335 m?, 9 km).

Weitere Dokumente

Trekker im Altai

Über den Karatjurek-Pass zum Ak-Kem-See

Dauer: 1 Tag

Der 3060 m hohe Karatjurek-Pass ist zu erklimmen. Sie bekommen das erste Mal die Belucha zu Gesicht. Das Panorama entschädigt alle Mühen des Auf- und Abstiegs. Sie erreichen das feste Lager am Ak-Kem-Fluss und können auch hier wieder die Sauna nutzen (optional). Inmitten aufgelockerter Waldtundra bieten sich vom See aus atemberaubende Aussichten auf das doppelgipflige Belucha-Massiv. Das Abendessen nehmen Sie in einer urigen Berghütte ein. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7-8h, 800 m?, 1040 m?, 10 km).

Weitere Dokumente

Trekker mit Blick zur Belucha

Ausflüge vom Basislager am Fluss Ak-Kem

Dauer: 2 Tage

Zwei volle Tagen stehen Ihnen für Touren zur Verfügung. Je nach Kondition und Wettersituation gibt es verschiedene Möglichkeiten. An diesen Tagen haben Sie die Belucha fest im Blick. Ob zum Tal der Sieben Seen, zum See der Berggeister, zur Alpinistenkapelle oder Roerichs Steinsiedlung – es gibt jede Menge Ziele. Abends genießen Sie die Annehmlichkeiten des Basislagers. 2 Übernachtungen im Zelt. Ausflugsvorschläge: Tal der Sieben Seen: Vom Ak-Kem-See steigen Sie hinauf ins wildromantische Tal der Sieben Seen. Dabei ist der Name Programm. Ein verträumter See nach dem anderen ist in diesem Tal versteckt und diese werden von den ringsum bis fast zum Talboden hinabreichenden Gletscherzungen gespeist. (Gehzeit ca. 6-7h, 530 m??). Zum See der Berggeister: Im Karaoyuk-Tal, einem weiteren Seitental des Ak-Kem, besuchen Sie den tiefschwarzen See der Berggeister auf etwa 2500 m. Wer den Tag entspannt genießen möchte, wandert vom See direkt zurück nach Ak-Kem. Sportlichere Ziele kann man vom See der Berggeister aus verwirklichen, z.B. mit der Besteigung eines kleinen 3000ers. (Gehzeit je nach Tour ca. 6-11h, 650 m??).

Weitere Dokumente

Belucha

Der Fluss Tekeliu

Dauer: 1 Tag

Das Camp wird heute wieder an den Tekeliu verlegt. Steil geht es hinauf zu einer langen Kammtraverse. Der Sarybel-Pass ist erreicht. Von dort sind es 600 m hinab zum idyllischen Camp. Wer vom Lagerplatz noch einen weiteren Ausflug machen möchte, kann zum 60 m hohen Tekeliu-Wasserfall wandern (ca. 1-1,5h). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 710 m?, 640 m?, 12 km).

Weitere Dokumente

Tal der sieben Seen

Der See Gulduairy

Dauer: 1 Tag

Der Tag beginnt mit einem straffen Anstieg. Es geht hinauf auf 2600 m. Es sind zwar nur rund 8 km zum nächsten Camp, jedoch ist der Anstieg nicht von schlechten Eltern. Von der Passhöhe geht es geruhsamer zum See auf 2150 m Höhe. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-6h, 470 m?, 450 m?, 8 km).

Weitere Dokumente

Blick ins Tal der sieben Seen

Zum Tukhman-Camp

Dauer: 1 Tag

An diesem relativ gemütlichen Trekkingtag laufen Sie nahezu ohne Höhengewinn immer entlang der Waldgrenze bis zum Zeltplatz Tukhman (2200 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 630 m?, 590 m?, 16 km).

Weitere Dokumente

Gruppe am idyllischen Camp Tukhman

Zurück im Dorf Tjungur

Dauer: 1 Tag

Der letzte Trekkingtag – Sie genießen das letzte Mal das Panorama der majestätischen Belucha. 1200 m Höhe steigen Sie auf den letzten 12 km hinab. Mit einem GAZ-66, einem Gelände-LKW, fahren Sie zurück nach Tjungur. Dort beziehen Sie die bekannten Gästehäuser und genießen die Dampfsauna. Am Abend wartet ein landestypisches Abendessen auf Sie. (Gehzeit ca. 5-6h, 12 km, Fahrzeit ca. 1h, 14 km).

Weitere Dokumente

Per Pferd über den Fluss

Gorno-Altaisk

Dauer: 1 Tag

Heute fahren Sie am Morgen zurück nach Gorno-Altaisk. Beinahe 8h werden Sie dafür unterwegs sein. Wenn noch Zeit bleibt, lohnt ein Besuch des historischen Museums. Auf den Spuren des Friedensstifters und Universalgelehrten Roerich zu sein, gilt bei vielen Altai-Reisenden als Muss. Roerich setzte sich Zeit seines Lebens für den Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten ein und wurde mehrfach für den Nobelpreis nominiert. Im Dorf Werch-Ujmon (aus dem Altaischen: „zehn Weisheiten“) befindet sich heute im Haus des Einheimischen Wachrom-Atamanow, wo Nicholas Roerich einst sein Hauptquartier einrichtete, ein Museum. Übernachtung in einem gemütlichen Hostel in Mehrbettzimmern. (Fahrzeit ca. 8h, 450 km).

Heimreise

Dauer: 1 Tag

Flughafentransfer und Heimflug am Vormittag.

Weitere Informationen

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anmeldeschluss 30 Tage vor Reisebeginn Ein notwendiges Permit für diese Reise kann leider nur bis 30 Tage vor Reisebeginn beantragt werden. Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen: Anzahlung: 25 % des Reisepreises Stornierung bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 25 %, vom 30. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30 %, vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50 %, vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75 %, ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %.

Hinweis zum Visum:

Für die Einreise benötigen Sie ein gültiges Visum.

Für Reisegäste mit deutscher Staatsangehörigkeit oder Aufenthaltsgenehmigung gilt: Visabeantragung bei unserer Partneragentur „Russland Service Center“ in Dresden möglich, wir senden Ihnen alle notwendigen Informationen hierfür langfristig (6-8 Wochen vor Reisebeginn) vor Reisebeginn zu. Kosten für Beantragung und Konsulatsgebühren 120 € plus gesicherte Rücksendung des Reisepasses per DHL-Express: 14 € pro Person

Für Reisegäste ohne deutsche Staatsangehörigkeit gilt: Visabeantragung durch eine Visaagentur in Ihrem Heimatland, wir senden Ihnen das notwendige Einladungsschreiben zur Erstellung Ihres Visums langfristig vor Reisebeginn (6-8 Wochen vor Reisebeginn) zu. Kosten sind abhängig von Ihrer Visaagentur vor Ort.

Leistungen

Inklusivleistungen
  • Linienflug ab/an Düsseldorf (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Gorno-Altaisk und zurück mit S7-Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Campingausrüstung exkl. Schlafsack (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Begleitmannschaft und Köchin
  • Packpferde während des Trekkings (1 Gepäckstück mit maximal 12 kg pro Person)
  • 5 x Banja (russische Sauna)
  • Eintritte für Museen in Gorno-Altaisk lt. Programm
  • Einladungsschreiben für Russlandvisum
  • Genehmigungen für die Region Altai
  • Trekkingsack
  • 10 Ü: Zelt
  • 3 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 13×F, 3×M, 10×M (LB), 11×A
Nicht enthaltene Leistungen
  • ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ca. 120 €)
  • optionale Ausflüge
  • evtl. zusätzliche Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade und Energieriegel) für die Bergetappen
  • Persönliches
  • Trinkgelder

Anforderungen

Für die Trekkingtour sind Trittsicherheit, sicheres Gehen in unwegsamen Gelände und ausreichende Kondition für bis zu 8-stündige Wanderetappen mit bis zu 1000 m Aufstieg erforderlich. Ebenso unabdingbar für das Reisen und Wandern im Altai ist eine gute Portion Abenteuergeist und die Bereitschaft zur Mithilfe beim Lageraufbau, Kochen und sonstigen anfallenden Arbeiten im Lager.

Eckdaten

Land
Russland
Region
Asien, Europa
Typ
Gruppenreise
Reisetage
15
Teilnehmerzahl
-
Schwierigkeit
Anfahrt/Anreise
Flugzeug

Reisetermine und Preise

Von/Bis Preis Verfügbarkeit
15.07.2022 - 29.07.2022 2.380,00 EUR auf Anfrage
05.08.2022 - 19.08.2022 2.380,00 EUR auf Anfrage
26.08.2022 - 09.09.2022 2.380,00 EUR auf Anfrage